Beiträge von €nigma

    187. Ein Buch, dessen Autorin eine Ortsbezeichnung als Nachnamen hat


    Stina Jackson

    Jackson ist eine Stadt in den USA.


    Kurzbeschreibung (Amazon)

    Drei Jahre ist es her, dass Lelles Tochter in einem abgelegenen Teil Nordschwedens spurlos verschwand. Seither fährt er jeden Sommer im düsteren Licht der Mitternachtssonne die Straße ab, an der Lina zuletzt gesehen wurde. Nacht für Nacht sucht er verzweifelt nach seiner Tochter, nach sich selbst und nach Erlösung. Dann kommt eines Tages die siebzehnjährige Meja in der Hoffnung auf einen Neuanfang in Norrland an. Doch als sich die Dunkelheit des aufkommenden Herbstes über das Land legt, verschwindet ein weiteres Mädchen. Und Lelles und Mejas Leben werden durch dramatische Ereignisse miteinander verbunden, die sie nie wieder loslassen werden.

    Hab gegoogelt, ob Irving tatsächlich ein Vorname ist,

    Ja, das ist er. Irving Stone ist einer meiner Lieblingsautoren.:wink:

    Dieses Buch hat mir gut, aber nicht ganz so gut wie die Leo Wechsler-Krimis der Autorin gefallen.

    Sehr schön sind die Landschaftsbeschreibungen, die in mir die Lust geweckt haben, an den Rhein zu fahren, wo ich noch nie war. Die Personencharakterisierungen haben mir unterschiedlich zugesagt. Während Onkel Rudy und sein loyaler Freund Professor Hergeth überaus sympathisch auf mich wirkten, mochte ich Paula nicht besonders, auch wenn ich Mitleid mit ihr hatte. Sie wirkte auf mich stellenweise altjüngferlich zickig, man muss ihr aber zugutehalten, dass sie nach allem, was sie vorher als quasi unbezahlte Betreuerin einer hypochondrischen Cousine mitgemacht hat, bemerkenswert entschlossen agiert.

    Ihre Ermittlungen mit Benjamin Trevor sind gut aufgebaut und ihnen zu folgen, hatte eine gewisse Faszination. Ihre ganzen Eingebungen und Gefühle/ Vorahnungen fand ich allerdings ziemlich weit hergeholt und eher unrealistisch. Die Liebesgeschichte mit dem dauernden Erröten hätte ich auch nicht gebraucht, dieses Phänomen kann man zumindest bei einem Mann Ende Dreißig wohl kaum für glaubwürdig halten.

    Paulas Mutter Margaret wird überzeichnet negativ dargestellt - sie ist natürlich keine Sympathieträgerin, allerdings wird ihre Anschauung der Ereignisse auch vernachlässigt.

    Ein großes Plus sind das aufschlussreiche Nachwort der Autorin und die schönen Fotos im Anhang.

    Wer leichte, unterhaltsame (Urlaubs) lektüre sucht, ist mit diesem Roman gut beraten!

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    186. Ein Buch, dessen Autor einen Vornamen als Nachnamen hat


    Mac P. Lorne


    Lorne ist ein amerikanischer Vorname, siehe Lorne Greene, der in Bonanza den Ben spielte.


    Kurzbeschreibung (Amazon)
    Der große historische Abenteuer-Roman über den legendären Freibeuter Sir Francis Drake

    Er war ein Abenteurer, Weltumsegler, Raubritter der Meere – und Spaniens größter Alptraum: Francis Drake, Pirat Ihrer Majestät Königin Elisabeth I., 1581 zum Ritter geschlagen.
    Mac P. Lorne lässt neben dem Mythos auch den Menschen Francis Drake lebendig werden, den engagierten Bürgermeister und betrogenen Ehemann, der Frauen gegenüber eher schüchtern gewesen sein soll. Und er lässt uns an der Seite von Francis Drake hinaus segeln aufs ungezähmte, freie Meer, Spione befreien, Santo Domingo erobern und schließlich die Spanische Armada mit neuartigen Kanonen in ihr nasses Grab versenken.
    Hei-ho, Piraten, Leinen los und Kurs auf den Horizont!

    Ich bin da damals abgestorben obwohl mich dieser Teil der russischen Geschichte der uns ja nicht vermittelt wurde, sehr interessierte.

    Aber Himmel war das langatmig :sleep::sleep:

    Ich kaufe es auch nicht, aber ich dachte mir, dass es hier vielleicht den einen oder anderen Büchertreffler interessiert.:wink:

    Ich hoffe, dass es Dir so geht wie mir.

    Wenn ich diesen Band auch so gut finde wie Du, werde ich Dich bei jedem der folgenden Bände konsultieren.:lol:

    Das Problem ist, dass ich mich kaum an die jeweiligen Inhalte erinnern kann.:uups: Aber ich kann Dir zumindest sagen, dass mir die Reihe seit dem von Dir bestellten Band wieder gefällt. Wie ich mich kenne, habe ich ohnehin in jedem einschlägigen Rezensionsthread meinen Senf dazugegeben.:wink:

    Ich werde im Juli dieses E-Book lesen, ich habe noch einige Bände der Reihe auf dem SuB, bzw. auf dem Kindle:

    Mel Starr - The Tainted Coin


    Liste nach Gonozal

    Und von den in der Werbung versprochenen 2000 Büchern, die drauf Platz haben sollen, bin ich weit entfernt, ich habe nur ca. 500 Bücher drauf und er ist voll.

    Hast Du besonders umfangreiche Bücher drauf? Sonst fände ich es eine Frechheit, mit 2000 Büchern zu werben und dann nur 25% davon wirklich Platz zu bieten.


    Viel Spaß mit dem Tolino Vision 5!

    184. Welches Buch möchtest du als nächstes lesen?


    Vermutlich lese ich als nächstes dieses Rezensionsexemplar, es ist der zweite Band einer Reihe und erscheint am 18. August.


    Kurzbeschreibung (Amazon)
    Robert Lindström hütet ein Geheimnis: In einem Wutanfall tötete er seinen besten Freund. Aber war es wirklich so? Als Elfjähriger des Mordes beschuldigt, wurde er angesichts seines Alters nie verurteilt. Als Erwachsener lebt er zurückgezogen. Bis ihn Lexa kontaktiert. Sie ist Journalistin und schreibt ein Buch über den Fall. Ihre Theorie: Robert ist unschuldig. Zur gleichen Zeit wird die Leiche eines jungen Mädchens gefunden. Im gleichen Stockholmer Vorort, in dem Robert aufwuchs. Und in dem er mit Lexa den Ereignissen von damals nachgeht. Zufall? Hauptkommissar Carl Edson von der Reichsmordkommission leitet die Ermittlungen, und seltsame Zwischenfälle führen ihn immer näher an die Wahrheit über Robert.

    Irgendwann springt mich auch mal was an, was ich mir dann auf den Reader laden kann,

    sazi

    Gerade im englischen Deal sind immer sehr viele tolle Angebote. Heute sind es 75(!) Seiten im Deal des Monats mit einigen ansprechenden Angeboten darunter - zu viele, als dass ich sie hier alle einstellen könnte, ohne den Alleinunterhalter zu geben. Vielleicht findest Du mal genug (Frei)zeit, um sie alle zu sichten.:wink:

    Du hast aber doch keinen E-Book Reader? :-k Ob die Printausgaben auch so stark ermäßigt werden, weiß ich nicht.

    Aber einen Versuch ist es doch wert - also zeitgleich zu schauen, ob die Printausgaben auch ermäßigt werden :wink:

    Ich checke regelmäßig die Bücher meiner Wuli bei Amazon auf Sonderangebote, sollte es eine nennenswerte Ermäßigung geben, werde ich Dir Bericht erstatten. Ich kann Dir aber auch nur zum wiederholten Mal die Anschaffung eines E-Book Readers ans Herz legen. Gerade für Dich als Englischleserin würde es sich sooo sehr lohnen.:friends:

    Über dieses Buch bin ich im englischen Deal des Monats gestolpert. Der Roman ist von einem wahren Fall inspiriert und hat mich von der Beschreibung sehr angesprochen.


    Kurzbeschreibung (Amazon)

    On 7th November 1843, Harriet Monckton, 23 years old and a woman of respectable parentage and religious habits, is found murdered in the privy behind the chapel she regularly attended in Bromley, Kent.

    The community is appalled by her death, apparently as a result of swallowing a fatal dose of prussic acid, and even more so when the surgeon reports that Harriet was around six months pregnant.

    Drawing on the coroner’s reports and witness testimonies, Elizabeth Haynes builds a compelling picture of Harriet’s final hours through the eyes of those closest to her and the last people to see her alive. Her fellow teacher and companion, her would-be fiancé, her seducer, her former lover—all are suspects; each has a reason to want her dead.