Beiträge von Marie

    143. Ein Buch, in dem Amphibien vorkommen

    Darum gehts:

    Fritz Frosch pupst den ganzen Tag! Das kann ganz schön lästig sein. Er gibt sich größte Mühe, mit der Pupserei aufzuhören. Doch da wird er dick wie ein Ballon und fliegt hoch in die Luft. Zum Glück schafft er es wieder sicher zurück auf die Erde. Und das hat er nur geschafft, weil er gepupst hat. Am Ende ist das mit dem Pupsen gar nicht so schlimm. Das verstehen die Eltern von Fritz nach diesem Vorfall auch. Sie lieben ihren Fritz. Ob er jetzt pupst oder nicht. - Amazon


    Macht Kindern großen Spaß, v.a. wenn sie die Geschichte mit Pups-Lauten begleiten.

    142. Ein Buch aus einem eher unbekannten Verlag

    Der kbv-Verlag gibt vor allem Regionalkrimis heraus, hier sein bekanntester Autor.


    Darum gehts:

    Am Nürburgring sind mehr als 300 Millionen in gewaltigen Betongebirgen verbaut worden, die angeblich schnellste Achterbahn der Welt kostete mehr als zwölf Millionen Euro und ist nicht ein einziges Mal gefahren. Fachleute versprachen hoch und heilig, privates Kapital heranzuschaffen, und obwohl keiner auch nur einen einzigen Cent auftreiben konnte, wurden absurd hohe Beraterhonorare gezahlt. (bis hierhin Realität)


    hier beginnt die Fiktion: Die Furcht der Eifeler Kneipenwirte, Pensionsinhaber und Hoteliers scheint berechtigt: Sie wurden von einer unbarmherzigen Clique von Managern rüde aus dem Geschäft gedrängt. Das Klima auf den Eifelhöhen ist zu Eis geworden. Niemand traut dem anderen, und selbst alte Freunde begegnen einander mit Misstrauen. Eines Tages wird Claudio Bremm, der wichtigste Mann aus den Reihen der Manager, brutal mit einer Maschinenpistole niedergestreckt. Und noch ehe die Mordkommission eine brauchbare Spur hat, gibt es ein weiteres Opfer. Im Dörfchen Kirsbach stirbt der alte Bauer Jakob Lenzen einen grausamen Tod: Er wird in seinem Stall mit einem Kopfschuss regelrecht hin­gerichtet. Warum ausgerechnet der sanfte, kluge Jakob? - Verlagsseite

    Boah ihr macht mich voll hibbelig auf das Buch!

    Ja, aber ich habe es in meiner Bücherei entdeckt. :thumleft: (Obwohl ich mit Sibylle Berg bisher nur eine Begegnung hatte, die mich nicht überzeugen konnte.)

    141. Ein Buch, in dem mehrere Kulturen aufeinander treffen

    Darum gehts:

    Sieben Tage wird die arabische Hochzeitsfeier dauern. Zeit genug für Lutfi den Syrer, um dem Bruder der Braut seine Lebensgeschichte zu erzählen. Die Geschichte seiner Kindheit und seiner aufregenden Abenteuer - in Damaskus und in Deutschland. Immer wieder hat es ihn mit falschen Papieren nach Frankfurt gezogen, und immer wieder ist er alsbald aufgegriffen und abgeschoben worden. Diesmal jedoch hofft er für länger zurückzukehren ins Land seiner Träume, zu seiner deutschen Freundin Molly und zum Flohmarkt am Main, wo beide Samstag für Samstag das »Paradies auf Erden« finden. - Amazon

    Zitat von John Irving

    Hin und wieder legte Juan Diego Wert darauf klarstellen: "Ich bin Mexikaner - ich bin in Mexiko geboren und auch dort aufgewachsen."

    Da stimmt doch was nicht, es müsste doch heißen "klarZUstellen", oder?

    140. Ein Cover, das du gruselig findest

    Darum gehts:

    Als die Diva Jula Mondschein stirbt, übernimmt ihre Schwester Chiara deren letzte Rolle. Chiara treibt durch ein Berlin, in dem die Schrecken der Leinwand nach der Wirklichkeit greifen. Hinter den Samtvorhängen feiner Salons findet sie Ausschweifungen und Geisterglauben. Im Armenviertel erbricht ein Medium menschliche Knochen. Und ein Regisseur träumt davon, sein Publikum in den Sitzen zu versteinern. Spukgestalten und Doppelgänger, Menschenzucht und Größenwahn sind Vorboten eines Grauens, das alle Phantome des Films übertreffen wird. - Amazon

    Ein Thema, das ich sonst meide, aber bei diesem Autor wollte ich den Versuch wagen.

    :thumleft:

    Wenn ich den letzten Satz meiner Rezension zitieren darf:


    Es wäre schade um dieses weniger bekannte Buch von John Boyne, wenn es nur als Jugendbuch gesehen und daher von Erwachsenen nicht gelesen würde.

    Ja, Jessy1963 hat Recht: Der Protagonist Alfie wird am 1. Tag des 1. Weltkriegs 5 Jahre alt.

    139. Ein Buch, bei dem du ans Essen denkst

    Darum gehts:

    Für August klingt es wie ein Traum: Als der junge Leutnant 1881 seinen Dienst bei der k. u. k. Armee Österreich-Ungarn quittiert, liegt ein ganzer langer Sommer in seiner Heimatstadt Wien vor ihm. Erst im Herbst soll er bei seinem Onkel, einem Schokoladenfabrikanten, seine neue Stelle antreten. Dann jedoch trifft er die selbstbewusste Elena Palffy, deren Mann erst kurz zuvor unter mysteriösen Umständen verschwunden ist, und die unter dem Verdacht steht, ihn umgebracht zu haben. Mit außergewöhnlichen Schokoladenkreationen wirbt August um sie und gewinnt schließlich ihr Herz. Doch nach einem Brand in der Wiener Oper bleibt Elena spurlos verschwunden. - Amazon


    Hat mir damals gut geschmeckt. :wink:

    Ich hab allerdings gesehen, dass es hier doch einige gelesen haben und gar nicht so schlecht bewertet.

    Ich habe das Buch gehört und dachte schon währenddessen, dass es einfach ein "Vorlesebuch" ist, dass es also durch einen Sprecher, der in die Rolle eines WG-Bewohners schlüpft, gewinnt, weil es nicht in einem literarischen Sprachstil verfasst ist, sondern in der Umgangssprache.

    Zum Vergleich habe ich die Printausgabe vom letzten Flohmarkt mitgebracht. Gelesen habe ich es noch nicht, aber das erste Blättern bestätigte meinen Eindruck.

    138. Welches Cover hat dir im April am wenigsten gefallen?

    Es sieht aus wie eine tote Frau, die im Wasser liegt und auf den Holzplanken festgebunden ist. Tatsächlich handelt es sich um die Partnerin eines Messerwerfers im Zirkus. Das hätte man sicher ansprechender gestalten können.


    Darum gehts:

    Marseille: In einem Naherholungsgebiet wird die Leiche einer blinden jungen Frau gefunden. Sie wurde brutal ermordet. Man weiß nicht viel über sie – nur dass sie in einem Zirkus ganz in der Nähe gearbeitet hat. Zur selben Zeit in Stockholm: In seinem Haus in Rotebro erhängt sich der Zollbeamte Bengt Sahlmann. Schnell findet die Polizei heraus, dass es sich nicht um einen Selbstmord gehandelt hat – obwohl alles darauf hindeutete. Zwei Fälle, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Zwei Morde, an deren Aufklärung Polizeianwärterin Olivia Rönning und der ehemalige Kriminalkommissar Tom Stilton ein jeweils ganz privates Interesse haben. - Amazon


    Umgekehrter Fall von gestern: Cover blöd, Buch gut.