Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Beiträge von schwarz

    Ich habe gerade eure Kommentare nachgelesen (nur bis zu dem Kapitel, dass ich zuletzt gelesen habe). Thema war ja immer wieder die strickende Madame Defarge. Dabei musste ich an einen Artikel denken, den ich Anfang des Jahres gelesen hatte. Eine Frau hat die Verspätung der Deutschen Bahn durch ein Strickmuster mittels eines Schals festgehalten (Link). Trägt jetzt nicht wirklich was zum Buch bei, fand es aber ganz witzig :loool:

    Oh je, es ist schon wieder passiert :pale:

    Ich kam unter der Woche nicht richtig zum Lesen und hatte dann jeweils versucht an den Wochenenden aufzuholen, bin aber nur nochmehr ins Hintertreffen geraten :( Ich hätte sonst nur Abends im Bett Zeit etwas zu lesen, aber dafür ist mir das Buch doch eine zu große Herausforderung. Und dann wollte ich auch erst wieder schreiben, wenn ich den Anschluss wieder habe, weil ich erst noch davon ausgegangen bin, dass ich das schon noch schaffe (Selbstüberschätzung lässt grüßen :loool: ).


    Ich bleibe zwar weiterhin dran, werde mich hier aber ausklinken müssen. Ich lese dann nachtäglich still mit. Wenn der Thread dann also in etwa zwei Monaten nochmal bei euch aufpopt habe ich es dann auch durchgeschafft :totlach:

    Allerdings finde ich sie ziemlich pathetisch in der Wiedersehens-Szene am Ende von Book One

    Zumal sie ja gar keinen Bezug zu ihrem Vater haben kann, außer dem rein biologischen. (Und der allein macht ja nun keine Beziehung aus.) Auf den ersten Blick wirkt es auf mich recht klischeehaft: die mitfühlende zarte Frauenseele und die recht unbeholfen daneben stehenden Männer. Aber es wäre ja nicht Dickens, wenn da nicht noch mehr dahinterstecken würde. Wir werden sehen...

    Oh ja, die Szene fand ich stark übertrieben. Zudem war für mich ihre Reaktion nicht ganz nachvollziehbar, aber wie ihr schreibt, Dickens wird sich schon was dabei gedacht haben :loool:


    Ich hatte das Gefühl, dass es nach Kap. 3 oder 4 etwas verständlicher wird, also halte durch.

    Danke für die Aufmunterung. Ich bin auch immer besser in die GEschichte reingekommen. Die Gerichtsverhandlung war dann wieder eine Herausforderung. Aber insgesamt macht schon Spaß.


    Und neben dem "Jacques" als Codewort für Aufständische denke ich mir noch, dass es dann für unerwünschte Zuhörer schwerer ist, jemanden zu verraten - denn den richtigen Namen weiß man ja erst mal nicht.

    Die Konversation fand ich sehr lustig zu lesen:totlach:


    Das ist ein böses Spiel das Herr Dickens hier treibt. Da kommt man schon ins Grübeln ob des wahren Charakters des Herrn Carton.

    Ich habe es so interpretiert, dass die positive genetische Veranlagung alleine nicht ausreicht und die schwierige Umwelt Mr. Carton seiner eigentlichen Möglichkeiten beraubt :-k


    Nicht nur dir ging es so :friends: Schon alleine das lesen bzw. die Vorstellung wenn man zum Tode verurteilt wird *brrrrr*
    Zumal ich mir vorstelle erst bei letzten Akt der Tötung wirklich tod zu sein und alles andere in den einen oder anderen Maße noch mit bekommt.

    Normalerweise müsste man ja direkt zu Beginn zumindest das Bewusstsein verlieren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man da noch viel von mitbekommen hat :shock:


    Ich hänge zwar ein wenig hinterher, aber ich bin noch dabei :winken:

    Ich will auch mal ein Lebenszeichen von mir geben :winken:

    Musste gestern im vierten Kapitel eine Pause einlegen. Ich gestehe, dass ich mir eure Komentare im Vorhinein durchlese, in der Hoffnung dass es mir das Lesen/Verständnis erleichtert.

    Bisher muss ich sagen, dass ich wie erwartet nicht alles verstehe, aber den groben Inhalt und vereinzelte "Spielereien". Ich liebe ja die vielen und ausführlichen Vergleiche die Dickens verwendet :loool:


    Wenn ich durch den ersten Teil durch bin werde ich mich auch noch auf eure Zitate beziehen. Jetzt nutze ich den kleinen Rest meiner Konzentration erstmal lieber zum weiterlesen :rambo:

    Marissa Meyer - Cinder

    Das steht ja auch schon seit Jaaahren auf meiner Wuli! Wie fandest du das Buch denn?


    Ich bin echt begeistert! Die Protagonistin ist taff und die Handlung spannend. Man erkennt die Parallelen zum Märchen aber sie sind nur im Hintergrund. Ich denke, dass es deinen Geschmack trifft. Und dann die Cover im Original :love::wink:

    Habe eine Reihe auf den aktuellen Stand gebracht und eine neue Reihe angefangen, von der ich alle Bücher auf dem SUB habe.


    Lunar Chronicles von Marissa Meyer

    1. Cinder

    2. Scarlet

    2. Cress

    4. Winter


    Juhuu, erste Reihe beendet :lechz:


    Allerdings habe ich extrem viele erste Bände auf meinem SUB :pale: Da werde ich dieses Jahr wohl mehr Reihen beginnen als abschließen :lol:


    Arkadien-Reihe von Kai Meyer

    1. Arkadien erwacht

    2. Arkadien brennt

    3. Arkadien fällt


    Klappentext:

    Kristin Collins steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Ihr Bruder Brayden holt sie in seine Special Task Force, die Jagd auf den sogenannten Grimm macht ein wolfsartiges Wesen, das durch die Märchen der Brüder Grimm in die Welt der Menschen dringt und jeden mit Wahnvorstellungen verflucht, der über ihn liest.
    Je tiefer Kris in die Märchen abtaucht, desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fantasie. Schließlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wer selbst Teil des Fluches geworden ist.


    Meine Meinung:

    Zunächst sind das Cover und einzelne Zeichnungen erwähnenswert, die perfekt zur Geschichte passen.
    Die Handlung selbst ist in drei Erzählstränge aufgeteilt, wobei zunächst nicht ersichtlich ist wie diese zusammenhängen. Mit der Zeit entwickeln sich Parallelen und es wird deutlich, dass sich die Handlungen gegenseitig beeinflussen.

    Die verschiedenen Erzählstränge spielen teilweise zu unterschiedlichen Zeiten und in unterschiedlichen „Welten“. Die Abgrenzungen sind auch durch die Kapitelüberschriften immer gut zu erkennen und erst zum Schluss fällt einem die Abgrenzung durch die zunehmende Komplexität schwer, was aber sicher auch gewollt ist und als Stilmittel gut eingesetzt wurde.
    Insgesamt lässt sich das Buch gut lesen, die verschiedenen Teile harmonieren miteinander und die Wechsel waren angenehm verteilt.


    Zu der Handlung kann ich nicht viel mehr sagen, als schon durch den Klappentext verraten wird. In der Gegenwart geschehen brutale Morde, die Parallelen zu Grimms-Märchen aufweisen und auf einen Grimm-Fluch zurückgehen. Man befindet sich mit der Protagonistin beim Versuch diese Morde aufzuklären und zu beenden. Die anderen Handlungen finden größtenteils in einer magischen/phantastischen Welt statt und beinhalten die verschiedensten Charaktere. Wer gute und wer schlechte Absichten hat muss der Leser selbst herausfinden.
    Es hat zunächst ein wenig gedauert, bis der Spannungsbogen Fahrt aufgenommen hat, doch sobald mich die Geschichte gepackt hatte, hat sie mich nicht mehr losgelassen. Es gab kaum Zeit zum Verschnaufen. Leider sank das Spannungsniveau auch zum Ende nicht wirklich ab, denn das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger und ließ mich mit vielen offenen Fragen verwirrt zurück. Ich bin sehr gespannt, wie die Autorin dies im Folgeband auflösen möchte.


    Fazit:

    Eine gelungene Mischung aus Kriminal- und Fantasyroman, wobei die Fantasyelemente überwiegen. Wer Spaß an spannenden und komplexen Handlungen hat und auch vor der Herausforderung, die Parallelwelten und geschichtliche Zeitsprünge mit sich bringen nicht zurückschreckt hat mit diesem Buch sicher viel Spaß.

    Ich habe unwissendlich den ersten Band einer Reihe gelesen. Als ich das Buch gekauft habe war noch nicht ersichtlich, dass es sich um eine Reihe handeln wird. Nun gut, da noch kein weiteres Buch der Reihe erschienen ist, bin ich immerhin up-to-date :lol:


    Das Vermächtnis der Grimms von Nicole Böhm

    1. Band 1



    Ich habe eine neue Reihe angefangen :pale: aber jetzt ist sie ja angefangen, damit ich sie weiterlesen und beenden kann oder? :-,

    Ich liebe:love: diese Reihe! Wünsche dir ganz viel Spaß damit!

    So, mittlerweile habe ich insgesamt etwa 250 Seiten gellesen und das Buch hat mich in seinen Bann gezogen. Es ist eine Mischung aus Phantasiewelt und realer Welt, die in Paralleluniversen existieren. Es gibt drei Handlungsstränge, die abwechselnd erzählt werden, sich zu überschneiden beginnen und einander beeinflussen. Im Fordergrund stehen mysteriöse Mordfälle, die Parallelen zu Märchen aufweisen und im Mittelpunkt aller Geschichten steht der (böse) Grimm.

    Gerade durch Zufall gesehen, dass es heute ja eine Leserunge gibt :lechz: Ich bin dabei!


    Lesen werde ich untenstehendes Buch, wobei ich eben gesehen habe, dass es sich anscheinend nicht um einen Einzelband handelt :wuetend: Warum konnten die das nicht direkt bekanntgeben? Der Hinweis (Band 1) ist nämlich erst seit kurzem da ](*,) Ich bin mittlerweile ca. auf Seite 200 und fühle mich gut unterhalten. Es werden mehrer Geschichten parallel erzählt, wobei jetzt die ersten Verknüpfungen auftauchten. Der Erzählstrang in der Gegenwart sagt mir momentan am meisten zu. Ich bin gespannt wie es weitergeht.


    Zitat


    Kristin Collins steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Ihr Bruder Brayden holt sie in seine Special Task Force, die Jagd auf den sogenannten Grimm macht ein wolfsartiges Wesen, das durch die Märchen der Brüder Grimm in die Welt der Menschen dringt und jeden mit Wahnvorstellungen verflucht, der über ihn liest.
    Je tiefer Kris in die Märchen abtaucht, desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fantasie. Schließlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wer selbst Teil des Fluches geworden ist.


    Jedenfalls wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen! :study:

    4. Dein Flop 2018


    Letztes Jahr habe ich begonnen Bücher abzubrechen, was ich zuvor nicht gemacht habe. Aber die Biographie über Paulo Coelho fand ich einfach nur schrecklich, was wahrscheinlich nicht am Autor lag.

    Ich fand, je länger ich las, Paulo Coelho immer unsympatischer und sogar abstoßend. Ich hatte früher einige seiner Bücher verschlungen und er gehörte zu meinen Lieblingsautoren, dann habe ich ohne Grund einige Jahre gar nichts mehr von ihm gelesen und letztes Jahr mich dann an die schon lange auf dem SUB liegende Biographie gewagt. Mit dem Ergebnis, dass ich die anderen Bücher von ihm aus meinem SUB aussortiert habe, ohne sie überhaut angelesen zu haben [-(