Beiträge von GoldenEye

    Mein Lese-oktober war kompletter Durchschnitt, kein Buch hat mich so richtig umgehauen :|


    1) Vampire Knight memories 1 - Matsuri Hino :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    2) Pique-Dame - Alexander Pushkin :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    3) Frei von Angst und Schüchternheit - Barbara G. Markway & Gregory P. Markway :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    4) Ich bin mal eben wieder tot - Nicholas Müller :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Abgebrochen:


    1) Ein wenig Leben - Hanya Yanagihara (momentan zu wenig Zeit für so ein langes Hörbuch)


    Aufmerksam bin ich auf dieses Buch schon vor ein paar Monaten geworden, als Nicholas Müller durch diverse Talkshows tourte um es vorzustellen. Ich bin kein Fan von Jupiter Jones oder Müllers' neuer Band von Brücken, leider aber selbst seit zehn Jahren an einer Angststörung.


    Jetzt habe ich gut ein Drittel des Buches geschafft und es gefällt mir ganz gut. Einzig mit dem Schreibstil tue ich mich etwas schwer, es ist irgendwie abgehakt geschrieben und lässt sich daher nicht so flüssig lesen. Trotzdem kommt man schnell voran.


    Mal sehen, was da noch so kommt 8-[

    Mal eine andere Frage: Wenn ihr eine Buchreihe gelesen und festgestellt habt, dass euch Band 1-2 gefallen haben, Band 3 schon nicht mehr, würdet ihr die ersten beiden Bände behalten und den dritten aussortieren oder nur, damit die Reihe vollständig im regal ist, alle drei Bände behalten? Ich muss gerade aus Platzgründen solche Überlegungen anstellen. Z.B. bei Tom Rob Smith hat mir "Kind 44" sehr gut gefallen, "Kolyma" fand ich gut und auf "Agent 6" könnte ich verzichten. Das wäre also ein Band mehr Platz für ein anderes Buch. Andererseits, die Reihe ist so vollständig im Regal. Dilemma.

    Ich behalte dann alle Bücher.

    Mir ist es so bei der Bis(s)-Reihe gegangen, den letzten Band fande ich furchtbar. Aber immer, wenn ich die Reihe nochmal lese, lese ich auch diesen Teil mit. Er gehört eben dazu. Und ich habe immer die Hoffnung, dass er mir eines Tages vielleicht doch gefällt :lol:

    Und es sieht auch schöner aus, wenn eine Reihe komplett im Regal steht :wink:

    Einen schönen guten Abend,


    Adultery von Paulo Coelho konnte ich tatsächlich noch September lassen :cheers: Ich persönlich halte es für Coelhos schlechtestes und ungewöhnlichstes Buch. Am Ende fragt man sich, was dieses Buch eigentlich soll :-k


    Jetzt lese ich dieses Sachbuch weiter, dass ich schon vor einiger Zeit ausgeliehen habe. Es gefällt mir sehr gut und liest sich leicht.


    Der Nachteil, wenn man in einer Bibliothek arbeitet (ja, es gibt da tatsächlich auch was "schlechtes" dran :lol:): Man leiht sich ständig was Neues aus. Ich komme kaum zum SuB-Abbau, da ich auch von meiner Schwester und meinem Papa noch Bücher ausgeliehen und heute von der Arbeit auch wieder Lesestoff mitgebracht hab :pale:

    Luxusprobleme :loool:

    Im September hab ich wieder mehr lesen können. Zwar nur sehr dünne Bücher, aber immerhin :lechz:


    1) Heidi - Johanna Spyri :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    2) Adultery - Paulo Coelho :bewertung1von5::bewertung1von5:


    Bilderbücher (Für die Gemeindebücherei gelesen bzw auf der Arbeit aufgeschnappt):


    1) Groß werden ist soooo aufregend - Petra Grube :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    2) Das Buch der Bienen - Charlotte Milner :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: :love: MONATSHIGHLIGHT

    3) Der mutige Max - Ed Vere :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    4) Ich halte dich fest, mein Kleiner - Jane Chapman :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Re-reads:


    1) Vampire Knight 16-19 - Matsuri Hino

    2) Tierarztpraxis Birkenallee 7: Ein Hundeleben in Gefahr - Virginia Vail

    3) Tierarztpraxis Birkenallee 7: So ein Affentheater - Virginia Vail


    Richtige Kracher waren nicht wirklich dabei.

    Zur Info: Bilderbücher lese ich für die Gemeindebücherei, da wir sehr klein und analog sind. Bilderbücher bekommen wir meistens geschenkt und wir haben auf dem Land noch genug Zeit, um sie zu lesen und zu entscheiden, ob wir sie in den Bestand nehmen oder nicht :wink:

    Andere Bilderbücher wiederum hab ich gelesen, als ich sie auf der Arbeit eingebunden habe und sie mir aufgefallen waren. Es gibt da ja wirklich ein paar Perlen :pray:

    Ich hab mich vorhin in den botanischen Garten gesetzt um mein Buch auszulesen...zu früh gefreut. Noch zwanzig Seiten, aber es wurde einfach zu kalt.

    Jetzt bin ich wieder in der Wohnung und ziehe gleich mein Bett ab. Meine Schwester wird vermutlich auch noch anrufen und mit meinen Eltern werde ich noch skypen, duschen muss ich und mein Frühstück für morgen vorbereiten und ab 20:15Uhr Babylon Berlin schauen. Ich bin so gespannt :lechz:

    Wenn alle Stricke reißen, lese ich das Buch danach zu Ende. Vorher geht's nicht ins Bett :rambo:

    Vom Hocker reißen tut mich die Geschichte nicht; mittlerweile nervt sie mich eher.

    das ist doch das Buch "Untreue" in Deutsch? Im Englisch kann ich leider nicht lesen, aber wenn es "Untreue" ist, dann habe ich das Buch auch gelesen. Und muss dir ganz und gar zustimmen. Das Buch war schlecht. Einfach nur schlecht. Und gar nicht Coelho typisch. Es ist überhaupt so, dass Coelho mir am besten in der Zeit vor 15-16 Jahren gefallen hat. Danach habe ich immer wieder mal ihn gelesen in der Hoffnung, dass es mich wieder emotional ansprechen würde, doch leider, ist es nicht wirklich passiert.

    Genau dieses Buch ist es.

    Mit Coelho habe ich bisher auch gemischte Erfahrungen gemacht. Aber ich denke, bei Vielschreibern ist das normal. Wer so viel und so schnell produziert, kann nicht immer auf höchstem Niveau liefern :-k

    Hallo alle zusammen,


    Ich möchte heute versuchen, Adultery von Paulo Coelho auszulesen. Knapp 70 Seiten fehlen noch, aber es liest sich sehr schnell. Auch dadurch, dass oft eine ganze bzw eine halbe Seite gar nicht bedruckt sind.

    Vom Hocker reißen tut mich die Geschichte nicht; mittlerweile nervt sie mich eher. Die Protagonistin stellt sich immer wieder die gleichen Fragen, zwischendurch ist die Story regelrecht pervers und es plätschert so vor sich hin.

    Ein ungewöhnlicher Coelho, wie ich finde. Wenn ich damit fertig bin, kommt es in den Bücherschrank und darf adoptiert werden.


    Bis dahin ist aber noch einiges im Haushalt zutun. Gerade habe ich gesaugt und gewischt, herrlich! Der Boden, v.a. im Bad, klebte schon. Das geht gar nicht [-(

    Gleich noch Wäsche waschen und die Ladung von heute bügeln. Und die Bücherregale würden sich über weniger Staub bestimmt such freuen :-k


    Euch allen einen schönen Sonntag! :flower: