Beiträge von Cookie02

    Kurzbeschreibung (Amazon):


    Derek never wished to inherit his title as a result of a bloody battle. With the old count dead and the truce dependent on his marriage to the rival duke’s son, Derek has no choice but to agree to the victor’s terms in order to bring peace to his homeland. When he learns of the sinister rumors surrounding his intended groom, Derek begins to have doubts—but there can be no turning back from saying I do.

    After the death of his wife, Callan of Mulberny never expected to be forced into another political marriage—especially not to someone like the new Count of Camria. Seemingly soft and meek, it’s only fitting that Derek’s family crest is a flighty sparrow, worthy of nothing but contempt.Another war with the seafaring people of the Outer Isles looms on the horizon, and the reluctant newlyweds must team together to protect those caught in the circle of violence. Derek and Callan slowly learn to let go of their prejudices, but as they find themselves enmeshed in intrigue fueled by dark secrets and revenge, their tentative bond is all that keeps their world—and their lives—from plunging into chaos.


    Meine Meinung:


    Diese Fantasy - Gay Romance wird abwechselnd aus den Perspektiven von Derek und Callan erzählt. Es handelt sich um einen Einzelband. Das Buch spielt in einer fiktiven Welt, in der die Leitung der verschiedenen Reiche innerhalb der Familien weiter vererbt wird. Die Geschichte setzt kurz nach dem Ende eines Krieges ein, mit Derek auf der Verlierer- und Callan auf der Gewinnerseite.


    Mit Derek sympathisiert man schon auf der ersten Seite. Durch den Tod seines Vaters findet er sich unerwartet in der Rolle des Anführers wieder und muss dem Friedensangebot des anderen Reiches, welches Dereks Heirat mit Callan beinhaltet, nachgeben, um sein Volk und seine Familie zu retten. Aufgrund der Gerüchte um Callans verstorbener Frau ist Derek in Alarmbereitschaft, denn würde er nach der Hochzeit sterben, würde Callan sein Reich erben. Recht schnell wird deutlich, dass Derek selbst sehr unter seinem verstorbenen Vater gelitten hat und diesen Krieg, dessen Konsequenzen er jetzt tragen muss, niemals wollte. Trotz seiner schwierigen Situation ist Derek sehr tapfer und stellt sich seinem Schicksal - auch wenn einer seiner Brüder ihm davon abrät und er so dessen Zorn auf sich zieht - um die zu beschützen, die ihm wichtig sind.

    Callan ist ebenfalls ein Charakter, mit dem man sehr schnell warm wird. Er gehört in das Klischee "raue Schale, weicher Kern", wobei er diese weiche Seite gegenüber seinen Freunden durchaus zulässt. Auch wenn er genauso wenig begeistert von dieser Heirat ist wie Derek und nicht viel von diesem hält, hat mir sehr gefallen, dass er immer wieder auf Dereks Wohlbefinden geachtet und ihn mit Respekt behandelt hat.


    Mir hat die Welt, in der die Geschichte spielt, sehr gefallen. Gerne hätte ich noch mehr über die anderen Reiche und Völker erfahren, denn ich hatte das Gefühl, dass da noch einige weitere Geschichten möglich wären.

    Das erste Drittel des Buches entwickelt sich sehr langsam und lässt Callan die Vorurteile, die er gegenüber Derek hat, langsam abbauen. Mir hat sehr gefallen, dass die beiden die Chance bekommen, sich nach und nach besser kennenzulernen und ihr Interesse aneinander zu erforschen. Ich hätte mir gewünscht, dass die Beziehung der beiden sich im gleichen Maß weiterentwickelt. Als das Buch jedoch plötzlich an Fahrt aufnimmt und es sehr actionreich und dramatisch zugeht, schießen auch die Gefühle der beiden füreinander plötzlich in unermessliche Höhen. Da hätte für meinen Geschmack ein bisschen weniger auch genügt. Dennoch war es für mich auch nachvollziehbar, dass die gemeinsam erlebten bedrohlichen Situationen sie enger zusammenschweißen.

    So wirklich konnte ich mich darauf aber gar nicht konzentrieren, da ich so von der fesselnden Story gebannt war. Auch in den ruhigeren Momenten konnte ich das Buch kaum zur Seite legen. Die Autorin schafft einen wunderbaren Ausgleich zwischen hektischen, aufregenden Szenen und intimen, gefühlvollen Momenten, und beide Elemente sind wahnsinnig spannend geschrieben, sodass man kaum aufhören kann zu lesen.

    Ein wenig schade fand ich, dass Dereks Volk und insbesondere die Konflikte mit seinem Bruder nicht mehr näher beleuchtet wurden. Diese Thematik, die sowohl Derek als auch mich als Leser zu Beginn des Buches sehr beschäftigt und mitgenommen hat, wurde am Ende einfach offen stehen gelassen.


    Fazit:

    Diese Geschichte konnte mich über den gesamten Zeitraum hinweg fesseln und begeistern und hat eine sehr schöne Mischung aus Action und Gefühl. Trotz kleinerer Kritikpunkte kann ich das Buch sehr empfehlen und werde noch mehr von der Autorin lesen. Gute :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne.

    In diesem zweiten Teil der Reihe geht es um Zelda und Malik, die besten Freunde von Tamsin und Rhys. Man kann dieses Buch jedoch auch lesen, ohne den ersten Teil zu kennen. Wieder wird die Geschichte abwechselnd aus beiden Perspektiven erzählt.


    Zelda liebt bunte Haare, bunte Nägel und ausgefallene Kleidung. Sie ist ein sehr geselliger und sehr ehrlicher Mensch, der mit seiner Meinung nicht hinterm Zaun hält und dadurch auch gelegentlich aneckt. Zelda wirkt auf Andere wie eine sehr selbstbewusste junge Frau, die sich nichts vorschreiben lässt und die ihre Meinung konsequent vertritt. Direkt zu Beginn des Buches wird allerdings klar, dass ihr Selbstbewusstsein nur Fassade ist. Ihre Eltern ermöglichen es ihr zu studieren, und um deren (finanzielle) Unterstützung nicht zu verlieren muss sie sich an jedem Besuchswochenende verbiegen und verstellen. Für dieses Doppelleben und das, was sie mit sich machen lässt, schämt sie sich. Zelda sucht verzweifelt nach einem Studienfach oder einem Thema, für das sie sich begeistern kann, und es verunsichert sie, dass alle anderen Menschen in ihrer Umgebung ganz genau wissen, was sie später einmal machen möchten.

    Malik ist ein wahrer Familienmensch, der seine Fehler aus der Vergangenheit bereut und es diesmal besser machen will. Er hat ein sehr gutes, enges Verhältnis zu seinen Eltern und seinen Geschwistern und muss oft auf diese aufpassen. Malik ist ein begeisterter Koch und umso glücklicher, dass er nun eine Kochlehre beginnen kann.


    Zu Beginn des Buches kennen sich Zelda und Malik kaum. Als Leser bekommt man den Eindruck, dass sie sich zwar nicht unsympathisch sind, aber auch nicht sonderlich aneinander interessiert. Bei einem gemeinsamen Wochenendausflug geht dann aber plötzlich alles ganz schnell, und obwohl ich so meine Probleme damit hatte, diese plötzlichen Gefühle nachzuvollziehen, hat es irgendwie zu den Charakteren gepasst. Die beiden sind sehr süß zusammen und ergänzen sich hervorragend.


    Die Problematik „reiches, weißes Mädchen und armer, dunkelhäutiger Junge“ wurde immer wieder mal thematisiert, blieb allerdings sehr auf den Konflikt mit Zeldas Familie beschränkt. Das hat mir gut gefallen, da Zeldas Familie bei dieser Thematik wirklich „speziell“ ist und ihrer Liebe ansonsten keine großen Hindernisse im Weg stehen. Nicht so gut gefallen hat mir allerdings, wie Zelda mit der schwierigen Situation umgegangen ist. Sie ist nahezu hilflos, steht nicht für sich selbst und ihre Liebe zu Malik ein und lässt sich viel zu lange viel zu viel von ihren Eltern gefallen. Das hat für mich nicht zu ihrem Charakter gepasst, und auch unabhängig von ihrer Persönlichkeit fand ich sie da für ihr Alter unglaublich unselbstständig.


    Das Ende des Buches war dann für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Maliks Situation zum Ende hin fühlte sich für mich so an, als würde die Autorin ihr erstes Buch kopieren. Und eine gewisse Wendung innerhalb Zeldas Familie kam mir sehr unglaubwürdig vor, da hätte es für meinen Geschmack schon früher mal ein paar Andeutungen gebraucht. Insgesamt bin ich aber mit dem Ausgang zufrieden und konnte das Buch mit einem guten Gefühl zur Seite legen.


    Fazit:

    Insgesamt fand ich diesen Teil etwas schwächer als den ersten Band. Zelda, die ich als Persönlichkeit sehr mochte, verlor mir zum Ende hin zu viel von ihrem Schneid und ihrem Kampfgeist. Ich wurde allerdings erneut sehr gut unterhalten und kann das Buch trotz einiger Kritikpunkte weiterempfehlen. Gute :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne.

    Kapitel 1 - 6


    Dabei hat Ron so ins Telefon gebrüllt, dass Onkel Veron aufgelegt hat.

    Diese Stelle finde ich einfach herrlich. :totlach: Wobei man sich daraufhin natürlich schon fragt, wie denn Zauberer miteinander kommunizieren - ob sie dann einfach eine Eule schicken, wenn sich Kinder zum Spielen verabreden wollen? :-k

    In den späteren Teilen lernt man ja noch eine Art der Kommunikation zwischen Zauberern kennen, aber die ist für Kinder und wahrscheinlich auch für viele Erwachsene nicht anwendbar.


    Tante Magda macht Harrys Eltern schlecht. Harry ist so zorrig das er dabei unterbewusst zaubert. Er lässt Tante Magda aufgehen wie ein Soufflé aufgehen.

    Ich :wuetend::wuetend::wuetend: diese Tante Magda. Wie kann man nur so gemein und abwertend sein. :evil: Ich kriege bei dieser Szene jedes Mal Aggressionen und kann Harrys (ungewollte) Reaktion vollkommen verstehen, auch wenn sie natürlich in dieser Situation echt ungünstig war.


    Harry ist glücklich so viel Zeit für sich zu haben. Er kauft seine Bücher, kann endlich seine Hausaufgaben bei Sonnenschein machen.

    Diesen Abschnitt finde ich wirklich schön. Sowohl, wie er geschrieben ist, als auch, dass Harry hier endlich mal "Ferien" hat - inkl. Eis essen, Bücher lesen, entspannen usw. Das hat er bei den Dursleys ja nur bedingt, so unwillkommen wie er da ist.


    Hagrid wird neuer Professor für die Pflege magischer Geschöpfe.

    Und darüber freue ich mich sehr. :D:D:D Ich wüsste niemanden, der es mehr verdient hätte. Da fällt mir ein - darf er jetzt eigentlich zaubern? :scratch:



    Ich habe jetzt bis einschließlich Kapitel 9 gelesen - ich warte aber mal noch mit meinen Gedanken dazu, weil ich immer etwas Angst habe zu spoilern.

    Dann trage ich Biggi02 und mich auch mal ein. :bounce: Da wir dieses Jahr schon Samstag Abend zurück fahren, werden wir da wahrscheinlich nicht mehr zu euch stoßen.


    Donnerstag

    terry

    maiglöckchen

    Taraliva

    Squirrel

    talisha

    nordlicht

    findo

    Katzerl

    Castor

    Soulprayer

    Gaymax

    Svanvithe

    Biggi02

    Cookie02



    Freitag

    terry

    maiglöckchen

    Taraliva

    Squirrel

    talisha

    ibikat

    nordlicht

    xxmarie91xx

    Kittelbiene

    Rie94

    findo

    Katzerl

    Castor

    Hirilvorgul

    Soulprayer

    Gaymax

    Nancy84

    Leseratte71

    HotSummer

    Svanvithe

    Biggi02

    Cookie02



    Samstag

    terry

    maiglöckchen

    Taraliva

    Squirrel

    talisha

    ibikat

    nordlicht

    findo

    Katzerl

    Castor

    Soulprayer

    Gaymax

    Nancy84

    Leseratte71

    HotSummer

    Svanvithe

    Kurzbeschreibung (Lyx-Verlag):


    Es heißt: Berühmtheit hat ihren Preis. Doch was, wenn der Preis die Liebe deines Lebens ist?
    Als Felicity Wilde mit nichts außer einem gefälschten Ausweis, ihrer alten Gitarre und ihren Songtexten in Nashville ankommt, will sie nur eins: sich so unauffällig wie möglich ein neues Leben aufbauen. Aber sie hat nicht mit Ryder Woods gerechnet. Der stadtbekannte Rockstar zieht sie vom ersten Moment an in seinen Bann. So sehr Felicity auch versucht, die Gefühle, die er in ihr weckt, zu unterdrücken, fasziniert er sie bei jeder Begegnung mehr. Und schließlich können die beiden nicht anders, als der Anziehung zwischen ihnen nachzugeben. Doch als Ryder einen Plattenvertrag angeboten bekommt, scheint ihre gemeinsame Zeit zu einem Ende zu kommen. Denn ein Leben im Rampenlicht an Ryders Seite ist für Felicity eigentlich unmöglich ...


    "Diese Geschichte wird dich mit Mascara verschmierten, tränennassen Augen und einem blutenden Herzen zurücklassen." INKED AVENUE BOOK BLOG
    Auftaktband der FADED-Dilogie von PUBLISHERS-WEEKLY-Bestseller-Autorin Julie Johnson



    Meine Meinung:


    Dieser erste Teil einer Dilogie wird abwechselnd aus den Perspektiven von Felicity und Ryder erzählt. Der Schreibstil ist sehr angenehm. Gelegentlich sind Songtexte in den Kapiteln abgedruckt.


    Felicity flieht vor ihrer Vergangenheit nach Nashville; ohne Geld, ohne Unterkunft und ohne einen Job. Das alles findet sie jedoch recht schnell in einer Bar, in "The Nightingale". Diese Bar ist bekannt dafür, neue Talente zu entdecken und bei jungen Bands wie bei Zuschauern extrem beliebt. Dort trifft sie auf Ryder, der als Gitarrist, Songschreiber und - unfreiwilliger - Sänger auf der Bühne steht. Vom ersten Moment an funkt es zwischen den beiden, doch ihre Leben und ihre Ziele sind nicht miteinander vereinbar.


    Felicity mochte ich sofort, weil sie eine selbstbewusste, sturköpfige junge Frau ist, die trotz allem, was sie erlebt hat, nicht aufgibt. Ryder hingegen konnte ich zu Beginn noch nicht gut einschätzen, und er hat einige Entscheidungen getroffen, die ihm bei mir keine Pluspunkte einbrachten. Ich fand das anfängliche Hin und Her zwischen den beiden interessant und unterhaltsam, aber auch etwas frustrierend. Im Nachhinein muss ich jedoch sagen, dass der Beginn des Buches noch am schwächsten war. Die Story nahm mit dem weiteren Verlauf an Tempo, Tiefe, Gefühl und Dramatik zu und konnte mich insgesamt komplett fesseln und überzeugen. Auch wenn die Liebesgeschichte sehr schnell voran schreitet und es einige Momente gab, die mir aufgrund der Kürze des Kennenlernens übertrieben vorkamen, habe ich mit den beiden mitgefiebert und bin in romantischen Momenten dahin geschmolzen. An dramatischen Szenen wurde nicht gespart, dennoch hat es zu der Story und den Themen der Protagonisten gepasst.


    Sowohl Ryder, als auch Felicity schreiben Songs und mir hat sehr gefallen, dass immer wieder einzelne Zeilen oder ganze Texte im englischen Original im Buch abgedruckt waren. Oft wurden die Gefühle der beiden dadurch auf den Punkt gebracht; manchmal sogar deutlicher, als sie sich bisher eingestehen wollten.

    Neben den beiden Protagonisten gab es noch einige Nebenfiguren, die sehr gut ausgearbeitet waren und die mir ebenfalls an Herz gewachsen sind. Carly, Tiffany, Isaac, aber auch Aiden und Lincoln waren kein bloßes Beiwerk, um die Geschichte zu dehnen, sondern haben die Story und vor allem die Protagonisten voran gebracht und über sich hinaus wachsen lassen.

    Sehr gefallen hat mir auch die Referenz zum Titel des Buches, "Faded" - hierzu gibt es einen sehr berührenden Songtext, der den Titel sehr passend macht.


    Das Ende dieses Buches ist - wie zu erwarten - ein Cliffhanger. Ich fand die Entwicklungen auf den letzten Seiten sehr realistisch dargestellt und den Cliffhanger dadurch auch irgendwie passend. Ich bin sehr gespannt darauf, wie es im zweiten Teil weitergehen wird und habe wirklich keinen Schimmer, wie die Autorin diese Ausgangslage zu einem Happy End entwickeln könnte. Mit Felicitys Vergangenheit und Ryders Gegenwart gibt es auf jeden Fall genug Stoff, damit der nächste Teil genau so spannend wie dieser werden kann.


    Fazit:

    Auch wenn dieses Buch einige dramatische, kitschige Szenen hatte, so haben diese mich beim Mitfiebern und Mitschmachten überhaupt nicht gestört. "Faded - Dieser eine Moment" ist ein sehr spannender, gefühlvoller erster Teil, in dem Musik eine sehr große Rolle spielt. Ich freue mich schon sehr auf den abschließenden zweiten Band und vergebe sehr empfehlenswerte :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:Sterne.

    Erscheint am: 16. Oktober 2020


    Kurzbeschreibung (Lyx-Verlag):


    Das große Finale der SPIEGEL-Bestseller-Reihe!

    Aliza würde sich gerne verlieben, aber für eine Beziehung bleibt ihr keine Zeit. Nicht nur ist sie fest entschlossen, ihr Jurastudium durchzuziehen. Sie hat auch mit ihrem erfolgreichen Instagram-Account alle Hände voll zu tun, und ihr erstes Kochbuch steht kurz vor der Veröffentlichung. Da kann sie sich keine Ablenkung erlauben - selbst dann nicht, wenn sie so attraktiv und faszinierend ist wie Lucien. Und auch für Lucien steht die Liebe zurzeit an letzter Stelle. Seit dem Tod seiner Eltern hat seine jüngere Schwester, für die er das Sorgerecht bekommen hat, oberste Priorität. Aber je besser sich Aliza und Lucien kennenlernen, desto heftiger wird das Prickeln, das zwischen ihnen herrscht - und umso mehr gerät ihr Entschluss ins Wanken, die Finger voneinander zu lassen ...


    Die "Someone"-Reihe von Platz-1-SPIEGEL-Bestseller-Autorin Laura Kneidl:
    1. Someone New
    2. Someone Else
    3. Someone to Stay

    Von mir auch ein großes Dankeschön!!! Ich habe leider auch nichts gewonnen, ich habe aber auch täglich "nur" bei ca. 5 bis 10 Kalendern mitgemacht. Allerdings werden ja einige noch im Januar ausgelost und verschickt, also vielleicht kommt da noch was... :uups:

    Der fünfte Teil der "Ivy Years" - Reihe dreht sich diesmal um Lianne und DJ, die man schon aus dem vierten Teil kennt, und aus deren Perspektive die Geschichte abwechselnd erzählt wird.


    Lianne ist Schauspielerin und möchte nach einer Kindheit, die alles andere als normal war, nun wie alle anderen jungen Menschen in ihrem Alter aufs College gehen und Freunde finden. Allerdings ist sie im Umgang mit anderen Menschen sehr unsicher und durch ihre Bekanntheit fand sie bisher - außer zu Bella - kaum Anschluss. Ich mochte Lianne, weil sie so gar nicht dem entspricht, was man sich unter einem Kinderstar vorstellt; sie ist nerdig, etwas schüchtern und auch nicht unbedingt sehr selbstsicher. Sie ist freundlich und lieb und man kann gar nicht anders, als sie zu mögen.

    DJ habe ich ebenfalls gleich ins Herz geschlossen. Er ist der totale Good Guy, charmant und witzig und jemand, bei dem man sich sicher und wohl fühlt. Ich konnte vollkommen verstehen, dass es zwischen den beiden sofort gefunkt hat. DJ hat jedoch seit einigen Monaten eine schwere Last mit sich zu tragen, und dadurch gab es immer wieder Momente, in denen er melancholisch, fast schon deprimiert wurde und sich zurück zog.


    Ich bin immer wieder erstaunt, wie die Autorin es schafft, aktuelle und diskutable Themen so authentisch in ihre Bücher einzuarbeiten. DJs Problem könnte kaum heikler sein und lässt den Leser die Geschichte mit sehr widersprüchlichen Gefühlen verfolgen, da man einerseits DJ kennen lernt und sich automatisch auf seine Seite stellt, andererseits aber bei solch einem Thema nicht voreingenommen sein will. Mir hat sehr gefallen, wie man nach und nach mehr über den Hintergrund erfährt und sich seine eigenen Theorien bilden muss.


    Die Gefühle zwischen Lianne und DJ konnte ich sehr gut nachvollziehen und die schmachtenden Blicke zwischen den beiden konnte ich mir lebhaft vorstellen. Ich fand es schön, dass DJ trotz seiner prekären Situation versucht, Lianne kennen zu lernen und man als Leser viele süße Szenen und Momente zwischen den beiden erleben kann. Insbesondere auch, wie die gemeinsame Leidenschaft für Musik und DJs Job (als DJ :wink::roll:) in die Geschichte eingearbeitet wurde, hat mir sehr gefallen. Es werden viele Bands und Lieder erwähnt, teilweise sehr bekannte, teilweise aber auch einige, die man so neu entdecken kann. Insgesamt handelt es sich hier um eine Liebesgeschichte, bei der zwar beide Protagonisten Ballast mit sich herum tragen, dieser sie aber - bis auf ein paar wenige Momente - nicht auseinander reißt, sondern enger zusammenschweißt.


    Auch der letzte Teil des Buches konnte mich überzeugen und mit einem guten Gefühl zurücklassen, auch wenn ich hierzu noch einige Kritikpunkte habe.

    Ich bin froh, dass es hier kein unnötig aufgeputschtes Drama gab, denn ich finde, das hätte zu den beiden Charakteren nicht gepasst. DJs und Liannes Probleme wurden sehr plausibel und authentisch gelöst, waren mir zugleich aber etwas zu schnell und zu simpel abgehandelt. Und ich hatte nach Beendigung des Buches das Gefühl, dass mir etwas fehlt; dass wir noch gar nicht fertig waren. Die Geschichte blendet zu schnell aus und lässt zu viel offen. Zwar ist der Weg, den beide gehen werden, für den Leser klar, aber ich hätte einige dieser Auflösungen auch gern als Szene im Buch mitverfolgt. Hier hoffe ich einfach, dass man in dem Buch, in dem es um DJs Bruder Leo geht (der erste Band der neuen Reihe "Brooklyn Years") noch einiges von den beiden sieht und hört.


    Fazit:

    Das Buch konnte mich fesseln, hat mich bestens unterhalten und hatte viele lustige und schöne Momente. Ich mochte Lianne und DJ beide sehr, sehr gerne und finde auch, dass sie sich fast immer sehr erwachsen und reif verhalten haben. Das Thema hinter DJs Problemen ist sehr wichtig und ich fand toll, dass die Autorin sich getraut hat, dies in ihre Geschichte einzubauen. Ich liebe diese Reihe für ihre tollen Charaktere und ihre aktuellen, kritischen Themen und auch dieses Buch hat wieder alle meine Erwartungen erfüllt. Sehr empfehlenswerte :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: Sterne.

    Bei Netgalley kann man sich für einen Newsletter anmelden, bei dem man dann an jedem Tag ein Buch herunterladen kann. Man muss dafür allerdings bei Netgalley angemeldet sein.


    In der Lesejury wird es auch einen Adventskalender mit Buchgewinnen geben; auch dafür muss man sich anmelden, und nen Link gibt es noch nicht.

    Ich hab ihn mir auch gegönnt... :uups::lechz:

    Dann können wir uns mit den Fotos ja abwechseln :friends:


    Hattest du auch das Problem, dass die Geschenke aus ihre Türchen abhauen wollten, weil die Türchen nicht richtig festgemacht waren? Ich weiss, schlecht erklärt, aber wenn das bei dir auch war, weisst du, wovon ich rede ^^

    Ich hab ihn noch nicht ausgepackt, er ist noch eingeschweißt. Eine Sicherheitsmaßnahme. :pale: