Beiträge von Marie

    serjena , ich unterschreibe jeden Deiner Sätze :thumleft:. Genauso kam es mir auch vor. Nach dem ersten Band dachte ich noch: Hach, nach so vielen Pleiten endlich wieder ein toller Krimi! Und dann las ich Band 2 :(. Den man ja, so wie die Handlung aufgebaut ist, lesen muss. Es kommt mir vor, als hätte die Autorin am Ende von "Schwesterherz" noch nicht gewusst, wie sie ihre Geschichte endgültig auflösen soll und hat sich dann leider für das hirnrissigste Szenarium entschieden, was einem einfallen kann.

    mehr SF und spannende Krimis

    Und Du glaubst tatsächlich, dass Du dann hier nichts mehr posten musst. :-,

    wenn das meine Probleme sind

    Solche Mini-Fehlerchen habe ich gestern Abend auch gefunden und zwar zwei einem Abschnitt: In der Erzählung "Karfreitag" heißt es: "Der Priester trägt eine rote Soutane. Sie (=Protagonistin) mag den immer gleichen Ablauf der Messe, ..." (S. 97)


    1. Rote Soutanen tragen nur katholische Kardinäle, und eine Soutane ist das "Alltagsgewand", das nicht als Gottesdienstbekleidung getragen wird.

    2. An Karfreitag wird nie eine Messe gefeiert, sondern eine Karfreitagsliturgie, die es nur an diesem einen Tag im Kirchenjahr gibt.

    Graf Otto von Bismarck

    Ich habe jetzt ein paar Seiten über Bismarck gelesen und überall wird das "Graf" vorangestellt.

    Aber ich kann Dich gut verstehen. Über solche Kleinigkeiten stolpere ich auch gern. :wink:

    Bei direkter Anrede / Ansprache kann das von weggelassen werden.

    Wenn ich die Sache richtig verstanden habe, geht es weniger um das "von" - das besaß er von Geburt an - sondern darum, ob die Adelsbezeichnung vor- oder nachgestellt wird.

    263. Ein Buchtitel, der nur aus dem Namen eines Staates / Bundeslandes o.ä. besteht

    Darum gehts:

    Luxemburg. Das kleine Land im Herzen Europas. Ein Paradies für Sprachjongleure und Naturfreunde, ein Eldorado für Liebhaber gepflegter Gastronomie und moderner Kunst, ein Tummelplatz für Bewunderer avantgardistischer Architektur und archaischer Landschaften. Luxemburg, ein Land wie kein anderes, gespickt mit Banken und Burgen, lebendigen Industriedenkmälern und verwunschenen Schlössern, Kirchen, Kneipen und Kapellen. Luxemburg, das letzte Land weltweit, das noch von echten Großherzögen regiert wird, aber keine wirklichen Prominenten kennt, geschweige denn wahre Stars.
    In rund 40 Reportagen, Glossen und Interviews nehmen die Autoren ihre Leser mit an kuriose Grenzorte, in märchenhafte Zoos, aristokratische Gärten, einbruchsichere Museen und auf die schaukelnden Sessel einer Seilbahn, in der schon Mick Jagger mit Muffensausen zu kämpfen hatte. Sie entführen sie in das berühmteste und zugleich unbekannteste Dorf Europas, zu weltoffenen Künstlern und russischen Emigranten an der weinseligen Mosel. Sie besuchen mit ihnen wundersame Heilige, begeben sich in die Obhut flusstüchtiger Fährleute und machen einen Abstecher zu monarchiebegeisterten Portugiesen.
    - Amazon

    Wurde die Funktion beim letzten Update entfernt oder hab ich sie einfach übersehen?

    Leider gibt es diese Funktion nicht mehr.

    Es gibt sie noch. Knü , wir haben 82 Bücher gemeinsam, und wir beide, Tiniii , 70. Ich habe gerade nachgesehen.

    Ihr findet sie, wenn Ihr auf die Bibliothek-Seite des Nachbarn geht, bei dem Ihr nachschauen wollt. Runterscrollen, bis die Buchnachbarn erscheinen. Dort steht der eigene Name immer vorne, egal wer der erste Buchnachbar ist. Dann einfach auf die Zahl der gemeinsamen Bücher klicken, und die Liste erscheint.

    Vielleicht gibt es noch eine andere Möglichkeit, sich die gemeinsamen Bücher anzusehen, aber ich mache es immer auf diese Weise.

    @Gaymax schrieb:

    Unser Leben wird durch den Tod unterbrochen, nicht beendet.

    Das verstehe ich jetzt absolut nicht. ?( Wenn etwas unterbrochen wird, heißt das: Nach der Unterbrechung gehts weiter. Aber ein Toter hat sein Leben beendet. Auch wenn es nicht das gefühlte Ende seines Lebens war, es war auf alle Fälle das reale Ende.


    Wenn mir jemand das Ganze erklärt, bin ich gern bereit, einen möglichen Irrtum einzusehen.

    262. Welches Cover hat dir im August am wenigsten gefallen?

    Das Immer-gleiche: Wasser, Haus, Grünes drumherum und hier aufgepeppt durch bedrohliche Wolken und künstliche Magnolien.


    Darum gehts:

    Cornwall 1933: Die sechzehnjährige Alice Edevane fiebert dem prachtvollen Mittsommernachtfest auf dem herrlichen Landgut ihrer Familie entgegen. Noch ahnt niemand, dass die Ereignisse dieser Nacht die Familie auseinanderreißen werden.
    Siebzig Jahre später stößt die Polizistin Sadie auf ein verfallenes Haus am See. Und sie erfährt, dass damals ein Kind verschwunden sein soll. Die Suche nach Antworten führt Sadie tief in die Vergangenheit der Familie Edevane, zu einer verbotenen Liebe und tiefer Schuld.
    - Amazon


    261. Welches Cover hat dir im August am besten gefallen?

    Einfach, aber wirkungsvoll und zum Inhalt passend.


    Darum gehts:

    Wenn die Toten auf ihr Leben zurückblicken könnten, wovon würden sie erzählen? Einer wurde geboren, verfiel dem Glücksspiel und starb. Ein anderer hat nun endlich verstanden, in welchem Moment sich sein Leben entschied. Eine erinnert sich daran, dass ihr Mann ein Leben lang ihre Hand in seiner gehalten hat. Eine andere hatte siebenundsechzig Männer, doch nur einen hat sie geliebt. Und einer dachte: Man müsste mal raus hier. Doch dann blieb er. In Robert Seethalers neuem Roman geht es um das, was sich nicht fassen lässt. Es ist ein Buch der Menschenleben, jedes ganz anders, jedes mit anderen verbunden. Sie fügen sich zum Roman einer kleinen Stadt und zu einem Bild menschlicher Koexistenz. - Amazon

Anzeige