Beiträge von LaRelieuse

    Sorry Liebes, bin bisher nicht dazu gekommen :(

    Alles gut :friends: Hauptsache, esgefällt.


    Ich habe gerade 250 Seiten von "Das Lied der Dunkelheit" gesuchtet und bin etwas geflasht. Arlen als Hauptcharakter mag ich eigentlich nicht, aber zwei andere finde ich toll und die Geschichte zieht unheimlich. Mal sehen, ob ich die Reihe weiterlese oder nicht :-k

    *hüstel*


    Ich werde mich aus der Leserunde verabschieden :pale: Schlichtweg, weil ich das Buch heute durchgelesen habe :pale::pale::pale::uups::uups::uups: Das Ganze war einfach zu spannend, um es noch in irgendeiner Form einzuteilen. Auch wenn ich noch nicht weiß, ob ich Arlen als Charakter wirklich mag, werde ich die Reihe wohl weiter lesen. Extra bestellen werde ich mir die Bände wohl nicht, aber wenn mir der eine oder andere Band mal so beim Bummeln über den Weg läuft, werde ich nicht nein sagen :lol:


    Es tut mir leid, dass ich so vorgeprescht bin :cry: Aber ich werde hier weiter mit lesen und wenn ich darf auch ab und an meinen Senf dazu geben :uups:

    Lese ich gleich noch oder gucke ich mir noch einen Film oder so an? Immer diese schwierigen Entscheidungen. Ich müsste ja schon mal das nächste Buch durchkriegen...

    Ich habe gestern mal wieder eine alte Folge "Lewis" geschaut. Das hat echt gut getan- das letzte Mal war so lange her, dass ich noch nicht mal mehr wusste, wer der Mörder war.

    :totlach: jaja auf die Eltern hört man nie, aber dann kommen die Freunde O:-)

    Hmh. Bei mir in der Familie und im Freundeskreis gab es auch einige Irritationen, als ich mit meinem Freund zusammen gekommen bin, weil für eine ganze Weile das Lesen definitiv zu kurz gekommen ist- einfach weil wir viel unternommen haben und ich mit meinem Freund ein altes Hobby von mir wieder entdeckt habe. Und viel Zeit ist ja auch einfach für das Pendeln drauf gegangen. Das wird aber jetzt auch wieder besser. Nur kaufe ich nach wie vor so viele Bücher, dass der SuB nicht wirklich kleiner wird :pale:Heute schon wieder zwei.

    Das hat er aber nie so gesehen.

    Um noch mal auf das Thema zurück zu kommen. Mein Freund liest nicht (er ist sogar bei Potter eingeschlafen :(), aber er hat nichts gegen meine BBüchersucht. Und wenn ich lese lässt er mich größtenteils in Ruhe. Wie vor kurzem erwähnt, hat er inzwischen gelernt, dass es meiner Laune abträglich ist, wenn ich nicht zum Lesen komme :twisted:

    Meine Eltern lesen beide, und tatsächlich meine Schwiegermutter auch- in ihr habe ich wieder jemanden gefunden, der diese FMHR-Bücher liest O:-)Und geerbt habe ich die Sucht von meiner Tante. Ich vermisse sie immer noch :cry::cry::cry:


    Ansonsten ist soweit alles entspannt. Auf der Arbeit komme ich so langsam auch an. Gleich kommt mein Freund noch vorbei und wir esse zusammen. Das genieße ich so sehr :love:

    Lesetechnisch weiß ich nicht, wo ich anfangen soll. Der erste Band von Peter V. Brett gefällt mir sehr gut, wobei ich immer noch nicht weiß, ob ich die Reihe weiter verfolge oder nicht. Zwischendurch denke ich, dass es sich nicht lohnt, und dann wird es doch wieder spannend. Wahrscheinlich wird es das Ende entscheiden.

    Ich bilder mir ja ein, wenn ich aus meinen Regal Bücher aussortiere, gefährdet das die Statik des Hauses. Wem geht's noch so?

    Ich bin so froh, dass ich seit neuestem ja im Erdgeschoss wohne- da brauche ich mir keine Sorgen mehr um Statik machen und einfach alles voll stellen mit Büchern. In meiner alten Wohnung hatte ich schon Angst wegen der Statik des Hauses, aber tatsächlich und real wegen der schieren Masse. Maches Mal hat das schon gefährlich geknackt.

    8-[ Fehlt da ein "r" oder hast du dich jetzt wirklich aufs Sticken verlegt 8-[ ?

    Nein, du liest richtig. Ich habe mal wieder mein Stickzeug raus geholt. Das mache ich schon seit meiner Kindheit, aber es schläft zwischendurch immer mal wieder ein, weil ich immer frustriert bin, dass man nicht so schnell Fortschritte sieht wie beim Stricken. Mal sehen, wie lange ich dieses Mal durchhalte :lol: Gestern die halbe Stunde hat jedenfalls Spaß gemacht.


    Heute bin ich noch gar nicht zum Lesen gekommen- dafür hatte ich einen netten Shoppingtag mit meiner Schwiegermutter. Mal sehen, ob ich jetzt noch drei Seiten schaffe, bis ich einschlafe.


    Euch allen eine gute Nacht!

    Boah habe ich es genossen als Elona, Gared und Steave ihr erstes Fett wegbekommen haben. Ich hätte es nicht mehr genießen können!

    Ich auch :rambo:

    Und jetzt wechselt der Protagonist wieder :lechz: Ich bin wahnsinnig gespannt!

    Das bin ich auch- bis jetzt ist uns da ja nur ein ganz kleiner Schnipsel präsentiert worden.

    Nichts desto trotz spielt Rojers Kapitel ein Jahr vor Arlens :)

    Ups, das habe ich völlig übersehen :pale:


    Bis einschließlich Kapitel 8


    Da ich jetzt einen Großteil einfach so hintereinander weg gelesen habe (es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen), schreibe ich jetzt mal noch dazu, was mir einfällt.


    Auch wenn es schon mehrfach erwähnt wurde: die Rolle der Frau bzw. die Beschreibung der Beziehungen zwischen Mann und Frau finde ich teilweise sehr ernüchternd. Da geht es ja nur ums Beiliegen und Ausspannen und überhaupt :roll: Ich hoffe, dass das im Verlauf der Geschichte noch etwas moderater wird. Wobei ich sagen muss, dass das bis jetzt das einzige ist, was mich an dem Buch ein winziges bisschen stört.

    Was ich auch interessant fand ist in diesem Zusammenhang mein Eindruck, dass Leesha etwas "aufgklärter" ist als Arlen- er kann ja wenig mit dem Bussi-Spiel, dass Harlens Töchter ihm aufzwingen wollen anfangen. Die beiden scheinen auch etwas weiter zu sein. Anscheinend ist es bei ihm in der Familie noch nicht zu der Gelegenheit gekommen, dieses Gespräch zu führen. Und da es in Tibbets Bach etwas hm, gesitteter zuzugehen scheint, als z.B. in Leeshas Umgebung, hat Arlen sich vielleicht mit dem Thema nie so wirklich auseinander setzen müssen.


    Das wir erfahren, wie es mit Arlen weitergeht und dass er Dank Ragen von seiner Infektion genesen kann, hat mich unglaublich erleichtert. So spannend es auch ist, andere Handlungsstränge zu verfolgen, es hat mich schon unruhig gemacht, zu erfahren, wie es um Arlen bestellt ist.


    Ansonsten fällt mir nichts großartig mehr ein, vieles -wie z.B. alles rund um das verlorene Wissen- habt ihr auch schlichtweg schon erwähnt.

    Von daher finde ich auch Hörbücher optimal, da lesen andere für mich, Und das schneller als ich :loool:

    Wahrscheinlich sind deshalb Hörbücher nichts für mich :-k. Die sind langsamer als ich :totlach:.

    Das Gefühl habe ich auch. Ich mag es nicht, eine Lesegeschwindigkeit aufgedrückt zu bekommen. Auch wenn ich nicht so rasant lese wie du. Ach ja, schön dich zu lesen Castor  :friends::friends:

    Ich will lesen... grummel...

    Was hat dich abgehalten?

    HuBs

    Hügel ungelesener Bücher? :-k:scratch:


    Ich war gerade wieder bei Netgalley jagen :pale:Keine Ahnung, wann ich das alles lesen soll. Und mein Vorsatz, mir dieses Jahr keine Bücher mehr zu kaufen, ist auch schon den Bach runter gegangen. Drei Stück sind schon bei mir eingezogen und eines in die Familienbibliothek :pale::pale::pale:Heute Abend werde ich auch nicht mehr groß lesen, gleich noch ein bisschen sticken und Big Bang schauen und dann war es das schon fast wieder für heute.

    Guten Morgen!


    Ich bin so froh, dass ich mit in diese Leserunde eingestiegen bin- ich hatte irgendwie verdrängt, wie spannend das Buch ist. Es fällt wirklich schwer, nicht einfach weiter zu lesen. Und ich muss gestehen, dass ich das Buch vor Jahren auch schon mal angefangen hatte, aber nicht wirklich weit gekommen bin. Wahrscheinlich war ich damals einfach zu jung- denn der Ton ist ja nun nicht wirklich zimperlich.


    Zu Buch 1, Kapitel 3 habt ihr, wie ich finde, schon so ziemlich alles gesagt. Was mir noch aufgefallen ist, war die Szene, in der Arlen zwei Bannkreise in einander legt und es damit gelingt, die Horclinge quasi einzusperren. Und der Hase tat mir leid. Aber ich denke auch, dass es Arlen gelingen wird, die Siegel irgendwie zu Waffen umzumodeln- denn im Zeitalter des Erlösers gab es so etwas ja schon einmal.


    Im Buch 1, Kapitel 4 wechselt der Schauplatz und der Hauptcharakter, was zum einen den Spannungsbogen in der Handlung um Arlen erhöht, aber zum anderen auch einen neuen Blick auf die Welt eröffnet. Denn auch hier wurde in der Nacht ein Dorf überfallen- allerdings erleben wir hier die Szene aus der Sicht einer jungen Frau, Leesha. Auch wenn ihre hartherzige Mutter bei den Aufräumarbeiten nur gesehen werden, aber nicht helfen möchte, ist Leesha selbst mit vollem Eifer und Hingabe dabei. So kommt es nach einigen Zufällen dazu, dass sie der greisen Heilerin des Ortes, Bruna, bei der Versorgung der Wunden zur Hilfe gehen kann und sich im Gegensatz zu deren eigentlicher Helferin gar nicht mal dumm anstellt.

    Am Ende des schweren Tages feiern die Dorfbewohner und Leesha wird von ihren Freundinnen und ihrem Verlobten umlagert (in einer solchen Welt müssen Kinder schnell erwachsen werden :-? - heftig fand ich in diesem Zusammenhang auch die Aussage von Arlens Vater, dass halt schneller viele Kinder geboren werden müssten, damit die Menschen nicht aussterben. Das klingt in meinen Ohren wie Zucht). Doch als Bruna nach Hause geleitet werden muss, entscheidet diese sich für Leesha, da sie lesen kann. Ihr Verlobter soll sie begleiten. Bei Bruna angekommen, weckt Bruna Leeshas Neugier darauf, was es abgesehen vom Dorf und Männern noch in dieser Welt gibt. Vom Gefühl her, denke ich, weiß Leesha auch, dass da mehr sein muss, aber es hat ihr eben noch nie jemand vorgelebt.


    Ich mag das erste Kapitel um Leesha sehr gern, mal sehen, wie es mit ihr weitergeht, denn auch die Verhältnisse, in denen sie aufwächst sind nicht unbedingt rosig zu nennen. Vor allem die Mutter scheint ein wahrer Goldschatz zu sein (Ironie aus). Dieses Kapitel fand ich vor allem durch die Personen interessant, nicht so sehr durch die klassischen Spannungsbogen.

    Nee allgemeine Umfrage außerhalb der Bücherwelt..... bei wievielen von euren Exfreunden, mit denen ihr zusammengelebt habt, finanzieren euch noch immer einen neuen Laptop oder so ? Wenn man sich getrennt hat, auseinander gezogen seid.

    Auch wenn die anderen das schon ausführlich beantwortet haben: das ist schon sehr seltsam. Die Wahrscheinlichkeit, dass da etwas im Argen ist, ist sehr hoch.

    Ich meine, mein Freund und ich sein zusammen (auch wenn wir, wie ich gestern erfahren habe, in den Augen einiger Bekannten überhaupt nicht zusammen passen :evil::roll:) und es ist immer noch ein komisches Gefühl, wenn er für mich irgendwas bezahlt oder hier in der Wohnung irgendwas kruschelt. Da finde ich die von dir beschriebene Situation wirklich, wirklich seltsam.


    So, ich trinke noch meinen erkalteten Kaffee aus und stelle mir einen anderen Radiosender ein (dieses hohle Gelabere geht mir manches mal so auf den Keks! :evil:) und dann geht es auf die Arbeit. Lust habe ich keine :-?

    Arbeitest du in einer Bücherei, wenn ich fragen darf?

    Natürlich darfst Du fragen. Ja, ich bin beruflicher Bücherwurm :wink: in einer wissenschaftlichen Bibliothek. Ein Großteil unserer Bücher verführt nicht zum Lesen, aber ein paar Ecken sind doch ergiebig (Geschichte zum Beispiel)

    Das ist ja cool :lechz: Da kann man mit Büchern arbeiten, ohne den Zwang, immer auf dem neuesten Stand zu sein, was das Lesen angeht, oder?

    Eggi1972  :friends::friends:

    Naja, das sieht meine Mutter leider etwas anders. Und da sie unheimlich viel für mich tun, arbeitsmäßig wie auch finanziell, habe ich so ein bisschen das Gefühl nicht richtig auf den Tisch hauen zu können. Sie mischt sich momentan wieder gerne in alles ein. Keine Ahnung, was sie umtreibt.

    könnte es sein, dass sie ein Problem damit hat Dich loszulassen? Und jetzt ziehst Du auch noch weiter weg als vorher... aber das renkt sich hoffentlich bald wieder ein :friends:

    Ja, wahrscheinlich. Und ich hoffe wirklich, dass sich irgendwann entspannt. Wenn Papa in Rente ist und sie was unternehmen können, statt nur zu Hause zu sein.

    Ich bin morgen vormittags für die Ausleihtheke eingeteilt

    Arbeitest du in einer Bücherei, wenn ich fragen darf?


    So, ich habe heute eine private Lesenacht eingelegt und "Todesfrist" zu Ende gelesen. Mal wieder richtig zu suchten und nichts anderes mehr mitzukriegen, das hat richtig Spaß gemacht. Bis jetzt lässt sich das Jahr gut an mit zwei gelesenen Büchern :wink: Und jetzt geht es in die Stadt mit einem kurzen Abstecher zum Bücher-Outlet.


    Einen schönen Tag wünsche ich euch!

    Aber es ist deine Wohnung und da hat Dir niemand reinzureden. Man kann Ideen einbringen, aber der Bewohner entscheidet und sonst niemand. Also mach Dir keine Gedanken, es ist alles gut :wink:

    Naja, das sieht meine Mutter leider etwas anders. Und da sie unheimlich viel für mich tun, arbeitsmäßig wie auch finanziell, habe ich so ein bisschen das Gefühl nicht richtig auf den Tisch hauen zu können. Sie mischt sich momentan wieder gerne in alles ein. Keine Ahnung, was sie umtreibt. Wie gesagt, dass ich inzwischen einige hessische Begriffe drauf habe und meine Woche nicht mehr nach ihrem Rhythmus läuft, den sie für richtig und gut hält, sind nur zwei Sachen, die sie stören. Ich bin ganz froh, dass mein Freund mir da den Rücken stärkt und mich ab und an -wie mit dem Schrank- manchmal zu meinem Glück zwingt. Und vieles erzähle ich ihr einfach gar nicht mehr- was mich eigentlich traurig macht, denn früher konnten wir über alles reden. Aber naja, wird hoffentlich alles werden.

    gemütliche Tage auf der Couch und lesen

    Genau das werde ich morgen größtenteils auch tun. Ich muss zwar kurz in die Stadt (wie schön, dass mein neuer Heimatort ein Bücher-Outlet hat :lol:) und einmal wischen, aber dann mache ich tatsächlich mal gar nichts. Nur lesen, stricken und vielleicht etwas schlafen :pale:


    Und das mit dem Lesen werde ich jetzt auch fortsetzen. Susannah1986 Der Andreas Gruber ist wirklich, wirklich spannend! Das ist so eine Freude, mal wieder richtig an einem Buch zu hängen und es zu suchten.

    LaRelieuse Aber dann schmeiß sie bitte zu mir :shock::shock::shock: Ich biete mich als Notfalllager an^^

    Das ist lieb :friends:Aber von dem schmalen Brett bin ich ganz schnell wieder runter gekommen. Denn ich habe definitiv zu viel Geld und Zeit in diese Sammlung investiert, um sie jetzt einfach her zu geben. Und auch wenn ich hier im Großen und Ganzen sehr glücklich bin: ich muss allen anderen eben beibringen, dass ich doch Zeit zum Lesen brauche. Für mich beruflich und auch und vor allem für meine persönliche Ausgeglichenheit. Ich merke inzwischen, dass ich bei großer Müdigkeit, Hunger oder Leseentzug extrem maulig werde :pale:

    Aber der Umbau des Schrankes hat sich wirklich gelohnt. Sieht schön aus und es wäre zu schade gewesen, ihn weg zu schmeißen. Mal sehen, wie meine Mutter das aufnimmt... :-?

    Geh doch einfach davon aus, dass sie sich freut - immerhin gibt es den Schrank noch, Du hast ihn nicht aussortiert :wink:

    Naja, eigentlich hätte sie gerne gehabt, dass ich da irgendeinen anderen Schrank (möglichst so einen, wie sie sich ihn vorstellt) hinstelle. Aber naja, wie gesagt, das ist eigentlich ein Hängevitrinenschrank, den ich in der Küche nicht mehr brauche und mit fünf Füßen drunter macht er sich sehr gut als Sideboard. Zum Wegschmeißen einfach zu schade. Und da wir etwas gemacht haben, dass ihr nicht gefällt...warten wir ab.


    Mein Freund war so toll und hat mir mein Buch mitgebracht :love: Jetzt kann ich "Todesfrist" von Andreas Gruber weiterlesen :lechz:Das ist nämlich am Beginn sehr spannend, auch wenn es ziemlich heftig ist 8-[ Mal sehen, wie es weitergeht 8-[ Ich fürchte, ich werde jetzt auch noch zum Krimi-Fan :pale:Dafür ist die Fantasy inzwischen ziemlich abgefressen und bei den Liebesromanen gibt es auch nichts mehr wirklich schönes neues :(

    LaRelieuse du weißt, heut ist Lesenacht :study::lol:

    Ja, danke für den Hinweis :friends:Nach dem Abendessen habe ich dann mein Buch auch noch beendet, auch wenn es eine wirkliche Qual war. Schade, ich hatte mir mehr davon erhofft.

    der Tag des Kuschelns.

    Irgendetwas sollte doch davon umsetzbar sein

    Wenn ich das gleich meinem Freund erzähle :-,

    Ich weiß ganz genau was du meinst und finde es auch überhaupt nicht schlimm. Sich Zeit für sich allein zu wünschen ist vollkommen legitim und es spricht auch dafür, dass du mit dir selbst gut klar kommst, wenn du gut "allein" sein kannst bzw. das brauchst. Geht mir auch so :)

    :friends:Ich wusste, dass ich mich hier verstanden fühlen kann.

    Heute war auch noch nicht viel mit Rumgammeln. Heute morgen habe ich mit meiner Schwiegermutter neue Ballkleider ausgesucht, dann haben mein Freund und ich noch etwas in meiner Wohnung geräumt und dann etwas getanzt. Eigentlich will mein Freund gleich noch einen Schrank lasieren, aber dazu habe ich heute keine Lust mehr :-#

    Aber der Umbau des Schrankes hat sich wirklich gelohnt. Sieht schön aus und es wäre zu schade gewesen, ihn weg zu schmeißen. Mal sehen, wie meine Mutter das aufnimmt...:-?

    Ich habe heute Nachmittag endlich mal wieder länger und "in Ruhe" gelesen und bin bei "Die Charité" bis S.116 gekommen. Gefällt mir wirklich sehr gut, ich mag den Stil und die Figuren und habe auch schon oft zum Handy gegriffen um einzige Sachen zu Googlen - Medizin finde ich so mega spannend und gerade im historischen Kontext. Mal schauen, vielleicht lese ich nachher noch ein bisschen weiter.

    Mir geht es genau wie pralaya : Das Buch ist gerade in meinem SuB um einiges nach oben gerutscht. Mal sehen, wann ich es schaffe, das Buch zu lesen. Gestern Abend war ich so frustriert, dass ich überlegt habe, alle meine ungelesenen Bücher raus zu schmeißen :rambo:


    Jetzt werde ich noch drei Seiten lesen (ich fange mit "Das dunkle Herz des Waldes" von Naomi Novik an, nachdem ich meinen aktuellen Andreas Gruber Krimi bei meinem Freund vergessen habe :pale:)und dann gibt es hoffentlich Abendessen :koch:

    Hallo ihr Lieben!


    Auch wenn es spät kommt, so wünsche ich euch ein wunderschönes, lesereiches neues Jahr voller Glück, Gesundheit und Zufriedenheit :anstossen:


    Für mich ist es jetzt gerade der erste Moment seit Mitte Dezember, in dem ich einfach mal sitzen kann und völlig alleine bin, ohne dass irgendwer oder irgendwas an mir zerrt. Zwar bin ich bei meinem Freund und nicht in meiner eigenen Wohnung, aber ich kann auch hier gerade endlich mal einfach zur Ruhe kommen.

    Vor Weihnachten war natürlich im Laden gut zu tun, aber auch privat, da wir noch einen kleinen Tanzauftritt hatten und dann natürlich der übliche Stress vor Weihnachten anstand. Zwischen den Jahren waren wir so gut unterwegs und in den letzten vier Tagen waren meine Eltern da und haben den Rest in meiner Wohnung gemacht. Heute, zur Krönung des Ganzen, waren wir zu viert in meiner Wohnung und haben geräumt. Das war unglaublich anstrengend, da ich auf einem Ohr meiner Mutter, auf dem anderen meinem Freund zuhören musste. Das klingt blöd, und ich liebe sie alle, aber manches Mal haben sie ein sehr einnehmendes Wesen.

    Und ich habe gar nicht gemerkt, wie sehr ich das Alleinsein vermisse und tatsächlich auch brauche. Oh Gott, das klingt so, als könnte ich keine anderen Menschen um mich haben- was nicht stimmt. Ich mag es zu wissen, dass oben meine Familie sitzt und da ist, aber jetzt alleine im Wohnzimmer zu sein, ist überhaupt nicht schlimm. Also leitet sich daraus schon der erste Vorsatz für das neue Jahr ab: mal wieder etwas mehr Zeit für mich haben. Um wieder ins innere Gleichgewicht zu kommen.

    Und der zweite Vorsatz ist hier an der genau richtigen Stelle: weniger Bücher kaufen, mehr lesen. Denn die Statistik im letzten Jahr war mehr als gruselig :pale:Vierzig (in Zahlen 40!!!) Bücher weniger als letztes Jahr. Das sollte mir dieses Jahr nicht passieren. Dafür brauche ich das Lesen und das Belesen sein einfach für die Arbeit viel zu sehr. Jetzt mehr als jemals zuvor.


    Deswegen werde ich mich heute auch nur noch hier unten aufhalten und lesen. Mein aktuelles Buch möchte ich auch wirklich gerne beenden: "Das kleine Café in Kopenhagen" ist wirklich niedlich und man bekommt beim Lesen unheimlich Lust, nach Kopenhagen zu fahren. Und auf Gebäck. Die ganze Reihe werde ich allerdings wohl nicht lesen. Und danach werde ich irgendwas möglichst blutiges lesen :rambo::vampire: Denn ich habe mir in letzter Zeit einiges an Krimis gekauft, vor allem von Andreas Gruber. Da muss ich jetzt so langsam mal einsteigen.


    Deswegen fange ich jetzt endlich mal an zu Lesen und wünsche euch einen schönen Abend! :winken::friends:

    Hallo ihr Lieben!


    Ich rolle hier mal eben so durch. Ich hoffe, es geht euch allen gut und der Weihnachtswahnsinn hat euch nicht zu fest im Griff.

    Bin gerade etwas positiv gestresst. Durch die ganzen Sportgruppen und die Proben für den Auftritt im lebendigen Adventskalender komme ich zu gar nichts mehr. Auch nicht mehr zum Lesen. Ich hänge jetzt seit anderthalb Wochen an Peter Pranges "Eine Familie in Deutschland". Es ist ganz okay, aber so langsam zieht es sich und er kommt nicht an Follett ran, was den Schreibstil und die Intensität angeht.


    Heute wollte ich mal nichts machen, aber nachdem wir gestern lange unterwegs waren, haben wir heute ewig lange geschlafen. Dann wollte ich eigentlich lesen und Weihnachtsgeschenke einpacken, aber dann haben wir doch meine letzten Rollos angebracht und die Bilder aufgehängt, was auch nicht schlecht ist. Jetzt sieht es wohnlicher aus und dann der Plissees vor den Fenstern sitze ich auch nicht mehr so auf dem Präsentierteller...


    Nebenher richte ich noch den neuen E-Reader für die Mutter meines Freundes ein. Sie hat sich den Vision 4HD gegönnt. Ich beneide sie ja schon etwas um das Smartlight. Um mich etwas aufzuheitern, habe ich mir eine neue Hülle mitbestellt, als ich ihr die bestellt habe, die sie sich zu Weihnachten wünscht :-,

    Seit ich mich bei Netgalley angemeldet habe, ist mein Buchkaufkonsum extrem gesunken und ich lese mehr E-Books. Da darf es dann auch eine neue Hülle sein, die alte war eh eine Notlösung, damals, als ich ihn mir gekauft habe.


    Jetzt wünsche ich euch eine schöne Woche! Ich hoffe, dass ich vor Weihnachten nochmal reinschauen kann :winken: