Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Beiträge von MissDuncelbunt

    Hallo ihr Lieben,


    vor etwas mehr als drei Monaten habe ich meine erste Romance-Geschichte in die Welt entlassen. "Auf der anderen Seite der Sterne" war nach meinem Verlagsdebüt 2016 mein erstes Selfpublishing-Projekt und es hat wahnsinnig Spaß gemacht, alle Fäden selbst in der Hand zu halten.


    Herausgekommen ist eine süße Liebesgeschichte zwischen zwei Freunden, die nicht nur zueinander, sondern auch ihren Platz in der Welt zu finden versuchen. Dabei war es mir wichtig, authentische Charaktere zu schaffen und nicht auf die Klischees des Gay Romance-Genres zurückzugreifen.

    Zitat

    »Wir sind durch die Sterne gefallen und haben es nicht einmal gemerkt.«

    Etwas hat sich verändert in diesem Sommer. Plötzlich schlägt Alex‘ Herz bei Yaniks Anblick schneller und in seinem Bauch tanzen Schmetterlinge Tango. Doch obwohl er seinem besten Freund sonst alles erzählt, muss Alex dieses Geheimnis für sich behalten. Denn seine Gefühle könnten ihm den Menschen nehmen, der ihm am meisten bedeutet.

    Erhältlich ist das eBook auf Amazon für 0,99€ und bietet mit etwa 80 Seiten Umfang eine perfekte Unterhaltung für Zwischendurch.


    Ich wünsche euch viel Spaß mit Alex und Yanik ♥

    Inhalt:
    Atticus O’Sullivan führt ein scheinbar friedliches Dasein in Arizona. In seinem Laden bekommt man alles, was man so braucht. Nachbarn und Kunden halten ihn für einen netten, tätowierten jungen Mann. Tatsächlich ist Atticus aber nicht 21, sondern über 2.100 Jahre alt: Er ist der letzte lebende Druide. Es muss wohl nicht eigens erwähnt werden, dass er als solcher seine übermenschlichen Kräfte direkt aus der Erde zieht und ein unsagbar scharfes magisches Schwert besitzt. Zu Atticus’ Unglück aber ist eine überaus erzürnte keltische Gottheit hinter genau diesem Schwert her. Und sie hat es auf sein Leben abgesehen …

    Charaktere:

    Atticus O’Sullivan ist ein über 2000 Jahre alter Druide, der einen Buchladen, einen sprechenden Wolfshund und ein sehr magisches, sehr begehrtes Schwert besitzt. Er ist ein anständiger, etwas besserwisserischer Typ, der Kämpfe vermeidet, wenn es geht, und sich nicht zu schade für einen Plausch mit der netten alten Nachbarin ist. Er war mir als Protagonist sehr sympathisch, denn trotz seines langen Lebens ist er perfekt an die moderne Welt angepasst und immer für flotte Sprüche und schöne Frauen zu haben. Dazu ist er ein scharfer Typ mit beeindruckender Kampferfahrung. Trotz seiner Druidenkenntnisse und seines hohen Alters handelt er manchmal recht blauäugig, wodurch der eine oder andere schwerwiegende Fehler entsteht. Aber dadurch wird Atticus auch nicht zu perfekt.


    Meinung:
    Wer Fantasy mit mythologischen Elementen mag, sollte dieses Buch definitiv lesen Oder hören, wie in meinem Fall. Gesprochen von meinem persönlichen Hörbuchgott Stefan Kaminski erweckt der Autor ein ganzes Arsenal an Mythologien wieder zum Leben. Da Atticus als Eisendruide ein Vertreter der keltischen Mythologie ist, steht diese auch im Vordergrund. Mir hat das sehr gut gefallen, da es mir immer wieder Spaß macht, auf diese Art neue Mythologien zu entdecken.


    Der Stil ist flüssig, an manchen Stellen auch witzig und vor allem actionreich - Atticus O'Sullivan im Kampf gegen die bösen Buben!
    Den Kern der Handlung bildet die Jagd nach dem Schwert Fragarach, welches sich in Atticus' Besitz befindet und das sein Erzfeind Aenghus Óg unbedingt haben will. Garniert wird die Geschichte mit undurchschaubaren Göttinnen, Vampiren, Werwölfen und einer mysteriösen Barfrau, sodass es nie langweilig wird. Mich persönlich hat es zwar ein bisschen genervt, dass so gut wie jede Frau (außer der Rentnerin) als Perfektion der Weiblichkeit beschrieben wurde, aber da mehr als jede zweite Frau eine Göttin war, ist das zu verzeihen. Ein starker Reihenauftakt, spannende Handlung und ein fantastischer Sprecher - alles, was ein gutes Hörbuch braucht.

    Inhalt:
    Als Auftragskillerin hat "die Spinne" Gin Blanco schon vielen Menschen das Licht ausgeblasen. Jetzt ist sie im vorzeitigen Ruhestand - wobei sie guten Freunden gerne noch den ein oder anderen Gefallen tut. Doch niemals wird sie ihren Frieden finden, solange Mab Monroe noch lebt, die gefährlichste und einflussreichste Frau Ashlands, die mit ihrer Feuermagie Gins Familie ermordete. Glücklicherweise steht ihr der absolut unwiderstehliche Owen Grayson bei ihrem Rachefeldzug zur Seite ...


    Charaktere:
    Gin entwickelt sich mittlerweile tatsächlich ein wenig zu Robin Hood. Das ist interessant, aber ich bin froh, dass in diesem Teil auch Gins eiskalte Killerin wieder aufgetaucht ist. So sehr es mir gefällt, dass Gin sich so selbstlos für ihre Lieben einsetzt und zu ihren Taten (und vor allem deren Konsequenzen) steht. Aber wofür ich Gin im ersten Teil lieben gelernt habe, war ihre Andersartigkeit - sie war eine toughe Killerin und es wäre schade, wenn dieses Besondere verloren geht. In "Spinnenjagd" kommen beide Seiten zum Ausdruck. Alle anderen liebgewonnenen Charaktere bleiben dem Leser und vor allem Gin treu erhalten, wachsen sogar mehr zusammen als je zuvor.Und zum Schluss muss man Roslyn erwähnen. Diese Frau verdient den allergrößten Respekt für ihre unglaubliche Stärke.


    Meinung:
    Gin hatte dieses Mal eine sehr harte Nuss zu knacken. Außerdem wird ihre Rechnung um eine Unbekannte reicher, mit der sie nicht gerechnet hat. Dadurch gewinnt die Handlung einen zusätzlichen Spannungsfaktor, der den gleichbleibenden flüssigen und actionreichen Schreibstil unterstützt. Gerade weil die Nuss dieses Mal ein bisschen härter ist, dauert die Jagd auch länger und ich fand, die Handlung hat sich im hinteren Drittel ein wenig gezogen. Insgesamt würde ich den dritten Teil als Übergangsband einstufen, in dem die Weichen für die weitere Handlung gestellt werden. Aber die Richtung, die eingeschlagen wurde, verspricht verdammt viel!

    Inhalt:
    Niemand weiß besser als Gwen Frost, wie stark Loki und seine Schnitter des Chaos sind. Sie als Champion der griechischen Göttin Nike soll eine zentrale Rolle bei seiner Vernichtung spielen. Aber niemand weiß auch besser als Gwen Frost, dass sie keine Wunderwaffe ist - nur das komische Gypsymädchen, über das alle heimlich lästern. Zwar hat sie ihre Psychometrie, ihr sprechendes Schwert Vic, ihre Freunde und vor allem den Spartaner Logan Qinn an ihrer Seite, doch Gwen wird von Vorahnungen ereilt, und die verheißen nichts Gutes. Aber für Selbstzweifel bleibt keine Zeit, als einer der ihr wichtigsten Menschen in Lebensgefahr gerät. In Gwen erwacht eine brennende Entschlossenheit - sie ist bereit, alles zu geben. Und wenn es sie das Leben kosten sollte ...


    Charakter:
    Gwendolyn Frost entwickelte sich im Laufe der Reihe von einem Jammerlappen in ein starkes Mädchen. Den Höhepunkt dieser Entwicklung bildete jetzt der letzte Teil der Reihe, in dem Gwen über sich selbst hinauswächst. Es zeigt sich, dass sie für ihre Lieben alles, wirklich allestun würde und sich dabei von niemandem aufhalten lässt - weder von Loki noch vom Protektorat. Ich kann nicht anders als Gwen für ihre Selbstlosigkeit zu bewundern!

    Meinung:
    "Frostkiller" ist ein fantastischer, absolut zufriedenstellender Abschluss der Mythos Academy-Reihe. Mit Action, Spannung und vielen vielen heiklen Momenten ließ mich die Geschichte nicht mehr los und ich fieberte dem endgültigen Kampf gegen Loki entgegen, nachdem dieser so viel Leid in Gwens Leben brachte (wie viel Leid das war, wird übrigens sehr anschaulich beschrieben :x). Gwen und ihre Freunde müssen alles geben, um den bösen Gott zu bezwingen und gegen die Schnitter zu bestehen.
    Dass vor allem Gwen dabei all ihre Zweifel bekämpft und sich selbst in der Rolle wiederfindet, zu der Nike sie in all der Zweit hingeführt hat, macht das Ganze noch einmal lesenswert.
    Der Abschluss der Reihe ist grandios gelungen - trotzdem finde ich es schade, dass Gwens Abenteuer in der Mythos Academy nun vorbei sind.
    Umso erleichterter war ich, als ich bei der aufgedruckten Frage "Noch mehr von Jennifer Estep?" hinten im Buch mit "Ja, bitte!" antworten konnte - auf mich wartet nämlich auch noch der nächste Teil der Elemental Assassin-Reihe, die ich jedem Estep-Fan ans Herz legen möchte.


    Liebe Grüße