Bücherwichteln im BücherTreff

Beiträge von Frank1

    Vom Amrun-Verlag gibt es momentan eine ganze Reihe an eBooks kostenlos:


    Keine Menschenseele – Horror
    Strike – Young Adult
    Spielmannslied – Fantasy
    Ain’t nobody 1 – Liebesdrama
    Das Einhorn, der Zombie und ich – Satire
    Affections 1: Barfuß durch die Nacht – Romantik
    Herz über Board 1 – Romantik
    Keine Helden – Piraten des Mahlstroms – Fantasy-Abenteuer
    Erinnerungen an uns – Romantik
    Liliennächte – Romantik / Coming of Age
    Schneerot – Romantic Thriller
    Götterschlacht – Endzeit-Thriller / Fantasy

    (Alle sind zumindest bei Amazon und Thalia erhältlich.)

    Die Regel jedoch ist, daß nach der Übersetzung niemand mehr das Produkt begutachtet.

    Du beschwerst dich jetzt bei den Übersetzern bzw. den Verlagen der deutschen Übersetzung. Die von dir erwähnten logischen Fehler dürften aber doch kaum bei der Übersetzung passiert sein. Woher sollte z.B. der Übersetzer im Text die das Kind pflegende Mutter herzaubern, wenn sie (und ihr vorheriger Tot) nicht auch im Original vorhanden sind. Da müsste er den Originaltext ja schon total verändert haben. Diese Logikfehler wie auch das plötzlich aufgetauchte Motorrad oder das zurückgekehrte Amulett klingen doch eher nach schon im Original vorhandenen Fehlern.

    Ich hoffe, Du hast Deinen Eindruck auch direkt dem Kulturamt, dem Kunstforum und dem Veranstalter 'KultourStadt Gotha GmbH' mitgeteilt. Die Antwort würde mich sehr interessieren!

    Heute habe ich sogar wirklich eine Antwort bekommen, und zwar vom Verein Museumslöwen e.V., dem Organisator des Ausstellungs-Austauschs, an den meine Anfrage weitergeleitet worden ist. Dort ist man sich des Problems schon bewusst. (Wird zumindest in der eMail behauptet.) Allerdings wurden die fertigen Schautafeln in deutscher Sprache so vom Partnermuseum in den USA geliefert.

    Dort hat man Übersetzer anscheinend schon wegrationalisiert. Mich wundert nur, dass anscheinend niemand aufgefallen ist, dass da etwas nicht stimmen kann. Dass die Texte Blödsinn sind, müsste doch eigentlich sogar jemanden ohne Englischkenntnisse auffallen. Und die Ausstellung läuft schon seit 05. Mai.

    Heute bin ich wiedermal über ein paar besonders 'gute' Übersetzungen gestolpert. Allerdings war es diesmal kein Buch, sondern eine Ausstellung, in der die Infotafeln von echten Könnern übersetzt wurden.


    In Gotha (Thüringen) findet derzeit eine Sonderausstellung zur Geschichte der amerikanischen Partnerstadt Gastonia statt (http://www.kultourstadt.de/kun…m/ausstellungen/gastonia/). Unter anderen wird darin auch die Kultur der dort lebenden Catawba-Indianer gezeigt. Zuerst musste ich stutzen, als auf einer Schautafel von einer "indischen Siedlung" die Rede war. Während bei den Menschen immer korrekt das Wort "Indianer" benutzt wurde, wurde als Adjektiv ausnahmslos "indisch" statt "indianisch" geschrieben. Zunächst war ich einfach nur verwirrt. Als bei einem Bild von Ausgrabungsarbeiten einer Catawba-Siedlung von etwa 1750 erwähnt wurde, hier wären Knochen aus der Türkei, von Hirschen und Schildkröten gefunden wurden, machte es bei mir Klick! Knochen aus der Türkei in einem Indianerdorf lange vor Columbus? Da waren natürlich Knochen vom Turkey, also vom Truthahn und nicht aus der Türkei gemeint. Anscheinend hat man die amerikanischen Schautafeln einfach mittels maschineller Übersetzung übersetzt. Mich wundert allerdings sehr, dass solche unsinnigen Übersetzungen anscheinend niemand beim Kulturamt der Stadt und dem Kunstforum aufgefallen sind.

    Ein absolutes Spitzenzitat:

    Zitat

    Er würde Tujan nur allzu gerne in die Finger bekommen. Die Frage war nur: Würde Nym ein Problem damit haben, wenn er ihren Verlobten umbrachte?


    Er selbst sah da nichts Schlechtes dran, aber Frauen hatten ja die verdrehtesten Gedankengänge. Sie könnte das falsch auffassen.


    Wieso erscheint das Buch nicht, egal ob ich es mit der ISBN oder der ASIN versuche? Dann halt so:

    Geheimnis der Götter – 3 – Feuer der Rebellion von Saskia louis

    https://amzn.to/2HAIErm


    Als ich gerade bei Amazon nach der ASIN geguckt habe, habe ich aber gesehen dass sie das eBook wegen "Erheblicher Qualitätsprobleme" zur Zeit aus dem Programm genommen haben ( klick mich ).
    Ja, das kann man wohl wirklich so bezeichnen... :-#

    "Im Moment ist dieser Artikel nicht erhältlich. Dieses Buch ist zurzeit nicht verfügbar, da die vom Verlag gelieferte eBook-Datei erhebliche Qualitätsprobleme aufweist."


    Wenn es in Calibre richtig aussieht, liegt das Problem wohl eher bei der Firmware der Kindle-Reader. Eigentlich eine ziemliche Frechheit von Amazon, den Schwarzen Peter dem Verlag zuzuschieben.

    Hallo Urban-Fantasy-Freunde!


    Ich lese schon lange (und viel) Urban Fantasy. In den diversen Büchern wird die andere Welt, die die Protagonisten darinnen kennenlernen, auf verschiedenste Weise beschrieben und benannt. Erst in letzter Zeit fällt mir aber auf, dass diese nicht-reale Welt in auffallend vielen Büchern als "Anderwelt" oder "Anderswelt" bezeichnet wird.


    Gibt es diesen Begriff schon länger in der Urban-Fantasy-Literatur, und er ist bisher nur an mir vorbeigegangen, oder ist er wirklich relativ neu, wie ich es empfinde? Ist euch auch aufgefallen, dass diese Bezeichnung in entsprechenden Werken in letzter Zeit sehr gehäuft benutzt wird?

    Gaetanische Konflikte


    Klappentext:

    Ein 600 Jahre altes Geheimnis wird gelüftet und der junge Waliser Stuart wird zum Mittelpunkt eines magischen Krieges. In Gaetan erwacht eine uralte Gefahr und eine Prophezeiung aus der Zeit der zweiten großen Verheerung bringt ein vergessenes Volk wieder ans Tageslicht – um dann Stuart vor die Entscheidung seines Lebens zu stellen.
    Der spannende Höhepunkt eines rasanten Fortsetzungsromans, ein High-Fantasy-Abenteuer mit jeder Menge Magie, faszinierenden, fremden Kulturen und Landschaften. Diese Episode schließt die erste Staffel ab, Stuart und Martens Abenteuer wird in der nächsten Staffel fortgesetzt.


    Rezension:
    Stuart und Merton gelangen nach passieren des Druidentores nach Gaetan. Dort, wo sie zunächst herauskommen, gibt es praktisch nichts – zumindest nichts Lebendiges. Im wahren Gaetan spitzen sich in der Zwischenzeit die politischen Konflikte zu. Die Graue Kirche will ihre Macht mit allen Mitteln verteidigen. Doch Stuart und Merton wecken mit ihrer Torpassage ungeahnte Mächte.
    Im 3. Band seiner „Die Elementarsturm-Chroniken“-Reihe führt Kieran L. McLeod die verschiedenen Handlungsstränge zusammen. Nachdem am Anfang dieses Bandes die aus dem Versuch, die Zusammenhänge zu erkennen, entstehende Verwirrung des Lesers nochmals zu wahren Höhepunkten getrieben wird, greifen die erzählerischen Zahnräder dann zunehmend ineinander. Zusammen mit dem Leser erkennt Stuart seine eigene Bedeutung im rätselhaften Geschehen um das Druidentor.
    Mit „Die Wächter“ wird der 1. Zyklus der Reihe abgeschlossen. Die Fronten zwischen den Handelnden sich weitgehend klar. Alles deutet auf einen Machtkampf in Gaetan hin. Dafür, dass die Rätsel nicht ausgehen, ist trotzdem gesorgt, sodass auch in der kommenden 2. Staffel reichlich magische Spannung zu erwarten ist.


    Fazit:
    Die Fäden laufen zusammen. Endlich kann der Leser die Zusammenhänge weitgehend überblicken. Empfehlung: die Bände 1, 2 und 3 am Stück lesen!
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    – Blick ins Buch –


    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
    Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

Anzeige