Beiträge von Hiyanha

    Mein Bruder hat mich zu seinen Hunden in den Zwinger gesperrt... ich sitze auf einem ziemlich wackeligen Schrank und wenn ich mich bewege, mache ich sie auf mich aufmerksam :-? Sie wurden noch nicht gefüttert...

    Wie heißt denn dein Bruder?

    Ramsey Bolton? :shock::-#






    Ich selber hocke auf meinem Anwesen Anet und bin mir inzwischen recht sicher, dass dem König nun sehr bewusst ist, dass ich als seine Mätresse, zwanzig Jahre älter bin als er.

    Ich fürchte dass diese Geldquelle recht bald versiegen wird. :( Wer finanziert mir denn nach ihm meine nicht ganz unerheblichen Marotten? :-k

    Ihre Biographie in Romanform ?

    Genau, eine Biografie, die sich nicht nur an die "nackten Fakten" hält, sondern auch einiges fiktiv einfließen lässt. Ein Unterschied (meiner Meinung nach) ist, dass in einer Romanbiografie viel wörtliche Rede ist (was ja meistens der "Fantasie" des Autoren entspringt) und in einer "richtigen" Biografie eher nicht.


    Gerade Frau Wusowski hat viel Romanbiografien geschrieben, genau wie Margaret George (ich liebe ihre Romanbiografie über Kleopatra :queen::love:).

    Genau. :thumleft:

    Bei einer Romanbiografie werden eben auch die (potentiellen) Emotionen der Figuren beschrieben und nicht nur die Fakten aneinandergereiht. Das ist wie Geschichtsunterricht mit Gefühlen. :mrgreen:


    Ich liebe Romanbiografien ganz allgemein und ich schließe mich Castor mit ihrem Lob über Cornelia Wusowski total an. :) "Kleopatra" fand ich auch toll und "Elisabeth I" und "Die Familie Bonaparte" haben mich auch total begeistert. :pray::thumleft:

    Das sind alles so richtig schöne, fette, versink-drin-Backsteine. :love:

    Moin Leute! :winken:


    Nach einer relativ arbeitsreichen Woche (incl. Wochenende) habe ich nun fast zwei Wochen frei und kann mich hier wieder öfter blicken lassen.

    Lesen kann ich auf der Arbeit zwar supergut, aber zum surfen im Netz habe ich immer nur mein Handy dabei und das ist so unpraktisch, dass ich mir das Forum meistens lieber für daheim (für den PC) aufspare. :)



    Mit "Katharina von Medici" bin ich ganz gut weitergekommen.

    Inzwischen bin ich bei 38% der eBookVersion und mein Voyage berechnet mir "nur" noch 29 Stunden Lesezeit. Was für ein grandioser, fetter Schmöker! :love::pray:

    Und toll geschrieben ist er übrigens auch noch. Das könnte glatt mein Monatshighlight werden. :thumleft:






    Hiyanha Schau dir diese Sendung an. Die Kritikerin ist schlimmer als Thea Dorn.

    Nein!

    Es gibt tatsächlich jemanden, der schlimmer ist als die Dorn?! :shock:

    Da bin ich jetzt aber echt gespannt. Ich gucke mir die Sendung heute Abend mal per Mediathek an. Am besten mit einem Gläschen Beruhigungswein intus. :mrgreen:






    So, hatte Frühdienst und bin nur k.o.

    Ich dachte ja, das hat was mit dem Alter zu tun, aber 30 Jahre jüngeren Kollegen geht es genauso. Wenn das so weitergeht, kann ich mir gleich ein Bett im Pflegeheim nehmen, wenn die Rente beginnt. Am Wochenende ist immer Mindestbesetzung und ich kam auch noch auf den Gedanken jemand zu duschen. Endlich eigentlich Feierabend, rede ich noch mit einer Angehörigen und kümmere mich, anstatt an die Spätdienstkollegin weiter zu geben. Selber schuld, ich weiß.

    Oh Mann. :-?

    Gestern Abend gab es auf Tagesschau 24 einen Themenabend zum Pflegenotstand. Leider ist der gestrige Tag in der Mediathek noch nicht online, aber das kommt bestimmt noch.


    Ganz besonders die Sendung zu den außerklinischen Intensivpflegediensten fand ich unglaublich schockierend.

    Ich habe in meinen zwanzig Jahren in der Pflege ja auch schon so Einiges gesehen und wir haben ja auch erst in diesem Jahr, zusammen mit unserer Patientin, den Intensiv-Pflegedienst gewechselt weil unser Vorheriger schlicht untragbar war - aber was in dieser Branche sonst noch so abgeht, hat selbst mich noch schockiert. :cry:

    Man darf in unserem Land echt nicht pflegebedürftig werden. :-?

    Ich bin noch im Kloster, bei den Benediktinerinnen, in der Nähe von Florenz.

    Aber mein Onkel, der Papst, hat mich nach Rom befohlen, damit mein Ar...loch-Vetter Alessandro während meiner Abwesenheit schön gemütlich die Herrschaft über Florenz an sich raffen kann, die eigentlich mir zusteht.

    Männer sind Schweine. :evil:

    Bei mir steht es noch nicht fest, ob ich dieses Jahr nach Frankfurt fahre.

    Bei mir steht es in diesem Jahr auch auf der Kippe. :-?


    Leider ist die Messe an meinem Arbeits-Wochenende und da wir erst vor Kurzem den Pflegedienst gewechselt haben, schlage ich ungerne schon mit Wochenend-Tauschanfragen auf.

    Ich muss mal gucken, wer an Autoren dieses Jahr da ist und ob es sich dafür lohnt, den Wochenendrhytmus der Kollegen anzutasten.

    Ist der Eventkalender schon online?

    Kostet leider alles Geld was wir nicht haben im Moment :|

    Können also im Grunde nur das machen was wir sonst auch machen *seufz*

    Pack' den Kurzen ein und komm zu mir. Dann kuscheln wir erstmal die Katzen in Grund und Boden, futtern jede Menge Wassereis und danach schmeißen wir den Beamer an und machen 3D-Kinderfilm-Kino. :mrgreen:






    Alle drei ins Körbchen oder eine grosse Schachtel, darin eine Weile spielen lassen und dann die Hand hineinhalten, wer zuerst schmeicheln kommt der ist es.

    So hätte ich das auch gemacht, allerdings hätte ich mich dann für das schüchternste der drei Mietzen entschieden, weil die wahrscheinlich sonst am längsten braucht bis es ein neues Zuhause findet. :-?

    Ich entscheide mich in solchen Situationen automatisch immer für das Tier, von dem ich denke dass es am schwersten zu vermitteln ist.







    Gestern habe ich "Vox" beendet und fand es richtig, richtig gut. :thumleft:

    Da kam eine sehr, sehr düstere und beklemmende Atmosphäre rüber und die ganze Geschichte war schon sehr eindrücklich geschrieben.

    Nur das Ende war mir zu konstruiert. [-(

    Ich finde es halt immer sehr einfach, wenn...

    Dafür musste ich echt ein halbes Sternchen abziehen, aber sonst kann ich das Buch echt nur weiterempfehlen. :pray::thumleft:




    Jetzt muss ich erstmal wieder gucken, welches Buch in als nächstes Lese. :-k

    Mir steht der Sinn mal wieder nach etwas historischem. Mal schau'n...




    Einen schönen Donnerstag wünsche ich Euch Allen! :winken:

    Sinnvoller wäre es doch, eine mangelhafte oder nicht vorhandene Verhütung unter Strafe zu stellen als die Art der Penetration :wink:

    Nuja, aber wenn man erst einmal merkt dass die Verhütung mangelhaft war, dann ist es ja wohl schon ein bisschen zu spät. :mrgreen:

    Dann müsste man ja quasi im Nachhinein das Paar wegen des Lochs im Kondom verklagen und das passt nicht in unser Strafsystem. Hier muss man dem Straftäter nämlich schon während der Tat ein Unrechtsbewusstsein, oder zumindest mal Fahrlässigkeit unterstellen können.

    Das geht ja schlecht, wenn man sich während der Tat glaubhaft darauf verlässt dass das Kondom dicht hält. :wink:

    Wer mit einem Kindle liest, kann sich auf dem Reader "Freetime" einrichten.

    Das ist eigentlich dazu gedacht um Kinder zum lesen zu motivieren, aber warum sollte das bei Erwachsenen nicht auch funktionieren?

    Da bekommt man virtuelle Medallien fürs lesen. :)

    ... dass gesetzlich nur die vaginale Penetration verurteilt wird.

    Aber das ist doch auch irgendwie logisch.

    Schließlich ist Inzest eigentlich nur deshalb verboten, weil für die Kinder, die dabei herauskommen ein enorm hohes Risiko einer Behinderung besteht. Und die enstehen ja nun einmal nur durch vaginale Penetration (oder durch Spermadiebstahl in irgendwelchen Besenkammern). :wink:


    Ich persönlich habe aber nicht das Gefühl dass dieses Thema sooooo extrem selten in Büchern thematisiert wird.

    Okay, das mag aber gefühlsmäßig wahrscheinlich davon abhängen welche Genre man denn bevorzugt. Ich, als Liebhaber historischer Romane, habe es durchaus öfter mal mit diesem Thema zu tun, denn früher war Inzest gerade bei den herrschenden Klassen gar nicht allzu selten. Dadurch wurde nach vorherrschender Ansicht "das Blut rein gehalten".


    Dieses "Blut-reinhalten-Gedöhns" begegnet einem auch in Fantasyromanen realativ oft. Z.B. bei den Targaryens in "Game of Thrones".

    Schau mal dieses Buch hier erklärt dir nochmal wie es geht :mrgreen:

    :totlach: Wie cool ist das denn?! 8)




    Nur so schade um die Lesenacht :cry:

    Och Schnucki, da kommen noch ganz, ganz viele andere Lesenächte. :kiss:




    Ich selbst habe gestern noch die ersten 100 Seite geknackt und bisher kann ich nicht motzen.

    Joa, das ist jetzt keine besonders anspruchsvolle Lektüre, aber es scheint ein schöner "Zwischendurchschmöker" zu werden. :study:


    Heute setze ich mich nochmal in den Garten und morgen und übermorgen muss ich dann auch mal wieder arbeiten. Mal sehen wie weit ich dann komme...


    Habt einen schönen Sonntag, Ihr Lieben! :friends:

    Die ersten 50 Seiten sind gelesen.

    Das Buch scheint recht "simpel gestrickt" zu sein, liest sich aber trotzdem (oder vielleicht gerade deshalb?) sehr süffig.

    Es gibt auch kein langes Rumgesülze, sondern es geht ziemlich fix zur Sache.


    Bin mal gespannt wie es weitergeht.

    Noch bin ich einigermaßen munter. Mal schau'n, wie weit ich mich komme... :study:



    An alle Insbettgeher:

    Gute Nacht. :sleep:



    P.s.:

    Es irritiert mich total, dass mir am unteren Seitenrand nicht meine voraussichtliche Lesezeit für dieses Buch angezeigt wird.

    Jetzt fällt mir erstmal auf, wie oft ich da zwischendurch hingucke. 8-[

    Himmel, was machst du denn für Sachen, pralaya ? :shock:

    Steck' die Füße am besten auch mal ein, zwei Stündchen in einen Eimer mit möglichst kaltem Wasser. Das ist wie Wadenwickel bei Fieber und kühlt die Kerntemperatur ein bisschen runter.

    Gute Besserung. :-?:kiss:





    ...wobei Hiyanha mit dem Eistee eine sehr gute Idee hatte, den hole ich mir wohl auch gleich noch.

    Es war Eiskaffee, nicht Eistee. :wink: Passend zu meinem Kaffeedieb-Buch und wachhaltend für die Lesenacht. :montag:



    Mit dem Kaffeedieb-Buch bin ich nun durch und die vier-Sterne-Prognose hat sich bestätigt. :)

    Ein richtig schönes Leseerlebnis war es. :thumleft:


    Und nun habe ich... Trommelwirbel... eine Schreibtischlampe ans Sofa geholt, weil ich nicht die Festbeleuchtung einschalten will.

    Denn ich fange jetzt mit einem richtigen, echten Holzbuch an. Ich glaube, das ist mein erstes in diesem Jahr. :uups:

    Mal sehen, ob ich noch weiß wie das funktioniert. :)



    Und darum geht's:

    Zitat

    Berlin, 1831.
    Seit Wochen geht die Angst um, die Cholera könne Deutschland erreichen – und als auf einem Spreekahn ein Schiffer unter grauenvollen Schmerzen stirbt, nimmt das Schicksal seinen Lauf. In der Charité versuchen Professor Dieffenbach und seine Kollegen fieberhaft, Überträger und Heilmittel auszumachen: ein Wettlauf gegen die Zeit. Während die Ärzte um das Überleben von Tausenden kämpfen, führen drei Frauen ihren ganz persönlichen Kampf: Gräfin Ludovica, gefangen in der Ehe mit einem Hypochonder, findet Trost und Kraft in den Gesprächen mit Arzt Dieffenbach. Hebamme Martha versucht, ihrem Sohn eine bessere Zukunft zu bieten, und verdingt sich im Totenhaus der Charité. Die junge Pflegerin Elisabeth entdeckt die Liebe zur Medizin und - verbotenerweise - zu einem jungen Arzt ...


    Die Charité - Geschichten von Leben und Tod, von Hoffnung und Schicksal im wohl berühmtesten Krankenhaus Deutschlands.

    Ich bin ja mal gespannt... :lechz:



    Bis später Leute. :study:

    Gut'n Ab'nd! :winken:


    Den ganzen Tag über habe ich im Garten gesessen, bin aber nicht allzu viel zum lesen gekommen, weil mich ständig irgendwer per WhatsApp angetextet hat.

    Darum beginne ich die heutige Lesenacht mit den letzten zwei Stündchen von "Der Kaffeedieb".


    Der Titel ist wohl recht selbsterklärend, oder? :wink:

    Ich denke nicht dass ich das Buch spoilere, wenn ich schreibe dass es darum geht Kaffee(-Pflanzen) zu klauen - ein Vergehen, auf das übrigens zur Zeit meiner Geschichte die Todesstrafe steht. O:-)


    Das Buch ist recht informativ (es gibt einiges an Hintergrundwissen rund um Kaffee) und ganz humorvoll ist es auch.

    Bisher gefällt es mir echt gut und wenn in den letzten zwei Stunden nicht noch irgendein Totalabsturz kommt, wird es wahrscheinlich vier Sternchen von mir bekommen. :)



    Inzwischen bin ich ins Wohnzimmer, aufs Sofa umgezogen, weil ich meinen Sohnemann den ganzen Tag über noch nicht gesehen habe (denn er macht ja keine Photosynthese, so wie alle anderen Menschen, die wegen der Sinne ihre Behausungen verlassen... :-#).


    Ich sitze auf dem Sofa, die Füße im Putzeimer mit kaltem Wasser und schlürfen Eiskaffee beim Lesen.

    So lässt es sich aushalten. :)



    Auf geht's.

    Mögen Eure Bücher spannend und Eure Augen lange offen sein. :study:

Anzeige