Bücherwichteln im BücherTreff

Beiträge von Jini

    Im Moment kann ich die Klassiker, die mir gefallen haben noch an einer Hand abzählen..


    Ich hab gerade Oscar Wilde für mich entdeckt, der wurde hier ja auch schon ein paar mal genannt. :D Habe zwar erst The Picture of Dorian Gray und The Importance of Being Earnest gelesen, aber die anderen kommen noch... Und eine Biographie von ihm wollte ich auch mal lesen.


    Die Zeitmaschine von Wells fand ich auch ganz gut.

    Okay, habe gerade herausgefunden, dass Oscar Wilde nur Komödien geschrieben hat, bis auf Salomé und das gilt ja als unspielbar. #-o Schade!


    Den Dorian Gray habe ich aber auch gerade gelesen, und finds ziemlich toll. Und das will erst recht was heißen, weil es ein Klassiker ist und ich die sonst eher langweilig finde. Alerdings habe ich das Buch auf Englisch gelesen und hinterher mal ein paar deutsche Auszüge. Ich finde in der Übersetzung holpert es ganz schön, das liest sich überhaupt nicht gut. Frag mich woran das liegt - "flutscht" Englisch jetzt im Allgemeinen besser, oder kann ich es noch nicht gut genug, um das zu beurteilen?

    Ich weiß, es passt hier nicht so wirklich rein, aber ich möchte nicht extra einen neuen Thread aufmachen. Wir sollen in Deutsch ein modernes Drama unserer Wahl vorstellen und auch vorspielen. Gehören Wildes Schauspiele zu den modernen Dramen und wenn ja, gibt es eins, das man zu zweit vortragen kann? Oder hat er nur komödien geschrieben?


    Danke schon mal! :winken:

    Selbst wenn ein Kind nur Harry Potter liest, was ist denn schlimm daran? Und wenn es andere Bücher verschmäht, weil sie seines Erachtens nicht an HP ranreichen umso besser. Wozu etwas lesen, wenn es keinen Spaß macht?


    Ich habe mich auch gerade erst gefragt, was HP SO toll macht. Ich meine, ich selbst finde es super, habe alle Bände auch schon unzählige male gelesen, aber es gibt noch mehr Bücher, die mir genauso gut gefallen. Vielleicht kam bei Frau Rowling einfach noch eine Portion Glück dazu.


    Achso, sie hat es geleugnet? Na wie gesagt, ist schon etwas länger her :roll: . Aber ich weiß noch, dass ich mir an den Stellen mit ihr ein paar mehr Erkärungen gewünscht hätte.


    Obwohl man so im Nachhinein ja alle Unstimmigkeiten "weginterpretieren" kann.

    Die habe ich auch nicht verstanden. Ich weiß nicht mehr genau wie es war, aber sie wusste doch ganz genau, dass er sie ausnutzt, oder? war sie so verliebt in ihn? Und warum ist er bei ihr gebliben? Wegen dem Geld?

    MrCeline


    Denk doch nicht so negativ! Wenn du jetzt noch keine Fremdsprache kannst, ist es ja klar, dass du noch keine Bücher verstehst, aber man kann ja lernen ;). Wenn du die vereinfachten Bücher nicht magst (ich find die auch doof, aber ich hab sie gelesen um zu lernen), kannst du es doch mal mit kinderbüchern versuchen . Das ist kein scherz!;) Da gibts auch ein paar recht lustige. Ich habe mir erst welche in Französisch gekauft, weil ich darin noch nicht so gut bin. Bringt echt was.


    Wenn du es wirklich willst, schafft du es 100 pro auch irgendwann!

    Ich freue mich derzeit über den dritten Band von Eragon, der im Sommer rauskommen soll (glücklicherweise zeitgleich auf englsich und deutsch) und selbstverständlich auf den vierten und abschließenden Band der Bis(s)-Reihe (wenn auch nur auf englisch). :vampire:



    Wie Bitte!? Der letzte Band?!! Woher weißt du das denn, FallenAngel? :shock: :-#


    Gerade eben habe ich mich darauf auch noch gefreut, aber jetzt nicht mehr. :cry:

    Zitat

    Original von Strandläuferin
    Ich muss jetzt auch dringend abbauen. Ich will unbedingt schnellstmöglich wieder unter die 150 kommen - Weihnachten und das neue Jahr haben meinen SUB fast zwanzig Bücher nach oben getrieben... :cry:


    Andere Leute haben dieses Problem mit den Zahlen auf der Waage - daran erinnert mich der ganze SUB-Abbau ständig :mrgreen:.

    Durch die Ferien Anfang Januar hab ich mal etwas mehr gelesen als sonst.


    George Orwell – "1984" ***
    Walter Moers – "Der Schrecksenmeister" *****
    Kaye Morgan – "Death by Sudoku" **
    Daniela Danz – "Türmer" ***
    Lorri Hewett – "Coming of Age" ****
    Jeannette Walls - "Schloss aus Glas" *****


    Und so ein paar französische für Anfänger, deshalb ohne Bewertung:
    Marie Féraud – “Anne ici – Sélima là-bas“
    Krystelle Jambon, Laurent Jouvet - “Photos interdites"

    Die Kurzgeschichte hat mir, neben der ersten, am besten Gefallen. Ich fand sie wesentlich spannender als alle anderen, auch wenn, wie du schon sagst, dieses mal weniger die "klassischen" Horrormerkmale drinnen waren.
    Nur mit dem Ende bin ich nicht ganz zufrieden, damit kann ich aber leben.



    So, nun hab ich das Buch also auch durch. Leider muss ich sagen, dass mich Matheson nicht voll überzeugt hat. Wahrscheinlich ist Horror auch nicht mein Genre. Aber es war interessant, auch das mal auszuprobieren, auf jeden Fall also eine neue Erfahrung.

Anzeige