Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Beiträge von Gonozal

    Liste nach Zinu

    Mir ist ehrlich gesagt meine Lebenszeit zu schade, um sie mit Büchern zu verbringen, die mir aus welchen Gründen auch immer nicht gefallen. Ich breche allerdings selten Bücher ab, da ich meinen eigenen Lesegschmack ja kenne. Allerdings mag ich bei manchen Büchern dann den Schreibstil nicht oder die Protagonisten sind mir allesamt umsympathisch und es ist mir egal was mit ihnen passiert.

    Es gibt so viele ungelesene Bücher, die ich noch lesen möchte, warum sollte ich mich dann durch ein Buch quälen, dass mir absolut nicht zusagt. So masochistisch bin ich nicht.

    Und ich habe einen Ray Bradbury entdeckt den ich noch nicht kenne "Der Tod ist ein einsames Geschäft" und Capotes "Baum der Nacht" würde ich ebenfalls gern ein neues Zuhause geben.

    Ich wollte zwar keine neuen Reihen mehr anfangen, aber Alexey Pehov gehört zu meinen Lieblingsautoren und sein neuestes Buch muss ich einfach haben.


    Am Tag der Geister ziehen finstere Wesen in die Welt hinaus, während sich die Menschen in ihren Häusern verschanzen. Doch um die Aufnahmeprüfung in den Orden der Geisterbeschwörer zu bestehen, muss Ray den Gefahren dieses Tages trotzen und in den Ordenspalast vordringen. Als seine Gefährten ihm nicht folgen, wird er unruhig. Endlich trifft seine Mitschülerin Nara ein. Sie bringt düstere Nachrichten: Ein Schüler ist bei der Prüfung gestorben, ein weiterer wurde von Geistern besessen und ein dritter von Ordensmitgliedern verbannt. Ray macht sich auf die Suche nach seinen Freunden, die sich noch außerhalb der Palastmauern befinden. Doch seine Entscheidung bringt ungeahnte Folgen mit sich ...


    Statt Reihenabbau betreibe ich ehr den Reihenaufbau. Ich habe jetzt ein uraltbuch aus dem SUB gekramt und jetzt steht es bei den Reihen. Gut es kommt nur noch ein Teil und den gibt es nicht in deutsch, aber die Reihe steht dadurch unfertig drin. Ich wünsche mir bei der Serienfunktion eine Unterteilung in Beendet, möchte ich nicht mehr weiterverfolgen und möchte weiterlesen.

    75. Ein Buch, das im Vorderen Orient spielt

    Da überlege ich gerade eine Anschaffung.


    Als die ænglische Wissenschaftlerin Eve Bailiff London verlässt und zu einer geheimen Mission nach Paris aufbricht, ahnt sie noch nicht, dass es sie und ihren geheimnisvollen Schatten bald in den Orient verschlagen wird.

    Osiris, der Vizekönig Ægyptens, der sich schon auf einer Stufe mit den alten Pharaonen des Landes sah, wurde ermordet. Doch sein Geist scheint noch nicht entschwunden zu sein. Mit Hilfe einer antiken Maschine soll Eve Osiris aus der Unterwelt zurückholen. Doch der Dschungel aus Intrigen und Machtspielen am ægyptischen Hof macht es Eve fast unmöglich zu bestimmen, wer Freund und wer Feind ist ...

    Während Eve mit Hilfe einer kleinen Gruppe Verbündeter versucht, Osiris zu retten, wird jener Mann aktiv, vor dem sie aus London floh. Jener Mann, der ebenfalls an dem Geheimnis der ægyptischen Maschine interessiert ist – Professor Clockworth-Merenge.

    Ein neues Steampunk-Abenteuer aus der Welt von Eis und Dampf!


    73. Ein Buch eines Autors, den Du früher gern gelesen hast, heute aber nicht mehr

    Da kann ich Karl May, Alexandre Dumas, Jules Verne, Jack London und einige andere nennen. Die lese ich aber nicht mehr, weil sie mir nicht mehr gefallen, sondern weil die Autoren wegen ihres Ablebens ja nichts mehr schreiben können.

    Friedrich Gerstäckers Abenteuerromane habe ich als Jugendliche ebenfalls verschlungen.

    72. Ein Buch eines Autors, den Du letztes Jahr für Dich entdeckt hast

    Ich lese eigentlich ziemlich viel3e mir bisher unbekannte Autoren, aber Oliver Susamis Schreibweise hat mir gefallen und ich werde garantiert noch was von ihm lesen.

    Liste nach Amthyst

    70. Welches Buch hat dir im Februar am wenigsten gefallen?


    Von meinen zwei 3-Sternebüchern im Februar hat mir dieses etwas weniger gefallen. Der Hauptprotagonist war einfach nur ein widerlicher Kotzbrocken, dessen einziges Interesse dem Rauchen, Kiffen, Saufen, Frauen flachlegen und Selbstmord zu begehen besteht. Am Ende bessert er sich zwar etwas, aber das war mir zu wenig.

    69. Welches Buch hat dir im Februar am besten gefallen?


    Ich hatte im Februar fast nur 4-Sterne-Bücher, aber dieses fand ich am beeindruckendsten.


    Schwarzer Regen ist ein Roman des japanischen Autors Masuji Ibuse aus dem Jahr 1965, der die Nachwirkungen des Atombombenabwurfs auf Hiroshima für die betroffenen Menschen und das japanische Selbstbild thematisiert.
    Das Buch erzählt Alltagsgeschichten aus dem Leben der Bewohner eines kleinen Dorfes am Rande der am 6.8.1945 vom nuklearen Feuer

    verheerten Großstadt Hiroshima. Sie leiden in den Folgemonaten und -jahren nicht nur an körperlichen und seelischen Verletzungen, sondern auch unter der Diskriminierung durch ihre eigenen gesunden Landsleute.



    Liste nach ArisA