Beiträge von Susannah

    Ähnlich hat es dann ein bisschen später Rita Falk gebracht. (Serienkrimis scheinen zu Selbstbeweihräucherungstendenzen zu verführen; nicht empfehlenswert, es nervt echt total!)

    Die hat die Autorin mit reingeschrieben. Und ebenfalls eine peinliche Geschichte (ich glaub', auch im Zug; vielleicht sollten Autoren mehr mit dem Auto fahren ... :-k) unbedingt erzählen müssen, bei der jemand ihre ganzen auffälligen Andeutungen in Form von Buchtiteln nicht verstand, was aber mMn wirklich eher ihr peinlich sein sollte als demjenigen. :roll:


    Ich glaube, bei "Zwetschgentatschikomplott" kommt auch eine Schriftstellerin mit Namen Rita Falk vor... :roll::roll::roll:

    Ich hasse es, wenn sich ein Schriftsteller selbst in einen Roman einbringt. Wie es z. B. Paolo Coelho bei "Veronika beschließt zu sterben" getan hat. Gleich auf der 2. Seite sitzt jemand (ich glaube, es war nicht Veronika, aber sicher bin ich da nicht.) auf einer Bank und liest den neuen Roman von Paolo Coelho.


    Das und diese pseudophilosophischen Weisheiten wie in den Sülz-emails aus den 2000ern mit kitschiger Musik und möchtegerntiefsinnigen Weisheiten sind mir von dem Buch in Erinnerung geblieben. Absolutes no-go! [-(

    Manchmal versteht man einfach nicht, warum ein Buch jahrelang subt, bevor man es endlich liest. Dieses hier z. B. Großartig!!!


    Liste nach Amethyst:


    Ich breche äußerst selten ein Buch ab, und wenn dann, erst ab Seite 60, denn eine gewisse Anlaufzeit gestehe ich jedem Buch zu. Hier jedoch war ich auf Seite 36 schon so genervt, dass mir meine wertvolle Lesezeit einfach zu schade dafür war. Ich habe selten einen so nervtötenden Schreibstil in einer so nervtötenden Geschichte mit einem so nervtötenden Protagonisten erlebt. Unglaublich. Ich verstehe nicht, wie man dieses Buch ertragen kann. ?(

    Hörbücher sind gar nicht so schlecht. Ich bevorzuge sie für re-reads, wenn ich mir denke, ich würde ein Buch wirklich sehr, sehr gerne nochmal lesen, aber es fehlt mir dazu die Lesezeit, weil es ja auch noch so viele neue Bücher zu lesen gibt. Dann höre ich beim Sport und im Auto das Buch und verwende dafür also keine wertvolle Lesezeit, sondern Zeit, in der ich sonst immer wieder die gleiche playlist hören würde.

    219. Welches Hörbuch hast du zuletzt gehört?

    Dieses. Und es war ein tolles Erlebnis, die Geschichte so lange, nachdem ich sie gelesen habe, nochmal zu hören. Ein großartiges Buch, das für mich in erster Linie durch die wundervolle Freundschaft des "Club der Verlierer" lebt. Dieser Teil ist viel wichtiger als der Gruselfaktor. Kann durchaus sein, dass ich es naher Zukunft nochmal höre - ist toll beim Laufen/Radeln.

    David Nathan kann man gut hören. :love:

    Ja, allerdings. Er liest großartig. David Nathan als Pennywise ist richtig gruselig.

    219. Welches Hörbuch hast du zuletzt gehört?

    Dieses. Und es war ein tolles Erlebnis, die Geschichte so lange, nachdem ich sie gelesen habe, nochmal zu hören. Ein großartiges Buch, das für mich in erster Linie durch die wundervolle Freundschaft des "Club der Verlierer" lebt. Dieser Teil ist viel wichtiger als der Gruselfaktor. Kann durchaus sein, dass ich es naher Zukunft nochmal höre - ist toll beim Laufen/Radeln.

    Vielen Dank für die Vorstellung, hennie. Ich habe Isabel Allende grade für mich entdeckt und bin - erwartungsgemäß - begeistert. "Paula" hat mich als Einstiegsdroge schon völlig überzeugt und bei "Das Geisterhaus" bin ich zwar noch nicht besonders weit, aber es sieht so aus, als wäre es auch hier so.

    Sie schreibt sehr flüssig und leicht, obwohl es die Themen nie sind. Nichts ist oberflächlich, alles geht in die Tiefe und trotzdem ist es nie schwer zu lesen. Das ist es doch, was eine/n großartigen Autor/in ausmacht.

Anzeige