Beiträge von pralaya

    Guten Morgen ihr Lieben!


    Ich bin gestern tatsächlich doch mehr zum Lesen gekommen als ich dachte. Ich bin jetzt bei Jamie und Clair auf knapp Seite 900/1360 und auch bei der Arznei der Könige komme ich abends gut voran. Wobei man echt sagen muss, das sind jetzt zwei Bücher mit ähnlichen Genre und man merkt den Unterschied... Wenn man Gabaldons Schreibstil mit der von Weiß jetzt in direktem Vergleich betrachtet, dass hat Outlander schon eine ganz schöne Schmökerintensität. Arznei der Könige wirkt schon fast banal dagegen :pale: Man merkt, dass die Detailfülle da eben anders ist. Gefällt mir aber trotzdem gut und ich mag beide Bücher^^


    Heute liegt außer warmen Wetter noch nichts an. Momentan fehlt mir auch ein wenig die Kraft großartig was zu machen, aber vielleicht üben Söhnchen und ich mal wieder ein wenig Fahrrad fahren, das haben wir leider etwas vernachlässigt die letzte Zeit.:-k

    Heute nachmittag kann ich dann mein Auto wieder abholen... hach...


    Und dann hoffe ich sehr, dass sich meine Tante heute noch meldet, ob wir mal mit dem Kleinen wieder was zusammen machen können, von seiner Oma und seiner Patentante ist das ja leider irgendwie nie zu erwarten. Von selber kommt da nichts und wenn man mal fragt, hat man das Gefühl Colin sei nur eine Last. Sie würden ja soviel arbeiten... ehrlich? Das tun andere auch und schaffen es trotzdem...

    Deswegen geht mir hier immer das Herz auf, wenn ihr von euren Stunden mit euren Enkeln schreibt :love: Ich würde mirdas so für meinen Kleinen auch wünschen, aber das bleibt wohl irgendwie ein Wunschtraum. Ich glaube da wäre es damals besser gewesen in Berlin zu bleiben :-?


    Egal, genug gejammert, auf gehts in den neuen Tag :flower:

    Ui gib da doch gerne mal eine kurze Rückmeldung zu :) :uups:

    Meinen Juli hab ich ja noch gar nicht gepostet. Kann eigentlich nicht meckern, waren vor allem dank der Lesewichtel einige tolle Bücher bei:thumleft:

    Der Sommerdrache (Die ewigen Gezeiten 1) - Todd Lockwodd :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Moondust - Gemma Fowler :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Vox - Christina Dalcher :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::pray: (--> Rezension)

    Die kleinen Wunder von Mayfair - Robert Dinsdale :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Die Zahlen der Toten (Kate Burkholder 1) - Linda Castillo :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    The President is missing - BillClinton/James Patterson :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Isenhart - Holger Karsten Schmidt :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Die Musik der Stille - Patrick Rothfuss :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::love:

    Das Kupferversprechen - Jen Williams :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: (---> Rezension Band 1; Band 2, Band 3; Band 4)

    Fallende Stadt (Chroniken der fallenden Stadt 1) - Lauren DeStefano :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    abgebrochen:

    Wolkenschloss - Kerstin Gier (Hörbuch):sleep:

    Die englische Hebamme - Julia Gregson ?(

    Richard Flanagans "Begehren" habe ich gelesen und für okay befunden. War immerhin mein erstes Buch vom Autor. Die Sprache hat mir gefallen, allerdings fehlte zwischen den zwei handlungssträngen irgendwie die richtig zu fassende Verbindung. Aber gut, ich freue mich auf mein nächstes ebook, das werde ich jetzt gleich anfangen, da es aus der Onleihe schon seit einiger Zeit geliehen ist und nicht ganz so wenig Seiten hat :-,

    Ich hatte gestern abend noch den Rest geschaut und war immer wieder verblüfft wie oft Frau Salzmann und Frau Dorn mit den Händen gefuchtelt haben beim Erzählen :totlach: War ganz witzig.

    Danach habe ich dann in der 3sat Mediathek eine Sendung geschaut, glaube Buchzeit hieß die, die war richtig klasse!:thumleft: Es wurden Neuerscheinungen vorgestellt und es war ein ganz sympathisches Team, was da saß! Echt gut, die nächste Sendung findet wohl auf der Frankfurter Buchmesse statt. Ich hatte jetzt die Sommersendung gesehen :)

    Klappentext:

    1839: Der Gouverneur von Tasmanien und Polarforscher Sir John Franklin und seine Frau holen das Aborigine-Mädchen Mathinna zu sich ins Haus. Sie wollen »die Wilde« durch strenge Erziehung zivilisieren. Während Lady Jane ihre mütterlichen Gefühle unterdrückt, kann sich Sir Franklin Mathinnas »wilder« Anziehungskraft nicht entziehen. Als Franklin Jahre später nach England zurückbeordert wird, bleibt das Mädchen entwurzelt und zutiefst verstört zurück …

    Zwanzig Jahre später: Im Überlebenskampf im ewigen Eis soll Sir Franklin dem Kannibalismus verfallen sein. Als Charles Dickens dessen Ruf und Ansehen retten will, entdeckt er an sich plötzlich eine »wilde« unbezwingbare Seite.


    Autor:

    Richard Flanagan wurde 1961 auf Tasmanien geboren. Mit seinem Bestseller Goulds Buch der Fische, für den er 2002 den Commonwealth Writers’ Prize gewann, gelang ihm der internationale Durchbruch. Für den Film The Sound of one Hand Clapping, basierend auf seinem gleichnamigen Roman, schrieb er das Drehbuch und führte Regie. Auf der Berlinale 1998 war der Film für den Goldenen Bären als Bester Film nominiert. Für das Filmepos Australia von Baz Luhrman war er einer der Drehbuchschreiber. Flanagan lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Hobart, Tasmanien.


    Allgemeines:

    Erscheinungsdatum: 17. April 2011

    Seitenanzahl: 302

    Verlag: Insel Verlag

    Originaltitel: Wanting


    Eigene Meinung:

    Dies ist mein erstes Buch von Richard Flanagan. In diesem Roman geht es um verschiedene Personen und deren „Begehren“.

    Wir haben Lady Jane und Sir John, die das schwarze Mädchen Mathinna adoptieren wollen, um ihm die Chance zu geben sich auf englische Art und Weise zu zivilisieren. Sie soll es besser haben als die anderen ihres Volkes. Lady Jane will sie eigentlich mit Liebe überhäufen wie eine eigene Tochter, versagt sich dies allerdings aus Angst ihrem, wie sie es nennt „Experiment, zu schaden. Sir John dagegen merkt, wie er immer wieder von Mathinna verzaubert wird und hadert damit.

    Mathinna selbst setzt zuerst Hoffnung in die Adoption, wobei sie allerdings gar nicht genau versteht, was auf sie zukommt. Durch ganz viele traurige, zerstörerische Zusammenhänge wird ihr ganzes Leben dann zerstört…

    Wir haben dann noch die Beziehung von Lady Jane zu Charles Dickens, der einen zweiten Handlungsstrang bedient. Lady Jane bittet Charles Dickens darum, die Gerüchte, Sir John habe sich in der großen Expedition in der Arktis des Kannibalismus schuldig gemacht, durch einen Artikel aufzulösen. Doch durch diesen Artikel wird Charles Dickens besessen von seinem dem Thema verarbeitendem Theaterstück.


    All diese Personen sind von Flanagan sehr bildlich dargestellt. Ich konnte mich in jede dieser Figuren hineinversetzen und durch die intensive Erzählweise zum großen Teil nachvollziehen, wie die Protagonisten sich durch ihre Handlungen selbst zerstören.

    Im Grunde ist dieser Roman erschreckend, denn gerade auch der Schluss zeigt, dass unkontrolliertes Begehren alles Gute auslöschen kann.

    Richard Flanagan macht in seinem Nachwort deutlich, dass er keinen historischen Roman schreiben wollte. Dennoch lehnt er sich an sichere Fakten an und spinnt diese weiter. Sehr interessant waren für mich die Szenen, in denen Charles Dickens beschrieben wird.

    Mathinnas Schicksal hat mich sehr mitgenommen. Man wollte ihr ein besseres Leben bieten, doch es lief alles ganz anders, denn Mathinna verhält sich nicht so, wie sie es sollte und auch als sie versucht sich anzupassen ist es den „Weißen“ nicht genug.

    Was mich in fortschreitendem Verlauf jedoch gestört hat, waren die immer wiederkehrenden gedanklichen Zweifel und Gedanken, die immer wieder auf das innere Begehren hinweisen sollten. Da wäre weniger mehr gewesen. Die Handlungsstränge waren auch eher locker miteinander verbunden und ich musste jedes Mal, wenn ich eine Pause gemacht habe, wieder überlegen wie alles zusammenhängt.


    Fazit: Richard Flanagan hat mich mit dem Schicksal von Mathinna bannen können. Er zeigt mehr als deutlich wie gefährlich es sein kann von etwas besessen zu sein und wie etwas gut Gemeintes nach hinten losgehen kann. Am Ende gab es einen zu heftigen Schubser in Richtung der Botschaft, die Flanagan vermitteln wollte. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Ich lese/höre gerade:

    :study: Das flammende Kreuz - Diana Gabaldon ( Knü )

    :montag: Die Arznei der Könige – Sabine Weiß

    :montag: Der Mond des Vergessens - Brian Lee Durfee (MLR)


    Meine nächsten Rezensionsexemplare/ geliehenen Bücher:

    Das Mädchen, das von Freiheit träumte – Tilli Schulze

    Du wolltest es doch – Louise O’Neill

    Vollendet – Neal Shusterman

    Das weiße Schloss – Christian Dittloff

    Todeskäfig – Ellison Cooper

    Das Ende ist erst der Anfang – Chandler Baker

    Die Hexenholzkrone 2 – Tad Williams


    Leseliste für 2018 (12 Bücher fürs Jahr [Challenge]):

    1. Die Frauen vom Löwenhof: Agnatas Erbe - Corina Bomann ( Tanni )

    2. Zahlen der Toten - Linda Castillo ( jurnee )

    3. Der Joker - Markus Zusak (@*Bücherwürmchen)

    4. Lycidas - Christoph Marzi ( maiglöckchen )

    5. Henkersmarie - Astrid Fritz ( melsun )

    6. Der Federmann - Max Bentow ( sunny-girl ) (abgebrochen)

    7. Rattentanz - Michael Tietz ( LovEoFeXituZ , solis1505 )

    8. Isenhart - Holger Karsten Schmidt ( bittersweetlight )

    9. Flammenwüste - Akram El-Bahay ( Isii )

    10. Musik der Stille - Patrick Rothfuss ( Bast )

    11. Raum - Emma Donoghue ( freddoho ) (abgebrochen)

    12. Spiel der Zeit - Jeffrey Archer ( liesma )

    13 Das flammende Kreuz - Diana Gabaldon ( Knü ) :study:


    Zuletzt beendet:

    Begehren – Richard Flanagan 3.5 :bewertung1von5:

    Spiel der Zeit (Clifton 1) - Jeffrey Archer 3,5 :bewertung1von5:

    Hals über Kopf (Tempe Brennan 9) – Kathy Reichs 4 :bewertung1von5:

    Lory-X – V.T. Melbow -àabgebrochen

    Das Geheimnis der Papiermacherin – Andrea Bottlinger 2 :bewertung1von5:

Anzeige