Beiträge von Bridgeelke

    338. Ein Buch von einem Autor aus Österreich, das du gern gelesen hast


    Bei den österreichischen Autoren kann ich im Gegensatz zu den Autorinnen aus dem vollen schöpfen, denn ich höre/lese sehr gern österreichische Klassiker. Zuletzt Fräulein Else von Arthur Schnitzler, das ich mit :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:bewertete.

    Noch etwas, das mir vorher besser gefallen hat: die graphische Darstellung in der Lesestatistik

    Die war mit einem Zeitstrahl angelegt, jetzt werden nur die Anzahl der gelesenen Bücher in einem waagrechten Strahl gezeigt. Für mich ist das ziemlich nichtssagend gegen früher, wo der Strahl stetig geklettert ist.

    Komisch, wir haben letztes Jahr das Buch gelesen und da gab es sehr wohl die passende Titelgeschichte dazu. Fanden die Büchlein alle sehr unterhaltsam.

    Ich habe das Hörbuch und habe mich gewundert, dass auf dem beiliegenden Faltblatt/Booklet nur 21 Titel aufgeführt sind. Titel 1 ist Jess Jochimsen 'Weihnachten damals und heute'; bei den Amazon-Rezensionen habe ich gelesen, dass das 1. Kapitel des Buches die Titelgeschichte ist.


    Sollte es so sein dass da drei Titel weggelassen wurden fände ich das sehr unschön. Vor allem, wenn die Titelgeschichte nicht dabei ist, denn die war für mich der Trigger fürs Ausleihen. Mit Überschriften wie Der Weihnachtsmann bringt die Geschenke, stimmt's oder Interview mit dem Weihnachtsmann hätte man mich nicht so schnell geködert.


    Wenn ich noch zum Lesen eines Weihnachtsbuches komme, wird es das hier werden:

    Ich habe heute im Laufe des Tages schon zwei kürzere Hörbücher gehört, die für Weihnachten bzw. die Dezember-Challenge passen:


    Weihnachten mit Miss Marple und Hercule Poirot

    Josef, es ist ein Mädchen!


    Bei Agatha Christie waren mir zwei von den drei Kurzkrimis aus den letztjährigen Weihnachtshörbüchern bekannt, da war es interessant, die Geschichte nochmal zu hören mit dem Wissen um den Täter.


    Das andere Weihnachtshörbuch ist eine Sammlung von amüsanten Weihnachtserlebnissen verschiedener Schriftsteller und Prominenter. Ich war neugierig auf die Titelgeschichte, aber da wurde ich bitter enttäuscht: das Mädchen kam in keiner der Storys vor.:(


    Heute nachmittag habe ich dann Eifelschnee von Jacues Berndorf angefangen, das gefällt mir bisher gut.

    Das kann ich so gut nachvollziehen. Ich glaube, ich habe nur zwei Bände der Reihe gelesen, danach konnte ich diese nervige Dame nicht mehr ertragen

    Die gute Agatha spaltet wohl die Leserschaft. Ich mag sie sehr; am Samstag habe ich in der Bibliothek den neuesten Band (15) vom 'Auftragskiller' ergattert und selbstverständlich kommt der zuerst dran, noch vor dem vorbestellten Buch. Wenn ich Julia Fischer zuhöre, wie sie Agathas Abenteuer erzählt, fühle ich mich immer gut (oder zumindest besser als zuvor).

    Diese Trilogie oder waren es mehr ? war ganz toll, handelte in Berlin um die Jahrhundertwende und es ging imho auch um Medizingeschichte. Soweit ich mich erinnern kann, glaube, das ist über 25 Jahre her als ich die las. Die Bücher würde ich aber glatt nochmal lesen.

    Es ist eine vierbändige Reihe - Die Weigands. Wenn es Hörbücher gäbe, würde ich sofort zuschlagen. Beim untenstehenden Buch ist die Reihe ersichtlich

    Marie Luise Fischer

    Ob die Autorin von Weißensee weiß, dass es eine sehr erfolgreiche Schriftstellerin dieses Namens in den 1960er bis 1990er Jahren gab?

    Neben Utta Danella war sie die Lieblingsschriftstellerin meiner Mutter und auch meine in meinen Teenagerjahren, wobei ich mich an die Inhalte ihrer Bücher nicht mehr so recht erinnere.

    Ich habe gesehen, dass einige ihrer Werke als ebooks neu aufgelegt wurden. Besonders diese Reihe spricht mich vom Klappentext her sehr an. Dieser erste Band der Reihe wurde auch unter dem Titel 'Der junge Herr Justus' verkauft.

    Ich habe jetzt für jeden der fünf Sinne ein Hörbuch gehört, damit ist die Challenge für diesen Monat für mich erledigt:


    Sehsinn/sehen/visuell: Klüpfel – In der ersten Reihe sieht man Meer

    Tastsinn/fühlen/haptisch: Mackintosh – Meine Seele so kalt

    Geruchsinn/riechen/olfaktorisch: Lüders – Der Duft der weiten Welt

    Hörsinn/hören/auditiv: Penrose - Nachts schweigt das Meer

    Geschmacksinn/schmecken/gustatorisch: Bicks - Lavendelbitter


    Der Krimi mit Schauplatz Scilly-Inseln von Kate Penrose hat mir gut gefallen, Band zwei ist in der Onleihe vorgemerkt

    Lavendelbitter spielt im südlichen Hessen und war etwas spannungsarm, aber nett zu hören


    Liste nach Rcewind66