Beiträge von Pinguinchen

    Inhalt

    Wenn meine Welt stillsteht, dreht sich deine dann weiter?

    Kein Job, keine Wohnung, kein Geld - so kommt Andie nach Seattle. Hier will sie sich ihren Traum erfüllen und endlich zusammen mit ihrer besten Freundin an der Harbor Hill University studieren. Während Andie darum kämpft, das Chaos in ihrem Leben in den Griff zu bekommen, trifft sie auf Cooper, der sie mit seiner schweigsamen Art gleichermaßen anzieht wie verwirrt. Und obwohl Andie genug Sorgen hat, lässt er sie einfach nicht los. Sie will wissen, wer Cooper wirklich ist. Aber sie merkt schnell, dass manche Geheimnisse tiefere Wunden hinterlassen als andere ...


    Meinung

    Würde auf dem Cover nicht der Name einer meiner Lieblingautorinnen stehen, hätte ich das Buch wohl eher nicht gekauft. Der Klappentext hat mich jetzt nicht so sehr angesprochen. Ich bin es von der Autorin gewohnt, dass die Geschichten immer irgendwie besonders und tiefer gehend sind und der Klappentext klang für mich jetzt nicht so besonders. Leider bestätigte sich das auch auf den ersten 150 Seiten. Auch hier war es wieder so, würde da nicht Ava Reed stehen hätte ich es vielleicht garnicht weiter gelesen. Aber da der Name eine Garantie ist habe ich dann doch weiter gelesen.... Und wurde belohnt. Also Leute, wenn ihr das Buch lest und Schwierigkeiten habt rein zu kommen (so wie ich) dann haltet durch. Ihr werdes es nicht bereuen.

    Ava Reed greift auch hier wieder Themen auf, die in Büchern schon besonders sind wie ich finde, im realen Leben leider nicht. Und das ist es für mich auch was die Autorin ausmacht und weswegen ich ihre Bücher einfach liebe. Mal von ihrem poetischen Schreibstil abgesehen.

    Sind nicht die Bücher die Besten die einem die Tränen in die Augen treiben? Ich weine mittlerweile häufiger mal bei einem Buch oder Film und auch dieses Buch hat einige Tränen kullern lassen.

    Sowohl Andies als auch Coopers Schicksal ist nicht ohne und irgendwie hat jeder in dem Buch sein Päckchen zu tragen. Manche lernen wir näher kennen andere nicht.

    Es gibt zwei Dinge die mich besonders beeindruckt haben. Einmal, dass die Autorin das Thema "Homphobie" aufgreift (wenn auch nur am Rande, ich fand das richtig toll) und wie viel man in dieser Geschichte über "Nächstenliebe" lesen kann. Das fand ich sehr beeindruckend und wunderschön. Hier gibt es für mich nicht den einen Helden, in jedem von ihnen steckt ein Held. Da hat es mir Mason zB besonders angetan. Aber auch Jack fand ich echt toll. Und ich freue mich im 3. Teil mehr von Dylan zu lesen.

    Mag sein das in dem Buch weniger insgesamt passiert als in anderen, es kommt etwas ruhiger daher und manchmal auch etwas melancholisch, aber das fand ich ok. Mir hat am Anfang u.a. die Spannung gefehlt. Die baut sich dann aber auf. Die letzten 150 Seiten hab ich dann in einem Rutsch gelesen. Jetzt freue ich mich auf den zweiten Teil der ja bald raus kommen wird.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Inhalt


    Ein beklemmender Thriller um eine Frau auf der Suche nach ihrer Familie

    »Irgendetwas in mir weiß, dass die Blicke des Waldes nicht von vertrauten Personen ausgehen.«

    Es sollte ein Wochenendtrip werden, aber Ellas Mann und Tochter sind nicht zurückgekehrt. Nach Wochen tappt der Kommissar mit der Gelfrisur, den Ella nicht ausstehen kann, noch immer im Dunkeln. Kurzerhand begibt sie sich selbst in das Waldstück, das ihre Familie verschluckt zu haben scheint, und muss schnell feststellen, dass hier nichts mit rechten Dingen zugeht. Gibt es in den Wäldern Eschheims wirklich mehr, als man mit bloßem Auge sehen kann? Und was hat es mit der Kommune auf sich, zu der alle Spuren führen? Ella ist fest entschlossen es herauszufinden und setzt alles auf eine Karte. Aber ihre letzte Hoffnung ist gefährlicher als sie jemals geahnt hätte...


    Meinung

    Endlich mal wieder ein Buch das ich so richtig durchgesuchtet habe. Durch meine komischen Lesestimmung der letzten Wochen habe ich sowas lange nicht gehabt. "In den Fängen des Waldes" war aber so spannend das ich es kaum weg legen konnte. Es hat mich total mitgerissen und ich wollte unbedingt wissen, was mit Ellas Familie geschehen ist. Es passieren unheimliche Dinge, die der Leser sich selbst erklären und selbst bewerten darf. Und es passieren handfeste Dinge, bei denen ich als Leser gut folgen und mitraten konnte. Ob man richtig liegt mit den Verdächtigungen sieht man ja dann am Ende. Mich hat die Autorin jedenfalls in ein paar Punkten in die Irre geführt.

    Ella ist zeitweilig aber auch etwas "kopflos" im Sinne von übereilig und ihren Mitmenschen gegenüber ungerecht. Aber wer darf das wenn nicht eine Mutter die Mann und Tochter vermisst.

    Das Buch erzählt auch einiges, wichtiges aus dem Leben der Familie bevor Mann und Kind verschwunden sind. Das spielt natürlich alles eine Rolle.

    Am Ende fügen sich die Puzzleteile zusammen. Ich fand es erst etwas.... hm.... ich würde sagen überspannt, nach genauem Nachdenken aber bin ich zu dem Entschluss gekommen das noch ganz andere Dinge auf der Welt passieren die ähnlich krass und vllt ein wenig skurril sind. Es wird aber alles logisch erklärt.... Also das sollte Niemanden vom lesen abhalten.

    Ich empfehle das Buch auf jeden Fall weiter und wünsche viel Spaß bei der spannenden Lektüre.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Inhalt

    Es ist das Jahr 2101. Ein außer Kontrolle geratener technischer Virus verwandelt Menschen in hyperfunktionale Cyborgs, die dem Willen der künstlichen Intelligenz KAMI gehorchen. In Sperrzonen eingepfercht, werden sie von Supersoldaten bekämpft, die man weltweit als Stars feiert. Doch die Mauern beginnen zu bröckeln. Sekten beten KAMI als Maschinengott an. Und während der Kampf zwischen Menschheit und Technologie hin und her wogt, versuchen vier junge Erwachsene, den Untergang ihrer Zivilisation zu verhindern ..


    Meinung

    Neon Birds entführt den Leser in eine Welt voller Ideale, aber auch voller Gefahren. Die Autorin hat bei eine Leserunde gemacht an der ich teilgenommen habe. Unter anderen kam da auch die Frage auf, möchtest du gern in der Neon Birds Welt leben? Ich finde diese Frage ist super schwer zu beantworten.

    Einerseits finde ich einige Dinge richtig gut, von den Idealen…. Die würden aber auch nicht jedem gefallen. Die Menschen haben mehr Freiheiten z.B. Zumindest habe ich das beim lesen so empfunden. Aber man hat eben immer die Bedrohung. Wobei sich die Bevölkerung der Bedrohung vllt garnicht so bewusst ist. Ich glaube man kann in dieser Welt gut leben und unsere Politiker sollten das Buch vllt mal lesen… Da kann man einige Anregungen finden.

    Ich hab mir, durch die Leserunde, das Lesen eingeteilt. Also jeden Tag ein paar Seiten, aber auch Pausen. Das ist mir besonders am Anfang und am Ende schwer gefallen, da ich schon ganz gern weiter gelesen hätte. Ich wollte gern verstehen was da vor sich geht. Und das ist wirklich schwer zu durchschauen.

    Neon Birds war mein erstes SciFi Buch, aber ich bin schnell rein gekommen und fand es auch nicht komisch was es alles in dieser Welt gibt. Ich hab mir heute sogar in der Buchhandlung ein anderes SciFi Buch angeguckt das ich mir wohl kaufen werde. Und ich weiß das die Autorin sich sehr freut, wenn sie das mit ihrer Geschichte erreicht hat. Liebe Marie, dein Plan ist bei mir voll aufgegangen….. hihi

    Was kann ich noch über das Buch sagen. Ein paar Längen waren für mich dabei, ich glaube nachdem ich nun einiges besser verstehe wird der zweite Teil noch spannender. Zum Glück hab ich so lange damit gewartet das Buch zu lesen, denn in 3 Tagen erscheint Cyber Trips und ich weiß dann also schon bald wie es weiter geht. Das Ende ist sehr spannend und die letzten 100 Seiten sind nur so dahin geflogen. Ich hab die Hände über den Kopf zusammen geschlagen, manche Dinge fand ich aber auch gut die passiert sind. Es gibt natürlich ein offenes Ende, also wenn iihr euch Neon Birds kauft besorgt lieber auch gleich Cyber Trips.

    Für mich ist die spannendste frage, was halte ich von Kami. Ich glaube, da kann ich mir in Cyber Trips ein besseres Bild machen, aber einige Gedanken habe ich dazu schon. Die schreibe ich hier aber nicht rein, weil es zu viel verraten würde.

    Ich kann nur sagen, ich verstehe warum so viele von diesem Buch begeistert sind und freue mich auf den zweiten Teil, bevor wir leider alle viel zu lang auf den dritten warten müssen.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Ich hab gestern "Blau ist eine warme Farbe" beendet, ein recht kurzer Comic (160 Seiten) über das Coming-Out zweier Frauen, über Selbstakzeptanz, Liebe, Schicksal, Umgang mit Widrigkeiten, also eigentlich ziemlich viele große Themen für so wenig Seiten. Und das Buch hat mich zwar sehr gepackt, auch emotional konnte es mich mitnehmen, aber irgendwie, ich weiß nicht, irgendwie hat mir dann doch die Teife gefehlt. Vor allem den letzten "Abschnitt" konnte ich einfach nicht nachvollziehen, der war mir zu schnell abgehandelt :-? Aber insgesamt trotzdem ein sehr guter Comic.

    Ich glaube das gibts auch als Film....