Beiträge von Tiniii

    Also, nicht nur das WdS ist kompliziert am Anfang, sondern DSA im Allgemeinen. Aber das ist ja auch ok, wenn man neue Dinge beginnt, ist es häufig so, dass es kompliziert ist.


    Ansonsten lässt sich zum WdS sagen, dass es wirklich sehr hilfreich ist, mehr über die Vor- und Nachteile etc. herauszufinden.

    • lazar - 1632 :queen:
    • dion- 1121
    • DarkAurora - 767
    • Suspiria - 463
    • xsandria - 340
    • MiriamM35 , büchereule - 331,
    • Luthien - 288
    • Lilibeth - 285
    • Tweetywoman76 - 255
    • Schattenlady - 245
    • MamiGeli - 243
    • Hermia - 242
    • Frauke74 - 239
    • Sunclaudi - 209
    • Sugar - 189
    • netti031987, marinag.z - 179
    • Aylin - 178
    • Seestern84 - 177
    • Linda111 - 145
    • Coco206 - 118
    • Nijura - 104
    • Frühlingswiese- 99
    • 0Kermit - 88
    • Emili - 74
    • Hirilvorgul - 73
    • Tiniii - 72
    • LisaM - 67
    • LilliBelle - 64
    • Steffie - 61
    • Maya022007 - 60
    • Kapo - 59
    • Floxine - 57
    • Kerst2607 - 50
    • Pickwick, bina107 - 46
    • Laurie - 45
    • Moiroxx, Leila2002 - 40
    • anna! - 39
    • Vogue - 36
    • Ametrin - 34
    • Woelkchen2686 - 33
    • Marnie - 31
    • hilfan89 - 29
    • Shiner - 24
    • Juno - 22
    • Bücherdiebin, apfelsaft - 21
    • dornroeschen - 18
    • Kimy - 13
    • HotSummer - 7 :queen:

    Es scheint auf jeden Fall, als hätte Michael Scott viel recherchiert, bevor er das Buch geschrieben hat. Das gefällt mir auf jeden Fall gut. Ich frage mich, was es mit den Zwillingen auf sich hat - ich würde ja auf irgendeine Prophezeiung tippen.


    Alles in allem gefällt mir das Buch bis jetzt ganz gut. Es lässt sich leicht und flüssig lesen, nur die Geschichte könnte mal langsam in Schwung kommen. Ein Viertel des ersten Bandes ist schon vorbei.

    Genau das war der Grund, warum mich dieses Buch bzw. diese Reihe so begeistert. Leider habe ich erst später angefangen alles etwas mehr zu recherchieren...
    Es macht super Spaß diese Leserunde zu verfolgen und am liebsten würde ich das Buch nochmal mitlesen.
    Naja, bei Band 4, kann ich dann ja in eine Leserunde mit einsteigen...
    Viel Spaß euch noch!!!

    Tag 3 - Welches Buch hat dich zuletzt stark beeindruckt?

    Ich kann es gar nicht so genau sagen, da mich an den meißten Büchern, die ich lese etwas beeindrugt.


    Wenn mir noch eins einfällt, dass ich hier bekannt machen sollte, werde ich die ISBN später posten...

    Ich habe dieses Buch als Mängelexemplar mal an einem Bahnhof während einer Wartezeit erstanden. Gekauft habe ich es, weil das Zitat von Cecilia Ahern vorne drauf stand.
    Naja, ich fand es jetzt auch nicht so toll, es war ok. Aber ich denke es wird einmal gelesen und dann wars das! Nicht sehr anspruchsvoll, ein Buch für die Straßenbahn :wink:

    Ich musste das Buch in meiner Ausbildung lesen und ich muss sagen, es war das einzige "Schulbuch" was mir wirklich gefallen hat!


    Die Geschichte ist gut, man hätte sie noch präziser schreiben können, aber ich finde es ok.
    Meiner Meinung nach, sollte dieses Buch so in der 7. Klasse zur Pflichtlektüre werden!

    Auch ich bedanke mich für die Einladung zum Mitdiskutieren!
    Natürlich werde ich nichts verraten! :-#


    Ich habe das Buch geschenkt bekommen und hab gedacht, fängste mal an zu lesen. Dann hat mich das Lesefieber wieder gepackt (davor hatte ich irgendwie eine Leseflaute).
    Es hat mich auf den ersten Seiten schon total begeistert, und ich könnte mich glaube ich nicht nur auf 5 Kapitel pro Tag einlassen.


    Die Sache mit den Namen der Figuren und sämtlicher Spielorte ist einfach genial. Ich habe leider erst in Band 2 angefangen mal bei Wikipedia nachzuschauen, aber ich war begeistert, weil ich einfach über alles etwas reales gefunden habe.
    Ich denke mal, ich werde die Bücher nochmal irgendwann lesen und dann werde ich mir immer wieder Begriffe aufschreiben und nachschlagen.


    Ich wünsche euch noch super viel Spaß beim Lesen. Bei passenden Stellen werde ich mich wieder melden :wink:

    Inhalt: (Von Amazon) Kommissar i. R. Matuschek wird tot in einem kleinen See am Rande des Deisters aufgefunden. War es Mord, Selbstmord oder ein Unfall? Kommissar Marder ermittelt, daß nichts im Leben von Matuschek so war, wie es zunächst aussah.In einem kleinen See in Barsinghausen am Rande des Deisters findet man die Leiche des Kommissars i. R. Alfred Matuschek. Kommissar Marder aus Stade wird beauftragt, den mysteriösen Tod seines ehemaligen Kollegen zu untersuchen. Er spricht mit der Familie und den Freunden und Bekannten des Toten. Vordergründig scheint es, als ob alle Menschen in Matuscheks Umfeld in harmonischer Beziehung zu dem Toten gelebt hätten. Erst als Marder Zweifel kommen und er diese Harmonie in Frage stellt, kann er das überraschende Geheimnis um den Tod von Alfred Matuschek lösen.


    Über den Autor
    Wolfgang Teltscher, Jahrgang 1941, hat sein Arbeitsleben für eine deutsche Fluggesellschaft als Fachmann für Marketing und Verkauf in einigen zentralen Städten der Welt verbracht. Nun, im Ruhestand, lebt er mit seiner Frau in Barsinghausen am Deister und schreibt.Susanne Mischke, geboren 1960 in Kempten/Allgäu, studierte Betriebswirtschaft und arbeitete in verschiedenen Berufen, bevor sie zum Schreiben kam. Sie lebt heute, nach einigen Jahren in Berlin, mit ihrem Sohn in der Nähe von Darmstadt. Zahlreiche Veröffentlichungen; 1996 Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis für Literatur des Landkreises Darmstadt-Dieburg; 2001 Frauenkrimi-Preis der Stadt Wiesbaden, die sogenannte "Agathe". Seit 2001 ist sie Präsidentin der deutschen "Sisters in Crime".


    Aufbau und Handlung: Der Ex-Komissar Alfred Matuschek wird Tod aufgefunden. Der Kommisar Marder soll herausfinden was passiert ist. Er versucht dies, durch Befragungen der Freunde und Verwandten. Er versucht einiges über das Leben des Toten herauszufinden. Dabei bewegt er sich hauptsächlich durch die Stadt Barsinghausen. Der Autor schreibt als "Er-Erzähler".
    Der Autor ist Barsinghäuser und er schreibt diesen Krimi, als wäre er dort wirklich geschehen. Sämtliche Schauplätze gibt es wirklich, er hat sie nur namentlich leicht verändert.
    Am Ende klärt sich der Tod auf und Marder fährt wieder zurück nach Stade...


    Eigene Meinung: Ich habe dieses Buch gekauft, da ich in Barsinghausen aufgewachsen bin. Ich wollte es lesen, weil mich die Schauplätze interessiert haben und wieviel der Autor wirklich übernommen hat. Ich wusste eigentlich dauerhaft wo sich der Autor "befindet". Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen und zu wissen wo alles statt findet.
    Es war mein erster Krimi den ich gelesen habe, ich fand es gut geschrieben und hat die Neugierde auf weitere Krimis geweckt.


    Also, ich empfehle es jedem der die Stadt kennt und gerne mal etwas heimisches lesen möchte.
    Natürlich ist es auch was für Leser die Interesse in Krimis haben.

    Bin gespannt, was im zweiten Teil passiert!

    Früher habe ich in der Badewanne gelesen, inzwischen habe ich keine mehr... und würde es wahrscheinlich auch nicht tun. Dann eher eine Zeitschrift oder so. Auf dem Klo liegen auch immer ein paar Zeitschriften, aber meistens lese ich die auch eher selten.


    Sollte ein Buch mal richtig spannend sein, kann es aber auch passieren, dass ist mit ins Bad muss.

    Ich verleihe Bücher schon, allerdings auch nur an die Freunde, wo ich weiß, die wissen Bücher zu schätzen und können damit auch richtig umgehen! Ansonsten sind Bücher einfach zu wertvoll!

    Tag 1 ~ Welches Buch liest du momentan?


    Da ich heute morgen eins beendet habe, musste ich vorhin an mein Bücherregal gehen und mal schauen was als nächstes dran kommt. Ich habe mich für was kurzes entschieden.


    "SMS für dich" von Sofie Cramer

    Dito ich wohne in Peine, also in der Nähe, die Entfernungen sind schon ganz schön groß. Auf den normalen Flohmärkten gibt es natürlich auch Bücher, aber die sehen so aus, als ob sie keiner mehr haben will :)

    Dem muss ich widersprechen. Ich gehe sehr regelmässig in Hannover und Umgebung auf Flohmärkte und es gibt dort verschiedene Stände, die sich auf Bücher spezialisiert haben, dort macht das stöbern (und dann meisten auch kaufen) sehr viel Spaß, da die Qualität sehr gut ist. Häufig sehen sie sogar so aus, als wären sie ungelesen.

    Gerade eben fertig gelesen. Meine Tante hatte es sich gekauft und an mich weiter gegeben, da sie es nicht schlecht fand und wir schon immer eine ähnlichen Büchergeschmack hatten.


    Ich wusste von Anfang an, dass das eher ein Buch ist, was sich am Strand leicht nebenbei lesen lässt. Das war auch der Fall, man musste sich nicht sonderlich anstrengen um irgendwelche Zusammenhänge zu verstehen.
    Im Großen und Ganzen ein nettes Buch für den Sommer bzw. für die Straßenbahn :wink:
    Die Geschichte ist nett aufgebaut, aber wie schon bei den anderen Beiträgen erwähnt, es läuft einfach alles zu glatt. Absolut nicht realistisch...


    Den zweiten Teil werde ich auch in nächster Zeit auch lesen, weil es mich doch ein wenig interessiert wie die Geschichte weiter geht. Die nächste Straßenbahnfahrt kommt bestimmt!

Anzeige