Beiträge von Bridgeelke

    Sagt mal, wann habt ihr mit euren kindern/Enkeln mit Märchen angefangen? colin hatte bis jetzt bis auf die Pixi-Märchen CD, die ihm gut gefällt kaum Kontakt damit. Ich würde das gerne ändern, aber auch möglichst unverfälschte Märchen lesen wollen. Ich habe von meiner Mutter noch ganz alte Märchenbücher, aber weiß nicht, ob das bei einem fast 5jährigen viel Sinn macht. Habt ihr tolle Märchenbücher, wo wirklich einige Märchen möglichst nah am Originaltext aber sprachlich für Kinder geeignet sind als Tip für mich?:-k

    Ich habe eine Schwester, die fast 21 Jahre jünger ist als ich und habe bei ihr das Vertrautwerden mit Büchern/Literatur übernommen, da meine Mutter als Bäuerin keine Zeit hatte (und auch nichts von Büchern hielt). Ich war schon als Studentin außer Haus, aber in den Semesterfeien und bei den Wochenendheimfahrten war das Erzählen und lesen angesagt.

    Die Grimm-Märchen habe ich als Buch mit viel Text und einigen Bildern zu Weihnachten geschenkt, als sie 2 1/4 war. Das wollte sie gar nicht sehen und schon gar nicht hören.

    Im folgenden Sommer, also mit knapp 3 Jahren, hat sich beim Spazierengehen (alte Mühle, Nadelbäume drum rum, Wiesen mit Feldblumen) irgendwie das Thema Rotkäppchen aufgetan. Wir haben nämlich beim Spazierengehen viel erzählt, meist natürlich von ihren Erlebnissen. Ab da war das Märchenerzählen ihre liebste Beschäftigung. Die Betonung liegt auf Erzählen, es war also kein Buch involviert. Könnt Ihr Euch vorstellen, dass ich in den Semesterferien morgens kurz vor sechs andere Pläne hatte als eine zapplige Drei-/Vierjährige im Bett zu haben, die mir ständig mit den Beinen in den Bauch trat? Aber Rotkäppchen, das Lieblingsmärchen, konnte ich inzwischen im Schlaf. Ich habe das und all die anderen Märchen immer nur erzählt, nie vorgelesen. Da konnte man einiges Entschärfen und im Dialog erklären.

    Knapp 20 Jahre danach habe ich es als späte Mutter mit meinem Sohn genauso gehalten. Ich legte mich zum Einschlafen mit in sein Bett und wir sprachen von den Ereignissen des Tages und ich erzählte Märchen. Damit es nicht langweilig wurde, habe ich mir Märchenbücher geliehen, um seltene Märchen (von einem der auszog, das Fürchten zu lernen usw.) auch mal zu präsentieren. Aber auch bei meinem Sohn wurden immer wieder die Lieblingsmärchen gewünscht. Bei ihm waren es die 7 Raben. Und gerade dieses Märchen finde ich eigentlich nicht so schrecklich. Das größte Problem ist die Verwandlung der Brüder in Raben, alles andere ist eigentlich 'normal'.

    Also: versuch es erstmal mit Erzählen in Deinen eigenen Worten und entwickle einen Dialog.

    muss wohl doch mal noch ne andere Onleihe in Betracht ziehen

    Probiers doch erstmal mit Wünschen bei Thuebibnet, vielleicht hilft es ja und die schaffen das Buch an.

    Ja, ich weiß.... "In den alten Zeiten, als das Wünschen noch geholfen hat,....*."; aber wer weiß, vielleicht hilft es ja heute noch ab und zu, auch wenn die alten Zeiten lange vorbei sind?

    (*so beginnt das Märchen 'Der Froschkönig' :wink:)

    Als noch Anfänger bei Onleihe Zella-Mehlis; meine Frau liest von Nicci French die Frieda Klein Serie. Jetzt ist sie mitten drin und es gibt Teil 4 nicht... Teil 5 bis 7 gibt es jedoch wieder!


    Ist sowas normal?

    Welche anderen Onleihen würdet ihr mir empfehlen um sowas entgehen zu können?

    Man kann es fast nicht glauben, aber manchmal ist das so. Wenn Du in anderen Onleihen schaust und die haben den fraglichen Band auch nicht, dann konnte die Onleihe ihn nicht erwerben.


    Ich habe mich auch furchtbar darüber geärgert, dass in der Hessen-Onleihe von der Serie 'Die Brüder' nur Band 1, 3 und 4 als Hörbuch vorhanden sind. Ich habe mir die Anschaffung über das Anschaffungswunschformular gewünscht und als ich die Absage bekommen habe, nochmal deutlich nachgefragt, wie so etwas sein könnte, denn bei der Divibib, die mit den Verlagen verhandelt und dann den Onleihen einen Katalog mit den möglichen Lizenzen zur Verfügung stellt, ist im Moment einiges im Argen. Die Dame aus der Hessen-Onleihe hat mir aber versichert, dass es nicht an einer schlampigen Einkaufspolitik der DiviBib liegt, sondern dass genau der 2. Band nicht als Hörbuch lizenziert wird. Nun muss ich das wohl glauben, auch wenn es schwerfällt.


    Was Deinen Fall betrifft, gibt es das ebook aber in der Onleihe; zumindest hat es meine Onleihe Köln. Du kannst Dir die Anschaffung des Buches wünschen. Auf der Startseite der onleihe Thuebibnet gibt es ein Kontaktformular, das kannst Du benutzen, auch wenn es für das Bücher-Wünschen nicht so passt (die Hessen-onleihe hat da ein eigenes Formular). Zella-Mehlis kann da nichts machen, da die Anschaffung vom Onleiheverbund zentral gesteuert wird. Du kannst bei der Gelegenheit ja auch mal fragen, ob es einen besonderen Grund hat, dass gerade dieses Buch der Reihe nicht angeschafft wurde.

    Mein Plan vom 01. Januar sieht die Vervollständigung von 14 Reihen mit insgesamt 18 Büchern vor. Zwei davon habe ich bisher geschafft, aber auch eine andere Reihe konnte ich ungeplant vollenden und in weiteren Reihen weiterkommen.

    Zuletzt habe ich die Rachel-Eisenberg-Reihe auf den neuesten Stand gebracht. War ein sehr spannendes Hörbuch


    Ich habe heute auch mit meinem Monatschallenge-Hörbuch begonnen


    Februarliste nach €nigma:

    Inhalt (Quelle: Amazon)


    Judith Kellermann, die neue Mandantin von Anwältin Rachel Eisenberg, wird verdächtigt, ihren Lebensgefährten aus Eifersucht in die Luft gesprengt zu haben. Für die Reste des verwendeten Sprengstoffs, die bei ihr gefunden werden, liefert sie jedoch eine abenteuerliche Erklärung: Ein geheimnisvoller Ex-Soldat soll den Mord begangen und die Beweise manipuliert haben. Doch der Mann ist seit der Tat verschwunden. Niemand scheint ihn zu kennen. Existiert er nur in ihrer Phantasie? Falls nicht: Wer ist der Unbekannte und was treibt ihn an?
    Michael Schwarzmaier spielt auch im zweiten Fall der Eisenberg-Reihe seine Stärken voll aus: Dynamik, Coolness und perfektes Timing.


    Der Autor (Quelle: Amazon)


    Andreas Föhr, Jahrgang 1958, gelernter Jurist, arbeitete einige Jahre bei der Rundfunkaufsicht und als Anwalt. Seit 1991 verfasst er erfolgreich Drehbücher für das Fernsehen, mit Schwerpunkt im Bereich Krimi. Zusammen mit Thomas Letocha schrieb er u.a für „SOKO 5113“, „Ein Fall für zwei“ und „Der Bulle von Tölz“. Für seinen Debütroman „Der Prinzessinnenmörder“ ist Andreas Föhr mit dem begehrten Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet worden. ... Andreas Föhr lebt bei Wasserburg.


    Der Sprecher (Quelle: Wikipedia)
    Michael Schwarzmaier, Jahrgang 1940, war lange Jahre Bühnen- und Fernsehschauspieler. Heute ist er Synchron- und Hörbuchsprecher mit Sprecherfahrung von mehr als 100 Hörbüchern. Er hat auch die Hörbücher der Kommissar-Wallner-Reihe von Andreas Föhr eingelesen


    Das Hörbuch:


    ISBN 978-3839816066
    gekürztes Hörbuch, 509 Minuten


    Meine Meinung:


    Das Hörbuch ist zwar gekürzt auf ca. 50 Seiten/Stunde, aber man kann dem sehr spannenden Fall gut folgen. Michael Schwarzmaier merkt man seine Routine an, er macht seine Sache sehr gut.


    Die Geschichte wird auf mehreren Zeitebenen, 2012 und 2017 geschildert, dazu kommen Rückblicke in die 1980er Jahre, als Rachel 13 war.


    Rachel ist eine Münchner Strafverteidigerin der oberen Preisklasse (die als Vorschuss schon mal 50.000 Euro einstreicht) und offensichtlich ihr Geld wert. Sympathisch ist sie nicht gerade, sie wirkt auf mich etwas unnahbar und verschlossen. Privat kann sie mit einem von ihr getrennt lebenden Ehemann, der ebenfalls Top-Anwalt ist, einer losen Beziehung (auch Anwalt), einem ehemaligen Lebensgefährten mit Professorentitel,

    und einer Teenager-Tochter aufwarten. Zudem plagt sie nach 30 Jahren immer noch ein schreckliches Ereignis aus ihrer Teenagerzeit.


    Justizkrimis haben mich seit ‚Zeugin der Anklage‘ sehr fasziniert. Auch in diesem Fall nimmt die Anwalts- und Gerichtsarbeit viel Raum ein, das juristische Geplänkel schätze ich an einem Krimi mehr als detaillierte Beschreibungen grausamer Verbrechen.


    Zusätzlich muss Rachel mithilfe eines Privatdetektivs eigene Ermittlungen anstellen, um ihrer Mandantin zu helfen. Für mich sehr befremdlich, dass die Münchner Polizei trotz der von Rachel zutage geförderten Ungereimtheiten auf ihrer Meinung besteht und nicht selbst noch mal in die Puschen kommt,


    Der Fall nimmt immer wieder neue Wendungen, bis es zum Showdown kommt, der allerdings sehr, sehr realitätsfremd ist. Mein Verdacht ging ziemlich früh in die richtige Richtung (aber nicht an die richtigen Personen), aber letztendlich hat mir die tatsächliche Auflösung nicht so gut gefallen; ebensowenig wie Rachels Offenlegung ihres Teenagertraumas. Insgesamt war es ein Krimi, der mich regelrecht am Hörbuch kleben ließ. Lange Zeit war es ein ‚Fünfsterner‘, aber die letzten 45 Minuten führten dann zu einem halben Stern Abzug. Ich habe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: Sterne vergeben und freue mich schon auf den nächsten Fall mit Rachel Eisenberg.

    Für den ersten Monat des Jahres kann ich ein positives Fazit ziehen: Für alle 12 Bücher/Hörbücher habe ich einen Platz auf der Bingokarte gefunden. Mein Highlight war untenstehendes Büchlein. Es wurde von Butenkielerin im 365-Tage-Thread vorgestellt und wanderte ohne Umweg von der onleihe auf meinen Reader. Obwohl ich im RL Ratten verabscheue, haben mich hier die schönen Zeichnungen und wunderbaren Buchtipps (von denen einige auf meine Onleihe-Merkliste wanderten) der Ratte namens Walter verzaubert.

    25. Ein Buch, das von einem Vater-Sohn- oder einem Mutter-Tochter-Konflikt erzählt

    Hier geht es um ein schwieriges Mutter-Tochter-Verhältnis. Die Mutter sitzt im Gefängnis, die Tochter wird durch Pflegefamilien gereicht. Die Mutter hat aus dem Gefängnis heraus einen unheilvollen Einfluss auf ihre Tochter.

    Hier sollte man das Hörbuch mit einer grausam schlechten Sprecherin vermeiden

    Aus der Onleihe aufgrund der Rezension von madeleine , die mir schon einige Titel auf die Merkliste/Wunschliste befördert hat bzw. die gemerkten Titel nach oben wandern ließ.

    Jetzt habe ich mich wahrscheinlich übernommen, da ich in diesem Monat 6 Hörbücher aus der Onleihe bereits ausgeliehen oder mit Lieferdatum januar vorbestellt habe. Sind aber keine mit Überlängen dabei, vielleicht schaffe ich das