Bücherwichteln im BücherTreff

Beiträge von akhet

    Für meinen nächsten Ausflug in die Zukunft darf ich mich bei Nerys bedanken, die mich freundlicherweise daran erinnert hat, das das hier schon seit einer Ewigkeit auf dem SUB verstaubt und endlich mal gelesen werden möchte.:lol:


    Liste nach Amethyst:


    Ich nutze die Gelegenheit um eindlich diese Serie vom SUB zu befreien. Seit meine Schwester Amethyst mir vor Jahren davon vorgeschwärmt hat, wil lich die lesen, aber irgendwie kam immer etwas dazwischen. :uups:


    Liste nach Amethyst:

    Eigentlich hatte ich ja geplant mit einem Zukunfts-Buch weiter zu lesen, aber dann entdeckte ich dieses Buch über Aräologische Genforschung im Zweit-SUB.

    Aber das nächste ist SF! :rambo:


    Liste nach ninchen:

    Ich starte meinen Monat mit einem Ausflug in die Vergangenheit, ins Alte Ägypten um genau zu sein.


    Liste nach Mapa:

    Eines gönne ich mir noch diesen Monat.

    Zitat

    Im Frühjahr 1880, er war 21 Jahre alt und studierte Medizin in Edinburgh, heuerte Arthur Conan Doyle als Schiffsarzt auf einem Walfänger an. Nicht ahnend, dass die Reise ins eisige Polarmeer verborgene Talente in ihm hervorbringen würde: Bald schon beteiligte er sich unermüdlich an der Jagd auf Robben und wagte sich mutig auf Eisschollen hinaus, von denen er so oft ins Wasser fiel, dass der Kapitän ihn den »großen Eistaucher« nannte. An Bord lernte Doyle das endlose Warten auf den Wal kennen, diskutierte über Philosophie und Religion, boxte mit Schiffskameraden und begeisterte sich für eine im Gurkenglas gehaltene Meeresschnecke – vor allem aber führte er ein Tagebuch mit dem er das Fundament für sein späteres Schreiben legte.


    Liste nach Amethyst:

    Gestern Abend beendet.

    Ist zwar eine gekürzte Ausgabe eines Miss Marple Klassikers, aber ich hatte (obwohl ich den Titel als Buch schon mal vor ein paar Jahren gelesen hatte) nie den Eindruck mir würden Teile der Geschichte fehlen. Die Sprecherin Traudel Sperber machte ihre Sache auch sehr gut. Sie variierte die Stimmen in den Dialogen zwar ein bischen, aber nie so stark, daß es aufgesetzt wirkte.

    Das war jetzt das zweite Agatha Christie Hörbuch, daß ich aus dieser Reihe gehört hatte und ich bin wieder sehr zufireden damit.

    Mal sehen vielleicht fange ich heute Abend noch mit Hercule Poirot an.:musik:

    Inspiriert von meiner Schwester Amethyst zog ich gestern dieses Kinderbuch aus dem SUB. Bin mal gespannt ob es mir genauso gut gefällt wie ihr.:D


    Liste nach liesma:

    Das wollte ich jetzt schon eine ganze Weile lesen und bin irgendwie nie dazu bzw sind andere Bücher dazwischen gekommen. Und dann stelle ich gestern Abend bei der Suche nach einen Challengebuch fest, das es perfekt paßt! :lol:


    Liste nach Gonozal:


    Eines kann ich für diesen Monat auch noch vermelden.

    Ich bin mir nicht ganz sicher seit wann diese kleine Perle auf meinem SUB vor sich hin schlummerte, aber lesen wollte ich es seit mir meine Schwester Amethyst davon vorgeschwärmt hatte und das war 2003. Zu der Zeit habe ich nämlich Otherland gelesen und in einem Band (wenn ich mich richtig errinnere im ersten) kam eine Welt vor die mich sehr faszinierte und die meine Schwester, als ich ihr davon erzählte an "Das Hohe Haus" errinnerte.

    Ein Gebäude in dessen Inneren in unzählbaren Gängen, Zimmern und Hallen verschiedene Welten und Völker, Intrigen und Abenteuer, Geheimgänge und Rätsel verborgen sind.:love: Nachdem ich es jetzt endlich gelesen habe kann ich sagen, es hat mich trotz hoher Erwartungen nicht enttäuscht. Zum Glück habe ich den Folgeband auch auf dem SUB stehen, der wird demnächst befreit.:D


    Liste nach Susannah:


    Ui gib da doch gerne mal eine kurze Rückmeldung zu

    Mach ich doch gerne.:)

    Für einen Krimi (wenn es denn einer ist) ist das Buch etwas ungewöhnlich aufgebaut. Der Familienpatriarch kommt während eines Übergriffs auf Chiyo, die jüngste Tochter des Hauses, ums Leben. Die Familie entscheidet, um die junge Frau zu beschützen und die Familienehre zu wahren, das Verbrechen zu vertuschen. Verkompliziert wird das Ganze etwas durch die Anwesenheit zweier Außenseiter (der japanische Leibarzt des Ermordeten und die amerikanische Nachhilfelehrerin von Chiyo). Wir folgen also zunächst den anwesenden Charakteren bei den ausgeklügelten Vorbereitungen dieses Vorhaben umzusetzen und dann der Polizei dabei wie sie das Ganze aufdrömmelt. :wink:

    Ich bin noch nicht ganz durch mit dem Buch, aber von der Story her ist es gut ausgearbeitet und gefällt mir sehr gut, auch die Charaktere machen (in Bezug auf mein Wissen über die japanische Gesellschaft) Sinn und sind logisch in ihrem Handeln.

    Was mich etwas an dem Buch stört ist allerdings die einfache Sprache und der sehr vereinfachte stilistische Aufbau. Das bin ich von anderen japanischen Autoren so nicht gewöhnt (selbst in den Mangas wird da meiner Meinung nach mehr Wert drauf gelegt.) Mittlerweile ist mir allerdings aufgefallen, daß die deutsche Übersetzung nicht auf dem japanischen Original basiert, sondern auf einer englischen Übersetzung. Ich vermute mal, daß das Problem daher kommt.

    Insgesamt kann ich bis jetzt sagen: ein durchaus lohnendswerter und auf eine ruhige Art spannender Krimi mit einem ungewohnten (und sehr interessanten Ansatz). Ich sollte vielleicht noch erwähnen, daß das Original schon etwas älter ist (ich vermute ca aus den 80er Jahren), was mir besonders bei der Spurensicherung (keine Möglichkeit Blutflecken jemandem zuzuordnen) und der gekappten Telefonverbindung auffiel.

    Ich freu mich jedenfalls auf die letzten paar Kapitel, die mir noch fehlen und bin gespannt wie sich das alles am Ende auflöst.

    Diese SUB-Leiche entdeckte ich gestern im Krimiregal. Da ich beim besten Willen nicht mehr herausfinden konnte seit wann ich das Buch habe ist es ein perfekter Kandidat für diesen Monat.O:-)


    Liste nach akhet:


Anzeige