Beiträge von Gaymax

    Eigene Gedanken und Kommentare zum gesamten Buch und letzten Abschnitt

    So ich bin mittlerweile auch mit dem Buch und fand den dritten Abschnitt von allen Abschnitten am besten. Auf das ganze Buch gesehen, fällt es mir schwerer als anderen mit einem anderen Genre zurechtzukommen. Ich habe bewusst vielleicht 2 oder 3 Dramen gelesen und war aber durch den Klappentext und der Geschichte dahinter 'vorbereitet'. Tatsächlich ist nicht nur das Genre, sondern auch der Klappentext, ein wenig schuldig an meinen Erwartungen an das Buch. Ich finde der Klappentext im Bezug zum Buch verspricht was gänzlich anderes, als das, was man tatsächlich zu lesen bekommt. Mit Timo und Kim habe ich am meisten Mitleid. Sarah hat sich zum Schluss in die richtige Richtung entwickelt, aber im Gesamten konnte ich nicht wirklich positiven Bezug zu einzelnen Personen herstellen, da fast jede Person in irgendeiner Form, ob aktiv oder passiv, ein negatives Erlebnis hatte durchleben müssen.


    Aber hier wie folgt 'Dramatis Personae':


    Katharina - Einfach eine unsympathische Person, die unbedingt ins Krankenhaus sollte. Das da niemand eingegriffen hat ist schon allein eine unfassbare Geschichte. [-(


    Patrick - diese Oberlusche ist wirklich zu nichts zu gebrauchen. Der einzig gute Moment zum falschen Zeitpunkt, war die Heilung des Kindes in seiner Augenarztpraxis, weswegen er Timo nicht abholen konnte. Auch sehr unsympathisch


    Adele - eigentlich eine ganz liebe Frau, aber irgendwie auch gebeutelt vom Leben und Ehemann Erich. Sie hat zwar das Herz am rechten Fleck, aber wie Thomson schon so schön formulierte, hat sie stets Gutes will und Schlechtes sich draus entwickelt. Aber mit ihr als Entführerin von Timo, hat er es sicherlich nicht allzu schlecht bei Wasser, Eis und Schoko-Keksen. :drunken: Aber selbst mit einer solchen Krankheit ist eine Entführung für mich nicht tolerabel. Sie liegt zwar mehr in Richtung Mitleid, hat aber auch ein paar unsympathische Züge in ihrem Wesen. Unter Alkohol jemanden 'eine Wahrheit' an den Kopf zu werfen ist unschön, aber diese Entführung geht schon darüber hinaus. Auf jedenfall moralisch und auch gesetzlich strafbar.


    Erich - der ist in der Geschichte, wie auch im Wesen völlig untergegangen, was eigentlich verwunderlich ist bei seinem egoistischen Wesen. :-k Aber als norischer Fremdgeher wie Patrick natürlich auch nicht sonderlich sympathisch.


    Timo - Hat leider keine Stimme bekommen, aber er tat mir natürlich sehr leid. :(


    Kim - Da hatte ich soviel Hoffnung, dass es ein positiven Ausgang nimmt und dann wurde die Hoffnung mit dem schlimmsten Ereignis überhaupt vernichtet. Mit einem Suizid.


    Rieke / Flo - Hier scheiden sich die Geister natürlich. Eine äußerst tragische Figur in der Story. Kaputtes Leben. Vergewaltigte Tochter. Freispruch für den Täter. Rache misslungen. Knast. Was würdest du tun? Ich hoffe ich komme nie in die Situation, aber ich glaube meine Rache wäre Richtung Vergewaltiger gegangen und nicht an die Mutter des Vergewaltigers. :-k


    Sarah - Sie steht irgendwie zwischen den Stühlen von allen möglichen Beteiligten und schafft es tatsächlich die Reißleine zu ziehen, so gesehen ein Lichtblick in der Geschichte.


    Die Leserunde. Die Vermutungen und auch die flüssige Schreibweise haben das Buch getragen. Ich sehe es ähnlich wie Heuschneider , dass die Spannung in der Ahnungslosigkeit bestand und sich erst am Schluss sichtbar wurde. Man konnte vermuten was man wollte, man kam nicht wirklich auf die Auflösung des Problems.


    Besonders weil ich hoffte, dass wenigstens eine Person in dem Drama halbwegs normal ist.

    Für mich entstand ein großer, dunkler Strudel, der alle Protagonisten in die Tiefe zog. Am Ende fühlt man sich halt ausgelaugt.

    Der Showdown zum Schluss, war zwar nicht schlecht, aber einfach zu wenig, um aus dem Buch einen Thriller zu machen. Sorry wenn ich wieder darauf herumreite. Für einen Psychothriller war die Gefahr für Timo nicht ersichtlich genug. Außer in der Szene wo ich überlegte, ob sich seine Mutter des Totschlags schuldig gemacht hat, machte ich mir wegen seiner Entführung nie wirklich Sorgen.

    :thumleft: Das ist definitiv ganz gut formuliert. Wenn ich 2 oder 3 Dramen insgesamt gelesen habe und der Rest der Bücher in anderen Genres, wobei Thriller definitiv mit das am meisten gelesene Genre bei mir ist, dann bin ich definitiv erstmal enttäuscht. Ich muss auch nochmal anfügen, dass das Genre im Verbindung mit dem Klappentext mir was völlig anderes suggeriert. Aber in der Tat war der gute Schluss insgesamt zu wenig für das Buch.

    Für mich war das Buch ein Roman mit lauter angeknacksten Protagonisten und einem unschuldigem Kind. Die Idee, die dahintersteckt ist gut und das Buch ist flüssig geschrieben. Es war leicht zu lesen und ich habe mir immer wieder Gedanken gemacht, was denn nun hinter all dem stecken mag. Dennoch waren es ein bissel viel unsympathische Charaktere.

    :thumleft: Auch hier kann ich zustimmen und wenn ich nicht in der Leserunde gewesen wäre, wäre durchaus Jessy1963 Abbruch eine Möglichkeit gewesen. Ich habe zwar erst ein Buch abgebrochen, aber spätestens nach der Hälfte des Buches war es mir zu viel Drama und unsympathische Personen.

    Wir haben erfahren, dass doch über einige Dinge der Verlag entscheidet, wie Zuordnung zum Genre und auch wie das Cover aussehen soll. Es gefällt mir optisch gut, hat aber wie befürchtet nichts mit dem Inhalt zu tun. Auch der Klappentext passt, wie so oft bei allen Verlagen, nicht wirklich zur Geschichte. Punkte, die die Beurteilung mit beeinflussen, weil man einfach was anderes erwartet. Und Punkte, für die der Autor nichts kann.

    :thumleft: Sehe ich auch so. Die ersten zweieinhalb Zeilen des Klappentextes lesen und fühlen sich nach dem Buch definitiv ganz anders an.

    Mann, muss der gut im Bett sein, dass 2 Weiber so um den kämpfen.

    :totlach:Ist gut möglich oder er ist ganz der Arzt im Bett und macht die Yoga - Figur 'toter Fisch' :loool::-# Immerhin müsste er dabei nicht aus seiner Passivität heraus. :twisted:

    Für mich ist er ein absoluterKotzbrocken, ein emotional völlig unbeteiligter Mensch.Psychologisch unterfällt das meiner Kenntnis nach dem Begriff"Psychopath".

    Ich mag Patrick auch nicht besonders, aber für ein Psychopathen ist er aber zu passiv und phlegmatisch.

    Das Buch ist flüssig geschrieben undergeht sich fast bis zuletzt nur in Andeutungen darüber, wie alleHandlungsfäden zusammenlaufen könnten. Es bleibt konsequent bisetwa 10 – 15 Seiten vor Schluss unklar, was Ursache und Wirkungdes Geschehens ist, wodurch sich ein durchgängiger Spannungsbogen ergibt, der es mir schwer gemacht hat, das Buch wegzulegen.

    :thumleft: Tatsächlich war ich bis zum Schluss auch ziemlich langsam unterwegs. Die letzten 100 Seiten habe ich relativ zügig gelesen.

    Auf den 288 Seiten habe ich keine Längen oder Durchhänger empfunden und die Kürze des Romans kommt meinem Beuteschema sehr entgegen.

    Insgesamt habe ich das Buch gerne gelesen, bin mir aber sicher, daß dies auch mit ein Effekt des gemeinsamen Lesens und des Austausches in der Leserunde war und ist.

    Das geht mir auch so und ich denke, dass die Leserunde und der Austausch sogar die Bewertung etwas angehoben haben. Wenn ich das Buch nicht gewonnen hätte und so mitgelesen hätte, wäre es vielleicht auch zum Abbruch des Buches gekommen. Ein sehr bedrückendes Buch wie ich finde. :(

    Ich glaube, wenn ich es alleine gelesen hätte, wäre mir diese außergewöhnliche Anhäufung gestörter,traumatisierter und völlig unsympathischer Figuren zuviel geworden.

    :thumleft: Ich breche extrem selten ein Buch ab, aber nachdem Jessy1963 das getan hat, hätte ich 100 Seiten später das wahrscheinlich auch getan, aber die Leserunde und auch die flüssige Schreibweise, so wie das Ende haben zu einem anderen Ergebnis geführt, aber das täuscht nicht drüber hinweg, dass mich das Buch mehr runterzieht, als unterhält.

    Bridgeelke und Gaymax - mir fiel gerade auf, dass ich die Spoiler-Funktion nicht genutzt habe - sorry, ich bin da ein bisschen dappig ...

    Das war zumindest für mich kein Problem, da ich den letzten Abschnitt in einem Zug ohne hier zu lesen gelesen habe.


    Auch wenn ich persönlich nicht so von dem Buch überzeugt bin, bedanke ich mich trotzdem bei Sabine Trinkaus , bei der Leserunde und den Kommentaren. Auch wenn ich gerne möglichst positive Beiträge schreibe und lese, muss ich gestehen, dass das Buch mir definitiv nicht so zugesagt hat wie anderen. Ich hoffe allerdings auch, dass mein Leben auch weiter Richtung Ponyhof geht und ein wenig langweilig bleibt, denn die Geschichte ist ja stellenweise so dramatisch, dass ich diese ganzen Probleme und Komplikationen und Gedanken definitiv mir und auch sonst niemanden wünsche.


    :friends:Maxel

    Ich lese gerade:


    :study: Weltsicht / Lebenshilfe: The Big Five For Live (John Strelecky)

    :study: Thriller: Vanitas (Ursula Poznanski)

    Auf der Juli - Warteliste:


    Distraction (Nicole Stranzl)

    Verschwörung (David Lagercrantz)

    Verfolgung (David Lagercrantz)

    Jagdtrieb (Hendrik Esch)


    Gelesen:


    Wiedersehen im Café am Rande der Welt (John Strelecky) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Mutter Seelen Allein (Sabine Trinkaus) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Der Täuscher (Jeffery Deaver) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    HINWEIS - Bitte immer mit kopieren - UND AUCH LESEN!!!


    Beim Weiterführen der Liste darauf achten, dass die Listenfunktion beibehalten wird! Dafür bitte die Editoren-Ansicht benutzen (NICHT die Quelltextansicht)! Listenziffern werden automatisch eingefügt, wenn sie beim kopieren nicht markiert werden! Dass die Liste richtig übernommen wurde, erkennt man daran, dass die korrekte Liste ein wenig nach rechts eingerückt ist, während die falsche Liste, die nicht automatisch nummeriert ist, einfach bündig am linken Rand erscheint.


    Bei den Leuten, welche noch Probleme haben, hier weiterlesen:


    Nur die Namen/Liste markieren - mit der linken Maustaste (dabei stellt sich nämlich heraus, wenn man oben in die Menüleiste schaut, dass statt "nummerierter Liste" nur die normale "Liste", welche eigentlich Punkte statt Zahlen ausgibt, für die Aufzählung markiert ist. Was beim Absenden dazu führt, dass man keine Zahlen mehr davor hat). Nach dem Markieren oben in der Menüleiste auf "Nummerierte Liste" drücken (so dass dieses ausgewählt ist statt der normalen). Absenden. Fertig


    Und nehmt BITTE immer den letzten Post und nicht euren eigenen!


    1. Dreamworx - 218
    2. Gonozal - 161
    3. Ruhrpottmädchen - 143
    4. Divina - 104
    5. Leen - 93
    6. Emili - 90
    7. Buchcafe24 - 86
    8. Skippycat - 85
    9. Jisbon(: - 78
    10. Svanvithe - 66
    11. *Bücherwürmchen* - 65
    12. Jessy1963 - 63
    13. dieVielleserin, Frawina - 60
    14. Scalymausi, Hiyanha - 58
    15. Pasghetti - 56
    16. cbee - 55
    17. tom leo - 52
    18. Fridoline, Affenkaelte - 48
    19. buechereule, freddoho - 47
    20. Rincewind66 - 46
    21. Lilias - 43
    22. flohmaus, lio - 38
    23. Nimrod, Kelev-rah, liesma, Thomson - 36
    24. Heuschneider - 35
    25. Madl10, *sophie, rhapsody2, Gaymax - 31
    26. MissNooki, Taraliva, JessLittrell - 30
    27. Susannah - 28
    28. Tiniii, Studentine, xxmarie91xx - 27
    29. pescador - 24
    30. Annett, E-Krimi, Kittelbiene - 22
    31. Dulagor, the-black-one - 21
    32. lesender, Anni2412 - 19
    33. LillySymphonie, Bast - 18
    34. Tanni - 17
    35. Sympathie-Dixer, Nessy1800 - 16
    36. Bücherlady - 15
    37. countrymel, Clary-Jocelyn, Valrike, Melanie512 - 13
    38. Yvonne80 - 12
    39. cocodrilla - 11
    40. Narenda - 10
    41. Flioefe - 9
    42. Kermit - 7
    43. DarkMaron - 5
    44. Narenda - 4
    45. Evy, aleXi.s, bücherwurm71 - 3
    46. Becky - 2
    47. dramelia - 1

    So habe mal der Challenge ein Buch hinzugefügt, da kommt aber noch ein zweites und vielleicht sogar drittes. :D


    Liste nach Susannah:

    Leseliste 2019:


    Juli:

    1. Die Blutschule (Max Rhode) 4,0 Sterne
    2. Der Täuscher (Jeffery Deaver) 5,0 Sterne
    3. Distraction (Nicole Stranzl)
    4. Wiedersehen im Café am Rande der Welt (John Strelecky) 5,0 Sterne
    5. The Big Five For Live - Was wirklich zählt im Leben (John Strelecky) :study:
    6. Verschwörung (David Lagercrantz)
    7. Verfolgung (David Lagercrantz)
    8. Mutter Seelen Allein (Sabine Trinkhaus) 2,5 Sterne
    9. Vanitas (Ursula Poznanski)

    Juli: Erinnerungen

    Jahresaufgabe:

    Monatsaufgaben:


    Buch Nummer 30 + 31 ist gelesen und während die autorenbegleitete Leserunde für mich eher okay war, war das Leserundenbuch zu Jeffery Deaver wieder top. Auch wenn es datentechnisch manchmal langatmig war, fand und finde ich dieses Thema (Datensicherheit) hochinteressant und absolut beängstigend. 8-[

    Beendete Serien in 2019:


    - Hugs & Fucks Serie: 2 von 2 Büchern gelesen

    - David Hunter Serie: 6 von 6 Büchern gelesen


    Begonnene Serien in 2019:


    - Weihnacht - Serie: 1 von 3 Büchern gelesen

    - Naturwissenschaftler Frank Sattler - Serie: 1 von 5 Büchern gelesen

    - Henry N. Brown - Serie: 1 von 2 Büchern gelesen

    - Big Five For Live - Serie: 1 von 2 Büchern gelesen


    Fortgeschrittene Serien in 2019:


    - Lincoln Rhyme und Amelia Sachs Serie: 8 von 14 Büchern gelesen

    - Winterhimmel Serie: 2 von 3 Büchern gelesen (+ 1 Kurzgeschichte)

    - Aus meiner Kanzler Serie: 5 von 8 Büchern gelesen

    - Zorn und Schröder - Serie: 8 von 9 Büchern gelesen

    - Café am Rande der Welt Bücher - Serie: 2 von 3 Büchern gelesen (+ 0 / 2 Kurzgeschichten)

    Ich habe übers Wochenende nicht gelesen, aber hatte tatsächlich schon Donnerstag und am Freitag bis Kapitel 47 gelesen, aber ich kommentiere wahrscheinlich erst morgen, die einzelnen Kapitel. Bis Dienstag arbeite ich jetzt noch (zum Glück nur 6 Stunden). Ich wollte bis dahin auch durch sein mit dem Buch. :D

    Abschluss des zweiten Abschnitts

    So ich bin ja jetzt durch mit dem zweiten Abschnitt, aber in der Story noch kein Stück weiter, auch wenn ich natürlich mehr Informationen habe, als noch zum Ende des ersten Abschnitts, aber weiterhin ist alles mögliche denkbar. Ich bin tatsächlich auf die Auflösung fixiert, denn die meisten Personen sind wirklich etwas zu durchgeknallt oder vom Leben gebeutelt. Mir fehlt ein wenig die Aussicht auf Hoffnung oder etwas positiven. Ich fühle mich wie ein Boot, was auf ein großen dunklen, fast schwarzen Strudel zutreibt ohne Aussicht auf Entrinnen. Ich habe auch mehrere Theorien, die aber auch nicht wirklich stimmig waren, aber ich habe hier wirklich interessante Sätze gelesen, die mit dem Buch hergeleitet äußerst gut klangen. Jetzt sind es noch ca. 100 Seiten und ich denke da werde ich die Lösung dann auch bekommen. :study:


    Also ich glaube zumindest, dass Katharina der Dreh- und Angelpunkt ist und mit jeder Person bzw. Geschichte im weitesten Sinne zu tun hat bzw. auf dem Verlauf einflusst nimmt bzw. genommen hat. Ich bin gespannt.

    Kommentare dritter Teil (bis Seite 180)

    Kann natürlich auch sein dass ich einfach zu viel Fitzek gelesen habe.

    :totlach:

    vor allem aber ist sie glücklich.

    und das ist mit das wichtigste. :thumleft:

    Das sehe ich ja jeden Tag wenn sie vergnügt quietschend mit uns oder dem Hund spielt. Hinfallen darf sie auch und sich blaue Flecken auf dem Spielplatz holen, ist eben ein Kind. Nervig wirds nur wenn sich dann Leute einmischen und einem vorschreiben wollen was man zu tun hat.

    :thumleft:

    Das kann ich verstehen, nur sollte man dann auch Maßnahmen ergreifen, dass man eben nicht schwanger wird. Und sich zu einem Kind überreden zu lassen, das ist auch keine Lösung - damit kann man doch gar nicht glücklich werden.

    ist auch für mich schwierig zu glauben, dass man selbst glücklich wird, wenn man versucht andere glücklich zu machen. :-#

    Patrick erfährt nun auch noch von einem Fremden, dass seine Frau Timo schlägt. Ich hoffe, das bringt ihn endlich zur Vernunft, der Hausmeister hat ja nun wirklich keinen Grund, zu lügen.

    Sehe ich auch so und das ändert auch einiges. Wenn Katharina anwesend gewesen ist und Timo geschlagen hat, dann kann ja keine Entführung oder ihr Wissen von statten gegangen sein. :-k

    Das denke ich mir schon die ganze Zeit - ich habe zig wilde Theorien, daran ist nur dieser Mann schuld.

    Dito. Ich versuche meine Gedanken mit jeder Information neu zu ordnen. :D

    Sie ist meine heißeste Kandidatin, weil ich immer noch überzeugt bin, dass sie den Jungen am einfachsten mitnehmen könnte.

    :-k Sie hat immerhin leckere Schoko-Kekse. :loool::love:

    ...und das ist die andere heiße Theorie. Adele hat Timo einfach abgeholt und versteckt. Er wäre vermutlich mitgegangen, er kennt sie ja gut.

    :-k … aber wie passt dann Katharina da mit rein? Sie war ja scheinbar dort und wurde vom Hausmeister gesehen.

    Auf Seite 10 steht ja: "Sie war älter geworden. Aber sie war immer noch schön. Und noch immer vertraut. Genau wie das, was sofort wieder da war. Der Schmerz, die Wut, der Hass und die verzweifelte Liebe. Eine Sehnsucht, in der alles verschmolz. Er war davon ausgegangen, dass er damit umgehen konnte. Auch das war nicht schwer gewesen, als sie noch ein Gespenst gewesen war, irgendwo weit weg, da draußen im Nebel." Das würde doch auch zu einem Kind passen, das aus einer Familie herausgenommen worden ist.

    :thumleft: Eine wirklich plausible Erklärung, die gefällt mir. melsun wenn das stimmt hast du Dir redlich den Sherlock - Preis verdient. :friends:

    Ich denke auch das es Sarah ist, Falls sie es ist sollte sie sich in acht nehmen, denn Katharina ist wirklich ziemlich aggressiv, sie hat ja schon Rike vermöbelt. Und Sarah hasst sie ja von Herzen, jetzt wo sie weiß, dass die Affäre noch weiterging die ganzen Jahre umso mehr. Ich habe immer diesen Aschenbecher im Hinterkopf, mit dem Katharina schon den Tisch malträtiert hat...

    Dann würde es ja doch noch zu thrillermäßigen Mord und Totschlag kommen. :loool:

    Noch mehr Kommentare 2. Abschnitt (bis Seite 180)

    Weiter geht es mit Kommentaren und Theorien. Da ist ja wirklich alles dabei. :loool:


    Nun geht es aber richtig ab, oder? Alle miteinander knallen irgendwie durch.

    Das liegt aber auch daran, dass irgendwie alle auch ein bisschen durchgeknallt sind. :loool: Ich bin echt gespannt auf die Auflösung. Vielleicht stimmt die Theorie, dass sie zu viel an der bunten Luft geschnüffelt haben. :colors: Ist bisher mein absoluter Favorit. :friends:

    Ich bin ja immer noch der Meinung, dass Flo und Timos Mutter ein und dieselbe Person sind

    Wie immer ist noch alles möglich, aber ich halte das für unwahrscheinlich, denn bei diesem Konstrukt müsste man die Namensänderung erklären und Kim erklären und irgendwie hängt da ein ganzer Rattenschwanz dahinter, deswegen glaube ich daran nicht. :-k

    Patrick verhält sich immer noch waschlappig, find ich. Auch wenn er ihn sucht und er und Timos Mutter beide Sarah für die Entführerin halten, trotzdem bekommt er für mein Gefühl den Arsch nicht richtig hoch. Er tut sich irgendwo zu selber leid. Aber wenigstens erfährt er mal von einem völlig Aussenstehenden (Hausmeister) wie sich Timos Mutter wirklich gegenüber dem Jungen verhält. Wie kann er so doof sein und das Handy offen auf dem Tisch liegen lassen? Ist doch klar, dass Timos Mutter dann da reinguckt. Hohl wie ein leerer Eimer der Kerl. *kopfschüttel*.

    Diese Information fand ich auch interessant, aber wie verwende ich diese Information jetzt auf das Buch und überhaupt ist diese Information nun gesichert oder eine falsche Fährte? Eigentlich ja unsinnig, dass es eine falsche Fährte ist, aber wenn Katharina als ihren Sohn abgeholt hat muss sie ja wissen, dass Timo nicht entführt wurde oder entführt wurde, weil sie irgendetwas falsch gemacht hat? Ich bin verwirrt.

    Yes, Jakob ist der Stalker. Aber dass er Timos Vater ist glaube ich nicht. Aber was er denn nun ist kann ich nur Vermutungen anstellen Bruder? Onkel? Damit wäre Jakob aber nicht Paul, wenn Timos Mutter Flo ist..... Bin verwirrt

    :totlach:Ich auch. Am Ende passen wir auch noch ins Buch, weil wir ganz durchgeknallte Theorien haben. :loool:

    meine neueste Theorie entwickelt. Sie ist ganz schrecklich und ich habe sie vorsichtshalber in den Spoiler gepackt, damit sie keiner "aus Versehen" lesen muss.

    So unwahrscheinlich ist diese Theorie gar nicht. Zumindest nicht besser oder schlechter wie die anderen Theorien. :applause:

    Und ups - jetzt habe ich es doch getan - aber manchmal muss ich sie halt doch in Schutz nehmen.

    Tatsächlich habe ich das genauso gesehen. Ich war ausnahmsweise auf der Seite von Katharina und hätte Adele auch nicht ins Haus gelassen, wegen der Vorwürfe, wegen des Betrunkenseins und auch hätte ich sie ins Taxi gesteckt, denn diese Publicity in der Öffentlichkeit ist auch nicht gerade das was man, als Mutter, hören will.

    Ach wer weiß, wahrscheinlich spinne ich mir da gerade ein abstruses Konstrukt zusammen.

    Das machen wir doch alle mit Begeisterung. :friends::loool:

    Katharina hat doch Rike gebeten Timo abzuholen.

    Und war selber vor Ort :-k:-k:-k

    So auf die Art: Ich bin heute da und da und dein Abendessen steht im Kochbuch auf Seite 63. Jedenfalls hätte ich mich nicht so zum Trauerkloß entwickelt wie sie.

    :totlach:

    Kommentare bis Seite 180 (zweiter Abschnitt) 1 Teil.

    So jetzt kann ich schreiben und Kommentare geben, denn ich bin durch mit dem zweiten Abschnitt. :tanzensolo:

    Da ist er wieder: Der Stalker. Aber irgendwie klingt es nicht so als habe er Timo. Oder die Szene mit ihm hat noch vor der Entführung stattgefunden. Abwarten.

    Da muss ich zustimmen, aber aktuell kann mir alles mögliche erzählen, weil irgendwie alles möglich erscheint.

    Die Szenen mit Flo und Kim scheinen ja nun tatsächlich Rückblenden zu sein (von wem auch immer), schließlich gab es nun auch eine Rückblende mit Katharina und Patrick in Kursivschrift. Also dem gleichen Aufbau wie bei den Szenen mit Flo und Kim.

    Das ist mir auch aufgefallen, aber ob das wirklich was zu bedeuten hat? Möglich. :-k Aber warum sollten dann die beiden ihre Namen geändert haben, das wäre ja mehr als verwirrend. :-k

    Sie kann sich ja auch einfach nicht von Patrick lösen, vermutlich wegen der Erinnerungen an den alten Patrick. Ich kann das schon verstehen, dass es ihr schwer fällt, loszulassen.

    Das soll ja häufiger vorkommen als gedacht, dass Frauen sich in Männer verlieben, die der Frau einfach nicht gut tun und trotzdem nach einem Übergriff beschwören 'Ich liebe ihn aber' … Das ist für mich echt zu hoch manchmal. :-#

    eigentlich gibt es ja keine einzige glückliche Mutter

    :-k:-k:-k eigentlich gibt es im Buch aktuell gar keine glückliche Figur, weder weiblich noch männlich. :-,:loool:

    Ich denke auch, dass Erich seine Frau mit dem unerfüllten Kinderwunsch komplett alleingelassen hat. Er ist ja auch nicht der emotionale Typ und konnte/wollte ihr da sicher nicht so zur Seite stehen, wie sie das vielleicht gebraucht hätte.

    Das ist richtig. Aber in wie weit sie diesen Wunsch auch gegenüber Erich ausgesprochen hat wissen wir auch nicht wirklich. Zumindest ist Erich in der Ehe geblieben, dass ist ja heutzutage auch etwas anders um nicht zu sagen schnelllebiger. Aber auch hier scheint mangelnde Kommunikation ein großes Problem zu sein.

    Viele Frauen kommen von ihren prügelnden Partnern nicht los, und Sarah scheint das eben auch nicht zu schaffen. Aber welchen möchte sie denn nun für sich haben?

    Dann wäre Patrick aber wirklich eine äußerst gestörte Person. Einmal der schlagende Mann und bei Katharina der Oberschluffi, der so gar nicht aus dem Quark kommt.:-, Möglich, aber kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht ist Patrick eine zwiegespaltene Persönlichkeit. :-k Das kann ich mir so gar nicht vorstellen. :-#

    Das unterschreibe ich dick - mich erreichen diese vielschichtigen komplizierten Charaktere emotional mehr als die "Supernetten". Allerdings ist es auch erholsam, wenigstens etwas Sympathie entwickeln zu können, sonst wird es mir zu misanthropisch

    Das kommt immer drauf an, was ich lese. Ich mag Helden und auch vielschichtige Charaktere, ich mag empathische und auch verschlagene Charaktere, aber viele Charaktere gehen mir hier einfach auf den Geist mit ihrer nicht verständlichen Art und Weise und wenn ich 180 Seiten lese und kein Charakter ins Herz schließen kann, mitfiebern kann, dann ist es schwer. Es gäbe natürlich eine Figur mit der man Mitleid haben kann, aber tatsächlich dreht sich trotz Entführung der Kreis um die Erwachsenen mit ihrer Unfähigkeit zu kommunizieren und in just in diesem Zuge denke ich daran, ob Timo gar nicht entführt wurde, sondern er einfach dorthin gelaufen ist, wo er es seiner Meinung nach besser hat? Aber wurde diese Person für Timo erwähnt? Wieso sagt die Person nix gegenüber Patrick / Katharina … zumindest eine Vermutung, die mir gerade durch den Kopf geistert. :-k

    Du hast viele Fährten gelegt und die Spuren echt gut verwischt, Hut ab! Zumindest ich tappe noch ganz schön im Dunkel der Lebenslügen umher

    Ein Zeichen des Thrillers der 'Rote Hering' (Fährten die ins nichts führen). :)

    Wochenende vorbei und ich kann wieder schreiben. 2 Tage in der Woche komme ich leider wenig zum lesen, aber an meinen freien Tagen dafür umso mehr. :)

    Ich habe gerade gesehen, dass einige von Euch schon quasi durch sind mit dem Buch, während ich gerade mal das erste Drittel geschafft habe.

    Ich bin gerade mit dem zweiten Abschnitt fertig geworden und werde heute wahrscheinlich mit dem dritten Abschnitt beginnen, aber ich möchte definitiv Montag / Dienstag mit dem Buch durch sein, mal schauen ob das klappt. :rambo: Muss ja dann auch hier im Thread lesen und schreiben und gucken was ich selber schreibe. Insgesamt bin ich auch kein so schneller Leser, aber das Tempo muss ja jeder für sich selber bestimmen, aber ich lese auch noch in Threads und Abschnitten, bei denen ich war, möchte von allen die Meinung zu den Charakteren und Abschnitten und zum Buch wissen. :friends:

    Mutterseelenallein oder Mutterseelen allein. Ersteres ist das übliche Wort das wir kennen und das andere wäre eben die Bedeutung von verschiedenen Mutterseelen die alleine sind. Denn die Frauen hier im Buch sind entweder Mütter oder sind es vielleicht, aus Gründen die sie nicht unbedingt beeinflussen können, nicht, obwohl sie gerne welche wären, Und sie scheinen alle irgendwie allein gelassen mit ihren verschiedenen Problemen.

    Interessant. So habe ich es auch erst gelesen, aber da es wahrscheinlich extra so gehandhabt wurde, habe ich angefangen die Wörter für sich allein stehend gelesen. Also 'Mutter' 'Seelen' 'Allein' :-k Aber die Ausführung bzw. Überlegung fand ich sehr gut, dass könnte sehr gut hinkommen. Ich muss zugeben, dass ich mich am Titel am wenigsten störe, sondern mehr am Klappentext und am Genre. :-#

    Kommentare

    Der Ausgangspunkt war die Überlegung, was das Schlimmste ist, das man einer Mutter antun kann - und das war für mich diese Entführung - das Wissen, dass das eigene Kind in der Gewalt eines Fremden ist.

    :-k das stimmt, obwohl ich es mir durchaus vorstellen kann, dass es auch extrem nervenzehrend ist, wenn das Kind verschwunden ist und man gar nichts über den Verbleib des Kindes weiß. 8-[

    Flo als "schlechte Mutter", die alles falsch gemacht hat und dafür die Konsequenzen tragen muss

    Vielleicht bin ich noch nicht so weit, aber aktuell gefällt mir dieser Teil noch am besten, denn obwohl bei den beiden so ziemlich alles falsch läuft hat man das Gefühl, dass es sich mit der Zeit in Wohlgefallen auflösen könnte, eine Klimax der Hoffnung ist entstanden. Flo konnte Kim besuchen. Kim nahm Nahrung und Essen an. Kim für einzelne Nächte bei Flo und schließlich der Haustürschlüssel als Symbol des wiedererstarkten Vertrauens und der Annäherung. Ist natürlich alles ein fragiles Gebilde und könnte jederzeit mit unterschiedlichen Situationen zerstört werden, aber es ist auch die Möglichkeit vorhanden, dass es sich zum Guten wendet. O:-):-,

    eben Katharina, die vermeintlich "perfekte" Mutter - die genau mit dieser Rolle überfordert ist.

    Da sieht man, dass beide extreme einfach nicht gut und förderlich sind bei der Erziehung, es braucht ein gesundes Mittelmaß, was zugegeben nicht ganz einfach ist.

    wenn die Figuren alles richtig machten würden und ausgeglichene, sympathische Menschen wären.

    Das ist wahrscheinlich gar nicht möglich, schließlich machen alle Menschen permanent Fehler, aber es ist nie immer aussichtslos und egal wie alt man ist, kann man die Fehler normalerweise begradigen und beheben. Es besteht eigentlich immer Hoffnung. Vergeben und Verzeihen soll ja auch eines der schwersten Dinge für uns Menschen sein.

    Darum muss ich manchmal dem Drang widerstehen, sie in Schutz zu nehmen - quasi als "Mutter der Figuren".

    Das ist auch absolut legitim. :D

    Für mich sind sie alle in bestimmten Lebenssituationen gefangen. Sie erfüllen Erwartungen und verdrängen dabei eigene Schwächen, Verletzungen und auch Bequemlichkeiten. Andererseits bemühen sie sich, irgendwie klar zu kommen - was natürlich nicht gut funktioniert.

    Es funktioniert gar nicht. Nie. Irgendwann holt einen die Vergangenheit immer ein. 8-[

    Eine Anmerkung vielleicht zum Vorwurf der "Helikopter-Mutter", die ich ein bisschen von der Geschichte ablösen und auf eine eher grundsätzliche Ebene bringen möchte - ich finde dieses "Phänomen" sehr, sehr unsympathisch und schwierig.

    Ich finde es auch unsympathisch, aber gerade heutzutage wird man auch von mehreren Seiten mit unterschiedlichen Informationen bombardiert was denn nun wirklich das Beste für das Kind ist und das ist natürlich auch ein Problem, denn schließlich gibt es keine universelle Anleitung für die einzelnen Kinder. Was bei dem einen Kind funktioniert ist bei dem anderen Kind vielleicht schon wieder kontraproduktiv. Aber spätestens, wenn das Kind sich einnässt sollte man schon wissen, dass irgendetwas gründlich schief gelaufen ist. 8-[

    In diesem Sinne - ich bleibe gespannt - und wünsche Euch allen einen zauberhaften Tag!

    Ich wünsche Euch allen ein zauberhaftes Wochenende. :friends:

    Kapitel 37 bis Seite 147:

    So ich melde mich auch mal wieder aus dem Untergrund. Bin gerade auf der Flucht vor den Protagonisten die mich mit ihrer nervigen Art in eine schlechte Laune ziehen möchten. So kommt es mir zumindest teilweise vor und deswegen ist aktuell der Handlungsstrang von Flo und Kim noch der Interessanteste. Wieso? Da liegt zwar richtig viel im Argen, aber zumindest hat man aktuell das Gefühl oder die aufkeimende Hoffnung, dass es sich bessert, dass Flo die Kurve kriegt und ich hoffe, dass schlägt nicht um.

    Im Moment gehen mir fast alle Personen in dem Buch auf den Keks.

    Das geht mir mehrheitlich auch so. Ich habe nix gegen Drama, ich habe auch nix gegen unsympathische Personen oder Schicksalsschläge, aber wenn durch die Bank weg alles negativ und aussichtslos und voller Lebenslügen ist ohne Hoffnungsschimmer ist das Lesevergnügen arg zäh. Wie sagte mein Vater immer so schön: 'Das Leben ist schon Drama genug, dass muss ich nicht auch in Filmen / Büchern haben.'

    Im hinblick wieviel Lebenszeit sie noch hat, würde ich alles mitnehmen was ich kriegen kann. Er schert sich nicht mehr um sie. Gut, dann würde mir das mit ihm genauso gehen, an ihrer Stelle. Ich wäre gnadenlos mit ihm nach Venedig gefahren.

    Zumal sie ja auch aus ihrer Kennenlern-Zeit gute Erinnerungen hat und die kann ja niemand mehr nehmen und vielleicht kann man mit so einer Reise die Liebe neu entfachen. Aber zwischen den beiden ist der Ofen genauso aus wie bei anderen.

    Gut, ich bin da anders. Ich hätte die Reise mitgenommen, aber nicht aus Dankbarkeit , sondern aus Egoismuss. Aber ich versteh die Frau eh nicht mehr. Also ist es auch egal

    :totlach:

    Dass Katharina Adele rauswirft, nun ja, man kann es auf der einen Seite verstehen, auf der anderen Seite wird sie ja auch bald sterben. Ein wenig versöhnlich könnte man da sein, zumal sie, wenn sie endlich mal ehrlich zu sich wäre, Katharina auch feststellen würde, dass an den Vorwürfen etwas dran ist.

    Das kann ich sogar nachvollziehen. Ich hätte die Schnapsdrossel auch nicht ins Haus gelassen. Wenn sie so ein Verdacht hat, dann wäre es gut gewesen, wenn sie Timo mal allein untersucht hätte um ihre Theorie zu beweisen. Wobei das natürlich auch alles mit Vorsicht zu genießen ist, denn die Rechte einer Mutter sind definitiv mehr geschützt als vage Vermutungen. Also ein rein mündlicher Hinweis bringt nicht viel.

    An dieser stelle sehr passend: habe ich Euch schon gesagt, dass es mir einen Riesenspass mit Euch allen macht??? Ich glaube noch nicht, hole ich hiermit nach.

    Es ist super, Eure Theorien und Interpretationen zu lesen und in die eigenen Gedanken mit einfließen zu lassen - Danke an alle

    Ich finde es macht definitiv Spaß die anderen Sichtweisen zu lesen und ich hoffe, dass die Sichtweisen der Protagonisten sich auch mal bessert, sonst lande ich auch noch in der Klapse mit postliterarischen Belastungsdepressionen.


    Ich weiß nicht mal, ob ich mich trauern oder freuen soll mit Timo, er ist zwar entführt, aber vielleicht mampft der Kleine aber auch gerade Schoko - Kekse. :koch::-k

    wir haben einen Riesenkuddelmuddel

    Oh ja … und ich hoffe wir können es noch entknäueln. :D

    Ich glaube bis wir mit der Leserunde anfangen haben wir exakt 9 3/4 Seiten geschrieben und das ist doch für eine Harry Potter Leserunde ein wirklich gutes Omen. :D

    ???? Für HP Neulinge - ist das eine magische Zahl?

    Auf jeden Fall werden wir tatsächlich eher die Mega-Leserunde, total super, so eine Resonanz!

    Etwas Geduld. Du wirst es definitiv im ersten Band relativ früh erfahren. :)

    Kapitel 36 - 38:


    Das war auf jedenfall wieder richtig viel Action. :lechz:

    Mr. X hat die Falle gerochen.

    Er hat Captain Malloy zu Tode gefoltert um direkte Informationen zum Ermittlungsteam zu kommen und ihn dann erschossen

    :( Das ist wirklich unheimlich wie viel er weiß, aber eigentlich kann es bei SSD nicht all zu viele geben, die diese Informationen haben nzw. bekommen können. Ich kann mir vorstellen, dass Lincoln sich auch nicht abspeisen lassen wird mit irgendetwas, jetzt wo ein Polizist tot ist, da werden sie die Bude wohl auseinander nehmen. :evil: Eigentlich auch ein Unding, dass Daten / Informationen so ausgegliedert sind / werden. :-k

    Allerdings hat 522 zum Cliffhanger hin vermutlich Pam in seiner Gewalt und will Amelia anlocken

    8-[ :shock: ja das war ein böser Cliffhanger :wuetend:

    Wie konsequent Pam ihren Lehrer vor die Wahl stellt hat mir sehr imponiert

    Das hat mir allerdings auch gefallen. Das war wieder die vernünftige Pam und mega cool, ganz im Gegensatz zu den Frauen meiner anderen Leserunde. Das zieht ein ja wahrlich in den Abgrund. :-#:-?:( Hier gibt's aber genug Charaktere mit denen man mitfiebern oder sympathisieren kann. :compress: