Beiträge von xxmarie91xx

    Etwas müßig fand ich Sookies Überlegungen in Kapitel 7, ob Sam Arlene umgebracht hat - warum lässt die Autorin sie überhaupt solche Mutmaßungen anstellen?

    Naja, so ganz abwegig ist der Gedanke nicht aus Sookies Sicht, wenn man bedenkt, wen sie sonst immer in ihrem Umfeld hat: der Wikinger könnte ganze Massengräber füllen, Bill ebenso, Alcide hat auch seine Leichen im Keller und Sam ist ja Gestaltwandler, auch wenn er die süße, unschuldig aussehende Colliegestalt hat, heißt das nicht, dass er nicht auch anders kann :-,

    Ja, so in etwa habe ich auch darüber gedacht, deswegen fand ich es irgendwie nicht weiter befremdlich. Sookie hat in den letzten 9 Bänden mehr als genug erlebt. Da ist es nur logisch, dass man extrem vorsichtig wird und eventuell auch mal seltsame Gedankengänge hat. Wahrscheinlich traut sie es ihm nicht wirklich zu, aber der Gedanke kam ihr eben schon.8-[

    Etwas befremdend fand ich ihre Überlegung, dass sie für die ganzen schlimmen Dinge, die sie getan hat, in den nächsten Jahren Buße tun möchte. :-s Böse Dinge haben diejenigen getan, die sie angegriffen haben - sie hat doch nicht absichtlich getötet sondern sich und ihre Lieben verteidigt. Aber gut, jeder geht unterschiedlich damit um.

    Das ist etwas, bei dem ich mir (zum Glück) schwer tue mitzureden, aber ich könnt mir vorstellen, dass es traumatisierend ist, ein Leben auszulöschen, selbst wenn es das eines Monsters ist. Vor allem auch für jemanden, der so religiös erzogen worden ist, wie Sookie und sie bezieht sich ja sehr oft auf ihre Religion und die scheint auch mehr einem Mittelalter-Christentum zu gleichen als einem "modernen".

    Absolut. Ich erinnere mich dunkel, wie schlecht es Sookie ging, bzw wie lange sie gebraucht hat, den Tod von...ähm...Alcides verrückter Exfreundin (ich glaub, Debbie oder so?), den sie ja aktiv herbeigeführt hat, zu verwinden. Sie hat ja ewig versucht, sich einzureden, dass das mehr oder weniger vollkommen in Ordnung ist, da es ja Notwehr war.

    Ich musste gerade googeln was die Switch lite ist (wir haben die normale) und war schockiert, dass man da die Controller nicht mal abnehmen kann! :shock::cry: Aber gut, die Spiele machen ja trotzdem Spaß. Welche zockst du denn gerade, wenn ich mal kurz offtopic fragen darf O:-)

    Joa, das ist im Prinzip eine etwas abgespeckte Version der normalen Switch, aber die war mir einfach zu teuer. Und da ich solche Gesellschaftsspiele, für die man die große Switch braucht, sowieso nie spiele und alle anderen Spiele auf der Lite auch funktionieren, dachte ich, das reicht mir.


    Ich hab mir bisher Animal Crossing - New Horizons, Pokemon Schwert, TLoZ - Links Awakening und Spyro gekauft. Im Moment spiele ich aber erstmal nur Animal Crossing und Pokemon.:lechz: Das nimmt schon viel Zeit in Anspruch...:-,

    (Sorry für OffTopic...O:-))


    Möglich, dass die Autorin gerade versucht, Eric einfach nur mies da stehen zu lassen, um uns Sam schmackhafter zu machen :-k Aber ich mag Karin trotzdem gern :loool:

    Vermutlich. Bei den anderen war es ja ähnlich. Da wurde Sookie ja gar nicht mehr fertig mit den negativen Eigenschaften ihrer Ex-Beziehungen. Die Ähnlichkeiten zwischen den dreien ist aber so oder so nicht von der Hand zu weisen.


    Und ja, ich fand Karin auch direkt sympathisch. Kann aber auch sein, dass ich einfach froh war, dass sie mal einfach nett zu Sookie war und nicht direkt eifersüchtig und mit Todesdrohungen um sich geworfen hat.:lol:

    Das macht die Verarbeitung sicherlich leichter :friends: Ich hoffe ja immer noch. Auch wenn ich rational schon eingesehen habe, dass es das war mit dem Wikinger, hofft mein Herz doch noch, dass sie wieder zusammenfinden, er den König umbringt, sich Sookie schnappt und sie dann Nächtelang durchquatschen und alles aufarbeiten, was all die Zeit ungesagt blieb. Jaaaaa ich weiß, ich weiß. Aber lasst mich halt! :totlach:

    Träumen ist ja noch erlaubt. Aber ich glaub da nicht dran.

    Und sieh es doch mal so: Jetzt wo Sookie ihn nicht mehr haben will, bleibt mehr vom Wikinger für uns...:vampire::pray::love::loool:


    Aber das stimmt ja nicht ganz. Denn die Mutter war ja dann doch eine andere, eine die er sehr spät kennenlernte und Robin war dann nur "Tante Robin". :-k Was ich irgendwie schade find, ich mochte Barnie und Robin als Paar recht gern. ^^

    Ich weiß. Aber es hat so viele Staffeln und Jahre gebraucht, um die Richtige zu finden, nur um das er am Ende sich doch für Robin entscheidet. Das hätte man quasi auch eher haben können. Ich mochte die Serie echt gern, aber das Ende hat mir auch leider so gar nicht gefallen. (Und ich mochte Barney und Robin als Paar auch, die haben echt gut zusammengepasst..ich fands schade, dass es nicht hingehauen hat)


    Jedenfalls ist das hier ein ähnlicher Fall. Sookie hüpft von Bett zu Bett, bis sie beim heißen Wikinger landet, nur um sich am Ende doch für den zu entscheiden, den sie von Anfang an hätte haben können.:roll:

    Für mich hatte sich das mit der Beziehung bereits gegessen, als die Sookie das mit den Vampirzeichen rückgängig gemacht hat, die Eric ihr aufgedrückt hat, um "über die Beziehung und ihre Gefühle für Eric" nachzudenken - wenn ihr euch erinnert. Seitdem haben die auch nicht mehr wirklich miteinander gesprochen.

    Ja, das stimmt. Seit dem gings einfach nur bergab. Und das nicht mal mit Krach und Kampf, sondern auf eine sehr unbefriedigende distanzierte unausgesprochene Art und Weise :-?

    Ja, du sprichst mir aus der Seele...seit Sookie mit Eric zusammen war, haben wir immer weniger von ihm zu lesen bekommen. Vielleicht haben uns die Bände zwischenzeitlich deswegen auch nicht mehr gefallen...8-[

    Kapitel 6-8

    Süß fand ichs ja, dass die zwei wirklich überlegt haben, ob sie die Leiche nicht doch weg schaffen sollten :totlach: Gut, dass sies nicht getan haben.

    Jaaa...süß war jetzt nicht mein Gedanke. Ich habe eher sowas in Richtung "Tuts nicht...tuts nicht! Lasst die Leiche liegen und ruft die Polizei, sonst wird das nur unnötig kompliziert, wenn die Spuren der Leiche auch noch in Sookies Auto zu finden sind...", gedacht. 8-[

    Ich frag mich nur, was das für ein Supra ist, wenn der sich mitten am Tag so schnell bewegen kann, um etwas im Auto des Detektivs zu verstecken, das ihn keiner sieht.

    Hab ich da was überlesen? Ich hab grad nur den Nebensatz im Sinn, als Sookie eine Bewegung in den Schatten wahrnimmt...:scratch:

    Jane lässt die Klage wieder fallen, nachdem Sam die Krankenhausrechnung zahlt, wobei ich ehrlich gesagt nicht weiß warum. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Jane immer alle Rechnungen zahlt und ich glaube auch, dass sie das Merlottes mehr kostet, als sie bringt, aber ok, nicht mein Laden.

    Klar, Sam hat noch nichts von der Klage gewusst. Aber ich fand es persönlich auch zu weich von ihm, dass er so mir nichts, dir nichts, ihre Krankenhausrechnung bezahlt. Ich hätte auch eher begrüßt, wenn Sookie sie rausgeworfen hätte und sie ein Hausverbot bekommen hätte. Sam war da echt zu nett zu ihr. [-(

    Ja und dann, dann kam die Scheidung :cry::cry::cry: Ich fands so traurig und es tat mir so leid.

    Hm...ich muss leider sagen, dass ich diese Scheidung ziemlich schmucklos und unspektakulär fand. Aber wahrscheinlich lags daran, dass ich schon vor ner Weile mit dem Paar abgeschlossen hatte und es für mich keine große Überraschung war. 8-[

    Und, auch wenn ich vl allein dasteh, aber ich habs ihm hoch angerechnet, dass er Sookie nicht einfach zur Vampirin machte :uups:

    Ich glaube, das hätte er sich nicht getraut...da hätte Sookie ihm aber was erzählt, wenn er sie gegen ihren Willen verwandelt hätte. Sie ist ihm ja nach dieser "Hochzeit", von der sie zunächst nicht wusste, dass es eine ist, förmlich an die Gurgel gegangen. Vielleicht hatte er das mal im Sinn, aber nachdem er sie besser kennengelernt hat, hat er sich vielleicht gedacht, dass es nicht so günstig für sein langes Dasein ist, wenn er Sookie gegen sich aufbringt...:totlach:

    Wie gings euch beim Gespräch zwischen Sookie und Eric? Insgesamt waren sie für mich immer noch weit weg von mal ordentlich aussprechen, aber ich glaub näher ran kommen sie wohl nicht mehr.

    Genauso...du bringst es auf den Punkt. Ich war ja schon froh, dass er überhaupt nochmal zu ihr gekommen ist und dachte schon, dass es jetzt ENDLICH das klärende Gespräch zwischen den beiden gibt. Aber nein...wieder nur diverse Anschuldigungen mit dem Ergebnis, dass sie sich endgültig getrennt haben.:|

    Dann erfahren wir noch - verdammt unspektakulär, wie ich finde - dass es sich bei den zwei nun nicht mehr mysteriösen Männern um Johan Glassport (sagt mir Nüsse) und Steve Newlin (den kenn ich noch von der Serie 8-[ ) handelt.

    Ähm...sagen mir beide nix...:-s

    Nervig fand ich den Absatz, als sich Sam an den Tag erinnert, als Sookie das Halsband, mit dem Arlene erwürgt wurde, im Haar hatte...das kam bei mir zu schmalzig-schmusig rüber, als wenn die Autorin uns Leser unbedingt mit der Nase reinstoßen will, dass sich da allmählich etwas anbahnt zwischen den beiden, wenn er schon auf so etwas achtet.

    Dass Sam in Sookie mehr als eine gute Freundin sieht, ist doch aber schon seit der ersten Seite des ersten Bandes bekannt. Er wollte doch immer mit ihr ausgehen, was sie von vornherein zurückgewiesen hat, aus Angst, bei einer Trennung ihre jahrelange Freundschaft kaputt zu machen und vor allem dann auch nicht mehr da arbeiten zu können. Dass er auf solche Details bei ihr achtet oder sie mit anderen Augen sieht, hat mich jetzt nicht überrascht.


    Während ich das hier grad so schreibe, erinnert mich die Reihe gerade ein bisschen an die Serie "How I met your mother", wo Ted die ganze Serie, Staffel für Staffel, die "Richtige" sucht und am Ende ist es doch Robin, die bereits von der ersten Episode an dabei ist.8-[

    Ich bin traurig, dass es zu Ende ist und gleichzeitig echt zornig auf den blonden Wikinger. Das ist doch keine Art, eine Beziehung zu beenden. Wochenlang findet er so überhaupt gaaaaaaaaaaar keine Zeit für sie, ist kurz angebunden, blockt total ab und DANACH hat er plötzlich Muße und Gelegenheit sich mit ihr über seine Notnagellösung zu unterhalten und ein klärendes Gespräch über seine Gefühle und Gedanken mit ihr zu führen.

    Wenn ich ganz ehrlich bin, bin ich irgendwie nie davon ausgegangen, dass die beiden bis zum Schluss zusammenbleiben. Für mich hatte sich das mit der Beziehung bereits gegessen, als die Sookie das mit den Vampirzeichen rückgängig gemacht hat, die Eric ihr aufgedrückt hat, um "über die Beziehung und ihre Gefühle für Eric" nachzudenken - wenn ihr euch erinnert. Seitdem haben die auch nicht mehr wirklich miteinander gesprochen.:-?

    Mich hat die meiste Zeit dann eigentlich die Frage umgetrieben, wer danach kommt.8-[

    Überrascht hat mich das Thema, das Sookie zur Vampirin werden sollte - haben wir darüber schon mal gelesen in den vorherigen Bänden?

    Ähm...ich glaube so direkt ist dieses Thema nie aufgekommen (wie auch, wenn man nicht miteinander redet). Kann aber sein, dass Eric das schonmal irgendwann angedeutet hat, spätestens als Sookie nach und nach diese Zeichen von ihm bekam, kam das Thema eventuell mal auf.:-k

    Jetzt gerade eben kam mir die Erleuchtung: Steve Newlin ist der Sektengründer (in der Serie der Mann von der platinblonden Sarah Newlin) :idea:#-o Mal sehen, was es mit dem auf sich hat.

    Ähm...:scratch:

    Ich dachte mir schon sowas, weil er ja im Zusammenhang mit der Sekte erwähnt wurde. Aber direkt im Gedächtnis habe ich ihn nicht mehr...:scratch:

    :huhu:

    Ich hinke im Moment mehr oder weniger ein bisschen hinterher. Also, die aktuellen Kapitel habe ich schon gelesen, aber ich musste echt lange nach meiner Motivation suchen, wobei es tatsächlich nicht mal am Buch liegt. Ich gebe Schokopraline sehr recht, das Buch liest sich deutlich besser als so mancher Vorgänger. Aber ich habe mir vor kurzem eine Nintendo Switch lite gekauft...:-, Ich glaube, mehr muss ich dazu nicht sagen...:uups:


    Erstmal also noch ein paar Gedanken zu den vorhergehenden Kapiteln:


    Nicht nur, dass ers nicht nötig hat, wie kommts denn, dass dieser Wachhund erst jetzt im letzten Band auftaucht? Ich mein, dafür, dass es ihr anscheinend so wichtig ist, Eric zu beschützen, hat sie bis jetzt einen echt beschissenen Job gemacht :roll: Mich ärgerts immer, wenn Charaktere so spät noch eingeführt werden und man dann auch noch so tut als wär sie "immer schon" da gewesen.

    Das habe ich auch schon so gedacht. Karin ist meiner Meinung nach ein vollkommen unnötiger Charakter. Aber nach den aktuellen Kapiteln würde ich sagen, dass sie im Prinzip nur existiert, um Erics Beuteschema bei der Auswahl seiner Gefährtinnen zu unterstreichen. Pam und Karin sind ja offenbar die "früheren" Sookies.:scratch:

    Ich fand nur Sookies Abschied mit den Worten "Und komm bald zur Arbeit" nachdem sie ihn völlig bleich und aufgelöst zurück gelassen hat, ziemlich daneben. Da wär ein "Lass dir Zeit, ich bin für dich da, wir machen das schon" wesentlich adäquater gewesen.

    Naja, aber vielleicht brauchte Sam genau das. Klar ist das alles für ihn sehr schockierend, aber ich gebe Sookie in Gedanken recht - er vergräbt sich viel zu sehr in seinen Selbstmitleid. Immerhin lebt er ja noch. Und das hat sie ihm mit diesem Satz auch klar gemacht. Und die aktuellen Kapitel betrachtend scheints ja auch Wirkung gezeigt zu haben.:lol:

    Ich wette, er kriegt erstmal was zu essen, vielleicht wieder Sandwitches mit Mozzarella und Tomaten, dazu etwas Basilikum und dann wird Sookie noch schauen, dass sie ihm etwas zu trinken machen kann, vielleicht Limonade, wer weiß, und dann... nachdem sie noch über den Garten geplaudert haben und er das Essen lobt, dann werden wir nur wenig erfahren

    Du bringst das echt gut. Du könntest die Reihe glatt weiterschreiben.:totlach:

    Wie Sookie das Gespräch geführt hat, fand ich aber sehr souverän.

    Ja, das hat mir auch gefallen. Ich fands vor allem gut, dass sie nicht eingeknickt und weich geworden ist.:thumleft:

    Ging es euch in Kap. 4 auch so, dass ihr bei der Schilderung von Arlenes Untaten trotzdem überhaupt keine Erinnerung mehr an ihr Vergehen hattet?

    Jap...:geek:

    :huhu: ihr Lieben,

    wie versprochen, habe ich mich mal hingesetzt und einen eventuellen Wochenplan für die Leserunde zusammengestellt. Ich habe es jetzt erstmal so gemacht, dass wir pro Woche etwa 1oo Seiten lesen, durch die zum Teil extremen Schwankungen der Kapitellängen, sind das so ca. 4-7 Kapitel pro Woche. Wir können ja erstmal gucken, wie gut wir damit klarkommen und das Pensum eventuell noch anpassen.:-k


    Woche 1: Kapitel 1 - 6 (bis einschließlich Seite 109) :arrow: 92 Seiten

    Woche 2: Kapitel 7 - 12 (bis einschließlich Seite 210) :arrow: 99 Seiten

    Woche 3: Kapitel 13 - 17 (bis einschließlich Seite 308) :arrow: 97 Seiten

    Woche 4: Kapitel 18 - 22 (bis einschließlich Seite 404) :arrow: 95 Seiten

    Woche 5: Kapitel 23 - 28 (bis einschließlich Seite 499) :arrow: 95 Seiten

    Woche 6: Kapitel 29 - 35 (bis einschließlich Seite 601) :arrow: 100 Seiten

    Woche 7: Kapitel 36 - 42 (bis einschließlich Seite 705) :arrow: 104 Seiten

    Woche 8: Kapitel 43 - 48 (bis einschließlich Seite 803) :arrow: 96 Seiten

    Woche 9: Kapitel 49 - 56 (bis einschließlich Seite 903) :arrow: 98 Seiten

    Woche 10: Kapitel 57 - 64 (bis einschließlich Seite 1006) :arrow: 101 Seiten

    Woche 11: Kapitel 65 - Ende (bis einschließlich Seite 1080) :arrow: 74 Seiten


    Ich habe die Seitenzahlen in Klammern dazu geschrieben, falls ich mit den Kapiteln irgendwie gemengt habe, damit trotzdem jeder bescheid weiß...das sind eindeutig zu viele Zahlen für meinen Kopf...:totlach:


    Ich hoffe, das ist für euch okay. Wie gesagt, wir testen es erstmal und passen bei Bedarf das Pensum an. Und reden können wir ja immer miteinander, wenn jemand nicht hinterher kommt. :friends:

    Von mir aus können wir auch gern erstmal versuchen, wie es mit 100 Seiten pro Woche funktioniert. Sollte das zu viel werden und in Stress ausarten, können wir ja immer noch zurückschrauben:-k


    Wenn ich nächste Woche Urlaub habe, kann ich ja Mal gucken, wie viele Kapitel das pro Woche in etwa sind, da sie teilweise ganz schön unterschiedlich lang sind.

    :huhu: ihr Lieben,


    ich weiß, es ist noch ein bisschen Zeit, aber ich habe mir das Büchlein schon mal ein bisschen genauer angesehen. Wenn wir das mit den 4 Kapiteln pro Woche durchziehen wollen, wären wir so ca bei 60-80 Seiten pro Woche. Meint ihr, das wäre okay? Wenn ja, würde ich mich mal an einen Plan setzen, damit wir die Übersicht behalten.


    Oder wollen wir uns auf eine Seitenzahl einigen und ich gucke dann, dass es mit den Kapiteln passt.:-k

    Kapitel 4

    Die Gespräche mit und über Sam haben mich gleichermaßen beunruhigt und Hoffnung in mir aufkommen lassen. Beunruhigt, weil er sich schon ganz schön krass verändert hat und offenbar noch immer sehr an der ganzen Situation zu knabbern hat. Und ich weiß nicht, wie ich seine widerholten "Ich bin gestorben"-Aussagen interpretieren soll... Ist es die Fassungslosigkeit über die ganze Entwicklung oder soll es ein Vorwurf sein, dass Sookie ihn zurückgeholt hat?:-k

    Jedenfalls hat mir seine Mutter aber Hoffnung gemacht, denn wenn sie so zuversichtlich ist, dass sie wieder abreist, kann es so schlimm nicht mehr um ihn stehen, oder? Oder erhofft sie sich, dass Sookie sich weiter um ihn kümmert und er sich bei ihr erholen kann?


    Und zum zweiten Teil des Kapitels habe ich eigentlich nur eine Frage: Was führen diese Typen nur im Schilde?8-[


    Kapitel 5

    In diesem Kapitel passiert nicht wirklich viel...ein bisschen Alltagsgeplänkel...:roll:

    Aber ich bin mal gespannt, was Mr. Cataliades Neues für Sookie hat. Wird er ihr vom Teufel erzählen und davon, dass Amelias Vater sich aus völlig an den Haaren herbeigezogenen Gründen an ihr rächen will?


    Eric sammelt immer noch nicht wirklich Pluspunkte. Und wieder schieben sie dieses inzwischen mehr als notwendige Gespräch vor sich her, was mich langsam mehr und mehr nervt. Ich würde mir inzwischen wirklich mal ein Kapitel wünschen, in dem Sookie und Eric sich ganz in Ruhe zusammen hinsetzen und nacheinander alles klären, was momentan zwischen ihnen steht und danach entscheiden, ob sie zusammenbleiben wollen oder ob es sich doch nicht lohnt. Wie Sookie selbst schon gesagt hat, hab ich auch keinen Bock mehr auf sowas "Halbgares". Aber ich glaube, das wünsche ich mir schon, seit die beiden zusammen sind...:roll:


    Und das war übrigens eine echt fiese Stelle, um aufzuhören...8-[

    :huhu:

    Ich war auch ganz fleißig und habe schon das Wochenpensum abgearbeitet...vor allem, weil ich am Wochenende arbeiten muss und nur noch heute dafür Zeit habe...:-,


    Nettnett...bis jetzt kannte ich die Serie noch nicht, aber nach ein wenig Google-Recherche könnte ich ja mal einen Blick reinwerfen.

    Lohnt sich auf jeden Fall. Ich bin zwar immer noch bei Episode 9 von Staffel 1 oder so, aber was ich bisher so gesehen habe, hat mir echt gefallen. Nur leider bin ich absolut kein Serienjunkie, was mich in dem Fall echt nervt.:totlach:

    Vor allem können sie sich auch gegenseitig ohne allzuviel Zurückhaltung mal die Meinung geigen.

    Eben. Sie sind ehrlich zueinander und nehmen beide kein Blatt vor den Mund...zumindest bisher.

    Ich freu mich aber auf den Schluss und auf das: "Oh, ich hatte (Un-)Recht" oder das "WTF???"

    Ja, da bin ich auch schon drauf gespannt...:totlach: Zum Glück wetten wir nicht um Geld...oder so:-,

    Das seh ich nicht so, ich glaub, dass da wirklich Liebe zwischen den beiden ist/war, aber wenn das ganze mit Drama überhäuft wird, dann bleibt halt wenig Raum für die Liebe. Und du hast absolut Recht, das guter Sex keine Grundlage für eine gute Beziehung ist. In einem anderen Buch, das ich diesen Monat gelesen habe, stand sinngemäß, dass guter Sex schwierig ist, weil es eine hohe Form der Kommunikation ist. Hach.. wenns nur so wär, wären Eric und Sookie gerettet

    Ich glaube, in dem Fall wären Sookie und Eric nie zusammengekommen...Kommunikation ist ja auf beiden Seiten ein eher rares Gut. Wenn du bei Kapitel 4 bist, wirst du es nachvollziehen können, denn die beiden machen genau da weiter, wo sie vor dem Vorfall aufgehört haben. Sookie will reden, Eric eigentlich auch, "hat aber so viel zu tun" und die beiden schieben es wieder auf...:roll:](*,)


    Kapitel 3

    Wie fandet ihr seine Schilderung des staatlichen Blutspendeprogramms? Mein erster Gedanke war an eine Methadonausgabe für Junkies und als noch die Couch ins Spiel kam, hatte ich das Wort Puff im Kopf.

    Ähm...also so konkrete Bilder hatte ich da jetzt nicht im Kopf...:totlach:

    Im ersten Moment fand ich es irgendwie seltsam, andererseits aber vielleicht eine ganz gute Lösung, um dem Ganzen ein bisschen den Schrecken und das Illegale zu nehmen. Okay...Schrecken ist vielleicht eher doof ausgedrückt, aber dadurch, dass es sowas bisher nicht gab, haben sich irgendwelche Verrückte ja als Spender geradezu prostituiert...hm...vielleicht ist es doch ein bisschen mit einem Puff vergleichbar...8-[:scratch:

    Aber er hält Sookie auch einen Spiegel vor als er sie fragt, ob sie das CD auch für jeden anderen als Sam eingesetzt hätte.

    Also, ich muss sagen, dass ich die Frage ein bisschen gemein von Bill fand. Es ist ja nun kein Geheimnis, dass Sam Sookie besonders nahesteht und die beiden sich lange kennen und sehr eng befreundet sind. Dass er ihr diese Gewissensfrage stellt, ob sie das auch für weniger enge Frende getan hätte, ist meiner Meinung nach unfair und vor allem auch irrelevant. Letztendlich war es Sookies Entscheidung, wann und für wen sie das CD benutzt. Und in solchen Ausnahmesituationen, wie das eben bei Sams Tod der Fall war, entscheidet man einfach nicht rational, sondern im Affekt. Eigentlich dürften sich weder Eric und noch viel weniger Bill in diese Situation einmischen. Es ist ganz allein Sookies Sache, wie ich finde. Bzw sollte Bill sich die Frage auch mal selbst stellen. Also, ob er das für jemand anderen als Sookie getan hätte.[-(

    Das Gespräch hat mich ziemlich überrascht, denn Bill hat sich wirklich wie ein echter und weiser Freund benommen, der zuhört, ihr auch mal Unangenehmes sagt und vor allem sie nicht ständig anmacht.

    Wie oben erwähnt. Bis auf diese eine Frage, die er ihr zum Schluss gestellt hat, kann ich dir da recht geben. Ich fand es regelrecht erfrischend, so über seinen Besuch bei Sookie zu lesen, eben ohne diese "sexuelle Spannung", die ja zuletzt nur noch von ihm ausgegangen war. Und so nervig ich ihn in der Vergangenheit immer wieder fand, ich finde als Kumpel-Freund, macht Bill sich bisher ziemlich gut.:thumleft:

    Stutzen musste ich bei der Beschreibung der neuen Kellnerin An, als Sookie sie um das Auffüllen der Salz- und Pfefferstreuer bittet und Harris den Satz schreibt: "Eins sprach wirklich für An: Sie arbeitete hart." :totlach: Öhm ja...unter harter Arbeit verstehe ich was anderes. Besser hätte gepasst "Sie war willig" oder so ähnlich.

    :totlach::totlach::totlach:Das ist mir auch aufgefallen und ich hatte den gleichen Gedanken. Ich habe kurz überlegt, das in meine Notizen mit aufzunehmen, dachte aber dann, dass ich damit zu sehr rumkrümelkackern würde...Aber schön, dass du meinen Gedanken teilst und vor allem ausgesprochen hast.:totlach:

    135. Ein Buch, das unter Pseudonym geschrieben wurde

    Untenstehendes Buch habe ich weder in meiner Wunschliste noch habe ich es gelesen. Die Autorin dürfte den meisten als "J.R. Ward" besser bekannt sein mit ihrer Black Dagger Reihe. Aber sie hat eben auch Bücher unter ihrem richtigen Namen, Jessica Bird, geschrieben.

    129. Ein Cover, das ein Ruderboot zeigt


    Ich weiß, es ist eigentlich nicht direkt ein Ruderboot, aber eine Gondel wird gewissermaßen auch gerudert...was anderes habe ich leider nicht im Angebot, da die anderen beiden Bücher mit entsprechenden Covern bereits gepostet wurden.:uups:8-[


    Das Buch subt auch noch bei mir.

    Er war ein erstaunlich angenehmer Geselle. Wenn er den Anzug nicht getragen hätte, wär er sogar fast schon sympathisch rübergekommen

    Kennt ihr die Serie "Lucifer"? Ich habe ihn mir ein bisschen wie Tom Ellis vorgestellt, der den Protagonisten in der Serie spielt...:lechz::uups::drunken:

    Ich hab ihn automatisch in die Rolle eines unwichtigen Nebencharakters aus dem Rudel gesteckt :-k Aber vl. stellt sich ja zum Schluss raus, dass es die kleine vom Second-Hand-Shop war

    Interessanter Gedanke. Vielleicht als Gast im Merlottes? :-k Er kann ja jede Gestalt annehmen.

    Mein Gedanke war tatsächlich, dass er als Eric versucht hat, an den Cluviel Dor zu kommen. Immerhin war unser Lieblingswikinger im letzten Band zu einem ziemlichen A****loch mutiert und hatte aus dem Nichts ein ziemlich plötzliches und ziemlich großes Interesse an dem Ding.:-k

    Mal sehen, ob wir es erfahren oder ob er einfach unsichtbar da rumgeschwebt ist und sich den Stein nehmen wollte.

    Das einzige, das ich mir noch vorstellen könnt, ist das seine Seele weg ist, oder zumindest sein Gefühlsleben. Das er sich hohl fült und nicht lebendig, sich nicht mehr spürt, weil er ja versucht hat sich zu "erden". Vl. kann er nun gar nichts mehr empfinden, keine Freude, keine Trauer, keinen Dank.

    Das wäre echt schrecklich und würde mich für Sam wirklich leidtun, schließlich war er immer ein sehr emotionaler und leidenschaftlicher Mensch. Aber ehrlich gesagt, hatte ich so einen Gedanken auch schon. Hoffen wir mal, dass er sich nicht bewahrheiten wird. Vielleicht ist er ja auch wirklich nur verstört über diese außergewöhnliche Erfahrung.8-[

    und wir alle kennen doch die gute, liebe Sookie, die das darüber Nachdenken gerne auf später verschiebt.

    Jaja...und stattdessen lieber detailiert ihren Haushalt und Alltag bewältigt...:roll:

    Der Gedanke, dass sie mit dem Teufel durchbrennt hat was. Irgendwie hoffe ich aber, dass es nicht Sam wird. Ich mein, du könntest Recht haben, Sam und der Kinderstrampler sind kompatibler als die anderen Varianten... aber trotzdem.

    Für mich wäre es ein Ende, mit dem ich leben könnte. Ich meine, das hätten wir zwar schon deutlich eher haben können, da Sam ja schon seit dem ersten Band versucht, bei Sookie zu landen, und diese ihn aber wegen ihrer Freundschaft immer wieder abblitzen ließ. Für ihn würde ich mich aber auf jeden Fall freuen. Ich mag Sam.:love:

    Sookie & Eric - ich glaube, das wird nichts mehr mit den beiden. Sie haben aber als Paar mittlerweile auch ihren Hot-Szenit überschritten und sind in der anstrengenden und eher nervigen :roll: Streit-und-Miteinander-Reden-wäre-hilfreich-ist-aber-nicht-euer-Ding-Phase. Die beiden habe ich als Paar wirklich abgeschrieben, sie hatten ihre Sternstunden, an die ich mich noch sehr gern erinnere :drunken: , die aber nun vorbei sind. Deutet sich ja schon seit etlichen Büchern an. (Éigentlich sollte das nur ein kurzer Satz werden, heraus kam ein Nachruf auf die Liebe zwischen dem blonden Wikinger :geek::vampire: und seiner Menschenlady :queen: ).

    Den Gedanken hatte ich im letzten Band schon.

    Zumal alle ihre Beziehungen irgendwann gekippt sind und sich in eine ähnliche Richtung entwickelt haben, bevor sie sich endgültig getrennt haben. Außerdem, so sehr ich Eric liebe und anhimmele und mir wünschen würde, dass er und Sookie sich nochmal zusammenraufen könnten, so hatte ich immer das Gefühl, dass sie eher Ehrfurcht und Respekt und vielleicht ein bisschen Angst vor ihm empfindet, als tatsächliche Liebe. Im Gegensatz zu ihren anderen Lovern hat sie sich bei ihm von Anfang an am meisten gesträubt und ihn immer versucht auf Abstand zu halten. Auch, wenn es sehr schade für die beiden ist, guter Sex ist keine ausreichende Grundlage für eine gute Beziehung.:-?

    Sookie & Alcide - passten noch nie so richtig .

    Nee, nicht wirklich...[-(

    Sookie & Bill - wird auch nichts, wobei in den letzten Bänden eher Bill seinen eigenen Weg geht, was ich ganz gut finde. :thumleft: Es müssen ja nicht alle Männchen hinter Sookie herhecheln.

    Bitte nicht...:roll:

    Sookie & Sam - diese Konstellation favorisiere ich auch am ehesten, da Sam am bodenständigsten wirkt.

    Und die beiden verbindet ja auch schon diese enge Freundschaft und tiefes Vertrauen. Die beiden waren immer füreinander da und haben sich gegenseitig den Rücken freigehalten. Und sie kennen sich schon ewig. Eine bessere Grundlage gibt es wohl kaum.

    Das war für mich auch ein totaler Aha-Effekt :idea: , komisch, dass wir solche wesentlichen Schlüsselszenen verdrängt haben.

    Das zeigt, wie sehr wir das Interesse an der Reihe verloren haben, dass uns nichtmal solche wichtigen Szenen in Erinnerung geblieben sind...:uups:

    Ich glaube, Eric wollte mit seinem frostigen Empfang Sookie vom Fangtasia fernhalten, da er um ihre Sicherheit besorgt ist wegen der vielen Supras, die sich dort nun herumtreiben.

    Ach komm, das hat ihn doch sonst auch nicht gestört. Ich denke mal eher, dass er tatsächlich beleidigt ist, dass Sookie ihren Wunsch für Sam und nicht für ihn geopfert hat. Der Gute ist doch - wie die meisten Vampire - ein bisschen melodramatisch...:lol:

    Was das Pensum betrifft, so können wir uns gerne auch auf ein Wochenpensum einigen. Mir persönlich ist das egal. Die Leserunde soll ja Spaß machen und nicht dazu führen, dass wir durch das Buch durchhecheln. Allerdings soll die Leserunde auch nicht einschlafen.

    Nein, also dass die Leserunde einschläft, will ich natürlich auch nicht. Nur in Stress darf es eben nicht ausarten. Und wenn ich an meinen Juni-Dienstplan denke, wäre mir ein gemächliches Wochenpensum von ca. 3 Kapiteln oder so (die sind im ersten Band ja auch echt lang gewesen) wirklich am liebsten... (ich muss Anfang Juni schon wieder 8 Tage durchgehen...). 8-[

    Ihjr seid einfach goldig

    :kiss:

    Bast : Okay, also peilen wir als Start den Juni an, finde ich gut. Wegen Pensum können wir ja da nochmal quatschen, mir wäre aber ein Wochenpensum lieber als ein Tagespensum, ich hab festgestellt, dass ich damit besser umgehen kann.

    Und ich würde sagen, dass wir den Thread hier einfach weiternutzen. Ich weiß gar nicht wie das ist, wenn sich Mitleser erst später anschließen, können die dann nicht im vorhandenen Thread mitschreiben?:scratch:


    pralaya : Ja, das hast du richtig verstanden. Wir warten auf jeden Fall noch bis Ende des Monats. Kannsts dir ja bis dahin noch überlegen.:friends:

    Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn wir das Buch nur zu zweit lesen. Das können wir auch gerne machen.

    Das Argument mit der Motivation dranzubleiben kann ich auch gut nachvollziehen.

    Ich kann ja im Verabredungsthread mal eine Anfrage reinstellen, ob noch jemand mitlesen möchte. Falls nicht, lesen wir das Buch dann halt zu zweit.

    Das klingt nach nem guten Plan:thumleft:

    Ich hab deine Anfrage im Verabredungsthread auch grad schon gesehen:loool: Mal sehen, ob sich jemand meldet. Wie lange wollen wir denn warten? Bis Ende des Monats oder so? Und wenn sich bis dahin keiner meldet, dann lesen wirs zu zweit.:-k

    So, jetzt bin ich auf dem aktuellen Stand. Und ich muss sagen, der Prolog und die ersten beiden Kapitel haben sich irgendwie gar nicht so lang angefühlt, wie bei den vorhergehenden Büchern...:lol: Vielleicht gibt es auf den letzten Metern ja noch Hoffnung auf Besserung.


    Widmung

    Das Einzige, das mich nur irritiert hat, war, dass Harris einerseits schreibt, sie kann es nicht jedem Recht machen und deswegen geht sie den Weg, den sie für den richtigen hält, zeitgleich aber hofft sie, es allen Recht machen zu können. Ja, was jetzt?

    Ich hatte es so aufgefasst, dass sie hofft, dass wir als Leser und Fans uns mit "ihrem Ende" arrangieren können und es ihr nicht übel nehmen, dass sie die Geschichte nicht so enden lässt, wie das eventuelle Zuschriften von ihr gewollt haben könnten.

    Was ich persönlich ja sehr gut finde, denn es ist ja ihre Geschichte und nicht die ihrer Fans.


    Prolog bis Kapitel 2

    Den Prolog selbst fand ich gar nicht so uninteressant, der Geschäftsmann, der sich als Amelias Vater herausstellt und einen Packt mit dem Teufel eingeht. Ich hab nur nicht verstanden, warum er eigentlich das Cluviel Dor unbedingt haben wollte? Ich fands sogar recht dämlich, dass er einen freien Wunsch beim Teufel dazu verwendet, einen Gegenstand zu ergattern, der ihm einen freien Wunsch gewähren soll

    Erstmal hatte ich ein großes Fragezeichen im Kopf, weil ich keinen wirklichen Bezug auf die Handlung vom letzten Buch gefunden habe, aber nach und nach hat es sich zumindest einigermaßen aufgeklärt.


    Als das Cluviel Dor erwähnt wurde, wollte ich schon genervt aufstöhnen, weil ich befürchtete, dass sie den letzten Band darauf verschwendet, wie alle um diesen Stein kämpfen. Ich hatte schon wieder verdrängt, dass Sookie seine Magie bereits für Sam genutzt hatte. Aber der letzte Band ist ja auch schon wieder ein Weilchen her...:uups:


    Habt ihr an der Stelle eigentlich auch überlegt, in welcher Gestalt der Teufel dort gewesen sein könnte? Immerhin erwähnt er ja, dass er Sookie den Stein aus der Tasche hatte ziehen wollen, sie ihn aber in dem Moment benutzt hatte.


    Übrigens ging es mir mit Amelias Vater irgendwie ähnlich. Irgendwie habe ich seinen Wunsch nicht so richtig verstanden. Und vor allem verstehe ich auch jetzt im Nachhinein nicht so richtig, warum er sich nicht einfach das von dem Teufel gewünscht hat, sondern diesen dusseligen Stein. :scratch:

    Und sich jetzt deswegen an Sookie rächen zu wollen, finde ich auch ein bisschen weit hergeholt. Immerhin ist sie ja nicht aktiv schuld daran, dass er den Wunsch nach dem Cluviel Dor erst jetzt, wo sie ihn bereits verwendet hat, geäußert hat. Sie kann ja dieses Mal tatsächlich nichts dafür. Mir erscheint das ein bisschen so, als hätte Frau Harris krampfhaft nach einem Grund zur Rache, bzw einem neuen Gegenspieler für Sookie gesucht.:-k

    Wie gefiel euch eigentlich der Teufel? :twisted: Ich fand ihn bisher angenehm unaufdringlich und sein Benehmen nicht uncharmant. :twisted: Er ergreift keine Partei sondern macht eben das, wozu er da ist. Mal gucken, wie Sookie auf ihn reagiert.

    Mein Interesse hat er auf jeden Fall geweckt.:twisted: Und mir hat es auch gefallen, dass er sich aus der Sache erstmal raushalten will.

    Irgendwie fand ich es sogar ein bisschen lustig, dass sich nichtmal der Teufel an Sookie herantraut. :totlach:

    Glaubt ihr eigentlich auch, dass der kugelrunde Mann, Mr ... wie hieß er nochmal? Ähnlich wie Quesadillas... der Patenonkel Sookies, der Dämon, dem sie ihre Gabe zu verdanken hat.. na auf jeden Fall, dass er das war? Zumindest musste ich sofort an ihn denken.

    Ja, ich habe auch direkt an Mr. Cataliades denken müssen. :totlach:

    Ich weiß nur noch nicht, was er dort gemacht hat und ob er zufällig da war...8-[

    Also so viel anders kann Sam nicht sein, sie surfen zumindest weiterhin auf der gleichen Wellenlänge

    Ja, das dachte ich auch so. Ich fand trotzdem seine Reaktion ein bisschen seltsam. Freut man sich nicht, wenn man eine so gefährliche und sogar tötliche Situation überlebt und ist seiner Retterin dankbar dafür? Sam wirkte irgendwie nachdenklich, wenn nicht sogar unzufrieden. Nagt Jannalyns Verrat an ihm? Oder ist er mit der ganzen Situation überfordert? Oder spürt er doch irgendwelche Veränderungen an oder in sich, die von dem CD verursacht wurden?

    Ich hoffe, wir werden es erfahren und dass hier endlich mal jemand miteinander redet...:roll:

    Ich glaube ja trotzdem, dass der Band so enden wird, dass entweder Sookie und Eric zusammen glücklich werden oder Eric stirbt. Eins von beidem. Wer wettet mit? Was sind eure Hypothesen?

    Also meine Hypothese ist, dass Sookie am Ende vielleicht doch noch Sam kriegt. Er ist ja schon vom ersten Band an in sie verliebt und sie hat ihn immer nur als Chef und besten Freund gesehen und deswegen auf Abstand gehalten. Aber vielleicht hat sich durch den letzten Band und was da passiert ist, etwas zwischen ihnen geändert.

    Alternativ kittet sie die Beziehung mit Eric und wird mit dem glücklich, aber irgendwie glaube ich das nicht so richtig...


    Oder sie brennt mit dem Teufel durch.:twisted:

    Frisch aus dem Kittchen raus und ich muss gestehen, ich hab keinen blassen Schimmer warum sie da eigentlich gelandet ist und wer sie da rausgeholt hat. Wisst ihr das noch? Hatte das was mit der Bruderschaft der Sonne zu tun (oder wie die sich nannten)?

    Ich auch nicht mehr. Ich weiß auch nicht mehr so genau, wie diese Sekte hieß, in der sie davor war. Ich meine auch, dass es irgendwas mit Sonne war...:scratch:

    so wissen wir nun das König Felipe immer noch wichtig ist (ich dachte ehrlich gesagt, der sei von Eric umgebracht worden, aber das war dann wohl doch ein anderer Vampir :pale: ),

    Victor war der andere Vampir, den Eric umgebracht hat (und auch recht unspektakulär...war das nicht eher eine Art Barschlägerei?). Und Felipe war sich, glaube ich, noch nicht ganz sicher, ob er Eric dafür bestrafen oder belohnen sollte, weil Victor ihm ja auch irgendwie lästig gewesen war.

    Und vielleicht will die Autorin die Identität der Figuren erst einmal verschleiern.

    Mit Sicherheit. Aber durch die Andeutungen weiß man es ja trotzdem schon irgendwie. Nur bei dem "langen Dünnen" weiß ich noch nicht, wer das sein soll. Scheinbar auch irgendein Typ von dieser Sekte, die Sookie in einem älteren Teil zerschlagen hat. Ein Priester oder sowas?:scratch:

    Ich bin sehr gespannt, was es mit Sookies Zaubergarten auf sich hat.

    Ich auch. Endlich wird das Alltagsgeplänkel auch mal interessant.:totlach:

    :huhu:

    Wie ich sehe, seid ihr ja schon hochmotiviert und wild dabei, euch in den letzten Band zu stürzen. Mit dem aktuellen Fahrplan von Studentine bin ich auch einverstanden...allerdings gaaanz locker und ohne Stress. :-,

    Ich komme nämlich auch erst heute wiedermal zum Lesen und werde mich auch gleich an die ersten beiden Kapitel setzen. Beim Räderwechsel heute, habe ich immerhin schon die Widmung gelesen, war dann aber von meinem Handy abgelenkt...O:-)

    Eine Einteilung könnte nachfolgende sein

    Passt wunderbar! :applause:

    Dann würde ich sagen, starten wir die Woche einfach nach diesem Fahrplan und modifizieren können wir ja immer noch, unser aller Flexibilität ists ja auch was diese MLR so herrlich schön macht :love:

    Hach ihr Lieben, ich freu mich zwar nicht auf den letzten Band, weil ich schon leicht genervt bin von der Reihe, aber eigenartiger Weise freu ich mich einfach schon riesig wieder mit euch zu gemeinsam zu lesen und mich mit euch auszutauschen :friends::friends::kiss:

    Dann also auf in den Endspurt :anstossen:

    Das hast du sehr schön und treffend formuliert:totlach:

    :huhu: und sorry, dass ich mich nicht eher melden konnte. Die Arbeit stresst momentan - auch immer noch wegen dieser Krise - und ich hatte einige nervige Dienste, deswegen konnte ich mich nicht melden.


    pralaya : Fühl dich mal ganz doll gedrückt, meine Liebe :friends:. Das klingt ja echt nicht schön, wie es bei dir gerade läuft und ich kann deine Entscheidung gut verstehen, dass du hier nicht mitlesen möchtest. Mir würde es in deiner Situation wahrscheinlich genauso ergehen. Ich hätte aber auch nichts dagegen, wenn wir mit der Leserunde auf dich warten würden, bis es wieder etwas ruhiger bei dir geworden ist. Denn, auch wenn es im Moment nicht danach aussieht, es kommen auch wieder andere Zeiten. Natürlich möchte ich dich auch zu nichts drängen und wenn du wirklich dabei bleiben möchtest, dass du das Buch nicht mit uns zusammen lesen willst, dann akzeptieren wir deine Entscheidung natürlich. Solltest du das Buch zu einem späteren Zeitpunkt lesen, kannst du natürlich trotzdem gern deine Gedanken dazu hier posten oder auch Fragen.

    Die Entscheidung liegt ganz bei dir. :kiss:


    Bast : Solltest du nichts dagegen haben, mit einer absoluten Schneckenleserin zusammen zu lesen, würde ich mich dennoch freuen, wenn wir das Buch zusammen lesen würden. Ich fand die Handlung vom ersten Band zwar unglaublich spannend und freu mich schon sehr auf diesen Teil, aber ich habe festgestellt, dass mir für so dicke Bücher oft die Ausdauer fehlt, wenn ich sie alleine lese. (Bei "Elfenlicht" habe ich irgendwann letztes Jahr mal angefangen zu lesen und hab gerade die ersten 1oo Seiten oder so geschafft, seitdem ruht es schon wieder...) Eine Leserunde ist dann immer eine zusätzliche Motivation, dranzubleiben.:lechz:

    Je nachdem, wie pralaya sich entscheidet, wäre ich auch gern bereit, noch ein bisschen damit zu warten. Auf jeden Fall können wir ja auch im Verabredungsthread nochmal nachfragen, ob sich sonst noch jemand anschließen will. Ansonsten können wir auch gern nur zu zweit lesen.:loool:

    :huhu: ihr Lieben,

    Ich habe das Wochende endlich frei und bin heute Abend auch wieder mit von der Partie. Der Cinzano steht schon im Kühlschrank, obwohl es nur eine kleine Flasche dieses Mal ist.:lol::drunken:


    Was ich heute Abend lese, entscheide ich wahrscheinlich Recht spontan. Meine Bücher sprechen mich momentan irgendwie alle nicht so wirklich an...:-k