Beiträge von maiglöckchen

    187. Ein Cover, auf dem ein zweirädriges Fahrzeug abgebildet ist


    Klappentext (Amazon):
    Ein sonderbares Mädchen, das nirgends reinpasst, ein gut aussehender Junge, auf den alle stehen - die Rollen wurden klar verteilt: Sie ist eine Außenseiterin, ein Dork in seltsamen Second-Hand-Klamotten und ständig wechselnder Haarfarbe, dem keiner zuhört. Er ist der beliebte Star der Schule - und unendlich glücklich! Oder?

    180. Welcher Charakter war dir diesen Monat am symphatischsten?


    Sadie :love:


    Klappentext ( Amazon):

    Ihre Liebesgeschichte beginnt mit einem Brief ...

    ... einem Brief von einem kleinen Mädchen, das sich eine Freundin für seinen Vater wünscht. Sebastian Maxwell hat vor einigen Jahren seine Frau verloren und erzieht seine zehnjährige Tochter Birdie nun allein. Als Sadie auf der Suche nach der Verfasserin der herzzerreißenden Briefe an seiner Haustür auftaucht, denkt er nicht an die Liebe. Doch nach einem Blick in ihre blauen Augen schlägt sein Herz schneller, und er beginnt das erste Mal seit Langem an ein neues Glück zu glauben. Aber dann muss er feststellen, dass alles auf einer Lüge basiert ...

    Es macht mich traurig 😢 so was zu lesen, aber ich kann es vollkommen verstehen, denn mir geht es seit einiger Zeit auch nicht viel anders.

    Es fühlt sich einfach nicht richtig an, immer und immer wieder darauf achten zu müssen

    WAS man schreibt

    WIE man es schreibt

    ohne das man sich immer wieder verteidigen zu müssen bzw. irgendwelche sinnlose Diskussionen entstehen.

    Wo ist die Akzeptanz der andere Meinung nur geblieben.

    178. Ein Roman mit einem Arzt/einer Ärztin

    Klappentext (Amazon):

    Im Jahre 1910 reist die junge Marie von Berlin nach Tsingtau, der Hauptstadt der deutschen Kolonie in China. Sie will die neue Heimat ihres Vaters kennenlernen, bevor sie eine Stelle als Ärztin antritt. Tsingtaus Gesellschaft ist glamourös, und Philipp von Heyden, ein Marinearchitekt, macht ihr den Hof. Doch der schöne Schein trügt. In China drohen Unruhen – Du Xündi, ein Revolutionär, öffnet Marie die Augen und erobert ihr Herz. Trotz Philipps Warnung gerät sie in einen gefährlichen Sog von Gewalt – und sie muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht.

    Ein Epos über eine Deutsche und das exotische China zu Beginn des 20. Jahrhunderts

    173. Ein Cover mit einer Kutsche

    Für mich ist das eine Kutsche :)
    Klappentext (Amazon):

    Sternstunden der Medizin im deutschen Kaiserreich – und eine Frau schreibt Geschichte: Teil 1 der packenden zweibändigen Historiensaga um die Ärztin Ricarda Thomasius.
    1876 verlässt die 13-jährige Gärtnertochter Ricarda schweren Herzens die ruhige Weite der Mark Brandenburg, um Henriette von Freystetten ins lebendige Berlin zu begleiten. Als Mündel der Komtess lernt das aufgeweckte Mädchen eine faszinierende neue Welt kennen: Die unverheiratete Frau führt in der glanzvollen Kaiserstadt ein emanzipiertes Leben, hält Salons und praktiziert als eine der ersten deutschen Ärztinnen. Tuberkulose, Bleichsucht oder Frauenleiden – Dr. Freystetten hat sich bei ihren gutbetuchten Patientinnen längst einen Namen gemacht.
    Kranken Menschen zu helfen, dem Tod die Stirn zu bieten, davon beginnt auch Ricarda heimlich zu träumen. Denn um die siechen Frauen, die jenseits des Boulevards Unter den Linden in Armut leben, kümmert sich niemand. Ein selbstbestimmtes Leben, wie die Komtess es führt, ist für eine junge Frau ihres Standes zwar unvorstellbar. Aber Ricarda ist entschlossen, für ihr Glück zu kämpfen. Sie ahnt nicht, dass die herrische Komtess eigene Pläne für ihren Schützling schmiedet. Und dass Ricardas Begegnung mit einem jungen Medizinstudenten all ihre Vorsätze ins Wanken bringen wird …

    172. Ein Buch, in dem der Protagonist (m/w/d) über 65 bzw. in Rente ist


    Klappentext (Amazon):
    Still sitzt sie in ihrer Ecke im Wohnzimmer und strickt emsig vor sich hin. Seit einem Schlaganfall lebt Dolors bei der Familie ihrer jüngsten Tochter Leonor. Bis auf ihren Enkel Martí behandeln die Familienmitglieder die alte Frau jedoch wie ein Möbelstück, denn sie kann nicht mehr sprechen und sich nur noch durch Gesten verständigen. Aber Dolors ist weder blind noch taub geworden. Sie hat nach wie vor einen scharfen Verstand und es zudem faustdick hinter den Ohren. Während sie für ihre 16-jährige Enkelin einen wundervollen Pullover in leuchtenden Farben strickt, entgeht ihr nichts von dem, was in dieser scheinbar normalen Familie vor sich geht. Jeder hütet hier ein Geheimnis. Nicht zuletzt Dolors selbst …

    Also die Topliste der Aufenthaltsorte hier scheint mir eindeutig der Knast zu sein.

    Zuerst dachte ich, es sei nur Gaymax , der sich ständig einsperren lässt, aber nun muss ich feststellen, dass es hier in Mode zu sein scheint, in Gefängnissen zu verweilen?!

    Woran liegt das? Kochen die Gefängnisküchen so gut?

    Ich würde mal nicht auf das Essen unbedingt tippen, sondern eher auf die Zeit zum lesen :-, Kein auf Arbeit gehen :roll: kein versorgen der Familie, kein sauber machen :totlach: wird alles gestellt :P

    Obwohl Wessi, und obwohl ich es daher nicht beurteilen kann :lol: , fand ich dieses Buch als absolutes Negativbeispiel für Bücher über die DDR.

    Es enthielt so ziemlich jedes Klischee, das es über die DDR gibt: Stasi, Zwangsadoptionen, IM, usw. :roll:

    Dieses Buch habe ich mir schon gar nicht mehr geholt, da ich bei unten stehenden Buch schon mehrfach :roll: :roll:  :roll:

    Meine Mama erzählt aus freien Stücken auch nicht viel über den 2. Weltkrieg u nd die Zeit danach, aber bei gezielten Fragen dann doch ein wenig. Vielmals decken sich dann die Geschichten, aber mit denen die ich so lese.