Beiträge von littleMelody

    Im Januar habe ich leider nur zwei Bücher geschafft. Beide sind von Ursula Poznanski, die zu meinen Lieblingsautoren gehört, sie waren beide gut, wobei der zweite Teil von Erebos etwas besser war. Richtig umgehauen hat mich aber keines.


    :study: Ursula Poznanski - Erebos 2 :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Ursula Poznanski - Vanitas : Schwarz wie Erde :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Das Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Man taucht schnell in die Geschichte ein, der Sprachstil ist einfach zu lesen. Mir gefällt die Grundidee von Carolin und mit der Sprache der Blumen zu kommunizieren sehr. Dann erhält sie einen Auftrag und versucht einiges über die Familien von Bauunternehmen herauszufinden, an sich eine spannende Idee. Allerdings kam ich mehrmals mit den Personen der Familien durcheinander, ich fand diese eher farblos dargestellt und konnte keinen richtigen Bezug zu ihnen finden. In der Mitte des Buches fand ich es ziemlich langatmig und hatte keinen Drang weiterzulesen. Es hat mich sogar kurz in eine Leseflaute gebracht und ich habe einige Tage gar nicht gelesen. Als ich dann doch noch weitergelesen habe, wurde es gegen Ende hin wieder so spannend, dass ich die restlichen Seiten durchgeflogen bin. Die Auflösung fand ich in Ordnung, hat mich nicht vom Hocker gehauen, aber dennoch überraschend.


    Als Fazit kann ich sagen, ein gutes Buch, leider mit einigen Längen in der Mitte. Es lohnt sich aber weiterzulesen, da das Ende nochmal spannend wird. Das offene Ende hat mich neugierig gemacht und ich möchte auch gerne ihr zweites Buch lesen, das im März erscheinen soll.


    Aufgrund meiner doch gemischten Gefühle, vergebe ich hier ein solides Gut - also :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    E-Book Seite 641

    Das hab ich auch noch auf dem SuB. Ist gerade höher gerutscht :wink: Gibt ja auch schon einen 2. Band.

    Es ist wirklich zu empfehlen :thumleft: Ich bin gespannt, wie es dir gefällt, wenn du es vom SuB befreist.

    Das stimmt, es gibt schon einen zweiten Band, der aber wohl komplett unabhängig vom ersten Band sein soll. D. h. keine Person vom ersten Band kommt im zweiten Band vor, weshalb man das Buch auch lesen kann, ohne den Vorgänger gelesen zu haben. Eigentlich schade, da ich einige Personen des ersten Bandes gerne weiterbegleiten würde.

    Bekommt ihr dann zu gegebener Zeit, wenn Interesse daran besteht :santa:

    Gerne, es besteht Interesse :santa: Er sieht klasse aus, viel Freude damit.

    Genau deswegen finde ich es schade dass viele Leute die Bücher nicht mehr lesen wollen nachdem sie die Filme gesehen haben.
    Mir geht es ja selbst so (bspw. bei „Birdbox“) aber bei Harry Potter kann man in den Büchern noch so viel entdecken. :love:

    Viel Spaß mit dem Gefangenen aus Askaban. :D

    Danke! :study: Da hast du Recht, ich hatte auch überlegt, ob ich die Bücher wirklich noch lesen soll, wo ich doch die Filme schon x-mal gesehen habe und es sowieso noch viel zu viele Bücher gibt, die alle noch gelesen werden wollen. Aber es lohnt sich wirklich, es gibt viele Details und Handlungen, die im Film leider nicht vorkommen. Man taucht einfach nochmal anders in die Welt ein und es macht einfach Spaß :thumleft:

    Letztens habe ich den zweiten Band "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" beendet. Die Filme habe ich schon lange alle auf DVD, nur leider hatte ich nie die Bücher gelesen, das hole ich jetzt nach. Nun habe ich mir gestern nochmal den Film dazu angesehen und war richtig enttäuscht. Eigentlich fand ich immer die Filme richtig klasse, aber jetzt wo ich das Buch gelesen habe, merke ich erst den Unterschied. Mir hat so viel gefehlt, allen voran die Todestagsfeier des Fast Kopflosen Nicks. Schade, ich freue mich auf das dritte Buch.

    Mein Oktober war qualitativ sehr gut, ich habe tolle Bücher gelesen. Eins habe ich zwar abgebrochen, da ich das Buch (abgesehen vom Anfang) sehr langatmig fand. Das ist aber nicht weiter schlimm, da ich diesen Monat für meine Verhältnisse viel gelesen habe und ansonsten nur gute Bücher dabei waren.


    :study: Hanya Yanagihara - Ein wenig Leben :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Michael Tsokos - Die Klaviatur des Todes :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Arno Strobel - Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    Abgebrochen nach ca. 450 Seiten: Patrick Rothfuss - Der Name des Windes

    Vor einiger Zeit habe ich das Buch schonmal angefangen zu lesen und dann abgebrochen, da es mich einfach nicht packen konnte. Da ich dachte, dass es vielleicht einfach der falsche Zeitpunkt war, habe ich nun nochmal das Buch angefangen zu lesen. Jetzt, nach ca. der Hälfte des Buches bei 450 Seiten, breche ich es erneut ab und werde es auch nicht mehr versuchen. Ich dachte, nach all den begeisterten Rezensionen gebe ich dem Buch nochmal eine Chance, leider konnte mich das Buch wieder nicht packen.


    Der Anfang gefällt mir noch gut und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Nach und nach wird es aber immer langatmiger und ich habe mich richtig gelangweilt. Es ist in die Länge gezogen und es passiert seitenlang belangloses. Es interessiert mich einfach nicht mehr, was noch passiert, sehr schade!

    Ich lese durchaus auch dicke Bücher und hatte gerade davor ein Buch mit an die 1000 Seiten gelesen, dem man die Anzahl der Seiten nicht angemerkt hat. Bei diesem Buch allerdings zieht es sich wie Kaugummi. Leider werde ich mit dem Buch einfach nicht warm.

    Gestern war ein schöner, anstrengender Tag. Es war voll, das stimmt, allerdings habe ich es nicht voller empfunden als letztes Mal, wo ich da war (auch Sonntags). Vor allem in Halle 3 war es voll, ansonsten hat es sich ganz gut verteilt. Ich hatte auch schonmal den Fall, dass ich ins Lesezelt gar nicht mehr reinkam, dieses Mal ging das ganz gut. Trotzdem waren natürlich viele, viele Menschen da, ich habe auch gelesen, dass der Besucheranteil dieses Jahr höher gewesen sein soll als im letzten.


    Im Großen und Ganzen bin ich durch die Hallen geschlendert und habe mich einfach Treiben lassen. Einige neue Bücher sind auf die WuLi gewandert, ich habe einige Kataloge der Neuheiten mitnehmen können und habe zwei Kinderbücher gekauft.


    Ich war auf der Lesung von Arno Strobel, fand ihn sehr sympathisch. Und noch bei einem Interview, in dem Maja Lunde zu ihrem Buch "Die Schneeschwester" interviewt werden sollte. Sie steckte allerdings im Stau fest und war nicht da. Sehr schade, ich hätte sie gerne mal gesehen, finde ihr Buch "Die Geschichte der Bienen" klasse und sie war ja auch da, weil sie aus Norwegen kommt und das Land dieses Jahr das Gastland war. Dafür war aber Lisa Aisato da, die für das Buch die mehrfach ausgezeichneten Illustrationen gezeichnet hat. Sie hat darüber erzählt, wie es dazu gekommen ist, dass sie für Maja Lunde arbeiten durfte, wie sie die Zeichnungen vom Kopf auf das Papier bringt, wie z. B. der Ausdruck der Augen sein muss und was für ein Erfolg das Buch in Norwegen wurde. Es war wirklich sehr interessant und ein klasse Interview.


    Beim Schlendern habe ich dann noch u. a. Markus Heitz (Signierstunde), Ralph Ruthe (Signierstunde) und Iny Lorentz (Interview) gesehen. Beim Signierstand von Sebastian Fitzek bin ich natürlich auch mal vorbeigegangen, er hat geschlagene 5 Stunden signiert! Als ich am Stand war, hatte er bereits 4 Stunden hinter sich und war immer noch gut gelaunt. Angestellt an die Schlange habe ich mich aber nicht, da meine Lieblingsbücher von ihm schon signiert sind.


    Ich hätte mir gewünscht, dass es mehr Leseproben geben würde, es gab oft gar keine (mehr) oder vielleicht 2 Leseproben für einen Stand mit sehr vielen Büchern.


    Es hat mir wieder gut gefallen und ich werde sicher noch öfter auf die Buchmesse gehen.

    Himmel, so furchtbar voll wie in diesem Jahr war es aber beim letzten Mal nicht

    Vielleicht ist es samstags jetzt voller, weil man nun auch an dem Tag Bücher kaufen darf. Ich bin mal gespannt, ob es morgen trotzdem noch so voll ist oder ob es sich dann besser über die zwei Tage verteilt. Hatte immer das Gefühl, dass es Sonntags bisher besonders voll war, da man nur dann Bücher kaufen durfte.

    Wobei es denke ich an beiden Tagen voll ist, wenn nur Sa und So Privatbesucher zugelassen sind.