Beiträge von ShakespeareSchwester

    Herzlichen Dank zuerst einmal an @findo für die ausführliche Antwort und den Link zum Buch! Wow!



    Leute, eigentlich bin ich ja auch ein Fan von Logik und authentischen Schlussfolgerungen - aber das hier ist einfach wunderschöne Fantasy mit Herz und Seele. Das muss (für mich) nicht bis zum letzten bisschen logisch sein.

    Da stimme ich dir voll und ganz zu. Als ich die Bücher früher gelesen habe, hätte mich das auch kein bisschen interessiert. Aber wenn sich einem die Frage später stellt, wieso nicht darüber nachdenken? ;)

    Liebes Forum,


    ich krame mal ein altes Thema aus: Im Gespräch mit einem Bekannten kam das Thema auf, ob einem in einer Zauberwelt die Fähigkeit für logisches Denken abhanden kommen würde. Immerhin lassen sich ja nahezu alle Naturgesetze außer Kraft setzen oder umgehen.
    Uns ist eingefallen, dass Ron, Hermine und Harry im ersten Band eine Aufgabe lösen müssen, bei der nach einem Rätsel die richtige Flasche ausgewählt werden soll. Nur Hermine ist in der Lage, das Rätsel zu lösen und ich meine, dass irgendwann auch als Begründung aufgeführt wurde, Zauberern würden Logikrätsel von Natur aus schwer fallen, da sie in einer Zauberwelt ja nie wirklich damit konfrontiert würden- o.ä. Die entsprechende Stelle konnte ich noch nicht finden.


    Was meint ihr? Wisst ihr zufällig, ob sich schon einmal jemand mit dem Thema auseinandergesetzt hat und Literatur dazu existiert?


    Liebe Grüße
    ShakespeareSchwester

  • Bücher-Tagebuch

    Hallöchen :)


    Ich führe ja seit einiger Zeit schon eine Buchchronik, in der ich alle Bücher aufliste, die ich gelesen habe. Nun dachte ich daran, ein Buchtagebuch anzulegen, in dem ich ein paar (oder auch mehr Sätze) dazu schreibe, wie mir ein Buch gefällt. Ich würde das gerne sehr hübsch und übersichtlich gestalten.
    Daher würden mich eure Erfahrungen interessieren. Führt ihr ein Büchertagebuch? Oder gar ein Lesetagebücher zu einzelnen Büchern, die euch besonders gefallen haben? Wie gestaltet ihr diese und was schreibt ihr dort so hinein?


    Liebe Grüße & herzlichen Dank für Antworten
    ShakespeareSchwester

    Hallöchen,


    umzugsbedingt trenne ich mich von ein paar meiner Bücher, die ich gerne für das Porto plus einen kleinen Aufschlag weitergebe. Im folgenden sind sie aufgelistet:


    Krimis:


    Flavia de Luce- Tote Vögel singen nicht Alan Bradley (TB)
    Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert Joel Dicker (TB)
    Während du stirbst Tammy Cohen (TB)


    Andere Romane:
    Zusammen ist man weniger allein Anna Gavalda (gebunden)
    Der weiße Reiter Bernard Cornwell (TB)
    Emmas Glück Claudia Schreiber (TB)
    Mein Sommer am See Emylia Hall (TB, neu)
    Die Hummerschwestern Beverly Jensen (TB)
    Die Spionin Corina Bomann (TB)


    Ein Date mit Mr. Darcy Lauren Henderson (TB)


    Abiturtraining:


    Abitur-Wissen Kunst Werkerschließung (TB)
    Kompakt-Wissen Kunst (TB)
    Malerei, Plastik &Architektur (TB)


    Abiturtraining Mathematik Bayern:
    Stochastik (TB)
    Analytische Geometrie (TB)
    Analysis (TB)
    Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2015 und 2010 (beide TB)
    Finale Prüfungstraining Abitur 2016 Mathe (TB)


    Abitur-Training Geschichte Band 1 und 2 , Stark-Verlag (beide TB)


    Vielleicht ist ja was für jemanden dabei. Gerne PN :)

  • Packendes Buch gesucht

    Hallöchen liebe Community,


    ich suche ein richtig packendes Buch, das man gar nicht mehr zur Seite legen möchte. Klassisches Problem^^
    Das Buch kann gerne in Richtung Fantasy gehen, wie das z.B. bei Harry Potter und der Bis(s)-Reihe der Fall war, darf aber auch ein bisschen psychothrillermäßig angehaucht sein wie "Die Besessene" von S.B. Hayes, es darf gerne eine Liebes-oder Freundschafts- oder Familiengeschichte sein, um Paranormales gehen, was auch immer. Hauptsache es ist so richtig vereinnahmend.
    Lest ihr vielleicht zur selbst so eines? Was wären eure Vorschläge?


    Liebe Grüße und vielen Dank,
    ShakespeareSchwester.

  • Hexen Bücher

    "'Witches of East End" von Melissa de la Cruz ist sehr empfehlenswert, falls du nichts dagegen hast, dass das Buch leider nur in englischer Sprache erhätlich ist.
    "Die Hexen von Eastwick" von John Updike, gefällt mir persönlich weniger, aber vielleicht ist es ja trotzdem etwas für dich.
    Von Terry Pratchett gibt es auch noch die Hexen-Romane aus der Scheibenweltreihe.


    Ich hoffe, es ist etwas mit dabei. Falls du doch noch Sachbücher (also zu Hexenkulten, Hexerei im Mittelalter, Geschichte der Hexen, was auch immer) zum Thema suchst, kannst du mir gerne eine persönliche Nachricht schreiben, damit kenne ich mich mehr als aus ;)

    Hallöchen :)


    Ich suche die Mangareihe "Das wandelnde Schloss" von Hayao Miyasaki, vor allem Band 1 und 3. Ich würde die Bücher kaufen oder tauschen- für die Tauschliste einfach anschreiben!


    Freu mich schon auf Antworten!
    Liebe Grüße,
    ShakespeareSchwester.

    Hallöchen :)


    Hoffentlich ist es in Ordnung, auch hier eine Frage zu stellen, sie passt auf jeden Fall zum Thema. Und zwar würde ich gerne Ernst sein ist alles von Oscar Wilde lesen, kann jedoch selbst nach einer einstündigen Recherche im Internet keine kostenlose, deutsche Ausgabe zum Downloaden finden.
    Hat vielleicht jemand von euch einen Tipp oder einen Link?


    Lieben Gruß und herzlichen Dank,
    ShakespeareSchwester.

    Hallöchen:)


    Wie der Titel schon verrät, suche ich nach einem Buch, dessen Titel ich vergessen habe. Das Problem ist nur, dass ich nicht mehr viel davon weiß, bis darauf dass es mir sehr gut gefallen hat und vor ca. zwei bis drei Jahren erschienen ist. Ich fasse den Inhalt mal kurz zusammen:


    Also, es ging um zwei Brüder zwischen fünfzehn und achtzehn Jahren, die gemeinsam mit ihrer Cousine (o.ä.) und ihren Eltern in einem Schloss lebten. Eines Tages wurde einer der Brüder krank, und der andere macht sich auf die Suche nach dem Elixier des Lebens oder zumindest einem Alllheilmittel. Hierzu erlebt er mit seiner Cousine einige "Abenteuer", findet eine geheime Bibliothek im Schloss, in der vor allem Bücher über Alchemie waren.
    Ansonsten hat sich einmal einer der beiden Zwillinge einen Daumen abhacken lassen für dieses Elixier, sie sind nachts im Wald auf einen Baum geklettert, Boot gefahren, ... und haben auch einen Alchemisten aufgesucht, der sie allerdings hintergangen hat. Dieser Alchemist hatte einen Luchs, der noch eine relativ große Rolle spielte, weil er die Zwillinge und deren Cousine ständig zu überwachen schien.


    Ihr seht, es ist nicht viel, aber erkennt jemand von euch darin vielleicht ein Buch wieder? Ich meine, es sei auch an Frankensteins Monster angelehnt gewesen (oder es fand im Buch Erwähnung?), aber sicher bin ich nicht.
    Ich würde mich wirklich über Tipps freuen!!


    Liebe Grüße,
    ShakespeareSchwester.

    Hallo :)


    Da ihr ja ganz schön viel erzählt, würde mich mal interessieren, welche englischsprachigen Bücher ihr empfehlen könnt? Was lest ihr so?
    Ich habe vor kurzem mit "Dear Life" von Alice Munro begonnen und bin inzwischen auch schon fast durch. Dabei handelt es sich um Kurzgeschichten (meist ca. 20-30 Seiten), die nicht schwer verständlich sind und sich so auch ohne Wörterbuch schön lesen lassen.

    Interessant, wie ihr das so macht! Die Idee mit dem Wörterbuch für den eReader ist toll.


    Zitat

    Ich hoffe, ich finde noch ein halbwegs passendes Buch zum Starten, das mich nicht gleich nach den ersten Seiten aufgeben lässt. Vielleicht ein Kinderbuch für 3-jährige oder so....


    Denkst du da eher an ein gedrucktes Buch oder ein eBook? Die meisten (städtischen) Bibliotheken haben eine gute Auswahl an Kinderbüchern auf Französisch. Da war ich auch schon oft ^^


    Zitat

    Da mir die Sprache recht leicht fällt und ich auch Filme meist in Englisch schaue, schnappt man schon hin und wieder Redewendungen und Wörter auf, die hängenbleiben. Allerdings kommt es auch vor, dass ich gefühlte hundert Mal über ein Wort stolpere und die Bedeutung immer noch nicht weiß.


    Genau das Problem kenne ich auch :) Da greif ich dann manchmal doch zum Notizbuch.

    Ich habe ein schmales aber hohes Regal in meinem Zimmer, in dem die wichtigsten Bücher stehen. Das sind dann Bücher, die ich a) gerade gelesen habe und die mir sehr gut gefallen, b) bald lesen möchte und c) die neuen/spannenden/interessanten oder dekorativen Bücher (z.B. antiquarische Bücher). Neben meinem Schreibtisch links und recht ist jeweils noch ein Brett für Lernhilfen und Sachbücher. Die meisten anderen Bücher werden dann in einen Wandschrank im Treppenhaus ausgelagert oder in einer Besenkammer im Keller. Wenn es dann trotzdem mal wieder knapp wird, werden Bücher, die ich nicht mehr brauche, ganz gerne auf dem Flohmarkt verkauft oder verschenkt :)

    Guten Morgen :)


    Zurzeit lese ich recht gerne englische Kurzgeschichten und Bücher, wie z.B. Sherlock Holmes oder "Dear Life" von Alice Munro. Das macht ja auch Spaß, aber hin und wieder tauchen dann mal Wörter auf, die ich nicht kenne, oder mir ist nicht ganz klar, was ein Satz oder ein ganzer Abschnitt jetzt eigentlich aussagt (v.a. bei Sherlock Holmes). Meistens bin ich dann aber zu faul, um wegen jedem unverstandenen Wort zum Wörterbuch zu greifen ... und später habe ich es dann auch schon vergessen.


    Deshalb wollte ich euch fragen, wie ihr das macht. Habt ihr euer Wörterbuch immer griffbereit? Oder notiert ihr euch die Wörter und Redewendungen? Lest ihr die Geschichte/das Kapitel/Buch am Ende noch einmal und schlagt dann erst nach?


    Würde mich über eure Antworten sehr freuen!
    Liebe Grüße,
    ShakespeareSchwester.

  • Suche und tausche

    Hallo :)


    Ich suche folgende Bücher, die ich tauschen oder kaufen würde:


    Flut (Daniel Galera)
    Es duftet nach Sommer (Huntley Fitzpatrick)
    Obsidian Bd. 1(Jennifer L. Armentrout)
    Vor uns die Nacht (Bettina Belitz)


    Im Gegenzug hätte ich z.B. :
    Die Stadt der verschwundenen Kinder (Caragh o'Brien) -gebundene Ausgabe
    Seelen (Stephenie Meyer) -gebundene Ausgabe
    Das Haus am Hyde Park (Monica McInerney) -Taschenbuch
    Die Hummerschwestern (Beverly Jensen) - Taschenbuch


    Liebe Grüße,
    ShakespeareSchwester.

  • Bücher in der Schule

    So ganz nebenbei bemerkt, solche Werke, wie etwa "Ulysses" kommen doch bei einem ganz normalen Englischunterricht zu kurz? Oder liege ich da falsch? Kann man die ganze Struktur , und Problematik des Romans den Muttersprachlern auf effektive Weise so beibringen? Das ist doch für die Jugendlichen viel zu schwierig.


    Ich habe gerade eure Antworten gelesen, hierzu hätte ich auch eine Antwort. Ja, solche (fremdsprachigen) Werke kommen viel zu kurz, und das ist eigentlich wirklich schade. Wir haben in Englisch einmal eines von Shakespeares Werken gelesen, und das nur in Auszügen. Es hat aber selbst dort eigentlich niemand etwas verstanden.