Beiträge von Tiniii

    Ich würde mich für eins der rot markierten entscheiden:

    Ich glaube, unsere anderen Mitleserinnen haben sich sang- und klanglos verabschiedet. :(
    Ich habe jetzt gestern Abend noch bis Kapitel 40 gelesen und poste dazu jetzt einfach mal kurz etwas. Ich hoffe, dass du heute Zeit zum Lesen hast, Tiniii, ich drücke dir die Daumen. :friends:

    Jaaaa, ich habe es geschafft heute zu lesen *freu* Jetzt bin ich wieder auf gleicher Höhe mit dir. Allerdings weiß ich, dass ich morgen nicht groß zum Lesen kommen werde, weil ich bei meinen Eltern bin und abends auf einer Einweihungsfeier...
    Dion scheint ja noch da zu sein... aber LisaM ist irgendwie verschwunden :(



    Es ist echt super viel passiert, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.
    Also, Will ist jetzt auf jeden Fall ein richtiger Goyl geworden, ich hatte ja sehr gehofft, dass es gar nicht soweit kommt. Inzwischen ist er mit der dunklen Fee auf reisen. Jacob sucht ihn derzeit, weiß aber auch nicht wo...
    Er versucht in den Palast der Goyl einzudringen, aber schafft es leider nicht, ohne entdeckt zu werden. Clara und Fuchs werden ebenfall gefangen genommen.


    Der Zwerg ist für mich noch eine der undurchsichtigsten Charaktere, ich weiß immer noch nicht genau, ob er auf der Seite von Jacob steht oder nicht. Auf der einen Seite habe ich das Gefühl, dass er Jacob schaden will, aber auf der anderen Seite rettet er ihn.


    Fuchs hat es wirklich schwer, ich schätze sie muss jetzt lernen damit umzugehen, dass sie nicht mehr die einzige in Jacobs leben ist. Clara sieht sie in dem Punkt als Gefahr, aber ansonsten kümmert sie sich um sie, weil sie weiß, dass Jacob es möchte und er ihre Hilfe braucht.


    Absolut spannend finde ich auch derzeit, dass Jacobs Vater zum ersten Mal richtig erwähnt wird. Jetzt weiß man, dass er auf jeden Fall in der Spiegelwelt war/ist. Er hat dort viele Dinge mit gebracht, die es in der realen Welt gibt, zum Beispiel das Flugzeug. Als sie dort auf einmal standen, war ich doch leicht verwirrt, weil ich damit so gar nicht gerechnet habe.



    Es ist auf jeden Fall sehr spannend und sollte ich am Sonntag die Ruhe haben, werde ich mit Sicherheit ziemlich weit kommen beim Lesen.

    Also ich würd es bis 2000 runtersetzen.. meint ihr, dass wäre ok?

    Ja, also 2000 oder 2002... dann könnten die Bücher 8 Jahre alt sein....


    Bin ich auch dafür, dass wir es etwas runter setzen. Heißt ja nich, dass das Buch schlecht ist, nur weil es nicht so aktuell ist. Denke auch, dass 10-15 Bücher reichen.

    10-15 Bücher klingt auch gut.



    Zum Thema Mängelexemplare, da hätte ich persönlich jetzt auch nicht viel gegen, wenn sie gut ausschauen (was sie ja meistens tun)



    Also ich würde mich freuen, wenn eine Wanderkiste mit ca. 10 Personen zustande kommt. :flower:

    Leider habe ich es nicht so weit geschafft, wie ich eigentlich wollte, aber derzeit könnt ich mich einfach nur noch aufregen. Meine andere Schwimmtrainerin benimmt sich wie ein Kindergartenkind und an mir bleibt mal wieder die ganze Arbeit hängen. Gestern abend hatten weil Mail-Kontakt, der nicht sehr erfreulich und freundlich war. Eigentlich wollte ich lesen... :(
    Ich denke mal, dass ich es heute auch nicht sehr weit schaffen werde, da ich bis heute abend 21.30 Uhr außer Haus bin. Ich hoffe morgen wird es besser, da habe ich nach Feierabend (eigentlich) nichts vor.


    Also, Jacob ist derzeit bei der Fee Miranda. Leider kann sie ihm wirklich nicht helfen. Das wäre auch zu einfach gewesen :wink: Jacob muss ihre Schwester zerstören, leider habe ich die befürchtung, dass er sich bei dem Versuch selbst zerstören wird.
    Miranda will ihnen insofern helfen, dass sie Will in einen "Dornröschen-Schlaf" versetzt. Ich glaube an Claras und Wills stelle würde ich dann mächtig Angst bekommen, dass Will nicht wieder aufwacht. Ich bin noch nicht an der Stelle, wo Jacob es den beiden verrät.
    Ich habe auch noch nicht deinen Text, Strandläuferin, gelesen. Das würde mir ja die ganze Spannung nehmen.



    Was ist bei den anderen beiden los? Wie weit seid ihr?

    Das wäre auch schade. :friends: Aber du solltest dich wegen der Leserunde auf keinen Fall stressen. Dazu ist auch das Buch zu schön. ;)

    Das stimmt! Ich habe es heute auch wieder geschafft zu lesen, aber leider nicht alles... aber immerhin :D


    In den 4 Kapiteln passiert wieder richtig viel. Jacob holt sie Unterstützung bei einem Zwerg, als sie zurück zum Versteck kommen ist genau das passiert, was ich erwartet habe, Will ist Clara gegenüber handgreiflich geworden, arme Clara :(
    Jacob will mit Will reden, aber er bezieht sich auf die Zeit in der realen Welt, dass Jacob dort ständig wett war. Das kann ich mir übrigens noch nicht so richtig vorstellen, er verschwindet immer wieder, ziemlich regelmässig für meist längere Zeit in dem Spiegel und 12 Jahre lang hat das keine mitbekommen, sehr merkwürdig (was ist mit arbeit/freunde etc?)
    Als alle losreiten (Will, Clara, Jacob, Fuchs und der Zwerg) begegnen sie auf dem Weg Goyls. Jacob will sie irgendwie austricksen und sagt zu seinem Bruder, sie sollen so tun, als würden sie sich prügeln. Das klappt nicht wirklich, da Will nicht mehr nur so tut als ob.
    Ich bin sehr gespannt was als nächstes passiert, ich habe das Gefühl, es wird hier noch richtig stark verletzte geben.


    Achja, Will hat irgendwas besonderes an sich, er ist ein "Jadegoyl", das habe ich noch nicht ganz durchblickt, was daran das besondere ist. Derzeit scheint es mir so, als müsste ich das Buch zweimal lesen um wirklich alles zu verstehen.

    Man, da passiert ja echt viel. Ich merke mal wieder, dies ist ein Buch bei dem man wirklich konzentriert lesen muss, sonst bekommt man wichtige Dinge nicht mit!


    Will wird immer mehr ein "Stein-Mensch", er hat wirklich keine Angst mehr, dass wiederum macht mir Angst. Ich meine wenn sich der Körper so stark verändert muss man doch Angst bekommen. Aber wie Strandläuferin schon schrieb, nicht nur das äußere hat begonnen sich zu verändern, sondern auch die Innenwelt. Ich schätze mal, dass Will irgendwann Clara verletzen wird, einmal mit Worten, aber ich kann mir vorstellen, dass es schlimmer wird.


    Fuchs finde ich einen absolut tollen Charakter, ich mag sie wirklich! Durch Clara hat sie jemanden gefunden, der ihr ähnlich ist und sie verwandelt sich regelmässig zurück in einen Menschen um ihr nahe sein zu können und sie zu untersützen.


    Jacob ist immernoch wild entschlossen seinen Bruder zu retten, auch wenn er immer wieder selber zweifel daran hat. Ich wünsche mir sehr, dass er Erfolg hat.

    Jacob hingegen ist zu allem bereit und reist in die Zwergenstadt, um Hilfe für Will zu bekommen. Manchmal habe ich das Gefühl, den zweiten Band einer Reihe zu lesen, nicht den ersten. Immer wieder ist von Dingen die Rede, die Jacob schon in der Spiegelwelt erlebt und durchgemacht hat, und man selbst als Leser hat noch nie davon gehört. Das gefällt mir aber irgendwie, denn ich denke, man wird schon noch alles erfahren, und außerdem ist das eben auch das Besondere - eine der besonderen Aspekte, viel mehr - an diesem Roman: eigentlich beginnen solche Bücher damit, wie jemand zum ersten Mal eine solche fremde Welt betritt und der Leser lernt diese dann zusammen mit dem Abenteurer kennen. Hier ist es anders - das mag ich. ;)

    Da hast du vollkommen recht! Es ist mal wieder eine ganz andere Art und Weise in die Geschichte zu kommen, man wird direkt hinein geworfen. Das macht es für mich schwer, immer mitzukommen, weil ich es anders gewohnt bin. Aber ich merke, dass ich dadurch dass Buch noch ein bisschen intensiver lese. Es gibt auch immer wieder stellen, wo ich zweimal lesen muss, deswegen komme ich auch nicht ganz so schnell hinterher. (Zudem läuft gerade auf der Arbeit ziemlich viel, was sehr ärgerlich ist) Ich hoffe aber, dass ich wenigstens jeden Tag ein paar Kapitel schaffe, denn ich mag Leserunden und will ungerne aufhören....

    Immer mehr entschlüsselt sich nun die Geschichte - man erfährt in diesen fünf Kapiteln doch nun Einiges über die Goyl. Ich muss auch sagen, dass sie meiner Ansicht nach ziemlich faszinierende Wesen sind, da sie auf besondere Weise mit der Welt verbunden sind. Dennoch sind sie eben keine Menschen, sondern diesen sehr fremd und mit ihnen irgendwie sogar verfeindet. Dass Will den Drang spürt, sich ihnen anzuschließen, als sie auf die Goyl treffen, fand ich spannend, denn es wird sicher noch öfter so sein, dass er hin- und hergerissen ist zwischen dem, was er war, und dem, zu dem er wird.


    Begeistert war ich natürlich auch vom Dornröschenschloss, auch wenn Cornelia Funke es sich hier wieder nicht hat nehmen lassen, das Grausige in den Vordergrund zu stellen. Die Leichen, die in der Hecke hingen, kamen mir jedenfalls bei den Gebrüdern Grimm nie so schauerlich vor wie bei ihr. ;)

    Also ich muss sagen, dass ich doch noch manchmal ein wenig durcheinander bin, diese ganzen Figuren/Charaktere zu zuordnen. Da hilft mir das lesen und schreiben hier echt weiter.
    Die Goyl sind wirklich interessant, aber ich befürchte, dass das an manchen Stellen noch ziemlich böse enden wird. Für Will ist das wirklich ein Chaos der Gefühle, ich möchte nicht in seiner Haut stecken...


    Clara nimmt bisher immer noch alles einfach so hin, das finde ich nach wie vor sehr erstaunlich. (z.B. als sich Fuchs zum Mensch verwandelt)





    Viele Geschichten werden in diesem Buch eigentlich erzählt: die von Therese von Austrien, die Geschichte Hentzaus und damit verbunden die Jagd auf Will, der sich in den Jadegoyl verwandelt, von dem es heißt, dass dieser Stein den König unbesiegbar mache... die Suche der Brüder nach dem Gegenmittel - und dann ist da ja auch eigentlich noch die Suche nach dem Vater. (Da dieser Band ja erst der Auftakt ist, würde ich fast vermuten, dass sie ihn nicht finden werden, aber vielleicht in ihrer Suche ein Stück weiterkommen...)


    Es ist und bleibt ein wunderbares Buch voller Überraschungen und Rätsel. :)

    Es ist definitiv wieder eine tolle erfunde Welt, ich möchte so etwas auch können *Neid*



    Ich werde gleich weiter lesen, kommt also noch ein Beitrag in den nächsten Minuten

    es ist schwer zu beschreiben, aber einerseits ist man in der Grimmschen Märchenwelt, andererseits ist man in einer Funkewelt... jedenfalls ist es ein toller Ort! :love:

    Jaa, genau das ist es, ich bin absolut fasziniert und so langsam komme ich auch richtig rein und bin nicht mehr so verwirrt.


    Und wenn ich das alles so richtig gelesen habe, hörte es sich so an, als wenn dieses Buch der Auftakt zu einer Reihe ist ... man darf gespannt sein :)

    Ja, das habe ich auch gelesen, das freut mich jetzt schon riesig. Hoffentlich müssen wir nicht zu lange auf den nächsten Teil dann warten.



    Also, ich habe nun auch 10 Kapitel gelesen.
    Die anfängliche Verwirrung ist nun vorbei und ich bin gespannt wie es weiter geht.
    Die Beeren haben nicht geholfen und Jacob versucht etwas neues, da sie gegen die Zeit kämpfen bin ich sehr gespannt wie es weiter geht.
    Clara kommt in diese unwirkliche Welt und nimmt das einfach so hin, das finde ich wirklich toll, aber ich glaube ich könnte das nicht. Ich meine, wenn ich durch einen Spiegel auf einmal in einer anderen Welt lande, wäre ich erstmal total schockiert, verwirrt, wahrscheinlich auch ängstlich, aber sie nimmt das einfach so hin! Toll!


    Den Charakter Fuchs habe ich anfangs nicht verstanden, erst jetzt, wo sie zwischendurch zum Mädchen geworden ist, macht alles etwas mehr Sinn.


    Morgen werde ich weiter lesen! *gespannt bin*

    So, ich habe gestern und heute ein wenig lesen können und habe die ersten 5 fertig :D Wie schaut es bei den anderen? Morgen werde ich auf jeden Fall Zeit haben 5 Kapitel zu lesen, genauso auch am Samstag. Am Sonntag muss ich mal schauen, aber ich denke das sollte auch klappen.

    Als Erstes eine Anmerkung zu den Namen der Brüder, auf die ich aber nur gekommen bin, weil der Klappentext sagt, dass "Reckless" in einer Welt spiele, in der die Grimm'schen Märchen Wirklichkeit seien: Jacob und Will sind ja die englischen Formen der Namen der Gebrüder Grimm. :) Das gefällt mir schon mal. (Wenn das schon in jeder Rezension und überall steht, verzeiht mir diese Anmerkung, ich hab bewusst eigentlich noch nichts über "Reckless" gelesen, um mich überraschen zu lassen.)

    Mir geht es da ziemlich ähnlich, auch ich habe beabsichtigt noch nichts über das Buch gelesen, weil ich mich einfach nur überaschen lassen wollte, in eine neue Welt der Cornelia Funke eintauchen zu dürfen.
    Das ist eine spannende Anmerkung, das war mir nicht bewusst mit den Gebrüdern Grimm. Sowas gefällt mir, da hat sich die Autorin richtig was bei gedacht.



    Gleich am Anfang passiert schon so viel, dass man aufmerksam lesen muss, zumal zwischen dem ersten und dem zweiten Kapitel ein Zeitsprung von zwölf Jahren liegt... Außerdem wird bis auf die ersten beiden Kapitel jedes aus einer anderen Perspektive erzählt. Wir lernen Jacob kennen und den Goyl, Hentzau und Clara. Und dann noch einige andere Wesen mehr, von denen einige unheimlich sind, andere sympathisch, wieder andere einfach nur faszinierend - ich liebe Cornelia Funkes Welten. Sie sind immer einfach nur wunderschön.

    Allerdings, ich muss gestehen, dass ich einige Textstellen zweimal gelesen habe, weil ich erstmal hinterher kommen musste.
    Es beginnt super spannend und ich bin total motiviert weiter zu lesen, ich dachte schon ich würde mal wieder in eine Leseflaute kommen, aber dieses Buch (in einer Leserunde zum diskutieren) motiviert mich wieder so richtig.
    Ich liebe ihre Welten auch!!


    Der Vermutung zu Clara kann ich mich nur anschließen, ich bin gespannt welche weitere Rolle sie spielen wird in der Geschichte.


    Um noch weiteres zu schreiben muss ich glaube ich noch ein wenig weiter lesen, bin irgendwie ein Mensch, der erst nach knappt 100 Seiten etwas über das Buch sagen kann....


    Also, bis morgen... ich werde jetzt :study:

    Naja, man könnte ja auch länger dafür ansetzen. Beispielsweise bis Samstag die ersten 10 Kapitel.
    Ich fahre morgen bis Freitag abend erst mal weg *Musicalichkomme*

    Klingt auch nicht schlecht.
    Wobei ich denke, dass das Prinzip jeder liest so wie er/sie es schafft mit am besten ist.
    Wenn mann dann wirklich in die Überschrift schreibt bis wohin der Beitrag geht kann man ja schauen ob man das ganze schon lesen "darf".

    Also, ich habe mir die Kapitel mal angeschaut. Die sind recht kurz, also wäre es vielleicht praktisch da mit einer höheren Anzahl ranzugehen.
    So Marke ... die ersten 10 Kapitel. Das wären dann 70 Seiten.

    Das werde ich nicht schaffen, schätze ich... weil ich z.B. morgen nur ziemlich wenig Zeit habe... Wenn es euch natürlich nicht stört, dass ich dann mal hinterher hänge, geht das.
    Strandläuferin wie schaut es bei dir?