Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Beiträge von Tanni

    85. Der erste Teil einer Reihe mit mehr als 3 Bänden

    Ich lese ja schon seit einer jüngsten Kindheit, aber immer mal wieder gab es auch andere Hobbies und so kam es mal dazu, dass ich auch eine Zeit lang nicht oder nur wenig gelesen habe. 2001 sitze ich bei einer Kundin und war mit dem Training ihres Hundes fertig und musste aufs WC. Sitze da so und vor mir ein Regal. Ich musste nur Pipi, also eigentlich eine schnelle Angelegenheit, wäre da nicht dieses Buch gewesen. Ich lese den Klappentext und war sofort angefixt. Och, denke ich, lies mal in die erste Seite rein. Ach herrje, hätte ich es nicht getan. Ich habe mich festgelesen, auf der Toilette meiner Kundin. :uups: Irgendwann klopfte sie an die Tür, Gott wie peinlich und ich erklärte ihr dann, als ich leider das Buch wieder ins Regal stellen musste, dass ich mich festgelesen hatte. Sie lachte und teilte mir mit, dass es eine ganze Reihe ist, ultraspannend.


    Tja, ich habe bis auf 2 Teile alle deutschen Übersetzungen gelesen. Leider werden nicht mehr alle Bände übersetzt und es geht nicht weiter, was sehr schade ist. Mein Englisch ist nicht gut genug und so habe ich aufgehört mit der Reihe und es macht mich tieftraurig, denn ich liebe die Autorin, ihren Schreibstil, Eve und ihre Tochter, mit der sie gedanklich Zwiesprache hält und all die lieben Menschen drumherum. Und ich werde nie erfahren wie es weiter geht. :cry: Ich hasse es, wenn Verlage mitten drin mit der Übersetzung aufhören.


    Eve Duncan rekonstruiert anhand von Schädeln Gesichter. So hilft sie, Kinder zu identifizieren, die Verbrechen zum Opfer gefallen sind. Ihre eigene Tochter ist vor Jahren ermordet worden, die Leiche blieb verschwunden. Seitdem ist Eve zur absoluten Expertin geworden. Eines Tages wird sie von Multimillionär John Logan kontaktiert. Sie soll für ihn mit einer Schädelanalyse eine Leiche identifizieren. Eve nimmt den Job nur zögernd an. Und schon bald kommt ihr alles immer seltsamer vor, insbesondere Logans Verhalten, das zwischen skrupellos, charmant und verzweifelt abwechselt. Doch bevor Eve aussteigen kann, offenbart der Schädel immer mehr von seiner schrecklichen Identität ...

    Ich hab gestern Vorhänge gewaschen und mit Fenster putzen angefangen.

    :totlach: Scheint ein neuartiger Virus zu sein. :totlach:

    Mein Mann redet seit 3 Tagen von nichts anderem, dass er doch jetzt mal Fenster putzen könnte, wäre doch ideal, wo er so viel Zeit hat.

    Ich sag' ihm immer er soll warten, die Sonne knallt auf die Fenster und er soll warten, bis es grau ist und Fensterputzwetter. :idea: Aber wenn er unbedingt will und wie mir scheint, gerade der Fensterputzvirus rumgeht - soll er machen. :-,

    84. Ein Buch, in dem Sport eine Rolle spielt

    Es geht um den Profi-Radsport und um die Zeit von Jan Ullrich und dem Dopingskandal. Christian Frommert ist Manager des Telekom-Radprofi-Teams und man erfährt so einiges über die Hintergründe damals.
    Und es geht um eine der schlimmsten Formen von Anorexie, über die ich ich je gelesen habe. Noch heute ist Christian Frommert schwer erkrankt und anorektisch. Er hat sich nie erholt. Für dieses Buch braucht man starke Nerven, denn es ist unfassbar, wie wenig man als Mann wiegen kann und noch leben kann und wie oft man nach einer kleinen Zunahme immer wieder abnimmt. Dieses Buch ist wirklich starker Tobak.

    Unvergessen - eine Legende in Hannover!

    Absolut :thumleft: (R.I.P.)

    Grüß' euch. :winken:


    Ich linse jetzt auch wieder öfter hier rein.


    Ich war heute beim Augenarzt. Bekomme eine neue Brille, weil mein linkes Auge etwas nachgelassen hat. Nicht viel, aber es wird das Gesamtsehen beider Augen verbessern. Und eine neue Lesebrille wird auch fällig. Aber am meisten freue ich mich, dass meine jährliche Diabetes Augenkontrolle ohne Befund war. Keine Einblutungen. Schöne Netzhaut. :pray:


    Und jetzt kann ich aufgrund der helleren Jahreszeit wieder Printbücher lesen. Habe einen sehr hellen Platz am Fenster. Und endlich ist das neue Medikament in Deutschland zugelassen, auf das mein Diabetologe und ich lange gewartet haben. Mein altes hat seine Wirkung aufgegeben und mein Blutzucker ist nach oben geschnellt. Jetzt normalisiert sich alles wieder und wenn die dunkle Jahreszeit wieder kommt, sind meine Augen schon wieder entlastet und der Blutzucker wieder normal und ich werde vielleicht im Winter auch weiter Prints lesen können. :pray:


    Ich habe mich an die ebooks gewöhnt. Bin auch froh, dass ich sie hatte, aber letztlich hat es dazu geführt, dass ich weniger gelesen habe. Es ist eben nicht das gleiche, ein Buch in die Hand zu nehmen, es zu riechen, das schöne Cover zu betrachten, die Seiten umzublättern, das frisch gedruckte Papier zu riechen, es im Regal bewundern zu können und all das. So toll ich ebooks finde und so dankbar ich für sie bin - ein Buch ist und bleibt das Schönste, was es gibt, da kommt nichts ran. Das ist einfach so. Und es hat bei mir echt zum weniger Lesen geführt, obwohl das Lesen am Kindle ja viel entspannter ist, weil beleuchtet und schöne große Schrift...


    Ich würde Bücherfreunde nicht zwangsweise als Stubenhocker bezeichnen.

    Bücherfreunde haben ja viele "Titel" und werden in bestimmte Schubladen gesteckt:


    - Stubenhocker

    - Nerds

    - Streber

    - Langweiler

    - ...


    Soll mir Recht sein. :thumleft:

    Ich hocke in meiner Stube und bilde mich weiter.

    Ich häufe viel Allgemeinwissen an.

    Ich häufe viel Fachwissen an.

    Ich langweile mich nicht, während des Lesens, mir egal, wenn die anderen mich langweilig finden. :P


    Ich mach aus allem Negativen das Positive für mich.

    Ich fühle mich in einer Buchhandlung nun mal wohler als z. B. in einer Disco. Habe lieber ein Buch in der Hand als einen Joystick.

    Und nichts desto trotz habe ich ja auch noch andere Hobbies.

    Ich denke, jeder kann und darf seine Vorlieben ausleben, ohne dafür irgendwie abgestempelt zu werden. Aber so sind Menschen nun mal...

    81. Das zweite Buch auf der 5. Seite deiner Wunschliste, sortiert nach Autorennachname

    *räusper*
    ich hab nur 2 WuLi-Seiten :uups:


    Aber das 2. Buch ist Haruki Murakami - Von Beruf Schriftsteller


    Haruki Murakami verkörpert den Typus des zurückgezogenen Schriftstellers wie wenige andere. Der japanische Bestsellerautor gilt als ausgesprochen scheu. Doch nun bricht Murakami das Schweigen und lässt uns an seiner reichen Erfahrung als Schriftsteller teilhaben. Anhand von Kafka, Raymond Chandler, Dostojewski und Hemingway sowie anderen Vertretern der Weltliteratur reflektiert er über Literatur und ihre Bedeutung für ihn selbst. Und der Leser begegnet zum ersten Mal dem Menschen Murakami. Wer weiß schon von seiner großen Kennerschaft der klassischen Musik, seiner Leidenschaft für Jazz? Ein einmaliger Blick in die Werkstatt und das Herz eines der größten und erfolgreichsten Schriftsteller unserer Zeit. Und im Grunde das, was Murakami in seiner Zurückhaltung nie schreiben würde: eine Autobiographie.

    79. Ein Buch, das Du vor ca. einem Jahr gelesen hast

    Ein :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Buch.

    Seine Welt ist dunkel. Er ist blind. Doch er hat ihren Schrei gehört - und seine Sinne haben ihn noch nie getäuscht ...

    Nathaniel hört einen Schrei, dann bricht die Verbindung ab. Gerade noch telefonierte er mit einer Frau. Eine anonyme App verband die beiden, die Frau half Nathaniel dabei, das richtige Hemd zu wählen. Denn Nathaniel ist blind, doch der Schrei klang eindeutig. Was, wenn der Frau etwas angetan wurde? Er ist sich sicher: Es muss ein Verbrechen sein. Doch keiner glaubt ihm, es gibt keine Beweise, keine Spur. Gemeinsam mit einer Freundin, der Journalistin Milla, macht sich Nathaniel selbst auf die Suche nach der Wahrheit. Er ahnt nicht, dass er für die fremde Frau die einzige Chance sein könnte - oder ihr Untergang ...

    Wenn es klappt. Was möchtest du dann für Fremd haben?

    Gar nichts Tanni , wäre mir eine Freude, es Dir zu schenken :friends:! Es ist ausser dem üblichen leichten Lichtschaden an den Schnittflächen in einem super Zustand, könnte ich Dir also guten Gewissens schicken. Melde Dich doch einfach, wenn Du mit der Schrift klarkommst, was ich hoffe - wäre schön.

    Oh, wie lieb von dir.
    Es ist zwar eine kleine Schrift, aber jetzt kommt die helle Jahreszeit und ich sitze direkt am Fenster. Das passt.
    Ich würde mich sehr über das Buch freuen.

    Ich schreibe dir eine PN.

    Puh. Beim durchforsten deiner ungelesen Bücher dachte ich so: "das wird nix Tanni. Ganz anderer Buchgeschmack. Und dann, 2 Bücher entdeckt, die sich mit mir und meinem Geschmack decken. Puh, Glück gehabt. :-,:pray:


    Mark Benecke kann ich dir nur wärmstens empfehlen. Seine Bücher finde ich alle gut. :thumleft:

    Deshalb auch dieses hier.


    Leider kann ich dir, was deine andere Bitte anageht nicht helfen, weil das eben nicht mein Genre ist und ich diese Bücher nicht lese. :uups:

    78. Welches Cover hat dir im Februar am wenigsten gefallen?

    Das fand ich so gar nicht ansprechend.
    Da ein See an einem Wald eine zentrale Rolle spielt hätte ich mir da wirklich mehr vom Cover her versprochen.

    Ein See, mit Wald im Hintergrund, in etwas gruselige Szene gesetzt, wäre ein eye-catcher gewesen und passend.

    Aber so: :thumbdown: Das Buch übrigens: :thumleft: