Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Beiträge von Squirrel

    So, jetzt fehlt noch der Samstag.... irgendwie wirbeln all die Eindrücke in meinem Kopf grad wild durcheinander. So weiß ich z.B. gar nicht mehr, ob terry und ich die "Problembären" am Freitag oder Samstag entdeckt haben. Aber egal - wir kamen jedenfalls zufällig an einer Lesung vorbei, in der ein älterer Herr aus dem Buch "Problembären aus dem Staatszirkus" vorlas. Geschrieben in Reimform, perfekt vorgetragen mit einer angenehmen Stimme, blieben wir beide stehen und kringelten uns vor Lachen. Das Buch ist reine politische Satire, aber absolut köstlich und genial. :pray: Es wird nicht lange auf meiner Wunschliste bleiben. :loool:


    Am Samstag war Halle 4 angesagt und da wir entspannt mit dem Taxi zur Messe gefahren waren, waren wir früh genug dort um gemütlich zur Halle zu Bummeln. Gleich als erstes sind wir über einen kleinen Stand gestolpert, der wunderschöne, neu illustrierte Klassiker im Angebot hatte - Bücher, die man nur beim Verlag oder bei den Herausgebern direkt kaufen kann. Eine wunderschöne Tucholsky-Ausgabe von seinen gesammelten Hunde-Geschichten ist dann in meinen Besitz übergegangen. Mal wieder alle Pläne über den Haufen werfend, landeten wir bei der Lesung von Christian Tielmann "Unsterblichkeit ist auch keine Lösung - Ein Goethe-Schiller-Desaster". Und das war es wert, die Lesung war soooo klasse. Stellt Euch vor, Goethe und Schiller leben noch immer, ebenso Goethes Christiane, was den ollen Goethe natürlich nicht davon abhält, weiter den Weibern nachzustellen. Da seine Christiane von der jüngsten Liebschaft Wind bekommen hat, ist Goethe gar nicht böse um die von Cotta angesetzte Lesereise in den Harz. Also zieht er zusammen mit Schiller und einer jungen Buchhändlerin los - aber leider verläuft das Ganze natürlich nicht so, wie der alte Snob sich das so vorgestellt hat :mrgreen: Der Autor kann auch lesen und so verflog die halbe Stunde in Rekordzeit und ich bin nur vor zum dtv-Stand gesprintet, um noch ein Exemplar zu bekommen. Das war auch gut so, denn kurz danach war der Stand leergekauft :shock: Die arme @'Kaffee-zum-mitnehmen' kam kurz hinter mir (wir hatten uns schon bei der Lesung gesehen), aber da war bereits alles leer :friends: Wir haben uns auch in Ruhe eine Weile mit dem Autor unterhalten und er hat mir eine echt schöne Widmung ins Buch geschrieben :love:

    Danach sind wir zu den östlichen Ständen gebummelt, wo uns dann wieder Taraliva und maiglöckchen aufgesammelt haben für eine gemeinsame Pause. Klein-Glöckchen mit Bruder waren nämlich auch gekommen und so haben wir eine Weile zusammen gesessen, erzählt und Pommes gefuttert. Klein-glöckchen war auch die erste, die sich gleich die Ausleih-Rechte am Goethe-Schiller-Desaster gesichert hat :lol:

    Danach bin ich wieder zurück zum tschechischen Stand und um 14 Uhr zur Diskussion über die Trennung von Tschechien und der Slowakei. Auch das war interessant und ich war erstaunt zu hören, dass ein Plebiszit der Bevölkerung damals eher gegen die Trennung ausgegangen wäre, da in beiden Bevölkerungsgruppen eine Mehrheit für die Einheit war. Aber die Bevölkerung wurde nicht gefragt. Der tschechische Diplomat, der mit diskutierte, hat sich sogar öffentlich dafür entschuldigt, dass damals wohl Fehler gemacht wurden. Sehr spannend. Natürlich hab ich dort wieder findo getroffen, wie sollte es anders sein :loool: Und schon war es Zeit für unser Treffen an der Messebuchhandlung, darüber habt Ihr ja schon gelesen. :) Ich versuche übrigens gerade, unser Gruppenbild zu verkleinern, aber ich werde mir wohl das von Divina empfohlene Programm runterladen müssen. :-k

    Wir vier sind dann um 16:30 langsam weiter zum nächsten Kaffee-Auto, denn uns allen war nach "Kaffeeeeee" :lechz: und den besten gibt es einfach an diesen niedlichen Kaffeeautos, die überall in den Hallen verteilt sind. Wir waren dann alle übervoll mit Eindrücken und sind langsam durch die Glashalle in Richtung Ausgang geschlendert wo direkt vor uns ein Bus zum Bahnhof hielt - fast ein persönlicher Service. :loool: Nach einem kurzen Stopp im Hotel ging es dann natürlich gleich weiter zum Abschlusstreffen in den Pinguin. Die kennen uns dort ja schon :mrgreen: Der Abend ging viel zu schnell vorbei, um mit allen schwätzen zu können. PotatoPeelPie wir holen das nächstes Jahr gemütlich nach :friends: Jeder, der ging, wurde mit vielen Umarmungen verabschiedet und besonders Siggi1294 wurde fest geknuddelt :friends:

    terry und ich haben uns noch kräftig verquatscht bis zwei Uhr nachts, weshalb wir morgens doch schwer angemüdet waren :ergeben: Aber trotzdem haben wir nordlicht pünktlich zum Zug gebracht und dann zusammen mit Nancy84  Leseratte71  Taraliva und maiglöckchen einen Abschiedskaffee im. Starbucks getrunken. Das wird wohl auch eines unserer Rituale, das haben wir jetzt schon zum dritten Mal gemacht. Und es war einfach wunderschön, wieder zusammen mit Euch allen die Messe in Leipzig zu verbringen :kiss: Bis zum nächsten Jahr :winken:


    edit: heute nacht hab ich neun Stunden geschlafen, hatte ein 2-Stunden-Rundum-Wohlfühlverwöhnprogramm, nach dem auch meine Füße wieder glücklich waren, und danach hab ich noch ein 1,5-Stunden-Nickerchen gemacht :totlach:

    es geht ihm jetzt schon wieder viel besser.

    Wie gut, das ist die Hauptsache :friends:


    Bücherhuhn das Bild würde ich gerne sehen, mit Dir und den Kriegerinnen :loool:


    Am Freitag morgen, nach ausgiebigem Frühstück, sind wir vier zusammen mit nordlicht um 9:30 zur Tram. Da war es dann schon so voll, dass wir getrennt wurden und nordlicht und ich erst einmal 4 Trams an uns vorüberziehen lassen mussten. Aber wir kamen pünktlich genug, damit ich es noch zum Blauen Sofa und Thomas de Maizière schaffte. Was sich auch gelohnt hat! Sein Buch heißt ja "Regieren - Innenansichten der Politik" und nachdem er die penetrante Moderatorin dann endlich mal in die richtige Richtung geschoben hatte, war das Gespräch extrem interessant. Die Moderatorin versuchte anfangs immer in die Schiene zu kommen "aber waren sie nicht gekränkt, dass... " etc, immer auf die persönliche und emotionale Schiene drängend, ob sich unser ehemaliger Innenminister denn nicht ungerecht behandelt fühlte blablabla ... aber de Maizière hat sehr schnell sehr deutlich gemacht, dass er sich keineswegs in diese Schiene drängen lassen würde. Das fand ich extrem professionell. Und dann hat er aus dem Nähkästchen geplaudert wie denn so manches abläuft, hat geschildert, wie und in welchem Rahmen manches Mal Entscheidungen getroffen werden - z.B. 2017 - oder wie eine Krisenentscheidung fallen müsste bei einer Terrorbedrohung, wie sie bei von Schirachs "Terror" geschildert wird oder was Richtlinienkompetenz denn im Detail beim Regieren bedeutet. Sehr spannend und das Buch ist bestimmt auch eines für Dich, findo :wink:

    Den Rest des Tages verbrachte ich bummelnd, immer mal wieder den ein oder anderen treffend, ganz kurz und spontan sogar unsere Missy1988 , die für einen kurzen Drücker aus Halle 1 zu Halle 5 gesprintet kam (es tut mir leid, nordlicht , sie kam wirklich sehr gesprintet und war dann wieder weg :pale: ). Die von mir geplanten Lesungen von Wolfszeit und Sophie Passmann habe ich dann am Nachmittag leider canceln müssen, aber der Stand der taz war sehr klein und die Menschenmassen blockierten völlig den Gang. Vermutlich hätte ich drei Lesungen vorher anstehen müssen, um überhaupt eine Chance zu haben. Das Chaos hab ich mir dann nicht angetan.... was mir dann aber mehr Zeit verschaffte, um mich vor unserem Abend im Pinguin schon mal mit Mario zu treffen, denn auch wir beide haben uns erst jetzt in Leipzig kennen gelernt. :friends:

    Der Abend war lang und lustig und ich hab mich riesig gefreut, auch wieder ein paar neue Gesichter hinter den Avataren kennen zu lernen. :D Aber ausnahmsweise waren wir um halb zwölf mal nicht die letzten, die das Lokal verließen :totlach:

    Aber bitte nicht beim nächsten Aufenthalt in Leipzig bei Siggi1294 was auf meine Nummer bestellen

    und führe uns nicht in Versuchung :twisted:


    Conor heute war ein Interview mit Sasa Stanisic in der Kulturzeit in 3SAT :wink: War sehr interessant, ich sollte mir das Buch doch nochmal näher anschauen.


    So, jetzt versuche ich mal, in meinem verwirrten Kopf die Messetage zu sortieren. Ich hab so ziemlich alle meine Pläne über den Haufen geschmissen und bin in der Erinnerung irgendwie leicht konfus :uups: Zur Not muss terry helfen, wir waren viel zusammen unterwegs. Es beginnt ja auch mit der gemeinsamen Anreise, wobei meine planmäßig verlief, terrys dagegen begann mit einer bösen Überraschung. Aber es hat alles doch noch geklappt und ab Nürnberg saßen wir dann gemeinsam im Zug und haben uns schon mal "warm" gequatscht :lol: Am Bahnhof wurden wir von Taraliva und maiglöckchen in Empfang genommen und gemeinsam haben wir das Hotel geentert. Dann waren erstmal ein Kaffee und eine Kleinigkeit zu essen angesagt ehe wir in einer Buchhandlung den Kartenstand plünderten :totlach: Wenn ich mich nicht verzählt habe, so haben wir dieses Jahr 57 Karten auf die Reise geschickt. Der Mittwoch war auch der einzige Tag, an dem wir am gleichen Abend im Bett waren O:-)


    Donnerstag ging es dann morgens um 10 los zur Messe und der erste Eindruck, als wir in die Halle gingen, war "wow, ist das voll". Vor zwei Jahren waren terry und ich ja schon einmal bereits Donnerstag dort, aber da war es entschieden leerer. Die anderen haben mir diesen Eindruck bestätigt, war also nicht nur mein Gefühl. Ich bin mit terry dann ab Richtung Halle 4, denn eigentlich wollte ich mir die Eröffnung des tschechischen Standes anschauen. Wir sind dann gemütlich durch die Halle in die Richtung gebummelt und sind erst einmal am Stand der unabhängigen Autoren hängen geblieben. Wir sind beide direkt auf das gleiche Buch zugesteuert, "Die Unwillkommenen" über Vertriebene. Dann kam eine Stimme von hinten, die sagte "Das Buch daneben kann ich auch empfehlen" worauf ich fragte "rechts oder links" :loool: Rechts stand eine Biografie über den Tenor Joseph Schmidt und die Stimme kam vom Autor Stefan Sprang. Wir haben uns dann eine ganze Weile angenehm unterhalten. Er war positiv überrascht, dass ich Joseph Schmidt kenne und spontan eines seiner Lieder anstimmen konnte - vielleicht kennt es ja einer von Euch auch noch? Mara :winken: Er stolperte im wahrsten Sinn des Wortes in einer Abstellkammer über eine Schallplatte des Sängers und schrieb das Buch, um diesen wunderbaren Sänger wieder in Erinnerung zu bringen. Leider war er zur falschen Zeit geboren - ein Jude, der auch noch mit 1,54 zu klein für die Bühne war, und 1942 in der Schweiz starb. Dann ging ich zum weiter zum tschechische Stand: der war zwar schön, aber irgendwie auch sehr eng und "verbaut", weshalb ich dann spontan zum Gespräch von Frau Leutheusser-Schnarrenberger gewechselt bin, wo ich terry wieder traf. Das war ein sehr interessantes Gespräch und ich hab diesen ersten Planwechsel echt nicht bereut. Unsere ehemalige Justizministerin ist eine sehr interessante Frau, die auch heute noch ein sehr kritisches Auge auf das politische Geschehen hat. Sie ist bis heute sehr aktiv in unterschiedlichsten Richtungen und schaut kritisch auf die verschiedenen Entwicklungen, gerade eben auf die, die unsere Grundrechte beschneiden möchten. Wer sich erinnert: sie trat 1995 vom Amt zurück, als ihre eigene Partei gegen sie und für den großen Lauschangriff stimmte. Der kam dann GsD nicht zustande, aber ihre damalige Haltung hat sie bis heute bewahrt.

    Überhaupt war die ganze Messe sehr politisch ausgerichtet und die Hauptthemen waren u.a. Pressefreiheit, Grundrechte sowie die politische Entwicklung bei unseren östlichen Nachbarn.

    Prompt sind wir nach einer kurzen Pause in der Sonne beim der nächsten politischen Diskussion gelandet mit dem Thema "Welches Europa wollen wir?", bei dem u.a. die tschechische Autorin Radka Denemarkova (rechts von der Moderatorin) eine der Gäste war. Diese Autorin ist mir später nochmals begegnet und mit ihr muss ich mich unbedingt noch intensiver beschäftigen. Es ging hier sehr stark um die nationalistischen Entwicklungen in vielen europäischen Ländern und wie wir diesen begegnen sollten.

    Dann sind wir gemütlich durch die Halle gebummelt und langsam rüber zu Halle 3 gedriftet, in der wir zum Schluss um 15:30 noch zur Lesung von Christian Hardinghaus zu "Sauerbruch und die Charité" gingen. Dort haben wir findo zum ersten Mal getroffen, war ja klar. :loool: Und bummelnd ging dann der erste Messetag zu Ende, so dass wir Halle 3 schon mal ganz gut gesichtet hatten.

    Der Abschluss des Tages war natürlich im Pinguin, wo erstmal Christian = Siggi1294 herzlichst begrüßt wurde. :friends: Er hat seinen Arbeitstag extra für uns Verrückte verlängert von morgens um 9 bis abends um 8, bis wir dann alle mit Essen und Trinken versorgt waren :pray:


    Die Fotos hat übrigens terry gemacht, ich hab gar nicht dran gedacht. Leider ist Christian Hardinghaus etwas unscharf, aber das macht nichts.

    Eine Leseprobe hatte sie aber trotzdem mitgenommen. Am Sonntag kam sie an den Stand und bat mich, ihr mit der Leseprobe eine kleine Privatlesung zu geben :shock: So etwas war komplett neu für mich.

    War die Dame evtl. Samstag Abend im Pinguin? :lol:

    eine Lesung hätte mich ja auch interessiert und zwar die mit Saša Stanišić . Die hat niemand von euch besucht, oder?

    Ich hatte überlegt zu gehen, war aber am komplett anderen Ende der Messe und das hätte ich nicht geschafft von einem Termin zum anderen. Aber ich kann mir vorstellen, dass es irgendwo in den Mediatheken eine Aufzeichnung davon gibt. Probier es doch mal bei der Mediathek vom "Blauen Sofa", die sind ja alle aufgenommen worden, also auch das Gespräch mit Stanisic. :friends:

    Jetzt bin ich streichfähig, trotz Koffeinüberdosis. .

    Das glaube ich gerne. Das erinnert ja sehr an deinen allerersten Messebesuch :loool:

    Ich habe drei Fotos von euch, der gesamten Meute, vom Messegruppentreppen hinter dem Vorhang. Wenn keiner Einwände erhebt, suche ich die in den nächsten Tagen heraus und poste sie hier. Wer Einwände erhebt, hat Pech, ich kann schon jetzt nicht mehr die meisten Namen den Gesichtern zuordnen. :wink:

    Aber ich kann sie alle zuordnen, das ist also kein Thema :wink:

    Hallo Stephan und herzlich Willkommen im BücherTreff :winken:

    Ich bitte um Nachsicht, weil ich nicht sicher bin, ob ich das hier alles gleich auf Anhieb so richtig mache.

    Ich hab ein wenig geholfen: ich hab Deinen Thread in den Autorenbereich verschoben - in die "Vorstellung eigener Bücher". :wink: Außerdem hab ich die Titelzeile angepasst, so dass Du auch als Autor dort zu finden bist sowie die ISBN deines Buches eingefügt (die Eingabezeile ist unter dem Reiter "Buch" zu finden), so dass dein Buch auch komplett in der Buchinfo abgebildet wird. :)

    Wir waren am Donnerstag bei der Lesung und spätestens nachdem ich die ganzen widersprüchlichen Bewertungen bei Amazon überflogen hatte, war mein Interesse geweckt. Normalerweise nicht mein Genre, also mal sehen.

    Oh, Du hast es in den Stand hinein geschafft? Wir standen 15min vor Beginn fassungslos vor diesem Menschenauflauf und haben kapituliert :pale: Aber ich habe Sophie Passmann bereits mehrfach im Fernsehen erlebt und kann mir vorstellen, dass es echt spannend war. :D

    Auch hier normalerweise was, was nicht in mein typisches Beuteschema passt. Die Lesung hat mich allerdings so gepackt, das musste einfach mit!

    Da war ich Freitag dann zu müde, um noch zur Lesung zu gehen. Erzählst Du mir, wie das Buch war? :uups:

    Alle gut gelandet, bin ganz schön neidisch, werde aber leider nicht mehr nach Leipzig kommen. Etwas anderes gibt es dieses Jahr keine Fotos??? Oder ist es weil Divina nicht zur Buchhandlung kommen konnte?


    Kann man diese Fotos hier in einem Thread sehen?

    Fotos kommen in der ein oder anderen Form bestimmt noch - habt Geduld, wir sind alle gerade erst heimgekommen. Ich selbst hab dieses Jahr allerdings gar nicht daran gedacht, aber etliche andere schon. :wink: Ich gebe hiermit ganz offiziell die Erlaubnis, dass von mir jeder Schnappschuss gepostet werden darf. :loool: Falls jemand Einwände gegen das Gruppenfoto hat, dann bitte per PN bei mir melden. :winken:


    Wir waren nur den Donnerstag da, aber der Tag war total schön. Wären auch gern bis zum Abend geblieben, aber am nächsten Tag war für mich dann die Nacht um fünf vorbei...

    Ich freu mich, dass Ihr einen schönen Tag in Leipzig hattet. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr mit einem Treffen, wer weiß. :friends: Ich kann verstehen, dass Du Donnerstag lieber früher ins Bett wolltest, bei der Uhrzeit zum aufstehen :uups: