Beiträge von Summer Breeze

    SiriNYC: Die Stadt der Blinden ist eines meiner Lieblingsbücher, genauso wie das Glück der Anderen vom großartigen Stewart O'Nan!!! :flower:Allerdings finde ich, dass beide Titel (Vielleicht mal abgesehen von der Grundsituation: Seuche) nicht wirklich vergleichbar sind...
    Bei der Stadt der Blinden fand ich vor allem die Stimung gewaltig..ich denke wie ihr hier ist das Thema Moral, "Verkommenheit" und die Natur des Menschen allgemein..


    Bei Das Glück der Anderen denke ich, geht es vor allem um Moral und Verpflichtung des Einzelnen gegenüber einer Gruppe...wieviel kann einem Menschen aufgebürdet werden bevor er verrückt wird.


    Aber beide Bücher sind in jedem Fall absolut lesenswert!!!


    LG Summer

    Mir haben die beiden ersten Teile der Trilogie auch sehr gut gefallen!


    Einige Teile der Geschichte wirken auf mich allerdings etwas...wie soll ich es ausdrücken...unecht...Paolini war 15 als er den ersten Band geschrieben hat, ich kann mir kaum vorstellen dass die Ansprache, die Garrow Roran und Eragon im ersten Teil hält, wirklich von Paolini stammt... :scratch:


    Trotzdem bin ich schon sehr gespannt auf den dritten Teil, obwohl der scheinbar noch auf sich warten lassen wird...habe nirgendwo auch nur eine Ankündigung für die englischsprachige Ausgabe gefunden... :(


    LG Summer

    @ JuleBule: Was Bonprix schreibt stimmt zwar, "Der König der purpurnen Stadt" gehört nicht unmittelbar zur Waringham-Saga, spielt aber vor dem Lächeln der Fortuna. Die Waringhams werden aber am Rande erwähnt. Habe den König...nach dem Lächeln der Fortuna gelesen und fand es ganz lustig einige Berührungspunkte der Geschichten zu entdecken...


    LG Summer

    Hallo meine Lieben!


    Ich muß sagen, ich empfand es als eines der schwächeren Bücher von Kai Meyer...


    Die Merle-Trilogie und seine neuste Trilogie "Seide und Schwert" finde ich um Klassen besser, kann aber eben auch daran liegen, dass bei einer Trilogie mehr Zeit für die Charakterbeschreibungen und mehr Platz für Nebenhandlungen besteht...


    Frostfeuer ist nicht schlecht, hat mich aber auch nicht so berührt, dass ich es zu einem meiner Lieblingsbücher erklären würde...


    LG Summer

    Hallo Camelina!


    Was mich zu bestimmten Verlagen tendieren läßt, ist weniger die Qualität der Bücher an sich, als ihr Programm...


    Verlage wie Diogenes, Piper oder Rowohlt liegen mir mehr als z.B. Knaur, Bastei Lübbe oder Goldmann (wobei es auch hier immer wieder ausnahmen gibt, auch diese Verlage haben durchaus gute Autoren in ihrem Programm!).


    Aber du hast schon Recht, ein bisschen guckt man auch aufs Aussehen, die Ausgaben von Manesse zum Beispiel sind absolut hochwertig und schön anzusehen.


    Trotzdem liegen mir Taschenbücher mehr, ich finde die Ausgaben von Diogenes sind schön schlicht und machen sich immer gut im Bücherregal! :flower:


    Am wichtigsten sind aber wie gesagt die Autoren, weniger der Verlag...bin immer noch Gegnerin der weit verbreiteten Meinung ein Verlag wie Rowohlt könne heutzutage durchaus schon als Marke gelten...


    LG Summer

    In Paul Austers "Nacht des Orakels" gibt es eine interessante Variante von H.G. Wells "Zeitmaschine" die ich auch sehr spannend fand.


    Paul Auster lässt seinen Protagonisten, der selber auch Autor ist eine neue Drehbuchvariation zu dem Titel schreiben, die eine ganz andere Wendung nimmt als das Original...


    LG Summer

    Hallo andrea!


    Hm, ich denke das ist ne ziemlich strenge Meinung zu dem Buch...natürlich ist es wichtig und gut, dass in Jugendbüchern kritische und ernste Themen angesprochen werden, ich denke aber, dass auch Unterhaltungsliteratur ihre Berechtigung hat!


    Ich bin auch nicht mehr fünfzehn und fand das Buch trotz allem ansprechend...mal davon abgesehen dass man hier noch nicht umbedingt von einem "Hype" sprechen kann...


    PS: Ich habe das Buch bei meiner Abschlußprüfung auf meiner Leseliste gehabt, und bin voll ins Fettnäpfchen getreten, als ich vor der Prüferin erwähnte, dass es ein Titel vorrangig für Jugendliche und Teenager sei. Sie meinte es habe ihr trotzdem gefallen auch wenn sie jehnseits der dreißig, und so scheinbar in meinen Augen zu alt für das Buch sei... :uups:


    LG Summer