Bücherwichteln im BücherTreff

Beiträge von Xirxe

    Guten Morgen liebe StattSonnencremelieberBücherKaufende! (Tut's trotzdem :wink:)

    Wenn ich das hier lese, bin ich ja sooo froh, keinen Kundenkontakt zu haben. Aber serjena muss ich völlig recht geben. Kürzlich ist mir etwas derart Peinliches passiert, dass ich am liebsten noch jetzt im Boden versinken würde (hat aber nichts mit Dienstleistern zu tun): Ich wollte nach rechts abbiegen auf eine Vorfahrtstraße, als mir ein Wagen, der eigentlich Vorfahrt gehabt hätte, mit Lichtsignal anzeigte, dass ich rausfahren könnte. Tat ich , aber da geht doch dann mitten auf der Straße ein Fußgänger. Ich den angehupt und den Scheibenwischer gezeigt und um ihn herumgefahren. 100 Meter weiter fällt mir auf, dass ich soeben eine rote Ampel überfahren habe und der Fußgänger völlig zu Recht bei Grün die Straße überquerte. Am liebsten wäre ich umgekehrt und hätte mich entschuldigt. Wie peinlich :pale::uups::cry:

    Gestern Abend habe ich mit meinem neuen Buch angefangen und kann nach 60 Seiten noch nicht so richtig beurteilen, wie das wohl werden wird. Noch ist es ziemlich verwirrend und es zeigt sich erst langsam, um was es sich handelt. Ist ja nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen. Mal sehen, was die nächsten 60 Seiten so mit sich bringen.

    Ich wünschen Euch Allen einen wunderbaren sonnigen Samstag ohne Sonnenbrand, aber selbstverständlich mit einem guten Buch!

    97. Ein Buch aus einem Genre, das du eigentlich sonst nicht liest

    Chicklit ist so gar nicht meins - meist sind die Inhalte völlig vorhersehbar und die ProtagonistInnen die personifizierten Klischees. Dieses Buch gefiel mir aber richtig gut, amüsante Unterhaltung für zwischendurch.

    Emili  :friends: Vielleicht scheint bei Dir ja auch die Sonne - dann leg Dich doch gut eingemummelt raus und genieße die Sonnenstrahlen. Ich wünsch Dir ganz ganz bald eine supererholsame Schlafrunde!


    Einen schönen Mittag wünsche ich allen AuchbeimSonnenbadeinBuchinderHandHabenden!

    Draußen ist es ja wunderwunderschön, nur noch bitter kalt. Aber ich werde meinen Ratschlag an Emili gleich selbst in die Tat umsetzen und mich gut eingemummelt auf die Terrasse legen. Unglaublich, was so ein paar Strahlen die Lebensgeister wecken können!

    Meine Lektüre 'Alles was glänzt' habe ich wie erwartet beendet und wurde auch zum Ende hin leider nicht positiv überrascht. Die Autorin kann wirklich gut beschreiben, aber mir fehlte das Gefühl für die Figuren.

    Mit meinem Klassiker kam ich gut voran und finde, dass es immer besser wird. Offenbar kann man sich an solche Mammutsätze gewöhnen, zumindest habe ich das Gefühl, dass ich sie jetzt schneller lesen kann als zu Beginn. Überrascht hat mich mal wieder, dass Erkenntnisse, die heutzutage als NEU verkauft werden, schon vor ewigen Zeiten bekannt waren. Vielleicht sollte ich auch mal öfters 'altes Zeug' lesen und dann damit einen Hype setzen :wink:

    Habt alle einen schönen sonnigen Einstieg ins Wochenende, wie immer natürlich mit einem guten Buch!

    Seitdem ein Journalist dem Bergdorf den Untergang vorhersagte, ging es nur noch bergab. Die Touristen blieben aus, Menschen zogen weg, die Häuser begannen zu verfallen. Die die blieben, halten stur am Bestehenden fest, hoffen auf bessere Zeiten oder warten nur darauf, wegzukommen. Da geschieht ein großes Unglück und zeitgleich kommt Merih, ein Regionalmanager, der einen Anfang machen möchte: für das Dorf und für sich.
    Im Großen und Ganzen ist dies schon die gesamte Handlung des etwas mehr als 200 Seiten umfassenden Buches. Der Schwerpunkt liegt auf der Darstellung der einzelnen Bewohner, aus deren Sicht abwechselnd ihre eigene Situation geschildert wird. Alle vereint Resignation, was das Dorf betrifft. Was sie unterscheidet, ist der Umgang damit. Da ist Therese, die unbedingt weg möchte; Wenisch, der darauf hofft, dass seine Tochter mit Familie zu ihm zieht; Susa, die alles so lassen möchte wie es ist. Und Merih, der Neuhinzugekommene, der ebenfalls die Trostlosigkeit sieht, aber auch ein Potential - weshalb er ja hier ist. Ihre Wege kreuzen sich, aber außer Oberflächlichkeiten findet kein Gespräch statt.
    Marie Gamillscheg erzählt dies in einer sehr speziellen Sprache. Kurze Sätze, mit einem Blick für Kleinigkeiten, sehr detailliert; überdurchschnittlich viele Aufzählungen; Gedanken wechseln sich ab mit Beschreibungen ohne Kennzeichnungen. Anfangs empfand ich diesen Stil als ungewöhnlich und passend für diesen Ort und die Atmosphäre; für dieses Unglück, das sich gleich zu Beginn ereignet. Doch da die Handlung praktisch vor sich hin plätschert, wurde dieser Stil zusehends ermüdend. Die Charaktere waren mir fern, sie kamen mir mit keiner Seite näher und als ich das Buch beendet hatte, verlor ich keinen weiteren Gedanken an die beschriebenen Personen. Wenn es der Autorin gelungen wäre, ihren ProtagonistInnen richtiges Leben einzuhauchen und nicht nur von außen zu betrachten, wäre es wirklich ein tolles Buch geworden.

    Auch wenn ich mich wiederhole: Ich finde Deine Wortschöpfungen und die daraus resultierende Morgenbegrüßung einfach wunderbar! :love::applause:

    Da schließe ich mich gleich an, Xirxe :) .

    Das freut mich sehr :D

    Danke Xirxe, nun darf ich den Monitor von "seinem" Kaffee reinigen ..... :totlach:

    :totlach: Kopfkino... :thumleft:

    Genau so ging es mir auch :D

    Ein wahrer Marzipantraum, kann ich sagen! Der war echt lecker.

    So sieht er auch aus!!! Wo wohnst Du nochmal :wink:?

    Ohne@Xirxe s Begrüßung und findo s Tagesmotto würde mir jeden Morgen etwas fehlen.

    Ach Du, das freut mich :D

    und ach ja ich muss gleich noch schnell eine Donauwelle backen ^^ (immer diese Kuchenwünsche)

    ..... kann ich eigentlich noch irgendwie meine Büchersucht bekämpfen ???

    Es gibt Dinge, die muss man einfach akzeptieren, auch wenn's wehtut :wink:

    Liegt wohl daran, dass ich schon über 36 Stunden nicht geschlafen habe. :pale: Diesmal zieht meine Schlafstörung alle Register.

    Was für eine Sch.... :friends:Hoffentlich kannst Du heute Abend richtig tief und fest :sleep:


    Guten Abend liebe DieBüchersuchtjederanderenSuchtVorziehenden!

    Endlich bin ich wieder daheim und kann nach Lust und Laune an meinem Rechner schreiben. Diese Texterei am Smartphone ist einfach nur übel.

    Zum ersten Mal seit ewigen Zeiten lese ich zwei Bücher parallel. Meine Befürchtung, dass ich mich so zu wenig auf die Bücher einlassen könnte, hat sich bisher noch nicht bestätigt. Am Montag habe ich mit 'Der Zauberberg' von Thomas Mann begonnen. Was für ein Schinken! Die Anfangsschwierigkeiten mit der gefühlt ziemlich gedrechselten Sprache habe sich mittlerweile gelegt und es liest sich nun (ich bin im vierten Kapitel Seite 130) vergleichsweise locker. Ich bin mal gespannt, wie lange das so bleiben wird :wink:

    Mein zweites Buch werde ich wohl noch heute Abend beenden - glücklicherweise muss ich wohl schreiben. Diese Geschichte über ein trostloses Dorf und fast ebensolchen Bewohnern zieht sich immer mehr dahin, dazu die sehr gewöhnungsbedürftige Sprache. Mal schauen, was so am Ende noch kommt.

    Ich wünsche Euch Allen einen schönen Abend mit natürlich einen wunderbaren Lektüre!

    Die junge Studentin Julie wird tot und von vielen Schnitten im Gesicht verunstaltet in ihrer Wohnung aufgefunden - vom Täter fehlt erst einmal jede Spur. Doch als ihre Vermieterin, die emeritierte Professorin Esther, ein von ihr verfasstes Manuskript vorlegt, in dem sie den Mord bereits Tage zuvor geschildert hatte, scheinen alle Spuren auf eine Person hinzudeuten. Doch nicht sehr lange ...
    Berlinsge, die älteste dänische Tageszeitung, hat dieses Buch einen 'Thriller, der einen packt und nicht mehr loslässt.' genannt. Tja, mir ging es leider nicht so. Keine Frage, es ist gut geschrieben, ohne dass jedoch ein spezieller Engberg-Stil erkennbar wäre. Doch die Geschichte plätschert so dahin - es ist die ausführliche Schilderung der Polizeiarbeit, wie sie KrimiliebhaberInnen wohlbekannt sein dürfte, ohne große Überraschungsmomente oder verblüffende Wendungen. Zudem ist der erste Hinweis auf den Täter derart offensichtlich, dass ich mir fast sicher war, es könne nur eine falsche Fährte sein. Ein Thriller soll 'ein beständiges Spiel zwischen Anspannung und Erleichterung' sein - davon ist bei diesem Buch leider nur kaum etwas zu merken.
    Auch die Figuren sind wenig bemerkenswert: ein einsamer Kommissar, gerade verlassen von der Ehefrau und kurz davor, sich Süchten jeglicher Art hinzugeben (Harry Hole lässt grüßen ;-)); die fitte Kollegin, nicht ganz perfekt (die Speckröllchen), aber beinahe :-); und natürlich ein unsympathischer Kollege, der in einem der Folgebände (das Ganze ist als Serie angelegt) sicherlich mit diversen Intrigen zur Höchstform auflaufen wird.
    Zuguterletzt die Auflösung des Falles. Die war immerhin durchaus überraschend, was jedoch bei Weitem nicht ausreichte, mich mit der gesamten Geschichte so zu versöhnen, dass es noch für vier Sterne reichen würde. Zudem empfand ich die Erklärung des Mordes derart unglaubwürdig (ja, Manipulation ist eine mächtige Kraft, ich weiß. Aber so???), dass ich das Buch fast schon unzufrieden zuschlug.
    Fazit: Ein gut geschriebener, mäßig spannender Krimi, den man nicht unbedingt gelesen haben muss.

    aber ich bin noch nicht so weit wie du, da ich hier irgendwie teilweise auf einem Bahnhof wohne.... Oder die Telefonauskunft bin, wenn es um PC Probleme etc. geht.

    Da hilft nur Eins: Klingel abstellen und Telefon ausmachen. Funktioniert :thumleft: :wink:


    Guten Morgen liebe AuchbeimOstereiersucheneinBuchinderHandHabende :wink:

    Keine Ahnung warum, aber irgendwie ist diese Ostern essenstechnisch der Wurm drin. Den Karfreitagsfisch gab's am Samstag und das Osterlamm ist jetzt heute Abend dran statt gestern. Na egal, Hauptsache es schmeckt, wovon ich ausgehe :) Was gab/gibt es denn bei zum Essen (außer lecker Möhrenkuchen)?

    Mein Buch 'Krokodilwächter' habe ich gestern Abend beendet und bin doch etwas enttäuscht. Nicht richtig schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Ihr verpasst also nichts, wenn ihr es nicht lest. Das Buch liegt bereits bereit und da bin ich wirklich gespannt. Ungewöhnlich ist es auf jeden Fall!

    Ich wünsche Euch Allen einen schönen Ostermontag, den Ihr hoffentlich genießen könnt ohne Migräne, Grippe, Halsweh und was sonst noch in der Luft liegt. Dafür aber natürlich mit guter Lektüre!

    Wie ist eigentlich Qualityland ?? ich bin die ganze Zeit am grübeln ob es zu mir kommt oder ob ich es lasse..... :-,

    Ich finde es riesig gut, auch wenn ich nicht so richtig weiterkomme. Was aber daran liegt, dass ich es als Hörbuch konsumiere und da muss es einfach passen. Was leider viel zu selten der Fall ist.

    Es ist teilweise ziemlich schwarzer Humor, bei dem mir häufiger das Lachen im Halse stecken bleibt. Und Marc-Uwe Kling ist als Vortragender einfach klasse! Sogar das Känguru kommt wieder, wenn auch in etwas abgewandelter Form und in pink :loool:

    Also ich verbinde Essen und lesen auch sehr gern :-,

    Na das tun wohl die Meisten :D (mich eingeschlossen). Ich meinte auch eher, wenn Du wählen musst (auch das gibt es leider ja).

    Ich habe gestern schon fleißig gebacken und freue mich schon auf unsere Kaffeegäste. :applause:

    Oh sieht das gut aus!!! Falls Du noch Kaffeegäste brauchen solltest ... :-,

    oh oh oh :lechz: ist ein armes dürres Hörnchen vielleicht auch eingeladen? :uups::ergeben::loool:

    Hmmm, so dürr siehst Du auf dem Bild gar nicht aus. Dafür aber umso hungriger :loool:

    Ich habe mal gelesen, dass der Mensch die Veranlagung zum Winterschlaf in sich trägt, aber nicht weiß, wie er sie anwenden soll (oder so ähnlich) :-k

    Das sollte doch wirklich kein Problem sein. Hinlegen und :sleep:


    Einen wunderschönen Ostervormittag liebe IhrwürdetNieinBüchernSchokoladeneierverstecken! (Es gibt Menschen, die machen so etwas tatsächlich :-s)

    Trotz des überaus trüben Wetter war es gestern ein richtig schöner Tag. Erst einmal ein langes ausgiebiges Frühstück mit Freunden und Livemusik in einem herrlich gemütlichen Café und dann gemütliches Heimkommen mit Spaziergang im Regen :) Abends gab es dann den von Freitag auf Samstag verschobenen Fisch mit Sesamkruste, Süßkartoffeln und Humus. Hach, lecker! Und gleich mache ich mich auf die Ostereiersuche!

    Bei meinem aktuellen Buch fehlen nur noch 50 Seiten und wenn nicht noch die absolute Superduperüberraschung kommt, bleibt dieser Krimi Durchschnitt. Vielleicht ein wenig darüber, aber wirklich nur ein wenig. Richtig spannend war er nur selten und die Überraschungsmomente waren ziemlich spärlich. Weshalb dieses Buch als Thriller ausgezeichnet wurde, ist mir ein Rätsel :scratch:

    Habt Alle einen schönen Ostersonntag ohne Stress und Ärger und natürlich mit einem guten Buch!

    Und daher würde ich gern Missy1988 s Vorschlag aufgreifen und nicht nur eine Lesenacht, sondern einen Oster-Lesemarathon anregen, bis Ostermontag, jederzeitiges Ein- und Aussteigen, auch mehrfach, selbstverständlich möglich. Wie sieht's aus, wer hat Lust und macht mit?

    Ach, liebend gerne. Aber dieses Wochenende ist so viel geplant, dass ich wohl nur zu meinen üblichen Lesezeiten zum Buch greifen werde - also vor'm Schlafengehen. Ich wünsche Euch Allen aber viel Spaß und viele gute Lektüren!

    Am Montag geht bei uns auch die gesamte Familie brunchen: In meiner Küche. :-,

    Irgendetwas irritiert mich in diesem Satz: 'bei uns', aber 'In meiner Küche.' :wink:


    Eggi1972 Ach Du je, wenn ich so etwas lese, bin ich froh, praktisch ohne Familienanhang zu sein. Da bevorzuge ich doch lieber lange Frühstücke und Abende mit Freundinnen :) Alles Gute für Dich!


    Einen schönen trotz des traurigen Themas heute Karfreitag liebe LieberLesenalsEssende (meistens :wink:)!

    Eigentlich wollte ich heute richtig früh raus, da ja ziemlich gutes Wetter angesagt ist - und die Wetterfrösche scheinen ja sogar recht behalten zu haben! Aber nachdem ich bis tief in die Nacht hinein bereits mit den ersten Panini-Tauschaktionen beschäftigt war :-, wurde es natürlich entsprechend spät mit dem Aufstehen. Jetzt wird erst mal gefrühstückt, aber dann geht's gleich raus in die SONNE :D

    Mit meiner aktuellen Lektüre kam ich leider nicht weiter, da mich ja der Fußball bis in die Nacht hinein forderte :wink: Aber das 'Schlimmste' ist bereits überstanden, jetzt müssen nur vereinzelte Bilder eingeklebt werden. Hach ja, es gibt offenbar nicht nur das Kind im Manne ... :-,

    Euch Allen wünsche ich sonnigen und erholsamen Karfreitag, wie immer natürlich mit guter Lektüre!

    Oder ich bin ständig müde... :sleep:

    Das kenne ich irgendwo her :wink: Ich dachte schon, der Kaffee sei kaputt. So müde, wie ich immer noch bin.


    Guten Abend liebe AnBuchhandlungennichtvorbeigehenKönnende!

    Heute habe ich mein FIFA-Paket abgeholt: das Panini-Heft zur WM und hunderte von Klebebildchen. Ja, ich gestehe: Ich gehöre zu der Gruppe der Verrückten, die -zig Briefumschläge voller Fußballerbildchen durch Deutschland schickt, um ein Album vollzubekommen :uups: Glücklicherweise passiert das nur alle vier Jahre, so dass es deutlich weniger Zeit erfordert als die Büchersucht :wink: Auf jeden Fall kann es Ostern so schlechtes Wetter sein wie es will: Ich habe Beschäftigung mehr als genug. Bis ich die Alle gesichtet und eingeklebt habe, dann in die Tauschbörse eintragen, die ersten Umschläge vorbereiten - Ostern ist dafür eindeutig zu kurz :lol: Und Lesen will ich ja natürlich auch noch. Sammelt von Euch auch jemand?

    In meiner aktuellen Lektüre bin ich gut 80 Seiten weiter gekommen. Nicht schlecht, aber auch nicht wirklich richtig grandios. Ich weiß nicht, woran es liegt. Es ist nur verhalten spannend, der Ermittler bleibt recht blass, aber ich kann nicht wirklich festmachen, woran das liegt. Vielleicht kommt mir die Erleuchtung ja noch auf den weiteren Seiten.

    Habt alle einen schönen Gründonnerstagabend, lasst Euch nicht so sehr stressen und genießt ein gutes Buch!

    Zudem lese ich ein Buch das mir gefällt, es ist genau der richtige Zeitpunkt es zu lesen.

    Oh, ich hoffe, damit meinst Du nur das grausige Wetter draußen.

    Ich dachte schon, Du würdest dieses Buch lesen. Lohnt sich übrigens auch.

    Danke für den Hinweis. Ich hatte schon überlegt, woher ich den Titel kenne. Werde ich mir mal anschauen.


    Guten Abend liebe ImmerundüberalllesenKönnenden!

    Nach meiner Kurzreise habe ich mich heute wieder nach Hause gekämpft und bin bei diesem Gruselschmuddelwetter als Erstes gleich mal ins Bett. Kann man eigentlich wirklich ausschließen, dass wir Menschen keinen Winterschlaf brauchen? Ich finde das inzwischen immer zweifelhafter.

    Mit meinem Buch kam ich gestern tatsächlich schon 100 Seiten weit. Es ist ganz ok, aber mir fehlt noch die Nähe zu den Figuren, aus deren Sichtweise die Ermittlungen bzw. die Geschehnisse erzählt werden. Na vielleicht kommt das heute noch, wenn ich nicht vorher schon :sleep:

Anzeige