Beiträge von Hiyanha

    Gerade durch Zufall beim großen "A" entdeckt! :lechz::lechz::lechz:


    Es erscheint am 17.02.2020


    Beschreibung:

    Zitat

    Friesland 1351:

    Schiffe zu bauen – das war schon immer der Traum des junge Zimmermanns Jann Wilken. Mit seinen genialen Ideen will er die Seefahrt revolutionieren und sich in den Häfen der Hanse einen Namen machen. Aber Jann hat es nicht leicht. Er ist der uneheliche Sohn des mächtigen Wilke Tammen, der den Bastard verabscheut und täglich erniedrigt.

    Der jähzornige Wilke führt eine Blutfehde gegen seinen Erzfeind Enne Rycken und zieht seine Söhne in den Konflikt hinein.


    Jann ist seit langem heimlich in seine Jugendfreundin Jorien verliebt. Doch als er ihr endlich seine Gefühle gestehen will, wird sein Dorf von Enne angegriffen, und es kommt zur Katastrophe ...

    Da kaufe ich nur eingeschweißte oder versiegelte Bücher. :wink:

    Das wird bei Taschenbüchern aber verdammt schwierig :wink: Eingeschweisst kenne ich nur Hardcover und die haben ihren Preis. Und die Folien sollen aus Umweltgründen auch bei Büchern wohl bald abgeschafft werden.

    Aber jeder wie er mag, ich glaube, Du liest ja hauptsächlich auch nur ebooks, oder ?

    Stimmt.

    Die paar Printbücher, die ich kaufe, sind mir so wichtig, dass ich sie in gebundener Form kaufe (der neue Gablé-Roman wird z.B. dazu gehören).

    Ansonsten kaufe ich nur eBooks. :)


    Es ist bestimmt schon zehn Jährchen her, dass ich mein letztes Taschenbuch gekauft habe.

    Wenn da jemand mal auf ein aufgeschlagenes Buch geniest hat und ich es dann mit ins Bettchen nehme... :puker:

    Das kann aber in der Buchhandlung auch schon jemand gemacht haben.

    Da kaufe ich nur eingeschweißte oder versiegelte Bücher. :wink:


    Bei anderen Dingen bin ich allerdings oft nicht so pingelig. Ich habe z.B. kein Problem mit gebrauchten Filmen - aber die nehme ich eben auch nicht mit ins Bett.

    Hiyanha

    Dafür gibt es doch Desinfektionstücher 8)

    Nee, das reicht mir nicht. 8-[

    Bei mir geht es auch nicht nur um das Äußere, sondern auch um die einzelnen Seiten. :-# Wenn da jemand mal auf ein aufgeschlagenes Buch geniest hat und ich es dann mit ins Bettchen nehme... :puker:


    Vielleicht ist das eine Art Berufskrankheit von mir, denn im Job muss ich ja auch überall möglichst viele Keime abmurksen und deren Verschleppung verhindern.

    Wow, der sieht aber echt toll aus, The Falcon . :love:


    Ich selber hab's zwar nicht so mit gebrauchten Büchern (ich stelle mir dann immer vor, dass der Vorbesitzer sich beim lesen in der Nase gebohrt hat oder das Buch auf dem Klo gelesen hat, oder so - und ich nehme es dann mit ins Bett *abgrundtiefschauder* 8-[), aber für Menschen, die da nicht so etepetete veranlagt sind, finde ich sowas toll! :thumleft:

    Ich bin auf der Beisetzung des Königs und gerade ist ein Sperling in die Kathedrale geflogen und hat auf des Königs Leichnam gek... :shock:

    Das kann doch nur ein abgrundtief Böses Omen sein! :shock:

    :totlach:

    Der Autor hat diese Szene echt cool geschrieben. :totlach:

    Erst hat er eine total ergriffene, tränenlastige Stimmung aufgebaut und dann ganz lapidar:


    Zitat


    Ein Sperling flog durch das hohe Deckengewölbe der Kirche, und was er fallen ließ, feucht und weiß, landete auf Alfreds totem Gesicht und bespritzte ihn von der Nase bis über die linke Wange.

    Ich habe erst gedacht, ich hätte mich irgendwie verlesen, aber dann musste ich auch :shock::totlach:.

    Was am Ende kam, überstieg all meine Erwartungen. Wie ein Eimer kaltes Wasser über Kopf aus gekippt. Jetzt verstehe ich deine Frage Hiyanha :winken: nach dem Ende des Romans. Ich war fix und fertig.

    Ja, das ging mir ähnlich. :shock:

    Ich hatte mit sowas auch überhaupt gar nicht gerechnet. 8-[

    Wir Serien-Gucker von GoT sind also alle infantil, weil wir nicht aufs Ende der Buchreihe warten wollen.

    Ganz so hat er es nicht gesagt. Er sprich vom "scheinbaren Sieg der Unterhaltungsindustrie über die Literatur" und von der heute herrschenden" Kultur des infantilen Konsumismus, die auf sofortiger Befriedigung beharrt".

    Sorry, aber das ist jetzt für mich schon ein bisschen Wortklauberei. Denn damit ist doch nun wirklich nicht groß etwas Anderes gemeint.


    Ich kann diese latent überhebliche Art von Scheck ohnehin nicht besonders gut leiden, muss ich ehrlich gestehen - und mit diesem Statement von ihm fühle ich mich nun auch direkt angesprochen.


    Ich bin sicher, dass eine riesige Menge Leser vor dem Serienkonsum durchaus auch noch weiter auf das Erscheinen der beiden letzten Bücher gewartet hätte - wenn George R. R. Martin denn wenigstens mal ansatzweise verlauten ließe, dass er so langsam in die Puschen käme.

    In dieser Hinsicht hinkt auch Dein Vergleich mit den Potter-Büchern, denn bei J. K. Rowling kamen die Folgebücher in beruhigender, den Leser in Sicherheit wiegender Regelmäßigkeit heraus. Da stand es zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise in Frage dass es überhaupt weitergeht. Und da fiel es natürlich auch entsprechend leichter die Starttermine der Filme zu terminieren, ohne dass sich beiedes ins Gehege kam.


    Das aktuellste Buch von GoT (respektive "Das Lied von Eis und Feuer") ist allerdings inzwischen 8 Jahre alt. :-#

    Und Martin hat selber schon des Öfteren zugegeben, dass er sich in seiner eigenen Geschichte verfahren hat. Auch in den Konserven-Interwievs von gestern wurde das wieder deutlich (Zitat: "Manchmal denke ich, dass 5 Königslande auch genügt hätten").

    Und statt daran zu arbeiten beginnt er nun auch noch eine andere Serie.


    Ja, das ist sein gutes Recht, aber da hat man als GoT-Leser mittlerweile einfach jeglichen Glauben daran verloren, dass die Bücher überhaupt jemals noch erscheinen werden - und es dann als infantiles Konsumverhalten zu bezeichnen, wenn man eben über den Serienweg wissen möchte, wie die Geschichte ausgeht, finde ich arrogant, überheblich und absolut ätzend.

    Moralischer Zeigefinger par excellence.

    Geht (für mich) gar nicht. :-#  :puker:


    Das hat für mich auch rein gar nichts mit dem künstlerischen Aspekt der Literatur oder der Geldverdienerei der Filmemacher zu tun, sondern einfach damit, dass hier die erste Hälfte einer Geschichte erzählt wurde - und dass es alles andere als sicher ist, ob es auf dem literarischen Weg überhaupt irgendwann noch einmal weitergeht.

    Die Serie ist womöglich der einzige Abschluss dieser Geschichte, den es geben wird.

    George R. R. Martin bei "Druckfrisch".

    Jetzt!:lechz::lechz:


    ......


    Mööp, es wurden nur Konserven von alten Interviews gezeigt.

    Was soll denn der Mist? #-o


    Und über Dennis Scheck hätte ich schon wieder...:wuetend:

    Wir Serien-Gucker von GoT sind also alle infantil, weil wir nicht aufs Ende der Buchreihe warten wollen.

    Ahja. :-# Besagtes Ende zieht sich ja auch erst seit einem gefühlten halben Jahrhundert... :-#