Beiträge von ShakespeareSchwester

    Die Mondlichtsaga ...


    ...ist wirklich empfehlenswert zu lesen! Es geht um ein Mädchen, das nach dem Tod ihrer Mutter von den USA nach Schottland zu ihren nächsten Verwandten zieht. Sie verliebt sich dort in einen Jungen, der ein Geheimnis mit sich trägt... mehr wird noch nicht verraten :) Es mag zwar etwas klischeehaft erscheinen, liest sich aber gut und ist super dazu geeignet, wenn man sich mal wieder in eine Fantasiewelt flüchten möchte.


    Derzeit gibt es die Mondlichtsaga (also alle drei Teile) als eBook bei Thalia.de für nur 6,99€, also kann man auch nicht viel falsch machen, wenn es einem doch nicht gefällt.


    Marah Woolf - MondSilberLicht

    Guten Morgen :winken:



    Ich spiele derzeit mit dem Gedanken, eine Buchparty zu veranstalten. Ursprünglich war die Idee, ein paar Freunde einzuladen, die auch gerne lesen. Allerdings habe ich jetzt erfahren, dass "richtige" Buchpartys üblicherweise mit Schriftstellern stattfinden, die ihre Bücher vorstellen und auch gleich zum Verkauf anbieten. Das klingt natürlich toll, im Anschluss könnte man dann trotzdem gemeinsam lesen.
    Um noch ein paar Ideen/Denkanstöße für die Buchparty zu bekommen, wollte ich euch mal fragen, ob ihr schon einmal eine Buchparty veranstaltet habt oder ward ihr auf einer? Was habt ihr dort gemacht? War ein Autor dabei, und wenn ja, wie bringt man ihn dazu auf der Buchparty zu erscheinen (Honorar, etc)?


    Herzlichen Dank schon einmal für eure Antworten!


    Liebe Grüße,
    ShakespeareSchwester.

    Zu deiner Beschreibung fällt mir spontan "Interview mit einem Vampir" von Anne Rice ein. Allerdings sind einige Beschreibungen im Roman auch sehr grausig, daher habe ich es schon nach wenigen Seiten abgebrochen. Da du ja aber meinst, die Geschichte dürfe "gemein" sein, könnte es dir evt. gefallen.


    Für gruselige Kurzgeschichten eignet sich Edgar A. Poe sehr gut ;)

    Wir haben im Deutschunterricht immer sehr viel gelesen... meist zum Leidwesen unserer Klasse :| Aber ein paar Werke fand ich doch ganz gut!


    Johann W. Goethe: Iphigenie auf Tauris, Die Leiden des jungen Werther, Faust 1, Götz von Berlichingen
    Heinrich von Kleist: Die Marquise von O..., Das Erdbeben in Chili (sooo romantisch!)
    Friedrich Schiller: Die Räuber
    A. von Droste-Hüllshof: Die Judenbuche
    Theodor Storm: Der Schimmelreiter
    Theodor Fontane: "Irrungen, Wirrungen"
    Georg Büchner: Woyzeck


    Ansonsten waren da noch Macbeth, "der eingebildete Kranke", das einzig zeitgenössische, das wir je im Unterricht gelesen haben, war dann "Corpus Delicti" von Juli Zeh.

    Zitat

    Oh, jetzt wollte ich gerade ansetzen und schreiben, dass mir das auch
    gefallen würde ... Dann ist mir aber in den Sinn gekommen, dass ich ja
    eigentlich ganz gern habe, wenn nicht jeder sofort sehen kann, was ich
    da lese. (Bestimmt kann man so eine Funktion auch ausschalten?)


    So, ich habe mal nachgeguckt, allem Anschein nach lässt sich das nicht ausschalten. Wenn man ihn in eine Hülle steckt, sieht das aber auch niemand ;) Und wenn doch, ist das Bild ja auch in schwarz-weiß, ich glaube das würde gar nicht so schnell erkannt werden. Aber Dank deiner Frage habe ich außerdem herausgefunden, dass man unter "Einstellungen"-> "Beta Features" sowohl Schach als auch Sudoku spielen, einen Notiblock anlegen und ins Internet gehen kann :)


    Zitat

    Viele? Ich kenne bisher eigentlich nur eReader, die einfarbig anzeigen. Was anderes ist es natürlich bei Tablets.


    Im Saturn gab es schon einige (vier, fünf?) Modelle mit farbigen Display, aber die waren auch dementsprechend teuer. An sich verstehe ich den Sinn dahinter auch nicht ganz, die haben sogar recht gleiche Funktionen, also an sich besteht da kaum ein Unterschied. Zumindest meiner Ansicht nach, aber technisch Interessierte werden das wohl besser wissen.

    Hallo :)


    Da ich letztens nach guten eReadern gefragt und viele gute Antworten bekommen habe (vielen Dank!), berichte ich kurz über meine Wahl.
    Ich habe mir nun den Kobo Touch zugelegt und bin vollauf zufrieden damit. Die Ecken sind schön abgerundet, er ist leicht und handlich und er schaltet sich schnell ein. Was mich einzig etwas stört, dass man im Kobo Store nur mit Kreditkarte oder einem Gutschein zahlen kann, daher muss man (falls einem diese Zahlungsmittel nicht zur Verfügung stehen) auf einen anderen Anbieter zurückgreifen.
    Inzwischen gibt es ja viele eReader, die auch Farben auf dem Display anzeigen. Das kann der Kobo Touch nun nicht, und er hat auch keine Beleuchtung. An sich finde ich das aber sehr angenehm, Farben wirken (meiner Meinung nach) sehr unruhig.
    Was mich auch sehr gefreut hat ist dass das Cover des Buches, welches man zuletzt gelesen hat, im ausgeschalteten Zustand auf dem Display angezeigt wird :)
    Zu guter Letzt kostet er nun auch nur noch 47 Euro, weil nun anscheinend neuere Kobos auf den Markt kamen.


    Vielleicht hilft das ja auch jemandem weiter ;)


    Liebe Grüße,
    ShakespeareSchwester.

    Hallo!


    Dankeschön, Pixi und €ngima, für eure Antworten!


    Mit einem eReader würde ich eigentlich hauptsächlich deutsche Bücher lesen.
    Heißt das, dass man mit einem kindle keine eBooks von anderen Anbietern lesen kann? Ein Allround-eReader (also auch onleihe-fähig & mit möglichst vielen Anbietern kompatibel) wäre ja schon toll...
    Also nochmals vielen Dank für eure Antworten, dann werde ich wohl den Rat befolgen und bei Bedarf einen Elektronikladen aufsuchen.

    Hallöchen :)


    Ich wollte mal fragen, was ihr für eBook-Reader habt und welche ihr empfehlen würdet. Hat es sich bisher für euch gelohnt, sich einen eBook-Reader anzuschaffen?
    Ich habe nämlich v.a. in letzter Zeit das Gefühl, dass viele Bücher gar nicht mehr gedruckt werden, sondern nur noch als eBooks erhältlich sind.


    Liebe Grüße,
    ShakespeareSchwester.

    Hallöchen :)


    Bei mir steht nun seit längerem die schon (mehrfach gelesene) komplette Revenant-Trilogie von Amy Plum im Regal. Um die Titel einmal ganz zu nennen:


    Band 1: Von den Sternen geküsst
    Band 2: Von der Nacht verzaubert
    Band 3: Vom Mondlicht berührt


    Alle drei sind gebundene Hardcover-Bücher. Beim ersten Buch der Trilgie handelt es sich um ein Leseexemplar.
    Allerdings könnte ich die Bücher frühestens am Mittwch nächste Woche versenden.
    Hätte jemand daran Interesse?


    Liebe Grüße,
    ShakespeareSchwester.