Bücherwichteln im BücherTreff

Beiträge von pralaya

    Auch wenn die Rezi von pralaya nicht ganz so überschwänglich war und mein erstes Buch von Dan Wells mir nicht so gefallen hat, interessiert mich diese Geschichte sehr.


    Klappentext:

    Als der Wissenschaftler Lyle Fontanelle im Auftrag der Kosmetikfirma NewYew die neue Hautcreme ReBirth entwickelt, ahnt er nicht, was für eine Katastrophe er damit auslöst. Erst als Testpersonen merkwürdige Symptome aufweisen, erkennt er, dass etwas gehörig schiefgelaufen ist: Denn statt Hautzellen nachhaltig zu regenerieren, überschreibt ReBirth die DNA der Nutzer – und macht sie zu Klonen anderer Personen. Geblendet von Gier, bringt NewYew das Produkt dennoch auf den Markt und kann die verheerenden weltweiten Konsequenzen nicht mehr aufhalten. Denn jeder will ReBirth für seine Zwecke nutzen. Nicht zuletzt könnte die Creme als gefährliche Waffe missbraucht werden ...

    Och sagen wir mal so. Als Komödie funktioniert das :totlach:

    Vollstes Verständnis habe ich dafür, dass die Teilnehmer Frau Westermann öfter unterbrechen bzw. ihr das Wort entziehen. :wink:

    Das finde ich aber auch eine komische Aussage... Aber vielleicht bin ich noch anders erzogen worden. Wie findo schon geschrieben hat, finde ich es mehr als unhöflich jemandem ständig ins Wort zu fallen. Es ist für mich nicht nur ein Gebot der Höflichkeit, sondern eine Form des Respekts, jemandem zuzuhören und ihn ausreden zu lassen. Das erwarte ich ja von anderen bei mir auch, oder etwa nicht?:-k

    Warum redet sie immer so langsam, wenn sie doch ohnehin nie etwas zu sagen hat? Alles, was man von ihr erfährt, geht zum größten Teil über ein "es hat mich berührt" oder "ich war bewegt" oder "das Buch war wunderschön" nicht hinaus.

    Erstmal lässt sie ja niemand ausreden :mrgreen:

    Aber zu deiner Einschätzung: Ich muss von mir auch schreiben, dass ich sehr stark auf der Gefühlsebene lese. Das heißt, wenn das Buch mich "berührt", emotional packt, dann sehe ich sehr gerne auch mal über Logikfehler oder sich widersprechende Situationen/Gedanken etc. hinweg. Deswegen weiß ich tatsächlich solche Aussagen, die Frau Westermann gibt, zu schätzen. Anders kann ich auch nachvollziehen, dass es "logischere" Leser gibt, die gerne Bücher analysieren und sich eher auf dieser Ebene unterhalten fühlen.

    Irgendwo wurde auch ihr Kommentar beanstandet, dass sie Schwierigkeiten hätte bei "Gott der Barbaren" aufgrund der vielen Namen. Ja das hätte ich auch und daher ist mir auch solch eine Information wichtig. Denn wenn ich gerade so was vorher weiß, dann überlege ich es mir schon, ob ich mich mit diesem buch beschäftigen möchte. Denn ich möchte Spaß am Lesen haben und sollte ich mich dann in allem so verlieren oder muss ich da Berge von Notizen machen, nur um mir das merken zu können, dann fliegt das Buch aus meinem Radar.


    Vielleicht gehöre ich auch eher zu den "seichteren" Lesern, wenn es so etwas gibt, aber ich möchte zumindest mal anmerken, dass mir gerade die Kommentare von Frau Westermann auch wichtig sind, da sie eben diese Gefühlsebene anspricht. Und dass sie das eben nicht aussprechen darf, bzw. alles direkt als Kitsch oder mit einem Augenrollen abgestempelt wird, finde ich einfach nicht gerecht und eben auch respektlos.

    Grundsätzlich gilt der Spaß am Lesen und wenn im Titel schon 'Leopard' vorkommt reicht das völlig aus.

    Dankeschön :friends: Ich denke, ich werde dann das von mir damals genannte nehmen. ich versuche immer Rezensionsexemplare oder einige für die Arbeit mit unterzubringen. Auf meinem SuB tummeln sich sonst nur Darwin oder fette Schmöker, zu denen ich momentan keine Muße habe. Wenn das also okay wäre, obwohl "nur" Titel und Cover zu passen scheinen, würde ich das so machen. Ich dachte zuerst, dass mein aktuelles Buch "Heimkehr nach Fukushima" auch passen könnte, aber da liegt momentan zumindest der Schwerpunkt woanders. Zumal das ja eine nicht von Natur gegebene Katastrophe war. Ich dachte halt, dass mehr von der Landschaft beschrieben wird, wie es zu der Zeit ausschaut, aber ich bin kurz vor der Hälfte und bisher war da noch nichts :mrgreen:

    Dann ließ von ihr bitte noch Hexenliebe.

    Das mache ich auf alle Fälle:thumleft:, wobei ich "Blut und Seide" auch nicht schlecht fand. Manchmal etwas zu konstruiert, aber es hat mich jetzt nicht so sehr gestört. (War auch schon etwas vorgewarnt :wink:)

    "Die Frauenburg" hat mir etwas besser gefallen, da hatte die Geschichte etwas mehr "Hand und Fuß". Vielleicht wäre das Buch auch was für dich?

    Bestimmt :)

    291. Welches Cover hat dir im September am wenigsten gefallen?


    Die Cover von Marita Spang gefallen mir gar nicht, da sehen die Frauen irgendwie immer so "altbacken" aus.

    Aufgrund des Covers hätte ich die Geschichte jetzt auch eher der Renaissance oder des Barocks zugeordnet. Sie spielt aber im Mittelalter.


    Das Buch hat mir allerdings gefallen.

    Dann ließ von ihr bitte noch Hexenliebe. Das ist um Längen besser :love:

    Daumen erbeten

    Bekommst du! :thumleft:

    Ich bin gleich bei meiner Mama zum Kaffee eingeladen, ich glaub ich leg mich vorher noch ne Runde schlafen :sleep:

    Bin auf jeden Fall gerade wieder 150 Seiten in meinem Buch weitergekommen und hoffe es dann spätestens Montag beenden zu können. Printbuch geht ja immer nur wenn ich freihabe und ich glaube die knappen 200 Seiten schaffe ich dann heute nicht mehr.:(

    Das habe ich auch schon im Blick. Interessiert mich so sehr.

    ich habs auch auf die WuLi gepackt.... :lechz:Vielleicht mal ein Buch mit dem ich meinen Mann zum lesen bringe denn er ist eh so *Dino-verrückt* :lol:

    Doch so viele :lechz: Ich überlege schon, ob ich es mir am Dienstag nach meinen beiden Zahnarzt terminen bei Netgalley anfordern soll. Allerdings hätte ich das doch schon lieber als gedrucktes Buch... mal sehen :uups:

    Ich lese/höre gerade:

    :study: Der Spielmann: Die Geschichte des Johann Georg Faustus

    :montag: Heimkehr nach Fukushima – Adolf Muschg


    Meine nächsten Rezensionsexemplare/ geliehenen Bücher:

    Die Krone der Dunkelheit – Laura Kneidl

    Die Vereinten – Caroline Brinkmann

    Fluchbrecher – Richard Schwartz

    Blütenrausch (Seasons of Magic 1) – Ewa A.

    Die Bibliothek der flüsternden Schatten: Bücherkönig (2) – Akram El-Bahay

    Ewiges Leben – Andreas Brandhorst

    The Dead List – Jennifer L. Armentrout

    Legendary – Stephanie Garber

    Die Hexenholzkrone 2 – Tad Williams


    Lesewichtel-Liste (Leselisten-Challenge Teil 2)

    1. Der Elefant - Martin Suter ( cocodrilla )

    2. Die Stadt der verschwundenen Kinder - Caragh O'Brien ( Sarii )

    3. Perfect - Cecilia Ahern ( Schnurri1 )

    4. Sleeping Beauties - Stephen King ( Leila2002 )

    5. Todesengel - Andreas Eschbach ( Bast )

    6. Der Mann, der kein Mörder war - Hjorth/Rosenfeld ( philippbcw )

    7. Das Seelenhaus - Hannah Kent ( LovEoFeXituZ )

    8. Die dunklen Mauern von Willard State - Ellen Marie Wiseman ( Rapunzel )


    Zuletzt beendet:

    Mortal Engines: Krieg der Städte – Philip Reeve 4 :bewertung1von5:

    Orbs – Nicholas Sansbury Smith 3 :bewertung1von5:

    Dungeon Planet – Tobias O.Meißner 4 :bewertung1von5:

    Emily Bones: Stadt der Geister – Gesa Schwartz 4 :bewertung1von5:

    Der Mond des Vergessens - Brian Lee Durfee (MLR) 4,5 :bewertung1von5:

    Stern des Nordens – D.B. John 4 :bewertung1von5:

Anzeige