Beiträge von Gaymax

    Kommentare:

    Umso mehr Männer bleiben für dich übrig (wenn die Frauen 80 % der Männer hässlich finden).

    Ja :D Aber die wenigsten der 80% sind erfreut wenn sie vom gleichen Geschlecht angehimmelt werden. :lol: Voll gemein also ... die Auswahl ist viel kleiner. :roll: "Freundschaft sollte man nie als selbstverständlich sehen, denn wahre Freundschaft ist genauso selten wie die große Liebe." :love:

    du bist zwei Meter über dem Erdboden geschwebt, weil du das Nutella genießen konntest.

    Eher 3 Meter ... mit einem großen Schokilöffel im Mund. :loool:

    Uih, du hast die Spinnen nicht vergessen?

    Nein. Spinnen und andere Gifttiere finde ich nach wie vor extrem faszinierend, aber ich habe dennoch größten Respekt, teilweise Angst vor manchen von diesen Tieren. Also wenn ich sie nur angucken muss ist es nicht so schlimm, aber Berührungen oder Hautkontakt oder so versetzt mich schon in Panik. 8-[

    Och, danke

    :friends::kiss::love:

    Kann ich gut nachvollziehen. :) Und ich glaube, es würde dir auch gefallen. :D

    :applause::lechz::friends:

    So ein ganz kleines bisschen kann ich das verstehen. Aber ich persönlich finde es schade, dass es jetzt bald wieder vorbei ist. Ich könnte glatt noch weiter machen. :drunken: Ich liebe es, hier mit euch zu schreiben und gemeinsam zu lesen. ich finde es unheimlich interessant, mit euch das Buch zu diskutieren. Und ich habe dabei auch einiges über damals gelernt.

    Ja schade finde ich es auch, aber ich haue ja nicht einfach ab, ich gucke noch was hier bis zum Ende kommentiert wird und schreibe auch noch und eine Zusammenfassung gebe ich hier auch noch. Ich bin trotzdem etwas geschlaucht und merke, dass es auch schön ist wenn man gerade lesen kann was man will und wie viel man will bzw. auch gerade einfach nix lesen muss um zu schlafen. :wink: Insgesamt finde ich Leserunden zu Sachbüchern und (historischen) Romanen am besten, da man da am meisten draus ziehen kann, wenn mehrere Menschen mitlesen, gerade weil andere Menschen eine andere Meinung oder älter oder jünger sind und deswegen auf verschiedene Themen andere Sichtweisen haben. Und auch ich habe einiges gelernt, auch wenn ich manche Dinge wusste, aber die historischen Gegebenheiten und Personen zu dieser Zeit sind noch enger verknüpft, nicht unbedingt zeitlich genau, aber ich kann jetzt Ciceros, sowie Caesars Lebensweg und Handlungen geschichtlich besser einordnen als Geschichte, nicht wirklich exakt datiert, aber jetzt halt im geschichtlichen Zusammenhang.

    Was hat er denn so für (sonderbare, komische, lustige???

    Ich glaube an die heilige katholische Kirche etc. da werden ja auch immer Fragen gestellt, die die Eltern betreffen und die sind beide Heiden, aber das Kind soll halt getauft sein. :loool:

    Oh, bitte unbedingt, Maxel :drunken: Ich bin schon so neugierig ... äh, ich meine ich bin interessiert, wie deine Bücherregale aussehen.

    Habe schon zwei Fotos gemacht. Mal schauen ob das gleich hier funktioniert. :loool:

    Echt lecker ! Ich esse gerne Reis.

    Ich auch, also zumindest wenn es genug Sauce dazu gibt. :roll: Also Maxel und gesundes Essen wird wohl nix mehr. :lol:

    Und die sind echt ganz ok ! Die lese ich auch ganz gerne, um nochmal etwas aufzufrischen oder irgendwo für mich eine Chronologie zusammen zu bekommen.

    Definitiv. Für Personen ist Wikipedia doch immer wieder überraschend informativ.

    Wie jetzt. :O

    Ja ich weiß auch nicht, da stand am Ende halt ein Punkt. ---- THE END ---- :loool: Ich bin auch traurig, aber immerhin waren es drei durchaus dickere Bücher und eine schöne Langzeitleserunde. Muss mal schauen, dass ich im nächsten Jahr auch mal wieder eine Leserunde initiiere. Sachbuch, (historischer) Roman oder Klassiker ... mal schauen.

    319. Deine aktuelle Buch-Empfehlung aus deinem Lieblingsgenre


    Mein Lieblingsgenre ist "Queerbeet"

    :-k Da hat sich jemand unabsichtlich mein Genre weggeschnappt :wuetend::loool::totlach:


    Tatsächlich habe ich aber gar kein Lieblingsgenre und lese tatsächlich "Qu(e)erbeet" und um dies zu untermauern hier das schöne Buch um queere Liebe. :loool::love: Ich liebe das Buch, den Film, den Schauspieler und die Filmmusik ... :santa:

    pescador okay, dann entstreiche ich Dich wieder :friends:Mama? :loool: :totlach:

    Mein Wichtelkind wohnt nicht in einer Großstadt

    So hier kann ich aber endlich mal wieder streichen ... Papa wohnt in einer Großstadt, kommt mir zwar eher wie ein großes Dorf vor, aber laut der Einwohnerregel ist es eine Großstadt. :lol::D


    Studentine ... vergiss mal diese Aussage von mir, da war ich krank ... Wichtelitis ... schwerer Fall ... noch lange nicht auskuriert. Völlig falsch verstanden ... völlig falsch interpretiert ... das war nicht ich ...


    Ich werde an meinen nächsten Tagen die Weihnachtsbäckerei anwerfen. *summt "In der Weihnachtsbäckerei ... gibt's so manche Leckerei ..."


    Ich überlege mir mal ein Wellness - Tipp :-k Das dauert ein bisschen, da muss ich mich erstmal konzentrieren und einem guten Einfall haben. :lol:

    Ist mein Profilbild stilllebenwürdig?

    soweit ich weiß, darf auf Stillleben nur tote/leblose Gegenstände zu sehen sein (und Blumen/Früchte) du hast aber einen Menschen....

    Giraffe ist demnach also lebendig. :lechz:Solange keine Streichung mehr und würde auch passen habe schon ne Minusaussage hier stehen. O:-) Mut zur Lücke. :friends: Suche halt meine Wichtelmapa. Wobei es auch nur noch einen männlichen Wichtel bei mir geben könnte. :-k Aber bisher stimmte alles. Muss unbedingt mal rätseln gehen. Bin mal aber schlapp und muss jetzt auch noch arbeiten.:(


    xxmarie91xx  O:-) vielleicht magst Du ja mein Rätsel lösen :twisted:

    Zitat von Jenny Lawson in 'Irre glücklich'

    Dies ist ein lustiges Buch über das Leben mit einer psychischen Störung. Das hört sich jetzt schräg an, aber ich bin nun mal psychisch gestört, und die meisten besonders witzigen Leute, die ich kenne, sind es auch. Wenn Ihnen dieses Buch also nicht gefällt, sind Sie vielleicht einfach nicht gestört genug, um es genießen zu können. So oder so haben Sie also nichts zu verlieren.

    :loool: Das ist tatsächlich eine Sache die mir auch aufgefallen ist. Die witzigsten und humorvollsten Menschen den ich je begegnet bin waren depressiv.


    Erinnert mich an den Spruch vom Joker aus 'Batman': "Was einen nicht umbringt, macht einen nur komischer." :clown::batman:

    Zitat von Jenny Lawson in 'Irre glücklich'

    Sie müssen den abgeschlagenen Köpfen ins Gesicht sehen, weil Sie als Mensch nicht wachsen können, ohne die Verrücktheiten ins Licht des Bewusstseins zu heben, die wir mit so viel Eifer vor dem Rest der Welt verbergen. Jeder hat doch ein paar abgeschlagene Köpfe im Schrank. Manchmal handelt es sich dabei um Geheimnisse, manchmal um unausgesprochene Bekenntnisse, manchmal um verborgene Ängste.

    :D

    Direkt am Anfang in der Rubrik 'Vorschusslorbeeren':

    Zitat von Jenny Lawson in 'Irre glücklich'

    Sie kennen die Leute doch gar nicht, denen Sie diese Worte in den Mund legen. Die meisten sind tot, und Stephen King wird vielleicht gerichtlich gegen Sie vorgehen. Sie sollten wirklich wieder öfter herkommen.


    Meine derzeitige Psychotherapeutin

    :totlach: Ich hoffe nicht, dass das Sprichwort stimmt, dass man vor Lachen sterben kann. 8-[:totlach:

    Gaymax : Sie hat doch auch nur einen der Buchstaben im Nicknamen oder siehst du da irgendwo ein S? :scratch: Brauche ich eine neue Brille? Oder hast du den Tipp für dein WiKi übernommen? Ich bin verwirrt...


    Keks : Ich würde das Bienchen an deiner Stelle ja nicht streichen, Kekslein :-,


    Rebecca112 : Darfst du. :wink:

    Tatsächlich bin ich verwirrt. Jetzt hab ich Wichtelitis in schwerer Form. Habe Initialien auf alle Buchstaben angewandt und den ursprünglichen Tipp völlig falsch verstanden. :pale: *läuft nur noch mit der Tüte über dem Kopf*

    Ich hab auch das L... Mama? Langsam wirst du edenfalls verdächtig

    möchte ich anmerken, dass mein Wichtelkind nur eine Initiale dieses großen Mannes in seinem Nicknamen hat. :wink:

    :friends:

    Das ist kein Tipp von mir, sondern ein Hinweis / Anmerkung für LovEoFeXituZ gewesen.


    Hatte kurz zuvor ein Tipp gegeben mit den Großbuchstaben und wollte nur drauf hinweisen, dass sie mehrere Initialen mit diesem großen Stan Lee gemeinsam hat und nicht eben nur eine Initialie.

    Das cover ist soo genial :totlach: Berichte mal bitte^^

    Das ist sogar noch viel schöner, wenn man es in den Händen hält. Es glitzert nämlich golden und macht (mich) schon beim Anblick einfach glücklich. :loool:

    Bin trotzdem mal gespannt was da innen drin so alles steht, denn es ist ein Sachbuch und kein Roman, aber als ich es gesehen habe musste es mit. Tatsächlich ein reiner Coverkauf, allerdings mit der Tatsache, dass mich trotzdem auch das Thema interessierte. :loool: Ich berichte.

    Originaltitel: Dictator (2015)


    Klappentext:


    Macht, Gewalt, Verrat, Mord - Die glanzvollste Republik aller Zeiten stirbt


    In Rom hat längst Caesar die Oberhand. Mit Witz, Geschick und Mut schafft es der legendäre Redner Cicero aber aus dem Exil zurück in den Senat. Dort hat sich alles und nichts geändert. Politik ist eben ein Geschäft - mitunter ein blutiges.


    über den Autor:


    Robert Harris wurde 1957 in Nottingham geboren und studierte in Cambridge. Er war Reporter bei der BBC, Redakteur beim Observer und Kolumnist bei der Sunday Times und dem Daily Telegraph. 2003 wurde er als bester Kolumnist mit dem "British Press Award" ausgezeichnet. Robert harris lebt mit seiner Familie in Berkshire.


    Meine Meinung:


    Zum Ende des Jahres hat sich die Leserunde doch noch einmal zusammengefunden um die sehr schöne Trilogie über das Leben und Tun von Cicero in und um Rom zu lesen. Im Prinzip ist es auch keine wirkliche Trilogie, sondern ein dreigeteiltes Buch über die Zeit in der Antike zu Zeiten Cicero, Caesar, Pompeius und anderen bedeutenden Peronen dieser Zeit. Geschrieben ist es flüssig und sehr anschaulich indem er aus Tiros Sicht die geschichtlichen Ereignisse niederschreibt. Ich fand es wahnsinnig interessant in diese Zeit einzutauchen und die geschichtlichen Zusammenhänge und Personen unter einem Hut zu bringen. Auch hat mir die Leserunde dazu gefallen, da es immer wieder kurze Diskussionen und verschiedenen Ansichten und Darstellungen gab und man sein geschichtliches Wissen sich so erweitern konnte.


    Fazit:


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Buchstaben nach Titeln 2018:



    Buchstaben nach Autoren 2018:


    Hauptliste:


    1. David Copperfield (Charles Dickens)
    2. Letzter Tanz (Jeffery Deaver)
    3. Allein unter Schildkröten (Marit Kaldhol)
    4. Der Junge auf dem Berg (John Boyne)
    5. Schwarz (Stephen King)
    6. Nur drei Worte (Becky Albertalli)
    7. Black Memory (Janet Clark)
    8. Aquila (Ursula Poznanski)
    9. Halbe Helden (Erin Jade Lange)
    10. Verwesung (Simon Beckett)
    11. Der Insektensammler (Jeffery Deaver)
    12. Letztendlich sind wir dem Universum egal (David Levithan)
    13. Hugs & Fucks (Juli D. Finn)
    14. Was wir dachten, was wir taten (Lea-Lina Oppermann)
    15. Verbrechen (Ferdinand von Schirach)
    16. Die alltägliche Logik des Glücks (Alain Gillot)
    17. Empathie - Weshalb einfühlsame Menschen gesund und glücklich sind (Werner Bartens)
    18. Eifel-Träume (Jacques Berndorf)
    19. Two Boys Kissing (David Levithan)
    20. Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat (Gavin Extence)
    21. Tote Mädchen lügen nicht (Jay Asher)
    22. Das Leben nehmen - Suizid in der Moderne (Thomas Macho)
    23. Vom Ende der Einsamkeit (Benedict Wells)
    24. Arthur und seine Freunde - Neues vom Hund, der den Dschungel durchquerte, um ein Zuhause zu finden (Mikael Lindnord)
    25. Psychologie des Gelingens (Gabriele Oettingen)
    26. Dictator (Robert Harris)
    27. ? = Das Gesicht des Drachen (Jeffery Deaver)
    28. ? = Fuck you very much (Aidan Truhen)
    29. ? = Gameboy - Heißes Spiel (Chris P. Rolls)
    30. ? = Wunder (Raquel J. Palacio)
    31. ? = Ich beobachte dich (Chevy Stevens)
    32. ? = Fortunas Schatten (Anja Marschall)
    33. ? = Der kleine Prinz (Antoine de Saint-Eupéry)
    34. ? = Das Café am Rande der Welt (John Strelecky)
    35. ? = Winterhimmel (Christina McKay)
    36. ? = Der faule Henker (Jeffery Deaver)
    37. ? = Christophs Street Day (Chris P. Rolls) Rezi - Exemplar
    38. ? = Selbstrufmord (Martin Tietjen)
    39. ? = Der Fall Collini (Ferdinand von Schirach)
    40. Passagier 23 (Sebastian Fitzek) :study:
    41. Ein Junge namens Weihnacht (Matt Haig)
    42. Septagon (Richard Montanari)
    43. Irre glücklich (Jenny Lawson) :study:
    44. Hotel Alpha (Mark Watson)
    45. Drei (Stephen King)
    46. Der Herr der Bogenschützen (Mac P. Lorne)
    47. Der Kaffeedieb (Tom Hillenbrand)
    48. ExXxit (Sven Tornow)
    49. Der beste Freund den man sich wünschen kann (Matthew Dicks)
    50. Totenfang (Simon Beckett)
    51. Zorn - Blut und Strafe (Stephan Ludwig)

    Ich lese gerade:


    :study: Sachbuch: "Irre glücklich" (Jenny Lawson) 0 / 320 Seiten

    :study: Krimi / Thriller: "Passagier 23" (Sebastian Fitzek) 0 / 426 Seiten


    Auf der Warteliste:


    Krimi / Thriller: Mordsfreunde (Nele Neuhaus)
    Irisches Roulette (Hannah O'Brien)

    Kabine 14 ( @Mortimer M. Müller )

    Zorn - Blut und Strafe (Stephan Ludwig)

    Septagon (Richard Montanari)

    Blutbuch (Max Rohde)


    Romane / Erzählungen: Hotel Alpha (Mark Watson)

    Wer die Nachtigall stört (Harper Lee)

    Bailey - Ein Freund fürs Leben (W. Bruce Cameron)


    History: Der Kaffeedieb (Tom Hillenbrand)

    Der Herr der Bogenschützen (Mac P. Lorne)


    Sachbuch: Columbus Erbe (Charles C. Mann)

    Atlas der unentdeckten Länder (Dennis Gastmann)

    Furcht (Bob Woodward)


    Kinder- / Jugendbuch: Echo Boy (Matt Haig)

    Der beste Freund den man sich wünschen kann (Matthew Dicks)


    Gay-Romance: Asche zu Asche (Ashan Delon)

    Lehrerliebling (Juli D. Finn)

    Wie ein Kartenhaus im Sturm (Elena Losian)


    Fantasy: Die Geheimniss der Tinkerfarm (Tad Williams)

    Unbound (Jim C. Hines)



    Gelesen:


    Der Fall Collini (Ferdinand von Schirach) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Die Psychologie des Gelingens (Gabriele Oettingen) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Dictator (Robert Harris) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: