Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Beiträge von tom leo

    Danke!

    Sicherlich hast Du recht tom leo ! Allerdings hat Hitchcock die Kurzgeschichte ziemlich ausgeschmückt. Und die Erzählung ist auch alleinstehend wahrhaft ein Meisterwerk!

    Ich hatte auch bei dem ebenfalls verfilmten Rebecca immer mal im Hinterkopf gehabt, das Buch zu lesen. Du lädst förmlich dazu ein....

    Danke für Deine Bemerkungen! Womit ich herauslese, dass Dich die russische Literatur auch besonders anspricht, ja, Du Russisch liest, verstehst.

    Nungesser Nee nee, aller zehn Jahre ein Durchgang "Meister und Margarita" reicht bestimmt auch! :lol: Und wie du gemerkt hast, bin ich persönlich von der neuen Ausgabe nicht überzeugt, trotz der Kommentare.


    Ich würde an deiner Stelle etwas anderes von Bulgakow lesen. Bist du denn eher für Romane oder für Dramen zu haben? Vielleicht bekämen wir ja für irgendeinen Titel eine Mini-Leserunde zusammen!?

    Je nachdem was Ihr da entscheidet, würde ich eine Teilnahme erwägen. Allerdings sind die nächsten Wochen Monate relativ voll...

    Daphne Du Maurier - Die Vögel (Kurzgeschichten) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: :arrow: Meinung

    Vier Kurzgeschichten, wobei die Titelgeschichte eindeutig die beste war. Die übrigen drei Erzählungen waren nett, aber auch ebenso rasch wieder aus dem Gedächtnis.

    Eventuell liegt es an der Titelgeschichte ja auch am unvergesslichen Film von Hitchcock, dessen Bilder einen ja über Jahrzehnte verfolgen. Sowas von eindrücklich. Oder hat es so garnicht dazu beigetragen?

    Danke! Ich soll meine eigenen Titel nicht ständig wiederholen, auch wenn sie vielleicht bei mehreren Aufgaben passen, oder die Lösungen der anderen nicht nachplappern?

    Eher am selben Tag nicht ein einmal schon genanntes Buch nochmals nennen...


    Ich dachte - nach einigem Nachdenken - an folgendes Buch, das mir sehr gut gefiel. Craig ist einer der Hauptpersonen:

    Nach fünfeinhalb Jahren habe ich das Buch tatsächlich nochmals gelesen, zunächst etwas "ausversehen", bevor ich mich erinnerte, es ja schon gelesen zu haben. Ich bleibe bei meinem positivem Grundeindruck und der oben ausgedrückten Meinung. Ich hoffe, dass durch das Hochschieben eventuell noch einige dieses Buch entdecken.


    Ich reiche noch eine Verlinkung einer französischen Ausgabe nach. Bei der TB-Ausgabe (handelt es sich um ein Bild der Verfilmung?) liegt ein mich störendes Cover vor: im Text heißt es ausdrücklich, dass Tania schwarze lange Haare hätte. Hier eine blonde, kurzgeschorene Frau... Nun ja!


    EDIT: Jetzt erscheint unter derselben ISBN-Nr ein anderesCover (nicht meiner etwas älteren Ausgabe), und da wird die Tania als fliegende Turmspringerin dargestellt. Was dem Buch entspricht!

    Ja, ohne Leserunde hätte ich wahrscheinlich nicht zwei-, dreimal gelesen und durch Euch, nicht jene möglichen anderen Blickweisen und Verständnismöglichkeiten entwickelt. Also nochmals: Danke Euch!


    Es ist seltsam: wie es oben anderen zu ergehen scheint, bin ich auch gerade dabei, mehr Verständnis für Marie zu entwickeln, die mir anfangs nur auf den Keks ging. Falls eine Form der Mißhandlung (dazu rechne ich sicherlich ein Einsperren in die Kammer beim Besuch eines Handwerkers als auch andere Hinweise) da sein sollte, um so mehr, aber auch einfach das Hinter-Sich-Lassen-Wollen einer ärmlichen Vergangenheit...


    So oder so, gelingt es Saunders erneut, uns hin- und herzuwerfen.

    Ja, freddoho, ich kann es irgendwie verstehen. Ich ziehe auch schon das Fazit, dass diese Erzählungen außergewöhnlich und gut geschrieben sind, aber in ihrer Form der Dunkelheit und des Pessimismus' auch nichts für mich sind... Ich werde allerdings wohl durchziehen.


    Nun, für Marie ist die Familie von Carry wohl eine Erinnerung an sich selbst, ob sie es sich zugibt oder nicht (beim sichtbaren Jungen lässt sie so einen Gedanken ja an sich heran).


    Aber ich will nochmals kurz auf die verlinkten Traumsymbolmöglichkeiten zurückkommen und das Maisfeld. Unbewußt/bewußt (daher oben die Nachfrage nach dem Gameboy, der im Französischen eine recht doppeldeutige Bewegung ausführt) hatte ich nämlich eine ganz andere Assoziation: Verbunden mit dem Maisfeld - das Spukhaus. Und: Mais ist ein Phallussymbol (so wie der Gameboy). Mit den Anspielungen auf die Schwere ihrer Kindheit ist die Erinnerung (und Verdrängung) an einen Mißbrauch zumindest psychologisch gesehen nahelegend. Traurig... und doch auch erhellend.

    Danke für Eure Kommentare!

    Zu 1) Das "pieken" der deutschen Übersetzung ist im Französischen ein richtiges "stossen, bzw nahezu "reinrammen"!


    Zu 2) Auch hier eine Übersetzungsfrage: Conor erwähnte es als "klapsen". Im Französischen klar eine "gifle", also soweit ich es sehe: Ohrfeige, heftiger Klaps. Zumindest kommt das gewaltsamer rüber. Interpretation...


    Was Callie und ihren Mann anbetrifft: Das "Töten" der Kätzchen bewirkte ein nahezu "traumatisches" Erlebn bei ihrem Mann. Callie will dies vermeiden mit dem Welpen. Hilflos, unbeholfen - wie sie von sich sagt. Aber auf ser schräge Weise doch auch eine Form von Behütung. Sie erinnert wohl, wie ihr "harter" Mann sich an ihre Schulter lehnte und unbeholfen schluchzte. Jeder mag es anders empfinden, aber ich kann verstehen, dass für Callie soetwas zählt und man das zurückbehalten will bei aller Rohheit?!


    Ja, Saunders läßt wirklich nicht viel Licht durchscheinen... Dennoch sind manche Dinge "interessant", da sie uns eventuell herausfordern und einladen zu , ja zu was?, größerer Ehrlichkeit? Lauterkeit?


    Mary ist einerseits bewußt, woher sie kommt, doch irgendwie ist es, als ob sie nicht die richtige Form einer gewissen Bescheidenheit gefunden hat. Carrie und Co werden ge- und verurteilt als ob es uns fern läge... Ich frage mich, ob es uns manchmal nicht ähnlich ergeht. Man vergisst schnell woher man kommt.


    Mary hat anfangs jenes Maisfeld und die Assoziation des "gespensterischen Hauses". Fühlte sie sich wohl - und sie wird es dann tun! - wenn sie ihren "Albtraum teilt und quasi überträgt? Eine Form der Ehrlichkeit, mit der wir unsere Ängste übertragen?!


    Das Motiv des Maisfeldes taucht dann am Ende im Zusammenhang mit der anderen Familie auf!!! Interessant, nicht wahr? Jemanden, bzw den Welpen, alleine zurücklassen...


    Hinter der Fassade der heilen Familie? Verborgene Gewalt, oder? Wie kommt zB im Deutschen jene Stelle daher (2.Seite), wo Josh seiner Mutter den Game Boy irgendwie reinstößt? DAS erinnert an eine Szene ihrer eigenen Kindheit. Ist Übertragung schon geschehen? Dann die "ungewollte" (?) Ohrfeige! Und man lacht und überspielt es: ist ja alles sooo lustig.


    Ich finde dahingegen eine gewiße Ärmlichkeit bei Carrie irgendwie verständlicher und bewohnter von einem echten Willen zu lieben? Oder nicht?

    Ja, auch auf Französisch heißt diese bei mir vierzehnseitige Erzählung "Welpe".


    Ich habe sie nun einmal gelesen, doch muss wohl wieder zumindest ein zweites Mal noch ran!


    Die Geschichte schwenkt jeweils im Hauptfokus von der einen auf die andere Familie. Erster, und meines Erachtens irgendwie täuschender, Eindruck von zwei verschiedenen Klassen. Ja, "oberflächlich" anscheinend mehr Mittel hier, schöner Wagen, "happy" mMutter etc - und auf der anderen Seite, was conor "white trash" nannte (sagt man glaube ich wirklich so in den USA). Aber wie stimmig ist diese Gegenüberstellung? Denn man erahnt bei der "scheinbaren" Welt eine andere Realität - oder bilde ich mir das ein? Leichte Zeichen, schon auf den ersten beiden Seiten, einer verborgenen Gewalt, eines Verlusts an Kontrolle oder Überspielung. Diese Marie/Mary/Maria kommt meines Erachtens - oder spinne ich? - von "woanders". Kennt sie aus eigener Erfahrung die andere Seite? Sich absetzen als Gegenwehr und Selbstbehauptung?


    Später mehr...

    schon lange nicht mehr gemeldet hat. Weiß da jemand näheres?

    Farast - tut mir leid. Ich habe gerade einen Durchhänger, die private Situation ist belastender und schwieriger als ich dachte. Aber jetzt bin ich wieder da.:wink:

    Dann Dir zunächst und vor allem in dieser Situation Kraft und Courage!


    Wir machen ab heute oder morgen dann weiter mit der dritten Erzählung?!

    Giorgio Bassani gehört zu den ganz großen italienischen Schriftstellern des XX.Jhdts. Dieses Buch hier wurde vielfachst aufgelegt und auch sehr gut verfilmt. Eine Entdeckung wert!


    Es ist die Geschichte von Micól, dem geheimnisvollen Mädchen mit den blonden Haaren aus vornehmer jüdischer Familie, in die der Ich-Erzähler von Anfang an vergeblich verliebt ist. Die leidenschaftlich gern Tennis spielt, die alten Bäume im ummauerten Park der Eltern liebt und es nicht ertragen kann, wenn jemand sich gewöhnlich benimmt; die später, als Studentin, lieber flirtet als studiert, und die junge Männer, die am liebsten für sie sterben möchten, am Telephon zur Vernunft ermahnt.

    Erst als der Tennisclub wegen der Rassengesetze die jüdischen Mitglieder ausschließt, öffnet sich der Garten der Finzi-Contini für die jüdische Jugend Ferraras und wird zu ihrem Treffpunkt – bis zu einem Tag im Herbst 1943, an dem Micól mit ihrer ganzen Familie deportiert wird »und keiner weiß, ob sie ein Grab gefunden haben«.

    Giorgio Bassani hat ihnen in diesem Buch ein Denkmal gesetzt


    Danke für die Vorstellung!


    Ich habe den Eindruck, dass dieses Buch irgendwie der schriftliche Gegenpart des biographischen Filmes über Yalom ist "Yaloms Anleitung zum Glücklichsein". Könnte wahrscheinlich die hier Interessierten ebenfalls interessieren?!


    Der 83-jährige Psychiater und Bestsellerautor (u.a. "Die Liebe und ihr Henker", "Und Nietzsche weinte" und "Die rote Couch") Irvin D. Yalom ist der wohl bedeutendste Vertreter der existentiellen Psychotherapie. Eine faszinierende Persönlichkeit, die uns nicht nur auf die Suche nach den Tiefen und Untiefen der menschlichen Psyche mitnimmt, sondern auch intime Einblicke in sein eigenes Innenleben gibt. In YALOMS ANLEITUNG ZUM GLÜCKLICHSEIN lässt er uns an seinem reichen Erfahrungsschatz teilhaben und gibt uns Antworten auf Fragen, die uns alle bewegen: Wie lebe ich ein glückliches und erfülltes Leben? Wie führe ich eine harmonische Beziehung? Und wie kann ich alte Verhaltensmuster durchbrechen und mein eigenes Selbst finden?

    Yaloms Anleitung zum Glücklichsein weckt die Leidenschaft, sich und andere besser zu verstehen und inspiriert den Zuschauer dazu, nie die Neugier auf sich selbst zu verlieren – denn dazu ist es nie zu spät.

    (Quelle: amaz.)

    Danke, Studentine.


    Bei diesem Titel, trotz anderen Themas, kann man ja garnicht anders als auf das wunderbare Buch von Reiner Kunze hinzuweisen..., oder?


    Aus Hunderten von Gesprächen, die der Dichter Reiner Kunze mit Schülern, Lehrlingen, Arbeitern und Soldaten der Nationalen Volksarmee führte, und aus Erfahrungen mit seiner eigenen halbwüchsigen Tochter entstanden diese Prosatexte, in denen er mit knappen, lakonischen Worten den Alltag von Jugendlichen in der DDR schildert. Der Titel, ein Zitat aus der "Grasharfe" von Truman Capote, ist bittere Ironie, denn nach allem, was Reiner Kunze erfahren hat, sind die Jahre der Entwicklung für kritische junge Menschen, die sich im sozialistischen Deutschland selbst verwirklichen wollen, gar nicht so wunderbar. Da werden schon Kinder, Spielzeugmaschinenpistolen im Anschlag, zum Haß auf den Klassenfeind gedrillt. Da lernen Elf- und Zwölfjährige in der sozialistischen Wehrerziehung, wie man Menschen tötet. Beklemmender noch als die Machtausübung von oben schildert der Autor die perfekten Unterdrückungsmechanismen, durch die Spießer und Ordnungshüter der Jugend Spontaneität austreiben und harmlose individuelle Lebensäußerungen: Jeans tragen, Jazzgruppen nachreisen, auf dem Brunnenrand Gitarre spielen, gammeln, trampen, ein Orgelkonzert in der Kirche besuchen ... Die Erstausgabe erschien 1976 in der Bundesrepublik. Kurz darauf wurde Reiner Kunze aus dem Schriftstellerverband der DDR ausgeschlossen. Bei uns lösten "Die wunderbaren Jahre" eine Betroffenheit aus, die diesen stillen Prosaband, in dem "keine einzige Zeile zufällig und so auch keine Zeile überflüssig ist" (Böll), zu einem Bestseller machte. Inzwischen ist das Buch in zehn Sprachen übersetzt worden. Es wurde nach einem Drehbuch von Reiner Kunze und unter seiner Regie verfilmt.


    HINWEIS - Bitte immer mit kopieren - UND AUCH LESEN!!!


    Beim Weiterführen der Liste darauf achten, dass die Listenfunktion beibehalten wird! Dafür bitte die Editoren-Ansicht benutzen (NICHT die Quelltextansicht)! Listenziffern werden automatisch eingefügt, wenn sie beim kopieren nicht markiert werden! Dass die Liste richtig übernommen wurde, erkennt man daran, dass die korrekte Liste ein wenig nach rechts eingerückt ist, während die falsche Liste, die nicht automatisch nummeriert ist, einfach bündig am linken Rand erscheint.


    Bei den Leuten, welche noch Probleme haben, hier weiterlesen:


    Nur die Namen/Liste markieren - mit der linken Maustaste (dabei stellt sich nämlich heraus, wenn man oben in die Menüleiste schaut, dass statt "nummerierter Liste" nur die normale "Liste", welche eigentlich Punkte statt Zahlen ausgibt, für die Aufzählung markiert ist. Was beim Absenden dazu führt, dass man keine Zahlen mehr davor hat). Nach dem Markieren oben in der Menüleiste auf "Nummerierte Liste" drücken (so dass dieses ausgewählt ist statt der normalen). Absenden. Fertig!


    Und nehmt BITTE immer den letzten Post und nicht euren eigenen!


    1. Gonozal - 56
    2. Ruhrpottmädchen - 49
    3. dieVielleserin - 42
    4. Leen - 39
    5. Emili - 37
    6. Divina - 33
    7. Dreamworx, Buchcafe24 - 31
    8. Jisbon(: - 30
    9. Frawina - 26
    10. Nimrod, Kelev-rah, Svanvithe - 25
    11. *Bücherwürmchen* - 24
    12. Rincewind66 - 23
    13. Dulagor, Hiyanha - 21
    14. *sophie, Lilias, freddoho - 20
    15. tom leo - 19
    16. Pasghetti - 18
    17. Scalymausi - 17
    18. Affenkaelte - 16
    19. Fridoline, Thomson - 15
    20. Gaymax, Anni2412 - 14
    21. Tiniii, the-black-one - 13
    22. Yvonne80, rhapsody2, lio, liesma, Bücherlady, Taraliva - 12
    23. flohmaus, buechereule, JessLittrell - 11
    24. Studentine, pescador, Heuschneider, Narenda - 10
    25. Kermit, Nessy1800, Susannah, cocodrilla, Bast - 7
    26. Kittelbiene, E-Krimi, Melanie512 - 6
    27. Clary-Jocelyn, xxmarie91xx, Valrike - 5
    28. Narenda, Flioefe, DarkMaron, countrymel - 4
    29. Tanni, Sympathie-Dixer, Evy, aleXi.s - 3
    30. Becky - 2
    31. dramelia -1


    HINWEIS - Bitte immer mit kopieren - UND AUCH LESEN!!!


    Beim Weiterführen der Liste darauf achten, dass die Listenfunktion beibehalten wird! Dafür bitte die Editoren-Ansicht benutzen (NICHT die Quelltextansicht)! Listenziffern werden automatisch eingefügt, wenn sie beim kopieren nicht markiert werden! Dass die Liste richtig übernommen wurde, erkennt man daran, dass die korrekte Liste ein wenig nach rechts eingerückt ist, während die falsche Liste, die nicht automatisch nummeriert ist, einfach bündig am linken Rand erscheint.


    Bei den Leuten, welche noch Probleme haben, hier weiterlesen:


    Nur die Namen/Liste markieren - mit der linken Maustaste (dabei stellt sich nämlich heraus, wenn man oben in die Menüleiste schaut, dass statt "nummerierter Liste" nur die normale "Liste", welche eigentlich Punkte statt Zahlen ausgibt, für die Aufzählung markiert ist. Was beim Absenden dazu führt, dass man keine Zahlen mehr davor hat). Nach dem Markieren oben in der Menüleiste auf "Nummerierte Liste" drücken (so dass dieses ausgewählt ist statt der normalen). Absenden. Fertig!


    Und nehmt BITTE immer den letzten Post und nicht euren eigenen!


    1. Gonozal - 56
    2. Ruhrpottmädchen - 49
    3. dieVielleserin - 42
    4. Leen - 39
    5. Emili - 37
    6. Divina - 33
    7. Dreamworx, Buchcafe24 - 31
    8. Jisbon(: - 30
    9. Frawina - 26
    10. Nimrod, Kelev-rah, Svanvithe - 25
    11. *Bücherwürmchen* - 24
    12. Rincewind66 - 23
    13. Dulagor, Hiyanha - 21
    14. *sophie, Lilias, freddoho - 20
    15. Pasghetti - 18
    16. tom leo, Scalymausi - 17
    17. Affenkaelte - 16
    18. Fridoline, Thomson - 15
    19. Gaymax, Anni2412 - 14
    20. Tiniii, the-black-one - 13
    21. Yvonne80, rhapsody2, lio, liesma, Bücherlady, Taraliva - 12
    22. flohmaus, buechereule, JessLittrell - 11
    23. Studentine, pescador, Heuschneider, Narenda - 10
    24. Kermit, Nessy1800, Susannah, cocodrilla, Bast - 7
    25. Kittelbiene, E-Krimi, Melanie512 - 6
    26. Clary-Jocelyn, xxmarie91xx, Valrike - 5
    27. Narenda, Flioefe, DarkMaron, countrymel - 4
    28. Tanni, Sympathie-Dixer, Evy, aleXi.s - 3
    29. Becky - 2
    30. dramelia -1