Beiträge von Pinguinchen

    Ich hab grade nicht im Kopf was jetzt von wem eingescannt wurde... Vllt können wir das nochmal zusammen tragen sonst machst du dir die Mühe umsonstn...

    Worum es geht

    Bei einem Autounfall verliert die 18-jährige Läuferin Hanna ihren Unterschenkel – und ihre beiden besten Freundinnen. Ihr Traum, an der Deutschen U20-Leichtathletik-Meisterschaft, teilzunehmen, und die Goldmedaille zu gewinnen, ist geplatzt. Einsamkeit, Phantomschmerzen und Panikattacken bestimmen fortan ihren Alltag. Doch dann lernt sie David kennen, den Jungen im Rollstuhl. Er scheint der Hoffnungsstreifen am Horizont zu sein, denn er ermutigt sie wieder und wieder, gegen den Sturm der Verzweiflung, der seit dem Unfall über ihr tobt, anzukämpfen, statt in ihm unterzugehen. Und am Ende bleibt nur eine Frage: Wird Hanna es schaffen, dem tosenden Sturm zu entkommen?

    Meinung

    Über mir der Sturm ist ein offenes und ehrliches Buch. Ich finde das trifft es ganz gut, denn die Autorin hält hier nicht hinter den Berg mit den Dingen die so ein Schicksalsschlag mit sich bringt.

    Da ich selbst weiß was es heißt traumatisiert zu sein und Panikattacken zu haben (wenn auch aus andere Gründen) kann ich sagen, dass dieser Teil der Geschichte sehr gut geschrieben ist. In dem Buch hat Sarah Nierwitzki die Panikattacken wirklich gut beschrieben, so dass ich das Buch teilweise erst mal weg legen musste. Besonders in der Reaktion, wenn Hannah in Menschenmassen gerät, fand ich mich absolut wieder. Richtig gut geschrieben und dargestellt. Die Autorin hat mir verraten das sie selbst noch nie eine Panikattacke hatte und grade deswegen finde ich das recht beeindrucken.

    Hannah ist leidenschaftliche und erfolgreiche Läuferin und verliert bei einem Unfall nicht nur ihre beiden besten Freundinnen sondern auch ihren Unterschenkel und auch ihre Leichtigkeit, ihren Lebensmut. Es ist keine leichte Geschichte, sie nimmt einen mit und treibt einem auch die Tränen in die Augen. Aber sie kommt auch mit so viel Gefühl daher, dass man sie einfach ins Herz schließen muss. Das Buch ist nicht sehr dick und hat aber trotzdem alles was es für diese Geschichte braucht.

    Neben Hannah lernt man auch teilweise Davids Geschichte kennen, die nicht weniger schlimm ist.

    Das Buch ist traurig, ja, aber auch sehr lebensbejahend. Sie lehrt einen nicht aufzugeben und für seine Träume zu kämpfen, auch wenn es mal aussichtslos erscheint. Aber ohne erhobenen Zeigefinger.

    Eine absolut runde Geschichte die ich vielleicht nochmal in die Hand nehmen werde.


    Sterne

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Ich gucke auch gern Spongebob. :) Und ich finde auch das es eher was für erwachsene oder vllt große Kinder ist. :)


    Ich lese grade "Dem Horizont so nah" von Jessica Koch. Ich find das Buch bisher irgendwie doof und werd es vllt abbrechen. Die Charaktere sind mir nicht sympatisch und die Protagonistin ist sowas von naiv und (sorry das sag ich sonst nie) dumm..... :roll::lol: nervig.

    Auf jeden Fall hat mich gerade der Titel ziemlich angesprochen: schön und vielsagend.


    Wird die Glaubensgemeinschaft "nur" verdammt? Ist die empfundene Sicherheit tatsächlich das einzige Kriterium eventuell dabeizubleiben? Gibt es eine spirituell-religiöse Komponente und Fragestellung oder ist es rein soziologisch betrachtet?

    Nein die Glaubensgemeinschaft wird nicht nur schlecht dargestellt. Es geht eigentlich eher um das Verhältnis zwischen ihr und ihrem Vater. Und später dann eher darum wie Leah sich entwickelt das steht im Vordergrund.

    Inhalt

    Das strenge Leben in der religiösen Gemeinde ist das einzige, das Leah kennt. Als ihr bester Freund Simon plötzlich an ihrem Arbeitsplatz auftaucht, ändert sich auf einen Schlag alles. Zusammen mit ihrem Bruder Aaron ist er vor einem Jahr aus der Gemeinde geflohen und kehrt nun zurück, um Leah zu enthüllen, dass ihr Leben ein Sumpf aus Lügen und Geheimnissen ist. Obwohl Leah weiß, dass es falsch ist, sich auf die Welt "da draußen" einzulassen, kann sie ihrer Familie nicht mehr vertrauen. Sie folgt Simon in eine Welt, die ihr gleichzeitig fremd und voller Versuchungen ist. Je weiter sie ihr Weg führt, desto deutlich erkennt sie, dass sie sich entscheiden muss: Ist ein Leben voller Musik und Freiheit es wert, ihre Familie und die Sicherheit der Gemeinde für immer aufzugeben?


    Meinung

    Das Buch „Der Ort in mir“ war für mich das erste Buch der Autorin, die ich bis dahin aber schon von Instagram kannte. Ausgesucht hab ich es mir, weil ich nun gern mal was von ihr lesen wollte und ehrlich gesagt auch, weil es nicht so lang ist und ich momentan gern Abwechslung habe. Eigentlich lese ich nicht gern Bücher die eher etwas kurz sind, weil mir da meist die Emotionen und die Tiefe zu kurz kommt (bisherige Erfahrung). Tja was soll ich sagen, Sarah Nierwitzki hat es geschafft so viel Tiefgang, so viele Gefühle und Emotionen in die knapp 300 Seiten zu legen wie ich es selten erlebt habe (und das meine ich auf alle Bücher bezogen). Man sucht ja immer nach Büchern die einen „vom Hocker hauen“ und hier bin ich fündig geworden. Das Buch wird definitiv ein Highlight für mich bleiben und ich werde jedem sagen (auch dem der es nicht wissen will) das er es lesen soll…. :)

    Leah lebt in einer Glaubensgemeinschaft die ziemlich streng ist. In dem Buch geht es darum, was sie mit ihrem Leben anfangen will, ob sie dort richtig ist oder nicht und auch das Thema Liebe spielt eine Rolle. Die Autorin gibt einem perfekt Einblick in Leahs Seelenleben und so war ich total in der Geschichte gefangen habe mit gefiebert, mit gelitten und mich mit gefreut. Dieses Buch hat so viele verschiedene Emotionen die die Autorin so toll eingefangen hat, es gibt einige Konflikte, auch innere, die die Figuren bewältigen müssen. Und dabei bleibt die Autorin nah am Leben. Ich konnte mich sehr gut in alles hineinversetzen und alles war genau richtig dosiert. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen der auf Geschichten mit viel Gefühl und Tiefgang steht. Lest es, ihr werdet es nicht bereuen. Für mich einige der schönsten Lesestunden.



    Pinguinchen, ich weiß ja nicht, was für ein Buch/Notizheft das ist - meine Idee wäre, dass es eins ist mit gelochten Seiten, die man gut weiterblättern und auch fotografieren/scannen kann.

    Ich hab ein gebundenes Buch gekauft das schön aussieht. :)

    Weil du wirklich nicht willst? Ich hab dich nämlich einfach drauf gesetzt weil ich es quatsch finde das du nicht nochmal mitmachen solltest. :friends:

    Ja du hast ja recht. Würde schon nochmal gern mitmachen und ist auch ganz gut, dass ich diesmal gleich anfangs dran bin, dann ist der Verlust nicht so groß, falls wieder etwas passiert, wenn das Päckchen über Ländergrenzen hinweg verschickt wird :lol:

    So ia brav. :lol:


    Novalee

    Bücherhuhn

    Tiniii

    Celia

    backmausi81

    ibikat

    Irrlicht

    frettchen81

    frettchen81

    Novalee

    Bücherhuhn

    Tiniii

    Celia

    backmausi81


    Stimmt das so? Ich war mir nicht bei allen sicher ob sie mit machen möchten.