Beiträge von pralaya

    Ich lese/höre gerade:

    :study: Der Thron der Finsternis (Dämonenzyklus 4) – Peter V. Brett

    :study: Mercy Seat – Elisabeth H. Winthrop

    :montag: Der Gesang der Flusskrebse – Delia Owens

    :montag: Conan the Barbarian (Complete Collection) – Robert E. Howard

    :musik: Der Kruzifix-Killer (Robert Hunter 1) – Chris Carter



    Meine nächsten Rezensionsexemplare/ geliehenen Bücher:

    42 Grad – Wolf Harlander

    Das Seidenraupenzimmer – Sayaka Murata

    Ich kenne deine Lügen – John Marrs

    Das Lied des Achill – Madeline Miller

    Jahre an der Elbchaussee – Lena Johannson

    Kalter Strand – Anne Nordby

    Neon Birds – Marie Graßhoff

    Die Bibliothek der flüsternden Schatten: Bücherkrieg – Akram El-Bahay



    Zuletzt beendet:

    Palast der Miserablen – Abbas Khider :bewertung1von5::bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Ausgestorben – Nicola Kucharska :bewertung1von5::bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Die Starfarer-Verschwörung (Sax-Chroniken 1) – Richard Schwartz :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Zorn: Wie sie töten (4) – Stephan Ludwig :bewertung1von5::bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Zorn: Wo kein Licht (3) – Stephan Ludwig :bewertung1von5::bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Noch gar nicht eingetragen, mein Mann hatte mir das zum Valentinstag geschenkt :love:

    Ich denke, dass ich das heute oder morgen beginnen werde :)


    Louisiana, die 1940er-Jahre, ein elektrischer Stuhl wird in die kleine Stadt St. Martinsville gebracht für die geplante Hinrichtung eines jungen Schwarzen namens Will, der ein weißes Mädchen vergewaltigt haben soll. In Wirklichkeit ist sie seine Geliebte gewesen, die sich aus Verzweiflung umgebracht hat und ihm nun nicht mehr helfen kann. Alle wissen, dass das Todesurteil ein Skandal ist, aber sogar Will selbst hat aus Trauer und Schuldgefühlen innerlich eingewilligt, und weiße Wutbürger drohen dem zweifelnden Staatsanwalt mit der Entführung seines Sohnes. Nach einer wahren Begebenheit, psychologisch fein und in einer an William Faulkner erinnernden multiperspektivischen Intensität erzählt Elizabeth Winthrop die tragischen Ereignisse bis zum überraschenden Ende. Ein meisterhaftes Buch, das man nicht mehr aus der Hand legt und das niemanden kaltlassen wird.

    Das gabs von Klett-Cotta im Lex-Verteiler :)


    »Hadrian Blackwater hatte sich erst fünf Schritte vom Schiff entfernt, da wurde er ausgeraubt.« Zwei undurchschaubare Männer, die einander hassen. Eine aussichtslose Mission. Und eine Legende, die gerade erst ihren Anfang nimmt. In dieser neuen Reihe erzählt Michael J.Sullivan die atemberaubende Geschichte, wie die Diebesbande Riyria gegründet wurde: Die Riyria-Chroniken.

    Hadrian Blackwater, ein Krieger, der im Moment nichts hat, wofür er kämpfen könnte, begegnet Royce Melborn, einem Dieb und Mörder, der nichts hat, was er verlieren könnte. Beide werden von einem alten Zauberer angeheuert, um ein geheimnisvolles Buch zu stehlen. Es liegt in dem uneinnehmbaren Kronturm, der am besten geschützten Festung, die je errichtet wurde. Und nein, es geht nicht um Gold oder Juwelen … Es geht um viel mehr.

    Klappentext:

    Shams Hussein ist ein normaler Junge mit ganz normalen Träumen. In der Hoffnung auf ein friedlicheres Leben ziehen seine Eltern mit ihm und seiner Schwester aus dem Süden des Irak nach Bagdad. Doch aus dem Streben nach einer besseren Zukunft wird in dem von Saddam Hussein beherrschten Land schnell ein Leben in existenzieller Not. Die Familie wohnt neben einem riesigen Müllberg, Shams arbeitet als Plastiktütenverkäufer, als Busfahrergehilfe, als Lastenträger. Und er liebt Bücher. In einer Zeit jedoch, in der ein falsches Wort den Tod bedeuten kann, begibt er sich damit in eine Welt, deren Gefahren er nicht kommen sieht. Ein persönlicher, höchst lebendiger Roman voll unvergesslicher Figuren.


    Autor:

    Abbas Khider wurde 1973 in Bagdad geboren. Mit 19 Jahren wurde er wegen seiner politischen Aktivitäten verhaftet. Nach der Entlassung floh er 1996 aus dem Irak und hielt sich als „illegaler Flüchtling“ in verschiedenen Ländern auf. Seit 2000 lebt er in Deutschland und studierte Literatur und Philosophie in München und Potsdam. 2008 erschien sein Debütroman Der falsche Inder, es folgten die Romane Die Orangen des Präsidenten (2011) und Brief in die Auberginenrepublik (2013). Er erhielt verschiedene Auszeichnungen, zuletzt wurde er mit dem Nelly-Sachs-Preis, dem Hilde-Domin-Preis und dem Adelbert-von-Chamisso-Preis geehrt. Außerdem war er im Jahre 2017 Mainzer Stadtschreiber. Abbas Khider lebt zurzeit in Berlin. Bei Hanser erschienen von ihm Ohrfeige (Roman, 2016) und Deutsch für alle (Das endgültige Lehrbuch, 2019).


    Allgemeines:

    Erscheinungsdatum: 17. Februar 2020

    Seitenanzahl: 320

    Verlag: Carl Hanser Verlag


    Eigene Meinung:

    Das Buch fing sehr gut an. Es wird aus der Sicht des Jungen der Familie erzählt, der zu Beginn noch ziemlich jung ist. Er beschreibt das Leben in seiner Familie sehr anschaulich, auch wenn er selber noch nicht versteht, was dahintersteckt, hat es mich als Leser gefangen genommen.

    Daher war ich auch sehr angetan von diesem Roman. Doch je weiter das Buch voranschreitet, in so mehr Nebensächlichkeiten verliert sich der Autor. Gerne hätte ich mehr über das Leben als Flüchtling in Bagdad gelesen und die Abschnitte, in denen das Leben dort beschrieben wird, genau die haben es mir angetan, konnten mich fesseln und berühren, wenn man darüber nachdenkt, dass vieles für uns undenkbar ist.

    Doch der Autor hat noch einen weiteren Erzählstrang eingebaut, der Spannung erzeugen soll, das bei mir aber nicht geschafft hat. Ab der Mitte habe ich überlegt das Buch nur noch zu überfliegen. Ich mag nicht über Analfisteln, Sexgedanken und komische Mafiageschichten lesen. Irgendwie passte das für mich nicht in dieses Buch. Ich fand die Geschichte mit der Schwester irgendwie zu unrealistisch und unpassend für das Szenario.

    Leider kamen auch die Bücher am Ende etwas zu kurz, wurde eher zur Nebensache. Es wird zwar häufiger erwähnt, aber konnte mich dann nicht mehr überzeugen.

    Vom Schluss war ich geradezu enttäuscht. Nicht falsch verstehen, ich liebe Enden, die man nicht erwartet und die vielleicht auch nicht alle Fragen klären, aber das endete hier so abrupt und merkwürdig, dass ich ziemlich unzufrieden zurückgelassen wurde.

    Aber vielleicht wollte der Autor damit etwas Bestimmtes sagen und ich bin nur zu doof es zu verstehen….


    Fazit: Tolle Beschreibungen des Lebens in einer Welt, die wir uns hier kaum denken können. Dennoch verliert sich der Autor in meinen Augen in unsinnige Handlungsabschnitte, was mich dann nicht packen konnte. Schade! :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Ich habe mal ne ganz andere Frage. Ich möchte meinen Kindle verkaufen. Hat jemand eine Ahnung, wo ich finde welches Modell ich habe? Ich habe leider die Rechnung nicht mehr und ihn anscheinend auch nicht bei Amazon gekauft :pale:

    Hast du eine Infoseite auf dem Gerät? Ich hab das beim Tolino, da wird die Version und die Akkuleistung angezeigt zum Beispiel. Schau mal obs da mit drin steht :)

    Wenns nicht sogar auf dem Reader selber draufsteht.

    Nö Kindle kommt für mich nicht in Frage. Muss ich halt auf andere Angebote warten und ist ja auch nicht so, als ob ich nichts zu lesen hätte :-,

    Dann gibt es noch die Möglichkeit kindle zu epub zu konvertieren. Anleitung


    Ich habe mich dagegen entschieden. Aber vielleicht kann Gernot hier mitteilen, ob und wenn ja, welche Erfahrungen er damit gemacht hat. Vor etwa einem halben Jahr stand ich vor ähnlichen Problemen mit dem Alleinstellungsmerkmal kindle bei den Büchern von Herrn Nintz und da hat er mir das Programm Calibre genannt.

    Danke dir, ja ich weiß, dass das wohl gehen soll, aber so schlimm ist es bei mir noch nicht, dass ich diesen Aufwand betreibe. Habe auch gar kein Amazon-Konto, das kommt ja auch dazu. Ist aber nicht schlimm. Wie gesagt, es gibt genug andere Bücher zu lesen, bzw. hat es ja auch eventuell die Onleihe. Es ist nur schade, dass bestimmt Dinge nur über bestimmte Anbieter zu bekommen sind. Aber im Grunde ist es ja überall so :)

    Und vielleicht ist es auch besser, wenn ich nicht noch öfter schwach werde :-,

    LaRelieuse Pooh gibt's das von Harry Potter auch mit Häkeln?😍

    Muss ich nachher glatt Mal schauen. Habe da bisher nur Püppchen gesehen.


    Ich bin auch gespannt was der Tag bringt. Colin war gerade kurz wach, hat getrunken und ist wieder umgeplumpst und schläft wieder. Hoffe er kann heute wenigstens wieder etwas essen. Das ging gestern durch den Husten fast gar nicht🥺


    Gesang der Flusskrebse gefällt mir gut bisher. Die Seiten gehen schnell dahin auch wenn mir der Strang um 1969 noch nucht so besonders gefällt 🤔

    Hat mir zu Beginn besser gefallen als wie im weiteren Verlauf muss ich leider sagen. Über Analfisteln und Sex in der Pubertät lese ich jetzt nicht so gerne

    da bin ich sehr gespannt, was noch von dir kommt. Das, was du jetzt beschreibst, würde mich auch nicht wirklich interessieren. [-(Ich hatte es mal bei "Feuchtgebiete" von Roche. :wink: Da hat es mir mehr als gereicht. Aber das Buch dachte ich, klingt nach einem Interessanten. Bin gespannt, was bei dir noch rauskommt. Deinem Kleinen Gute Besserung:friends:



    Die Wörter die terry und Buchdoktor als Beispiele gebracht haben, kenne ich alle. Und die wären mir auch in einem Buch wahrscheinlich nicht so aufgefallen, weil ich die gut verstehe. Woher das jetzt kommt, weiß ich allerdings nicht.:-k Ich kenne die noch von meinen Eltern. Und ich bin nicht aus Wien :)

    Also ich weiß nicht genau was Buchdoktor in seine Rezension geschrieben hat (lese die erst immer wenn überhaupt, nachdem ich das Buch durch habe ), aber trotz anfänglicher Skepsis werden wir uns wohl bei den gleichen Sternen wiedertreffen. Erwartungen hatte ich ganz andere leider...

    Ein paar Seiten habe ich noch vor mir, aber ich bin mir nicht sicher, ob es dir gefallen würde. Ich kann es dir gerne zuschicken, nachdem ich es gelesen habe und du machst dir selber ein Bild. Erstmal bin ich auf die letzten 70 Seiten gespannt :-k