Beiträge von Lerchie

    Über die Autorin (Amazon)

    Katie M. Bennett schreibt Kurzgeschichten und Romane in unterschiedlichen Genres. Ein Weihnachtswunder namens George ist ihre erste Veröffentlichung im Romance-Bereich.


    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 749 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 209 Seiten

    Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS; Auflage: 1 (21. November 2019)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: :bewertung1von5:


    Ein ‚fantastischer‘ Liebesroman

    Für Laurie Parker bricht eine Welt zusammen, als ihr Ehemann Ryan durch einen Autounfall ums Leben kommt. Sie will selbst nicht mehr leben, doch als sie den kranken Mopswelpen George findet, hat sie wieder einen Grund dazu. Sie kümmert sich gemeinsam mit dem Tierarzt Andrew Martinez um den kleinen Hund.

    Ryan war irrtümlich gestorben. Ava sein Schutzengel trägt daran die Schuld. Sie fühlt sich so schuldig, dass sie Ryan erlaubt, noch einmal in Lauries Leben einzugreifen. Ryan hat nur den einen Wunsch, dass Laurie wieder glücklich werden soll. Dazu schickt er ihr George. Doch Laurie will zu Ryan und sie hält an diesem Vorhaben fest. Doch dann bekommt George einen Rückfall und sehr hohes Fieber. Um ihn zu retten, muss Laurie eine Entscheidung treffen….


    Meine Meinung

    Dies ist das erste Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe und ich fand dass sie es ganz gut verstanden hatte einem die Trauer um einen geliebten Menschen nahezubringen. Überhaupt wenn er dann noch so plötzlich stirbt wie Ryan, man sich nicht darauf vorbereiten konnte. In der Geschichte war ich demnach sehr schnell drinnen, konnte mich auch in Laurie hineinversetzen, auch wenn ich nicht so ganz verstand, dass sie sich dem ‚Leben wollen‘ so sehr widersetzte. Denn ich hatte das Gefühl, dass sei das insgeheim doch wollte, überhaupt wenn sie an ihre Freundin und ihre Mutter dachte. Und dann kam noch George… Das Buch hat einen angenehm unkomplizierten Schreibstil, weshalb es auch keine Unklarheiten im Text gab. Ich habe es gespannt und in einem Rutsch gelesen denn ich wollte wissen, was Laurie nun wirklich tun wird. Wie sie letztendlich mit ihrer Trauer umgeht. Und am Ende gab es dann auch noch eine Überraschung, etwas das fantastisch anmutet, und tatsächlich auch in den Fantasiebereich gehört. Was, das werde ich nicht verraten, dazu muss der geneigte Leser das Buch schon selbst lesen. Auch, wenn er wissen will, wie es Laurie und auch Ryan im Vorhimmel über ein ganzes Jahr ergangen ist. Es ist ein sehr schöner Liebesroman, denn ich sehr gerne gelesen habe, denn es hat mir Spaß gemacht, auch wenn das fantastische Ende in einem Liebesroman nichts zu suchen hat. Eigentlich hatte ich mir das anders vorgestellt. Er hat mir trotzdem gut gefallen ich, empfehle ihn gerne weiter und vergebe vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Über die Autorin (Amazon)

    Imogen Kealey ist das gemeinsame Pseudonym des Drehbuchautors Darby Kealey und der Autorin historischer Romane Imogen Robertson. Kealey lebt als Autor und Producer in Lose Angeles. Neben der hochgelobten Serie ‚The Patriots‘ hat er zahlreiche Kino- und TV-Drehbücher geschrieben. Imogen lehrte in Cambridge und lebt heute in London. Ihre Romane wurden mehrfach ausgezeichnet. ‚Die Spionin‘ ist ihr erster gemeinsamer Roman und wird zurzeit mit Oscar-Preisträgerin Anne Hathaway verfilmt.

    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 2927 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 457 Seiten

    Verlag: Aufbau Digital; Auflage: 1 (18. Februar 2020)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B081S5YYKY


    Eine bemerkenswerte Widerstandskämpferin

    Dies ist ein fesselnder Roman über Nancy Wake, einer der kaum bekannten Heldinnen aus dem zweiten Weltkrieg. Sie war für die Alliierten ihre beste Agentin, gefürchtete Kämpferin und sie vermochte ihre Gegner mit einem Handschlag zu töten. Die meistgesuchteste Person Frankreichs war sie für die Nazis, denn es waren fünf Millionen Francs auf ihren Kopf ausgesetzt.

    Marseille 1940. Gerade haben Nancy und Henry geheiratet, als die Nazis Frankreich besetzen. Nancy riskiert fortan ihr Leben für die Résistance. Sie wird die ‚weiße Maus‘ genannt und es gab ein Millionenkopfgeld für sie. Doch die Nazis vermuteten hinter der weißen Maus immer einen Mann. Dann wird Henry verhaftet. Nancy kommt nach England wo sie zur Geheimagentin ausgebildet wird und gelangt per Fallschirm wieder in die Wälder der Auvergne. Sie übernimmt das Kommando über 7.000 Partisanen, kämpft blutige Schlachten gegen die Deutschen. Henry gerät indessen in immer größere Gefahr.


    Meine Meinung

    Wie am Ende des Buches erwähnt, basiert dieses Buch auf Tatsachen, auch wenn sich nicht alles zu genau den Zeitpunkiten abgespielt hat wie geschrieben. Aber Nancy Wake gab es wirklich. Verschiedene Kämpfe fanden auch nicht genau so statt wie beschrieben. Es ist also ein Teil des Buches durchaus auch Fiktion. Doch ließ sich das Buch durch den angenehm unkomplizierten Schreibstil der Autorin leicht und flüssig lesen. Es gab auch keine Unklarheiten im Text. Von ‚Anfang an war das Buch spannend, und die Spannung verlor sich kein bisschen bis zum Ende. Ich kam gut in die Geschichte hinein und konnte mich in Nancy sehr gut hineinversetzen. Auch wenn nicht alles richtig war, was sie tat, und letztendlich auch selbst eingesehen hat, so kann ich sie doch verstehen. Denn die Nazis waren noch brutaler als brutal, es gibt keinen Ausdruck dafür. Was diese Frau geleistet hat, ist bewundernswert. Und wenn sie irgendeinen Orden dafür bekommen hat, dann war der mehr als verdient. Und ich habe mich gefreut, als ich im Nachwort las, dass sie später ein zweites Glück gefunden hat. Das Buch hat mich richtiggehend gefesselt und in seinen Bann gezogen. Fast konnte ich es nicht aus der Hand legen. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten empfehle es sehr gerne weiter und vergebe die volle Bewertungszahl.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Über die Autorin (Amazon)

    PETRA SCHIER, Jahrgang 1978, lebt mit Mann und Hund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur an der Fernuniversität Hagen, und seit 2003 arbeitet sie als freie Autorin.

    Ihre sehr erfolgreichen historischen Romane erscheinen im Rowohlt Taschenbuch Verlag, ihre Weihnachts- und Liebesromane bei Rütten & Loening sowie MIRA Taschenbuch und Weltbild.

    Sie ist Mitglied im Syndikat und bei DELIA sowie Vorsitzende der Jury des DELIA-Literaturpreises sowie des DELIA-Jugendliteraturpreises.

    MILA ROTH ist ein Pseudonym der Autorin Petra Schier. Unter diesem Namen veröffentlicht sie verlagsunabhängig verschiedene Buchserien und -reihen.




    Produktinformation (Amazon)

    Taschenbuch: 320 Seiten

    Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (18. Februar 2020)

    Sprache: Deutsch

    ISBN-10: 3959674120

    ISBN-13: 978-3959674126


    Super unterhalten gefühlt

    Thorsten hat in Lichterhaven ein Zuhause gefunden und mit seinem Halbbruder baut er hochwertige Holzboote. Damit hat er sich einen langehegten Traum erfüllt. Nun fehlt ihm nur noch eine Frau: Martina. Doch Martina ist verwitwet und hat kein Interesse an einer Beziehung. Thorsten wird schwer zu kämpfen haben um sie zu erringen. Doch da gibt es auch Marinas Hund, Capone, der es immer wieder schafft, dass sich die beiden wie von ungefähr treffen…


    Meine Meinung

    Dies ist der ich weiß nicht wievielte Liebesroman der in Lichterhaven spielt. Bisher waren alle Super. So hatte ich auch hier wieder entsprechend hohe Erwartungen. Und diese wurden nicht enttäuscht. Das Buch ließ sich durch den angenehmen und unkomplizierten Schreibstil sehr leicht und flüssig lesen. Unklarheiten im Text waren keine vorhanden. Man kann es allein lesen. Jedoch macht es durchaus Sinn, die ganze Lichterhaven-Reihe zu kennen. Denn alle, die in den Vorgängerbänden bekannt wurden, spielen auch hier wieder eine mehr oder weniger wichtige Rolle. Ich war auch in der Geschichte sehr schnell wieder drinnen und konnte mich in die Protagonisten sehr gut hineinversetzen. In Martina, die, vor sechs Jahren verwitwet, sich immer noch vor Männern scheut. So auch vor Thorsten – zunächst. Doch Thorsten geht sehr feinfühlig vor. Er will sie nicht verschrecken. Dass das nicht immer so einfach klappt, ist ja klar. Doch letztendlich. Aber das soll der Leser jetzt selbst lesen. In dem Buch kommen natürlich auch Sex-Szenen vor. Dies zur Information an die Rezensionslese, die tatsächlich glauben, ein Buch mit einem Hund auf dem Cover, sei ein Kinderbuch bzw. das könnten auch Kinder lesen. Ich muss sagen, dass diese Szenen sehr schön beschrieben sind, Es gibt keine vulgären oder ordinären Worte. Die Autorin kann das wunderbar. Wenn ich einen Liebesroman lese ist mir natürlich klar, dass es ein Happy-End geben wird. Doch der Weg dahin kann ganz schön steinig sein! Das macht dann die Spannung dieses Buches aus, denn das war es, spannend vom Anfang bis zum Ende. Auch hat es mich gefesselt und in seinen Bann gezogen, denn ich legte es nur ungern aus den Händen. Es hat mir mal wieder super gefallen und mich genauso unterhalten. Von mir eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.:study:

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Über die Autorin (Amazon)

    Johanna Danninger, geboren 1985, lebt mit ihrem Mann, einem Hund und zwei Katzen, umringt von Wiesen und Feldern im schönen Niederbayern.

    Schon als Kind dachte sie sich in ihre eigenen Geschichten hinein. Seit sie 2013 den Schritt in das Autorenleben wagte, kann sie sich ein Leben ohne Tastatur und Textprogramm gar nicht mehr vorstellen.

    Und in ihrem Kopf schwirren noch zahlreiche weitere Ideen, die nur darauf warten endlich aufgeschrieben zu werden!



    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 2299 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten

    Verlag: Impress (30. Januar 2020)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B082BC475S


    Band eins war besser

    Lucia ist erweckt worden und seither ist alles anders als es war. Sie hat magische Fähigkeiten und muss sich mit Wesen herumschlagen von welchen sie nicht mal geträumt hätte. Und dann ist da noch Rakesh, ihr Mentor. Immer wieder bringt er ihr Herz zum Rasen. Dann taucht auch noch ein fremder Lichtkrieger auf, der irgendwie mit ihr verbunden sein muss. Doch all dies tritt in den Hintergrund als ein schwarzmagischer Zirkel ihre Heimatstadt bedroht. Lucia fühlt sich dem Kamp noch längst nicht gewachsen, und doch muss sie sich ihrer Bestimmung stellen…


    Meine Meinung

    Gleich vorneweg: Das Buch hat mir nicht so gut gefallen wie der erste Band. Bis zu etwa einem Drittel fand ich das Buch sogar richtig langweilig. Ich kam nicht richtig in die Geschichte rein, wurde auch mit Lucia, aber auch mit Rakesh nicht wirklich warm. Ich hätte wohl mit dem Lesen aufgehört, wäre es kein Rezensionsexemplar gewesen. Nach diesen langweiligen Seiten wurde es jedoch endlich etwas spannender. Endlich passierte mal was! Die ersten etwa 80 Seiten beschrieben immer nur, wie Lucia ihre Fähigkeiten verbessern konnte, aber das war so langweilig geschrieben. Als dann endlich mal etwas passierte wurde es besser. Trotzdem konnte ich mich nicht wirklich in Lucia hineinversetzen. Ich wurde in diesem zweiten Band ganz einfach nicht warm mit ihr. Als dann noch der fremde Lichtkrieger auftauchte und Lucia immer zu retten schien… Wieso der immer gerade dann da war, wenn sie in Schwierigkeiten geriet, erfährt man in diesem Buch nicht. Vielleicht im nächsten? Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich das noch lesen werde. Es hat mich einfach nicht richtig gepackt, mich nicht überzeugt. Und die Unterhaltung blieb durch die Langatmigkeit zu Anfang leider auch auf der Strecke. Hier kann ich leider nur drei von fünf Sternen vergeben, bzw. sechs von zehn Punkten.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Über die Autorin (Amazon)

    Heike Beardsley erblickte 1976 in Augsburg das Licht der Welt. Lesen spielte schon von Kindesbeinen an eine große Rolle in ihrem Leben und ist bis heute ihre große Leidenschaft geblieben. Die wunderschöne Pfalz inspirierte sie für ihre beiden Werke. Gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester verfasste sie den Historienroman "Keltensonne", der am Donnersberg spielt. Kurz darauf erschien ihr erstes Cosy Crime Werk "Tödliche Töne", das in der Vorderpfalz angesiedelt ist.


    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 4640 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 249 Seiten

    Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS (13. Februar 2020)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B083Y7CLDN


    Ein mysteriöser Todesfall

    In einem kleinen Dorf in der Pfalz genießt Lotte Meissner ihr Rentnerleben gemeinsam mit ihrer Bulldogge Käthe. Doch dann schlägt der Tod während der Kirchenchorprobe zu und Lotte, ebenfalls ein langjähriges Mitglied des Chores, ist fest überzeugt, dass die Solistin ermordet worden ist. Sie beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Dann stirbt ein weiteres Mitglied und es wirft sich sofort die Frage auf, ob jemand im Chor sich nach oben morden will….


    Meine Meinung

    Es ist dies das erste Buch das ich von dieser Autorin gelesen habe. Es hat einen angenehm unkomplizierten Schreibstil und ließ sich daher leicht und flüssig lesen. Auch gab es keine Unklarheiten im Text. Ich war ziemlich bald in der Geschichte drinnen und konnte mich auch gut in die Protagonistin hineinversetzen. Dass Lotte Meisner sofort an einen Mord glaubte war glaubhaft, denn wenn eine Frau umkippt, nachdem sie aus einem Glas getrunken hat, das ist schon sehr verdächtig. Dass allerdings der Kommissar da nicht mitzieht, das habe ich nicht verstanden, aber vielleicht war der zunächst so unbedarft. Und der Arzt, der die natürliche Todesursache bestätigt hat, war eben ‚nur‘ ein Hausarzt. Und die haben selten mit Morden zu tun. Auf jeden Fall brachte das gleich etwas Spannung in das Buch und Lottes Ermittlungen waren interessant. Als dann noch eine Frau starb, die allerdings nicht vor versammelter Mannschaft… Aber das würde jetzt zu weit führen, denn das soll der geneigte Leser dann selbst lesen. Es ist ein Krimi den man so nebenbei lesen kann, da er auch nicht sehr dick ist. Mir hat er sehr gut gefallen, mich auch gefesselt,– ich wollte unbedingt wissen, welcher der potenziellen Mörder es nun wirklich gewesen ist – und auch sehr gut unterhalten. Manchmal musste ich amüsiert lächeln und die Person des Mörders hat mich irgendwie schon überrascht, auch wenn ich diese Person kurz vor der Auflösung im Verdacht hatte. Trotzdem, sehr überraschend. Von mir gibt es für dieses Buch eine Leseempfehlung sowie vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten. :study:

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Ich schreibe meine Rezension für den Sammelband hier, weil dies der letzte Band der Trilogie ist, denn ich darf für einen Sammelband ja keinen eigenen Thread anlegen. Ich hoffe das geht. Wenn es nicht erlaubt ist, dann müsst ihr das eben löschen.:study:


    Über die Autorin (kopiert von Bücher.de da bei Amazon nichts gefunden)

    Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihen »Elemental Assassin« und »Bigtime«.

    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 4219 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 1006 Seiten

    Verlag: Piper ebooks (2. Dezember 2019)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07ZJSH7HS


    Die besten Superhelden

    Mindestens einen Superhelden gibt es in jeder Stadt in der Welt von ‚Bigtime‘. Doch gegen die Liebe kann keiner dieser Helden etwas ausrichten. Auch Carmen Cole weißt das, die Modedesignerin Fiona und Bella Bulluci. Carmen findet heraus, dass ihr Verlobter ein Superheld ist und sie ausgerechnet noch mit ihrer besten Freundin betrügt, sinnt sie auf Rache.

    Fiona muss mit ihren feurigen Superkräften eine Bedrohung für die Stadt abwenden, Hangman davon abzuhalten einen wertvollen Saphir zu stehlen, dazu scheint nur Bella in der Lage zu sein. Allerdings bekommt sie Hilfe von dem charmanten Debonair…


    Meine Meinung

    Das Buch besteht aus drei Geschichten. Genauer gesagt ist es ein Band in welchem die drei Bücher einer Trilogie nämlich ‚Karma Girl‘, ‚Hot Mama‘ sowie ‚Jinx‘ zusammengefasst sind. Ich habe festgestellt, dass man diese Bücher auch allein lesen könnte auch wenn es trotzdem eine Verbindung gibt. Im ersten Buch geht es um Carmen Cole, die sämtlichen Superhelden und Superschurken Rache schwört. Im zweiten um Fiona Fine, die sich in einen Mann verliebt von dem sie nicht weiß, dass er in der Nacht jemand ganz anderer ist. Und im dritten Buch um Bella Bulluci, die sich in einen Superdieb verliebt und nicht weiß, wer er in Wirklichkeit ist. Das Buch ließ sich dank des angenehmen und unkomplizierten Schreibstils leicht und flüssig lesen. Es gab keine Unklarheiten im Text. In die Geschichte bin ich auch schnell eingetaucht konnte mich mit den Protagonisten anfreunden und mich in sie hineinversetzen. Ich konnte Carmen durchaus verstehen. Allerdings hatte sie es dann doch etwas übertrieben, was sie dann auch einsah. Ich fand es klasse, dass die Superhelden genannt die ‚Fearless Five‘ immer wieder dann zur Stelle waren, wenn etwas in der Stadt passierte. Es geht auch in allen drei Bänden der Trilogie um die fünf, mehr oder weniger. Auch die Liebesgeschichten waren spannend. Im letzten Buch gab es jedoch am Anfang Längen, es zog sich ein wenig. Bis dann endlich doch was passierte und von da an war es ebenfalls spannend. Allerdings riet Bella länger als ich wer wohl Debonair sei. Ich habe mir schon viel früher gedacht, wer er sei, und ich hatte recht! Fiona hat im zweiten Buch nicht so lange gebraucht. Dass ein solches Buch ein Happy-End hat, ist ja wohl klar, und ich freue mich darüber, denn ich liebe Happy-Ends. Dabei meine ich nicht, dass Bella ihren Debonair bekomm, aber ich werde es nicht verraten. Denn wie es dazu kommt, das soll der geneigte Leser bitte selbst lesen. Ich kann dieses Buch sehr gerne weiterempfehlen. Es ist spannend, hat mich gefesselt und auch gut unterhalten. Daher vergebe ich vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Über den Autor (Amazon)

    Chris Colfer ist Schauspieler und Autor. Bekannt wurde er vor allem durch die Rolle des Kurt Hummel in »Glee«, für die er unter anderem 2011 mit dem Golden Globe Award ausgezeichnet wurde. Alle »Land of Stories«-Bände erschienen auf der New York Times-Bestsellerliste.


    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 2669 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 451 Seiten

    Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendbuch E-Books; Auflage: 1 (29. Januar 2020)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07YWDZFKF


    Gefahr im Märchenland

    Hier erfahren wir die ganze Wahrheit über Schneewittchen, Dornröschen & Co. Es ist Christ Colfers große internationale Bestsellerserie!

    Es ist das dritte Abenteuer von Alex und Conner im Märchenland. Sie stoßen auf eine jahrhundertealte Botschaft. Diese stammt von den Gebrüdern Grimm persönlich. Ein großes Rätsel verbirgt sich dahinter und sie müssen es lösen um den Untergang des Märchenlandes zu verhindern. Aber auch ihr Leben wird sich für immer verändern.


    Meine Meinung

    Ich war schon immer ein Märchenfan, und so war dieses Buch für mich das Richtige. Auch wenn ich kein Kind mehr bin. Es beginnt mit einem Prolog in welchem die Grande Armée sich 1811 aufmacht, um das Märchenland zu erobern. So fängt das Buch auch gleich spannend an, auch wenn es gut 200 Jahre später erst weitergeht. Conner packt seinen Koffer um mit seiner Lehrerin und ein paar Schulkameraden nach Deutschland zu reisen. Dort wird er an einer Veranstaltung teilnehmen auf welcher drei noch nicht veröffentlichte Märchen der Gebrüder Grimm vorgelesen werden. Diese Veranstaltung ist der Auslöser für das, was dann folgt. Seine Zwillingsschwester Alex dagegen lebt seit einigen Monaten im Märchenland, wo auch ihre Grandma lebt, die die gute Fee ist. Die Geschichte ist sehr schön aufgebaut. Der Leser erfährt, warum die Grande Armée immer noch eine Bedrohung für das Märchenland ist. Dass Connor alles tut um sie abzuwenden und dadurch der Armée erst ermöglicht, in das Märchenland einzudringen fand ich klasse erzählt. Auch wenn er nicht der Alleinschuldige war. In diesem Buch sind viele Märchenfiguren vereint. Als Märchenfan war ich von dieser Geschichte fasziniert und bin gespannt wie es weitergeht, denn weitergehen muss es. Am Ende des Buches gibt es eine Überraschung, mit der ich so nicht gerechnet hatte. Ich war von diesem Buch gefesselt und habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Von mir daher für alle Märchenfans eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Die Autorin (Amazon)

    Tracy Rees studierte in Cambridge und hat acht Jahre in einem Sachbuchverlag gearbeitet. Ihr Debütroman "Die Reise der Amy Snow" wurde aus über tausend Einsendungen in einem Schreibwettbewerb als Gewinner ausgewählt. Sie lebt in South Wales, England.


    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 2717 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 528 Seiten

    Verlag: Ullstein eBooks; Auflage: 1. (31. Januar 2020)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07QWX93DP


    Familiengeheimnisse

    Blue würde gerne Schriftstellerin werden und wohnt bei ihrer Familie in Richmond Castle, während Delphine aus einfachen Verhältnissen stammt und in ihrer Ehe mit einem gewalttätigen Mann gefangen ist. Doch dann gelingt Delphine die Flucht und sie landet aus Versehen in Richmond. Freundlich wird sie in Blues Familie aufgenommen und sogar zu einem Mitglied. Doch dann kommt ein streng gehütetes Familiengeheimnis ans Tageslicht. Werden Blue und ihre Familie diese Enthüllungen verkraften? Und was ist mit Delphine?


    Meine Meinung

    Da ich von der Autorin das Buch ‚Die Reise der Amy Snow‘ gelesen hatte und es mir auch sehr gut gefallen hatte, musste ich dieses unbedingt lesen. Ich habe es nicht bereut, denn es ist von Anfang an spannend. Durch den angenehmen und unkomplizierten Schreibstil der Autorin ließ es sich auch leicht und flüssig lesen, ohne Unklarheiten im Text. Ich war schnell in der Geschichte drinnen, konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Blue, die ihrem Leben etwas mehr Sinn geben und unbedingt Schriftstellerin werden wollte. Und deren Vater sie an ihrem einundzwanzigsten Geburtstag nicht unbedingt sehr angenehm überrascht hat. Doch letztendlich macht Blue das Spiel ihres Vaters mit. Worum es dabei geht, soll der geneigte Leser selbst lesen. Dann Delphine, die von ihrem Mann verprügelt wird und schließlich fliehen kann. Doch er wird sie suchen. Wird er sie auch finden? Was hat es mit diesem Familiengeheimnis von Blues Familie auf sich? Auch das wird der Leser erfahren. Dann gibt es da noch Midge, Blues und Merrigans Stiefmutter, die etwas zu verbergen hat. Wie schon gesagt, ist das Buch von Anfang an spannend und es hat mich gut unterhalten und mir sehr gut gefallen. Von mir eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Über die Autorin (Amazon)

    PETRA SCHIER, Jahrgang 1978, lebt mit Mann und Hund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur an der Fernuniversität Hagen, und seit 2003 arbeitet sie als freie Autorin.

    Ihre sehr erfolgreichen historischen Romane erscheinen im Rowohlt Taschenbuch Verlag, ihre Weihnachts- und Liebesromane bei Rütten & Loening sowie MIRA Taschenbuch und Weltbild.

    Sie ist Mitglied im Syndikat und bei DELIA sowie Vorsitzende der Jury des DELIA-Literaturpreises sowie des DELIA-Jugendliteraturpreises.


    MILA ROTH ist ein Pseudonym der Autorin Petra Schier. Unter diesem Namen veröffentlicht sie verlagsunabhängig verschiedene Buchserien und -reihen.




    Produktinformation (Amazon)

    Taschenbuch: 416 Seiten

    Verlag: Rowohlt Taschenbuch; Auflage: 1. (28. Januar 2020)

    Sprache: Deutsch

    ISBN-10: 3499275023

    ISBN-13: 978-3499275029


    Wie immer: Super!

    Köln 1423. Die junge Witwe des verstorbenen Lombarden Nicolai Golatti hat viele Feinde. Die Konkurrenten verleumden sie als unfähig, die geerbte Wechselstube zu führen. Männer, die an das Geld ihrer Mündel wollen. Und dann ist da noch die Bedrohung aus der Schattenwelt, denn ihr Mann hatte ein Netz aus Intrigen und Erpressung gewoben. Dann wird ein Brandanschlag auf Nicolais Mörderin verübt und erschüttert die Stadt. Aleydis muss den Gewaltrichter Vinzenz van Cleve um Hilfe bitten und das behagt ihr gar nicht, denn er nimmt sowieso schon zu Platz in ihren Gedanken ein…


    Meine Meinung

    Wie bereits den ersten Band ‚Das Gold des Lombarden‘ fand ich auch dieses Buch super geschrieben. Es hat sich durch Petra Schiers angenehmen Schreibstil seht gut lesen lassen und ich fand auch keine Unklarheiten im Text. In der Geschichte war ich auch recht schnell wieder drinnen und konnte mir den Protagonisten mitfühlen. Mit Aleydis, der sich mancher Stein in den Weg legt, und die ausgerechnet den Konkurrenten im Geschäft, den Gewaltrichter Vinzenz Cleve um Hilfe bitten muss. Und dann kommt noch die Verwandtschaft ihres Mannes, die die beiden Enkelinnen für sich haben wollen. Doch Nicolai hatte in seinem Testament anders verfügt. Einer ist ja besonders impertinent. Warum, das verrate ich hier nicht, das muss der geneigte Leser bitte selbst lesen. Ich musste ja immer wieder schmunzeln, wenn sich die beiden, der Gewaltrichter Vinzenz Cleve und Aleydis, in die Haare gerieten. Die beiden passen zusammen. Und doch gibt keiner seine Zuneigung, die mit Sicherheit vorhanden ist, zu. Welche Erfahrungen der Gewaltrichter in seiner Ehe gemacht hat, ist mir noch unbekannt. Aber Aleydis hat ein wenig Furcht vor einer neuen Ehe, scheint mir. Aber wir werden – vielleicht – im dritten Band mehr darüber lesen. Denn einen solchen wird es mit Sicherheit geben und ich freue mich darauf. Das Buch war spanend vom Anfang bis zum Ende. Es hat mich gefesselt und sehr gut unterhalten. Auch habe ich es in einem Rutsch gelesen. Von mir für dieses wunderschöne und spannende Buch eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Über die Autorin (Amazon)

    Fenja Lüders, Jahrgang 1961, ist eine waschechte Friesin. Als Jüngste von vier Geschwistern wuchs sie auf einem Bauernhof direkt an der Nordseeküste auf. Für ihr Studium der Geschichte und Politik zog sie nach Oldenburg, wo sie bis heute mit ihrer Familie lebt. Neben dem Schreiben ist klassische Musik ihre große Leidenschaft.


    Produktinformation (Amazon)

    Broschiert: 320 Seiten

    Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth); Auflage: 4. Aufl. 2019 (31. Oktober 2019)

    Sprache: Deutsch

    ISBN-10: 3431041256

    ISBN-13: 978-3431041255


    Schöner Auftakt

    Hamburg 1912. Mina ist die Tochter eines Kaffehändlers. Ihr Vater, Karl Deharde, behauptet ihr liege der Kaffeehandel im Blut. Sie begleitet ihn ja auch seit einiger Zeit Imme ins Kontor, mitten in der Hamburger Speicherstadt. Doch er macht ihr immer wieder klar, dass die das Kontor als Frau nicht übernehmen kann, aber einen Sohn hat er nicht. Mina träumt davon, mit ihrem Jugendfreund Edo nach New York auszuwandern, doch der Vater hat ganz andere Pläne. Sie muss sich entscheiden zwischen ihrem Vater und dem Kontor oder Edo und ihrer Liebe…


    Meine Meinung

    Der Prolog am Anfang hat mich etwas verwirrt und diese Verwirrung hat auch am Ende nicht nachgelassen. Etwas war mir nach diesem Prolog klar, aber andere Fragen wurden aufgeworfen, die in diesem Buch nicht mehr beantwortet wurden. Aber es gibt ja noch zwei weitere Bände. Insgesamt ließ sich das Buch – auch durch den angenehmen und unkomplizierte4n Schreibstil – sehr gut und flüssig lesen. Es gab keine Ungereimtheiten. In der Geschichte war ich dann auch schnell drinnen und konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Mina, die Abitur machen will und nicht ein Jahr in einem Pensionat verplempern. Und auf die schwere Zeiten zukommen, die sie bewältigen muss. In ihren Vater, der sie so lange wie möglich schonen wollte. Sogar in ihre Großmutter, die mir am Anfang recht unsympathische war. Dann gibt es da noch ihre Schwester Agnes, die ein paar Jahre jünger war als sie. Edo mochte ich am Anfang auch sehr gerne. Erst später wurde er mir regelrecht unsympathisch. Ich habe das Buch genossen, es hat mich gefesselt und gut unterhalten. Gespannt warte ich auf die Fortsetzung, denn es war spannend vom Anfang bis zum Ende. Sehr gerne empfehle ich es weiter und vergebe vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Über die Autorin (Amazon)

    Schon als Fünfjährige schrieb die in Münster Geborene ihre erste Geschichte, mit 14 Jahren füllten die Storys schon mehrere Hefte. Und als Nele Neuhaus nach dem Studium von Jura, Geschichte und Germanistik das erste "richtige" Buch geschrieben hatte, ließ sie es "on demand" drucken und vertrieb es selbst. Es verkaufte sich bestens, der Berliner Ullstein-Verlag nahm Nele Neuhaus unter Vertrag, und ihre folgenden Krimis um das Ermittlerduo Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff machten aus ihr eine Erfolgsautorin. Der Durchbruch gelang ihr 2010 mit dem vierten Band der Taunuskrimi-Reihe. "Schneewittchen muss sterben" stürmte seit Erscheinen im Juni 2010 die Bestsellerlisten, Lizenzen wurden in 31 Länder verkauft, ebenso die Filmrechte. Auch ihr erstes Buch "Unter Haien" eroberte nach der Wiederauflage im Mai 2012 die Top-Position der Bestsellerliste, genauso wie die Taunuskrimis "Wer Wind sät" und "Böser Wolf". Im ZDF wurden die Filme nach Motiven aus Neuhaus' Romanen Quotenhits.

    Außerdem schreibt Nele Neuhaus unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg Romane und Jugendbücher, in denen es um Pferde geht, denn die Autorin ist leidenschaftliche Pferdeliebhaberin, Reiterin und Züchterin. Ihre Bücher verkauften sich bis heute (Mai 2016) allein in Deutschland über 10 Millionen Mal.

    Nele Neuhaus lebt mit ihrem Ehemann und Australian Cattle Dog Aki im Vordertaunus.


    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 1996 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten

    Verlag: Ullstein eBooks; Auflage: 18. (27. Dezember 2019)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B08463GV8T


    Der zweite Bodenstein/Kirchhoff-Krimi

    Eine menschliche Hand wird im Elefantengehege des Kronberger Opel-Zoos gefunden. Pia bringt gleich ihren Ehemann, der Rechtsmediziner ist, mit zum Fundort. Außerdem wird noch ein Fuß gefunden und zwar im Elchgehege. Man ist sich gleich sicher, dass beide Teile wohl zusammengehören und zwar zu der Leiche des Lehrers Hans-Ulrich Pauly, der ein vehementer Umweltschützer ist und sich damit schon viele Feinde gemacht hat. Ind den Taunusstädtchen Kelkheim und Königstein ermitteln Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff. Dann sind da noch Mareike Graf und Dr. Christoph Sander, der Direktor des Opel-Zoos. Haben sie etwas mit dem Mord zu tun? Und diese jungen Leute die in dem mysteriösen iNternet-Café im Hinterzimmer des Bistros Grünzeug zugange sind, welche Rolle spielen sie? Dann gibt es noch Schatten aus Pias Vergangenheit und sie verstrickt sich persönlich in den Fall. Ist sie Teil einer mörderisch gut geplanten Inszenierung?


    Meine Meinung

    Dies ist eines der ersten Bücher von Nele Neuhaus, in denen es um die Ermittler Bodenstein und Kirchhoff geht. Doch ist es neu aufgelegt worden, denn damals wurden manche Passagen gestrichen, die jetzt, in der Neuauflage, vorhanden sind. Ich kann es nicht wirklich beurteilen, da ich die Bücher vorher nicht gelesen habe, aber ich habe von dieser Neuauflage gelesen. Das Buch ist von Anfang an spannend, ließ es sich ja durch den angenehmen Schreibstil sehr gut und flüssig lesen. Auch gab es keine Unklarheiten im Text. Ich war auch schnell in der Geschichte drinnen, konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Pia Kirchhoff die sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen muss, das war sehr schlimm für sie. Ein Kollege von ihr ging mir gewaltig auf den Keks. Doch Bodenstein weiß, dass Pia eine gute Spürnase hat, auch wenn er das nicht immer gesehen hat. Für Bodenstein gibt es auch eine familiäre Überraschung. Die Autorin hat es in diesem Buch auch schon verstanden Spannung aufzubauen und zu halten. Mich jedenfalls hat es gefesselt und bei der Stange gehalten, bis es zu Ende war. Ich habe es sehr gerne gelesen, kann es weiterempfehlen und vergebe die volle Bewertungszahl.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Über die Autorin (Amazon)

    Julia Niederstraßer studiert Germanistik und Philosophie im rauen, nasskalten Wind des Nordens und versucht mit fantastisch funkelnden Geschichten die Herzen der Leser höher schlagen zu lassen. Bisher konnte sie als Finalistin des Schreibwettbewerbs von digi:tales 2018 auf sich aufmerksam machen und veröffentlichte im Oktober ihr Debüt. Wenn sie nicht gerade ihren Chihuahua Potter mit dem Rollstuhl herumfährt, geht sie gern zu Konzerten.


    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 2144 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 280 Seiten

    Verlag: Forever (6. Januar 2020)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B082P3JTMV


    Enttäuscht…

    Eigentlich wollte sie professionelle Basketballspielerin werden, und von ihrer Familie ist sie dabei unterstützt worden. Doch dann ging alles kaputt. Ihre Familie, ihre Liebe zum Spiel und Ihre Freundschaft zu Samuel, alles verloren. Und zu deren Wohl hat Mira ihre Basketballleidenschaft auf gegeben. Doch dann ist Samuel plötzlich wieder da, auch er hatte den Sport aufgeben müssen. Beide waren dadurch am Rande des Abgrundes gelandet. Und plötzlich erwachen unerwartete Gefühle in Mira. Und beide stellen fest, dass man die Vergangenheit hinter sich lassen muss, und dass dies zu zweit besser geht.


    Meine Meinung

    Zunächst möchte ich gleich vorwegnehmen, dass der Schreibstil mir gar nicht gefiel. Er war mir – ich möchte sagen – zu abgehackt. Schon allein dadurch habe ich ewig lange gebraucht, bis ich überhaupt ein bisschen in die Geschichte reinkam. Ich bin mit keinem der Protagonisten wirklich warm geworden. Nicht mit Mira, die sich die Schuld an dem Desaster in ihrer Familie gab, anstatt alles zu überprüfen. Die dem Leistungsdruck nicht standgehalten hat und daran ist derjenige nie selbst schuld, sondern die die ihn den Druck ausüben. Dass sie sich als Schuldige sah, kann ich sie absolut nicht verstehen. Und Samuel, der aus anderen Gründen nicht mehr spielen konnte oder durfte, er musste sich damit abfinden, was ihm verständlicherweise schwer fiel. Warum er Mira nicht gleich gesagt hatte, was Sache ist, verstehe ich wiederum auch nicht. Miras Grandma fand ich abscheulich. Ich bin echt froh, dass ich mit dem Buch durch bin, denn es war absolut nicht meins. Da gab es viele Aktionen, die zwar angefangen, aber nicht abgeschlossen worden sind. Das Kapitel endete. Punkt. Fertig. Das nächste fing mit einer anderen Person, oder sogar der gleichen wieder an. Was wirklich damals in Miras Familie geschehen ist, habe ich erst nach etwas hundert bis hundertfünfzig Seiten später erst kapiert. Auch wenn es letztendlich doch noch ein schönes Ende hatte, ich glaube ich hätte abgebrochen wäre es kein Rezensionsexemplar gewesen. Daher bekommt dieses Buch von mir definitiv keine Leseempfehlung und nur zwei von fünf Sternen bzw. vier von zehn Punkten.

    :bewertung1von5::bewertung1von5:

    Über die Autorin (Amazon)

    Ulrike Renk, Jahrgang 1967, studierte Literatur und Medienwissenschaften und lebt mit ihrer Familie in Krefeld. Familiengeschichten haben sie schon immer fasziniert, und so verwebt sie in ihren erfolgreichen Romanen Realität mit Fiktion.

    Im Aufbau Taschenbuch liegen ihre Australien-Saga und ihre Ostpreußen-Saga sowie zahlreiche historische Romane vor.

    Mehr Informationen zur Autorin unter http://www.ulrikerenk.de




    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 1865 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 576 Seiten

    Verlag: Aufbau Digital; Auflage: 1 (21. Januar 2020)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07KRKWN31


    Ein sehr gut recherchierter historischer Roman

    England 1939. Ruth hat es geschafft, denn sie hat die nötigen Papiere besorgen können, die ihrer Familie die Ausreise nach England ermöglichen. Sie wollen zusammen erreichen, dass die Verwandten auch noch kommen können, doch England erklärt Deutschland den Krieg. Ruth denkt, dass sie in Sicherheit ist. Aber was passiert, wenn die Deutschen England angreifen? Sie tut alles dafür, nach Amerika fliehen zu können. Doch da ist der Krieg, der ihre Pläne zunichte zu machen droht…


    Meine Meinung

    Dies ist der dritte Teil einer, auf einer wahren Begebenheit beruhenden Geschichte um Ruth Meyer und ihre Familie, einer Jüdin, die zum Glück noch rechtszeitig ausreisen konnte und ihre Familie nachzuholen versuchte. Es ist eine spannende Geschichte über die NS-Zeit und genau wie die Vorgängerbände war auch dieses Buch wieder spannend von Anfang bis zum Ende. Durch den angenehmen Schreibstil war es leicht und flüssig zu lesen und barg auch keine Unklarheiten im Text. Ich habe schnell wieder in die Geschichte hineingefunden, konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Auch wenn ich selbst keinen Krieg erlebt habe. Ruths Angst, dass ihre Eltern und ihre Schwester nicht rechtzeitig ausreisen könnten, zumal ihr Vater in Dachau inhaftiert war und nur 24 Stunden Zeit für die Ausreise hatte kann ich sehr gut verstehen. Über ihre Arbeitsgeberin in England war ich wirklich manchmal erbost, denn sie halste Ruth alles auf, was sie selbst nicht machen wollte. Ruth schuftete. Sie tat mir sehr leid. In diesem Buch geht es in der Hauptsache um Ruth, ihre Eltern und ihre Schwester. Ein paarmal gab es auch Kapitel, die sich um den Rest der Familie in Krefeld sowie um die Familie Aretz drehten. Auch diese Kapitel waren sehr interessant und ich kann Herrn Aretz, den es ja wirklich gab, nur bewundern. Ich Nachwort kann man dies auch nachlesen, was mir auch wieder sehr gut gefallen hat. Und am Anfang des Buches gibt es ein Personenverzeichnis. Dies und die Informationen im Nachwort finde ich unbedingt notwendig für einen solchen (historischen) Roman. Dafür danke ich der Autorin, denn es wird nicht immer so gehandhabt. Mich hat dieses Buch gefesselt und mich regelrecht in seinen Bann gezogen. Es hat mir sehr gut gefallen und mich auch genauso gut unterhalten und zum Nachdenken gebracht. Ich bin sehr gespannt, wie es im vierten Band ‚Träume aus Samt‘ weitergehen wird. Von mir eine absolute Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Wenn man die Realität ausblendet, ist das Buch ein spannender Thriller. Nur sollte man keinen Klufti erwarten.

    Ich denke, dass man bei einem Thriller die Realität sowieso ausblenden sollte. Mit hat er jedenfalls gefallen, eben weil ich keinen Klufti erwartet habe. Wobei ich sagen muss, dass mir die Kluftinger-Romane besser gefallen.

    Über die Autorin (Amazon)

    Julia London schrieb sich mit über zwei Dutzend Romanen auf die Bestsellerlisten von New York Times und USA Today. Zu ihren Werken gehören die beliebte Reihe historischer Romane »Secrets of Hadley Green«, die zeitgenössische »Cedar Springs«-Reihe sowie zahlreiche weitere Romane.


    Sie war viermal Finalistin des angesehenen RITA-Preises, der für hervorragende Liebesromane vergeben wird, und erhielt für »Dangerous Gentleman« den RT Bookclub-Preis in der Kategorie »Bester historischer Roman«.


    Sie lebt in Austin im US-Bundesstaat Texas.


    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 2503 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten

    Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (17. Dezember 2019)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07PMJXW84


    Eine unerwartete Reise

    Roan Matheson war nur nach England gereist um seine Schwester Aurora zurück nach Amerika zu holen. Er konnte nicht ahnen, dass er Prudence Cabot treffen würde, die kurzerhand beschloss, ihn auf seiner Suche zu begleiten. Und er konnte nicht ahnen, dass er sich in Prudence verlieben würde, wo doch zu Hause eine Braut auf ihn wartete..


    Meine Meinung Mit Prudence‘ plötzlicher Entscheidung in die Postkutsche zu Roan Matheson einzusteigen, wurde das Buch spannend. Vorher hatte ich gelesen, dass mit Prudence‘ Familie nicht alles so war, wie es sein sollte. Es hatte Skandale gegeben und Prudence fürchtete, als alte Jungfer zu enden. Nun hatte sie sich – mit ihrer Entscheidung ebenfalls in die Postkutsche zu steigen, anstatt auf die Kutsche zu warten, die sie abholen sollte – in ein Abenteuer gestürzt, das ihr Leben verändern sollte. Doch auch auf diesem Weg gab es etliche Hindernisse… Das Buch ließ sich durch den angenehmen Schreibstil sehr gut lesen und barg auch keine Unklarheiten im Text. Auf jeden Fall hat die Autorin es verstanden, langsam die Spannung aufzubauen und sie auch bis zum Ende zu halten. Ich konnte mich auch in Roan hineinversetzen, der wütend auf seine Schwester war, weil sie in England geblieben war ohne triftige Begründung, und ihren Bräutigam in New York auf sich warten ließ. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, mich gefesselt und auch sehr gut unterhalten. Was ich noch positiv vermerken möchte ist, dass es einen Epilog gab, der Auskunft darüber gibt, wie es den Familien weiter ergangen ist. Das gefiel mir sehr gut. Dass es das dritte Buch einer Reihe ist, wurde mich erst beim Rezensieren klar. Das heißt, dass man es auch ohne Kenntnisse der Vorgängerbände gut lesen kann. Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen, und vergebe dafür vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten sowie eine Leseempfehlung an alle, die Liebesromane mögen. Ich lese sie ab und zu ganz gerne.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Über die Autorin (Amazon)

    Hinter Linda Winterberg verbirgt sich Nicole Steyer, eine erfolgreiche Autorin historischer Romane. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern im Taunus und begann im Kindesalter erste Geschichten zu schreiben, ganz besonders zu Weihnachten, was sie schon immer liebte. In der Aufbau Verlagsgruppe liegen von ihr die Romane „Das Haus der verlorenen Kinder“, „Solange die Hoffnung uns gehört“, "Unsere Tage am Ende des Sees", „Die verlorene Schwester“, „Für immer Weihnachten“ sowie der erste Teil der Hebammen-Saga „Aufbruch in ein neues Leben“ vor.


    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 1707 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 381 Seiten

    Verlag: Aufbau Digital; Auflage: 1 (21. Januar 2020)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07QS5BD4F


    Teil zwei der Hebammen-Saga

    Wie im ersten Band der Hebammen-Saga geht es auch hier wieder um die drei Freundinnen Edith, Luise und Margot. Edith arbeitet außer in der Klinik auch noch in der Beratungsstelle für Frauen. Margot hat das Pech, sich in einen verheirateten Mann zu verlieben und Luise gibt den Hebammen-Schülerinnen Unterricht. Auch in das Nachtleben Berlins stürzt sich Luise. Doch die Weltwirtschaftskrise zeigt sich deutlich, denn Armut und Leid ist immer vorhanden. Dann bekommt Edith ein verlockendes Angebot, das ihr Leben für immer verändern wird. Und die Freundschaft der drei Frauen wird auf eine harte Probe gestellt.


    Meine Meinung

    Das Buch ließ sich durch den angenehmen und unkomplizierten Schreibstil sehr gut lesen. Im Text gab es keine Unklarheiten. Was mich jedoch ein wenig gestört hat ist, dass die Kapitel – zumindest teilweise - mit einem leichten Cliffhanger endeten. Das heißt, ich erfuhr zwar den Ausgang der jeweiligen Geschichte, aber das zwischen dem Cliffhanger und dem Ende fehlt mir. Außerdem sind zwischen dem ersten Buch und dem vorliegenden mehr als zehn Jahre vergangen. Margot ist in einem verheirateten Mann verliebt und hofft immer wieder, dass er sich scheiden lassen wird. Edith ist die begütertste der drei Freundinnen, doch auch sie erfährt Leid. Und Luise? Zwar trifft auch sie einen Mann, der ihr sehr sympathisch ist, aber ob daraus etwas wird? Das alles muss der Leser selbst lesen. Wie schon vorher holen die drei Hebammen viele Kinder auf die Welt. In vielen Fällen geht alles gut, doch es gibt auch traurige Fälle in welchen das Kind oder gar die Mutter stirbt. Dann gibt es ja zu dieser Zeit noch den Antisemitismus, der immer schlimmer wird. Die Braunen sind radikal, und könnten eigentlich bestraft werden, doch wer würde sie anzeigen? Und wer würde sie verurteilen? Ich glaube, das traute sich damals schon niemand. Edith ist Jüdin. Und sie tut am Ende das einzig Richtige. Aber nicht aus der Angst heraus. Aber auch das soll der Leser selbst lesen. Was mir auch sehr gut gefällt ist, dass die Autorin im Nachwort die historischen Fakten erwähnt. Allerdings hätte ich ein Personenverzeichnis trotzdem gut gefunden. Mit hat dieses Buch sehr gut gefallen, auch wenn der erste Band meiner Meinung nach etwas besser war. Darum spreche ich zwar eine Leseempfehlung aus, vergebe jedoch für dieses Buch nur vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Über den Autor

    Thomas Moore ist das Pseudonym des deutschen Autors Ben Kryst Tomasson, geboren 1969 in Bremerhaven. Er ist Germanist, Pädagoge und promovierter Diplom-Psychologe. Seine Leidenschaft gehört den Geschichten, die das Leben schreibt, den vielschichtigen Innenwelten der Menschen und dem rauen Land zwischen Nord- und Ostsee. Neben Kriminalromanen liest er selbst gern historische Romane. Von Ben Kryst Tomasson sind im Aufbau Taschenbuch Verlag die Bücher »Sylter Affären«, »Sylter Intrigen«, »Sylter Blut« und »Sylter Gift« lieferbar. (Quelle: Verlagshomepage)


    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 15421 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 187 Seiten

    Verlag: Aufbau Digital; Auflage: 1 (13. September 2019)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07QSYJMJB


    Die kleine Lady

    New York, 1872: In dieser Stadt lebt die kleine Noelle mit ihrer Mutter in ärmlichen Verhältnissen. Ein Brief aus England ändert alles, denn Lord Dorincourt, Noelles Großvater möchte sie zu sich holen. Doch hatte er nicht gewusst, dass der erwartete Nachfolger ein Mädchen ist. Er lässt weiter nach Nachkommen suchen und es meldet sich eine Frau mit ihrem Sohn Dexter. Er lässt auch diese in seinem Schloss wohnen. Und dann verschwindet wertvoller Schmuck und Noelle sowie ihre Mutter sollen etwas damit zu tun haben. Sie braucht unbedingt die Hilfe ihrer neuen Freunde – und ein Weihnachtswunder.

    Der Klassiker Der kleine Lord in einer neuen Version.


    Meine Meinung

    Schon am Anfang wird man an den Beginn der Geschichte über den kleinen Lord erinnert, auch wenn Noelle natürlich kein Lord werden konnte. Doch auch sie ist arm und ihre Mutter ist krank, weil sie in der Fabrik einen Unfall hatte. Auch Noelle hat ihre Freunde in New York, die sie zurücklassen muss. Und auch sie beeinflusst ihren Großvater den Bauern zu helfen statt sie zu bestrafen. Wie gesagt, das Buch ähnelt der Vorlage doch sehr und ist doch wieder anders. Ich war gespannt darauf, wie der Autor es schaffen würde, dass es sich doch etwas abhebt, und er hat es geschafft. Auch wenn alles auf das Gleiche hinausläuft, passieren doch auch andere Dinge. Das Buch hatte Spannung, auch vom Anfang bis zum Ende. Die kleine Noelle gefiel mir sehr gut, denn sie war hilfsbereit, selbst am Ende noch. Auch ihre Mutter gefiel mir, denn sie ließ Noelle schweren Herzens bei ihrem Großvater wohnen, während sie im Dorf untergebracht war. Dann kam noch Mrs. Flynn aus Amerika um dem Lord wegen seiner Gicht zu helfen. Und wie sie mit ihm umgegangen ist, das wieder fand ich super. Dieses Buch war auf seine Art genauso gut wie das Gegenstück über Lord Fauntleroy. Daher bekommt es von mir eine Leseempfehlung sowie die voller Bewertungszahl.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Über die Autorin

    Elke Schneefuß wurde 1960 in Lüneburg geboren. Sie hat Rechtswissenschaft studiert und schreibt für regionale und überregionale Tageszeitungen. Sie lebt mit ihrer Familie in Lüneburg und begeistert sich seit Jahren für die spannenden historischen Umbrüche in der Zeit der Weimarer Republik, besonders in Berlin und Umgebung.


    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 1057 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 449 Seiten

    ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3453423569

    Verlag: Heyne Verlag; Auflage: Originalausgabe (13. Januar 2020)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07QN8L1H9


    Hatte mehr erwartet

    Das erste Weihnachtsfest nach dem ersten Weltkrieg soll für drei junge Frauen Wein Wendepunkt sein. Fritzi, eine junge, ledige Mutter will in Berlin den Vater ihres Kindes suchen. Aus einem kleinen Dorf in Schleswig Holstein macht sie sich auf den Weg. Die Schneiderin Vera gewährt in Friedrichshain einem Matrosen Unterschlupf in des Vaters Werkstatt. Sie kommen sich näher. Und Hanna, Krankenschwester in Krieg, geht zurück zu ihrer Familie in Dahlem. Ihre Eltern wünschen, dass sie heiratet, Doch Hanna sieht das anders, denn sie kann mit Männern nichts anfangen. Doch für jeden der drei ist es schwierig. Sie müssen auf eigenen Beinen stehen und mutig ihrem Herzen folgen. Nichts kann sie dann aufhalten.


    Meine Meinung

    Das Buch hat drei Handlungsstränge. Zunächst will Vera den Arzt ihrer Mutter aufsuchen, denn diese braucht Medikamente. Was sie findet ist ein Matrose, den sie zu Hause in der Werkstatt aufnimmt. Dann Hanna die in ein nicht unbedingt freundliches Zuhause zurückkehrt. Denn ihre Eltern wollen sie unbedingt verheiraten und ihr Vater ist vehement dagegen, dass sie eine Ausbildung macht. Und Fritzi, die sich heimlich auf den Weg nach Berlin gemacht hat, um Benno zu suchen. Eigentlich hatte ich gedacht, dass diese drei Frauen irgendwann zusammenkommen. Doch weit gefehlt. Das Einzige, was zwei der Frauen miteinander ‚verbindet‘ ist der Vater von Fritzis Kind, Benno, den Vera aufgenommen hat und in den sie sich verliebt hat. Und den Fritzi sucht in der Absicht, ihn nach Hause zu holen. Hanna hingegen hat mit den beiden gar nichts zu tun. Auch wenn ich schnell in der Geschichte drinnen war, und mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen konnte, so störte es mich doch, dass zwischen ihnen so fast gar kein Zusammenhang bestand. Es war durchaus interessant, Fritzis Suche nach Benno zu lesen, Benno, der Vera den Kopf verdreht hat. Und Hanna? Sie liebt Cora, die plötzlich ihre Beziehung beenden will. Aber Hanna gibt nicht auf. Wie diese Geschichte über drei unterschiedliche Frauen letztendlich weitergeht und endet, das muss der geneigte Leser selbst lesen. Das Buch hat mich nicht in übermäßige Begeisterung versetzt, denn es bot nur eine mäßige Spannung. Ja, es hat mich interessiert, wie die einzelnen Geschichten ausgehen, auch wenn ich es mir fast denken konnte. Denn das war es: Ein Buch mit drei Geschichten, von welchen nur zwei kurze Berührungspunkte haben. Auch der Titel ist mir unklar, denn keine der Frauen wohnte am Alexanderplatz. Das Buch hat mich zwar unterhalten, aber nicht unbedingt gefesselt. Aufgrund der Leseprobe hatte ich mir mehr versprochen. Die Handlung ist einfach so dahingeplätschert. Daher vergebe ich nur drei von fünf Sternen bzw. sechs von zehn Punkten.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Über den Autor (Amazon)

    Wolfgang Hohlbein, am 15. August 1953 in Weimar geboren, lebt mit seiner Frau Heike und seinen sechs Kindern, umgeben von einer Schar Katzen, Hunde und anderer Haustiere, in der Nähe von Neuss. Mitte der fünfziger Jahre kam Hohlbeins Familie in den Westen und schlug ihr Domizil in Krefeld auf. In Krefeld absolvierte Wolfgang Hohlbein seine Schule und später eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Zeitweise hielt er sich durch Nebenjobs, wie etwa als Nachtwächter, über Wasser. Wolfgang Hohlbein ist ein Erzähler, es reizt ihn nicht nur die Lust am Fabulieren, sondern auch das freie Spiel mit ungewöhnlichen Ideen und fantastischen Einfällen.

    Er ist ein Workaholic, der in der Zeit von Mitternacht bis in die frühen Morgenstunden arbeitet. Sieben Tage in der Woche legt er selbst in seinen seltenen Urlauben kaum den Stift aus der Hand. "So ist das eben, wenn man das große Glück hat, aus seinem Hobby einen Beruf machen zu können", bemerkt er selbst dazu.

    Laut einer Aufstellung in Focus (Nr. 40, November 2006) liegt die Gesamtauflage von Wolfgang Hohlbein bei 35 Millionen Exemplaren. Er ist damit "einer der erfolgreichsten deutschen Autoren der Gegenwart". Der Wegbereiter neuer deutscher Phantastik und Fantasy wurde bislang in 34 Sprachen übersetzt. Er hat bereits 160 Romane verfasst, den überwiegenden Teil alleine, etliche Kinder- und Jugendbücher gemeinsam mit seiner Frau Heike und einige wenige Erwachsenenromane mit Co-Autoren.

    Zahlreiche Preise und Auszeichnungen hat Wolfgang Hohlbein erhalten. Vom "Preis der Leseratten" 1983 bis zum "Bester Autor National" Deutscher Phantastik-Preis 2004, dem "Sondermann-Preis" auf der Buchmesse 2005 und dem "Nyctalus" im November 2005.

    Inzwischen fördert Hohlbein auf verschiedene Weise selbst Nachwuchstalente. Die Nachwuchsförderung liegt ihm besonders am Herzen. "Wer in seiner schreiberischen Karriere am Anfang steht, tut sich oft sehr schwer, einen Verlag zu finden", weiß Hohlbein aus eigener Erfahrung.


    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 10454 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 160 Seiten

    Verlag: arsEdition; Auflage: 1. (13. Dezember 2019)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07XRRVSHP


    Zwei Freunde für Vlad

    Barnabas ist mit seinem Sohn Vlad nach Crailsfelden gezogen. Vlad soll dort in eine besondere Schule gehen, die magischste Schule der Welt. Er ist ein Vampir, kann allerdings kein Blut sehen, Faye ist eine Fee hat jedoch Flugangst und Wolf ist ein Werwolf mit einer Tierhaarallergie. Damit werden die drei auf der Penner-Akademie gründlich ausgelacht. Denn dort wimmelt es nur so von magischen Wesen. So schließen die drei Freundschaft und erspüren ein Geheimnis, das alle Menschen in groß0e Gefahr bringt!


    Meine Meinung

    Leider habe ich weder das Buch, nach welchem der Film gedreht wurde, gelesen, noch dem Film gesehen. Ich kann also nicht sagen, ob es buchgerecht verfilmt wurde. Jedoch hat mich dieses Buch fasziniert. Ich konnte es durch den angenehmen Schreibstil leicht und flüssig lesen und hatte auch keine Unklarheiten im Text. In der Geschichte war ich schnell drinnen und konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Vlad, dem es gar nicht gefallen hatte, seine alte Schule verlassen zu müssen, weil sich sein Vater in den Kopf gesetzt hatte, nach Crailsfelden zu ziehen, das zudem am Ende der Welt lag und nicht leicht zu finden war. Zum Glück fand er ja noch zwei Freunde, die, wie er, Probleme mit ihren magischen Fähigkeiten hatten. Und zusammen beschlossen sie, den anderen, in der Hauptsache der ‚Schweinebande‘ die Stirn zu bieten. Dass sie einen noch viel schlimmeren Gegner haben würden, das merkten sie erst danach. Wolfgang Hohlbein, von dem die Vorlage zu dem Film stammt, hat auch hier wieder eine spannende Geschichte geschrieben und die Spannung hielt sich bis zum Ende. Und genau an diesem Ende befinden sich in dem Buch Bilder aus dem Film mit Untertiteln. Zu sagen ist noch, dass es zwar ein Buch für Kinder ab 10 Jahren ist, es aber auch Erwachsenen Spaß machen kann, es zu lesen. Mir hat es Spaß gemacht, dieses Buch sehr gut gefallen und schöne und unterhaltsame Lesestunden beschert. Deshalb spreche ich eine Leseempfehlung aus und vergebe die volle Bewertungszahl.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: