Beiträge von Bridgeelke

    Lies ein Buch, das etwas Rundes auf dem Cover zeigt (z.B. Weihnachtskugel, Adventskranz, Mond, Sonne, Ball usw.).


    Ich hoffe, ich kann nach meinem jetzigen Hörbuch den 'Spielmann' beginnen, der schon seit Wochen auf meinem Handy zum Hören bereitsteht. Rund sind die Wagenräder und das Fass auf dem Wagen (sorry, in diesem Jahr wirds kein Weihnachtsbuch geben)


    Dezemberliste

    Als Kind habe ich immer verstanden „Es fährt ein: Der Zug über Mannheim, Heidelberg, OsterGURKEN.

    Genau dahin bin ich während meines Studiums in Tübingen immer 'gegurkt' und von da starten unsere Klassenfahrten:wink:. Ist aber kein Endbahnhof. Dein Zug müsste dann über Lauda nach Würzburg weitergefahren sein. Und ich musste vom zentralen Osterburken aus noch 8 km weiter ins Hinterland

    ich habe auch noch mal überlegt und bei uns sagte man "Butzerl" bzw. "Butzal" - hat scheinbar einen bayrischen Ursprung

    Na, das ähnelt ja unserem "Bobbele". Und der Kluftinger wurde im letzten Buch Opa und freute sich, wenn das "Butzele" ihn mit seinen Eltern besuchte.

    ein Wahnsinn, wenn man das so liest,....

    Das hat aber auch sein Gutes,. Ich war Anfang November auf unserem Klassentreffen (wir wurden/werden in diesem Jahr 65) und es waren 22 Leute da (4 sind schon gestorben). Wir treffen uns jährlich und alle 5 Jahre machen wir eine gemeinsame mehrtägige Reise (ohne Partner natürlich), da sind immer mehr als 20 Leute dabei; mit 50 waren wir in Berlin, mit 55 in Dresden, mit 60 in Wien und mit 65 in Hamburg. War immer seeehr lustig. Diesmal haben wir gerade diskutiert, ob die angedachte Budapest-Reise (die dann wohl etwas länger ausfallen muss) noch Zeit hat bis 70. Manche wollen die Zeit zwischen den Reisen verkürzen ...

    Das musste ich jetzt erst mal googlen... :totlach:

    Ich wußte gar nicht, dass es einen Wikipedia-Artikel über meine Heimat gibt :lol: Die Gegend wird ganz gut geortet/geschildert.:)

    Ob man in meiner Kindheit Baby sagte, ich weiss es nicht, kann mich daran echt nicht erinnern. :scratch:

    Schade, denn das würde mich sehr interessieren, ob bzw. wann in der ehemaligen DDR diese englischen Begriffe verwendet wurden.


    kampfguerkchen , Marie : vielen Dank für Eure Einschätzung. Das deckt sich ja mit meinen Erfahrungen.


    Ich kenne das, wie gesagt, seit Mitte/Ende der 60er Jahre. Aber ich habe bis dahin ja mehr oder weniger in einer abgeschlossenen Welt gelebt, bin bis dahin nicht über den Umkreis von 50 km hinausgekommen; Fernsehen gab es erst seit Ende 1963 (mein Vater war der 'Fernsehbauer', da er als erster Bauer einen hatte), und das war für mich streng reglementiert. Erst 1967, als ich dann doch mit der Schule weitermachen durfte, lernte ich die Welt außerhalb kennen (und war die erste weibliche Person aus dem Dorf mit Abitur). Also wollte ich wissen, ob das mit dem Baby nur in Badisch Sibirien so war.

    Ich fürchte, mit dem Baby geht es mir jetzt so wie dem Threadersteller mit dem in der Ferne bellenden Hund. Plötzlich taucht es in vielen Büchern an unpassender Stelle auf.:wink:

    Ich habe heute dieses Hörbuch angefangen und der Anfang gefällt mir bisher gut.

    Wie schon einige Male bei Büchern, die in der Vergangenheit spielen, ist mir hier ein Wort/Begriff/Ausdruck aufgefallen, der meines Erachtens in Deutschland erst seit ca. 50 Jahren verwendet wird:


    Zitat:

    "Berlin, Juni 1932

    .... Ganz kurz geniert sie sich dafür, weil sie doch seine Große ist und schon lange kein Baby mehr wie ihre Geschwister ...."


    Hat man in Deutschland im Jahre 1932 wirklich den Ausdruck 'Baby' verwendet?

    Ich kannte den Begriff in meiner Kindheit nicht und meine, das war/ist ein Anglizismus, der in den 60er Jahren zu uns kam. Aber ehrlich gesagt weiß ich nicht, wie man Babys hierzulande genannt hat. Bei uns im Dialekt (stamme aus badisch Sibirien) kenne ich den Ausdruck 'Kleens' (Kleines), 'Keed' (Kind) und meine Schulfreundin sagt heute noch nicht Baby sondern 'Bobbele' (Püppchen), wenn sie davon spricht, dass Sohn bzw. Schwiegertochter ein Kind erwarten.


    Habt ihr Älteren da Erinnerungen an Eure Kindheit?

    Soeben beendet, der 3. Teil der Clifton-Saga

    gerade bei diesem Buch merkt man meiner Meinung nach, dass Archer durch seine eigene politische Karriere den Durchblick hat. Ich fand es total spannend, wie so ein Wahlkampf abläuft. Und später dann die Story um den Beitritt UKs zur jetzigen EU, die Ausbremsung durch De Gaulle usw., sehr interessant. Besonders im Hinblick auf die heutige Situation :)

    Bridgeelke


    Ich bin irritiert, was die Anmeldung angeht, wo muss ich denn mit meinem Ausgefüllten Formular hin?

    Es steht nur, dass ich das Formular ausfüllen soll, den Betrag überweisen und mir werden die Zugangsdaten zugesendet.

    Wohin soll ich denn das Online Formular schicken? Einfach an die E-Mail Adresse?

    Ich habe mich in Zella-Mehlis nicht angemeldet, kann also nicht wirklich was dazu sagen.

    Aber auf der Startseite der Bibliothek ist ganz unten ein Absatz 'Anträge und Ordnungen'. Die letzte Zeile beinhaltet das Formular 'Antrag Thuebibnet zum Ausdrucken'. Man kann es online ausfüllen, ausdrucken und ohne speichern per email wegschicken (da ist unten rechts ein riesiger grauer Balken 'Per email senden' da würde ich draufdrücken).

    Aber wie gesagt, gemacht habe ich das noch nicht. Vielleicht weiß sinah noch, wie sie es damals gemacht hat.

    Ich hatte in der Datei jetzt weder die Zella Mehlis noch meine Bibliothek (ebib Osnabrück, Georgsmarienhütte und Bramsche) Bridgeelke  :-k

    Kannst du mir zu den beiden was sagen im Vergleich? :pale:

    Wie Seifenblase87 schon sehr gut erklärt hat, ist Zella Mehlis Mitglied der Onleihe Thuebibnet und eine ziemlich große Onleihe (aktuell auf Platz 9), deshalb ist es ja auch prima, für 6 Euro Jahresgebühr 17.530 Belletristik-Medien zur Auswahl zu haben. Ein echter (Geheim)tipp also.


    Als ich Anfang 2015 angefangen habe die Entwicklung zu beobachten, habe ich nur die damals größten Onleihen (das waren ab ca. 4.000 Titel) eingetragen, sonst wäre das auch zu unübersichtlich geworden. Seither haben einige Onleihen fusioniert und andere haben sich entweder neu gegründet oder sind sehr schnell gewachsen (Beitritt von weiteren Bibliotheken) und haben sich später unter diese 46 größten gemischt. Dazu gehört die von Seifenblase87 genannte Onleihe Nordschwarzwald, mit 8.155 Belletristikmedien auf Platz 42 aber nur halb so groß wie Thuebibnet.


    Was Deine Onleihe ebib2go anbelangt, ist sie im Moment mit 5.290 Belletristikmedien so klein, dass sie bei mir nicht auftaucht, (genau so wie meine Libelle-e Süd). Thuebibnet hat die dreifache Anzahl!

    Mein letztes Hörbuch hat mir nicht so recht gefallen, ich hoffe, dieses hier wird besser. Ich habe es ausgeliehen, um mit einer Reise ins Hochgebirge findo s Weltreise zu vervollständigen.


    Als Hörbuch gefällt mir die Reihe um Längen besser als diese selbst zu lesen !

    Freut mich, dass Dir die Reihe nun besser gefällt!

    Überhaupt finde ich es toll, dass ich mit Dir und einigen anderen aktiv hier postenden Büchertrefflern nun endlich einige Mitstreiter in der Hörbuchecke gefunden habe. Vor drei, vier Jahren habe ich mich in dieser Hinsicht ziemlich einsam hier gefühlt.

    Wenn ich das richtig verstehe, sind das nur englische Titel. Ich lese jedoch nur auf Deutsch, daher kommt es für mich (leider) nicht in Frage.

    Es gibt auch deutsche Titel, aber vergleichsweise wenige, 252 Stück (nach Sprache sortieren). Und die gibt es fast alle auch im deutschen Teil der Onleihe. Mein Interesse wäre aber auch bei den englischsprachigen, obwohl ich sehr wenige englische Bücher lese.

    Mein gesuchter Buchnachbar ist Bridgeelke. Wir haben 80 gemeinsame Bücher und einige durchaus auch gleich bewertet.

    Dieses hat uns beiden gut gefallen.

    Juhuh!!! Ich bin zum ersten mal Buchnachbar in diesem Thread :tanzensolo:

    Mir gefallen Buchnachbar-Aufgaben sehr und aus der immer regen Beteiligung schließe ich, dass es Euch auch so geht. Also gerne mehr davon!


    Ich bin einfach davon ausgegangen, dass jeder die gelesenen Bücher auch bewertet.

    Ich fände das auch schön, denn dann würden die Bewertungen im Buch aussagekräftiger. Aber Gernot hat ja schon Besserung gelobt. :thumleft:

    Schade finde ich, wenn ein Rezensent die Sterne-Wertung unter sein Fazit schreibt, aber im Buch selbst nicht bewertet. Denn die Sterne unter der Rezension geraten leicht in Vergessenheit.

    Und da sehe ich, dass Hamburg mit weitem Abstand vorne liegt :tanzen:. Da zahle ich doch gern meine Gebühren - vor allem, weil ich sie als Schnell- und Vielleserin ganz locker "verlese". Hamburg ist auch die von mir am meisten genutzte Onleihe.

    Ich hatte im Frühjahr auch überlegt, bei meinem Hamburg-Besuch die Onleihe zu buchen und Köln abzuschaffen, da von Bad Neuenahr aus der Weg deutlich weiter/zeitintensiver wird (kann samstags aber mit meinem Öffi-Ticket kostenlos bis Köln und darüber hinaus fahren). Aber das physische Angebot in Köln ist einfach um Längen besser als das der beiden Bad-Neuenahrer Bibliotheken, deren Räumlichkeiten sehr begrenzt sind. Und beide hochpreisige Onleihen zu buchen, finde ich dann doch too much, obwohl weniger als 100 Euro Gesamtbeitrag ja bei entsprechendem Bücherkonsum auch nicht die Welt sind.


    Was mich an Hamburg am meisten interssiert hätte, wäre der Overdrive-Bereich gewesen. Soweit ich verstanden habe, sind Overdrive-Titel auch in den Gebühren enthalten, mmerhin mehr als 8.000 Titel


    https://elibraryhh.overdrive.com/search?sortBy=newlyadded


    Castor , hast Du Dich schon mal mit diesem Bereich Deiner Bibliothek beschäftigt?

    328. Ein Buch, das du mit deinem 2. Buchnachbarn auf der 2. Seite gemeinsam hast

    Eine Aufgabe mit Interpretationsspielraum:

    Ist der 2. Buchnachbar gemeint, und man soll bei den gemeinsamen Büchern auf Seite 2 nachschauen?

    Oder ist der 2. Buchnachbar auf der 2. Seite gemeint (also der 22. Buchnachbar) und man kann irgendein gemeinsames Buch nennen?


    Ich mache es mal so wie meine Vorgänger: Mein 2. Buchnachbar ist Gernot . Wir haben 226 Bücher gemeinsam (gelesen). Auf der zweiten Seite hat er genau ein Buch bewertet und wir beide sind uns einig: es hat uns nicht gefallen. Von Gernot gabs :bewertung1von5::bewertung1von5:, von mir :bewertung1von5::bewertungHalb:. Somit stehen wir ganz einsam am Ende der Bewertungsskala :(

    Eigentlich wäre Gernot mein zweiter Buchnachbar, doch alle gemeinsamen Bücher hat er nicht gelesen,

    Das wiederum glaube ich nicht, da der Überschnitt seit dem Büchertreff-Update nur aus den jeweils von beiden gelesenen Büchern besteht.

    Meintest Du: 'alle gemeinsamen Bücher hat er nicht bewertet' ?