Buch - Challenge 2018

  • "Ein Laden, der Glück verkauft" beendet. War besser, als ich es erwartet habe :) Mit A.Bronsky bin ich wieder in der Gegenwart.


    Juli: aktuelle Zeit / Zukunft vs. Vergangenheit

    Denzel, Ralph - Devolution :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Tenzer, Tom A - Nirgendwo :bewertung1von5::bewertung1von5:

    Stap, Sophie van der - Heute bin ich blond :study:

    Kreitner, Doris - Normalo :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bloom, Cameron - Penguin Bloom :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Brask, Morten - Das perfekte Leben des William Sidis :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Hoffman, Beth - Ein Laden, der Glück verkauft :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Nabokov, Vladimir - Pnin :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Harris, Robert - Pompeji :study:

    Bronsky, Alina - Scherbenpark :study:

    2018: Bücher: 133/Seiten: 51 609
    2017: Bücher: 190/Seiten: 77 472
    ------------------------------
    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
    Dalai Lama

  • Eine Liebesgeschichte im Prag der 30er Jahre. Dieses Buch zeigt einmal mehr, was der Holocaust mit den Menschen gemacht und wie er lebenslange Spuren bei Hinterbliebenen und Überlebenden hinterlassen hat. :cry: Angenehmer Schreibstil und ohne großen Kitsch.



  • Gegenwart:

    Ich werde noch mein letztes Buch nachtragen. Es hat sich gelohnt.

    Sub: 5338 :twisted: (Start 2017: 5312)
    gelesen 2018: 43 / 2 abgebrochen

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten
    gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten
    gelesen 2015: 90 / 38733 Seiten
    gelesen 2014: 92


    :montag: Michelle Cordier - Die Toten von Paris

    :study:

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Vergangenheit:

    Dieses Buch habe ich gerade angefangen. Es spielt 1944 in Paris.

    1. (Ø)

      Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)


    Sub: 5338 :twisted: (Start 2017: 5312)
    gelesen 2018: 43 / 2 abgebrochen

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten
    gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten
    gelesen 2015: 90 / 38733 Seiten
    gelesen 2014: 92


    :montag: Michelle Cordier - Die Toten von Paris

    :study:

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Juli: aktuelle Zeit / Zukunft vs. Vergangenheit

    Denzel, Ralph - Devolution :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Tenzer, Tom A - Nirgendwo :bewertung1von5::bewertung1von5:

    Stap, Sophie van der - Heute bin ich blond :study:

    Kreitner, Doris - Normalo :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bloom, Cameron - Penguin Bloom :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Brask, Morten - Das perfekte Leben des William Sidis :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Hoffman, Beth - Ein Laden, der Glück verkauft :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Nabokov, Vladimir - Pnin :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Harris, Robert - Pompeji :study:

    Bronsky, Alina - Scherbenpark :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Carter, Chris - Death Call - Er bringt den Tod

    2018: Bücher: 133/Seiten: 51 609
    2017: Bücher: 190/Seiten: 77 472
    ------------------------------
    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
    Dalai Lama

  • Diese Dystopie fing sehr interessant an, ich wollte unbedingt wissen, was es mit dem ganzen System und der Gesellschaft auf sich hat. Aber irgendwann wurde es total unrealistisch, als die 17-jährige Hauptfigur auf der einen Seite ziemlich naiv (und nervig) einem Jungen hinterherschmachtet und auf der anderen Seite ganz plötzlich von heute auf morgen total den gesellschaftspolitischen Durchblick hat und ganz genau beurteilen kann, was alles falsch läuft. #-o Irgendwie wirkt das alles noch nicht so richtig ausgearbeitet :roll: und ich denke, ich spare mir den oder die Folgebände. Aber irgendwie würde ich gerne mal wieder so ein richtig tolles und total begeisterndes Buch lesen. :scratch:

  • Ehrlich? So empfindest du?:cry: Ich muss echt mal schauen. Hab Band 1 und 2 damals als ich noch klein war *hüstel* gelesen und fand die soo klasse. Band 3 muss ich mir noch besorgen. Allerdings muss ich auch zugeben, dass meine Erinnerung durch die Zeit auch getrübt ist und ich das in jedem Fall nochmaö rereaden muss. habe ich schon länger vor und freue mich darauf. bin dann sehr

    gespannt, ob ich es dann auch so empfinden werde. Man hat da dann doch schon einiges anderes gelesen :)

    :study: Isenhart - Holger Karsten Schmidt

    :montag: Das Kupferversprechen - Jen Williams

    :montag: Der Mond des Vergessens - Brian Lee Durfee (MLR)

    :musik: Wolkenschloss - Kerstin Gier

  • Nach Gegenwart und Vergangenheit bewege ich mich mal in die Zukunft und zwar in eine, wo ein Killervirus Menschen in blutgierige Zombies verwandelt hat. Es ist der Abschluss der Trilogie, Ben, eine der beiden Hauptfiguren, ist emotional am Ende, weil er denkt, seine große Liebe Miranda sei bei einem Angriff auf eine Insel, wo beide Schutz gesucht hatten, ums Leben gekommen. Mehr noch, die beiden haben den Feind, eine rücksichtslose Truppe namens Valhalla, erst dort hingeführt. Von Schuldgefühlen geplagt und öfters betrunken als nüchtern, plant Ben seine Rache ... ohne zu wissen, dass es noch Hoffnung gibt.


  • Ehrlich? So empfindest du? :cry:

    :uups: Ja. leider. Mich ärgert am meisten, dass es so vielversprechend anfing und dann so dermaßen abflachte. :wuetend: Aber ich bekomme mittlerweile die (literarische) Krise, wenn plötzlich irgendwelche unlogischen Sachen vorkommen. Z. B. hatte die Protagonistin zu ihrem "Schmachtobjekt" bis auf eine Begegnung in der Kindheit nahezu keinen Kontakt und plötzlich liebt sie einfach so aus dem Nichts seine Augenfarbe #-o](*,) Ein bisschen sollte sich doch so etwas entwickeln meiner Ansicht nach. :scratch:

    Hab Band 1 und 2 damals als ich noch klein war *hüstel* gelesen und fand die soo klasse.

    :lol: Vielleicht sehe ich das auch alles etwas "kritischer", weil ich nicht mehr ganz so klein :loool: und nur noch "mitteljung" bin. :totlach: Mich würde aber echt interessieren, wie du den re-read empfindest. Manchmal ist es ja besser, wenn man die Erinnerung an das Buch "ruhen" lässt, ging mir zumindest bei "Scarlett" von Alexandra Ripley oder "Herzsprung" von Ildiko von Kürthy so.:| Aber wenn du nach Band 1 noch weiterlesen willst, könnten wir vielleicht sogar in einer MLR Band 2 zusammen lesen. Der Schreibstil war ja sehr angenehm und das Buch ließ sich flott weglesen. :thumleft:

  • Juli: aktuelle Zeit / Zukunft vs. Vergangenheit

    Denzel, Ralph - Devolution :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Tenzer, Tom A - Nirgendwo :bewertung1von5::bewertung1von5:

    Stap, Sophie van der - Heute bin ich blond :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Kreitner, Doris - Normalo :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bloom, Cameron - Penguin Bloom :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Brask, Morten - Das perfekte Leben des William Sidis :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Hoffman, Beth - Ein Laden, der Glück verkauft :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Nabokov, Vladimir - Pnin :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Harris, Robert - Pompeji :study:

    Bronsky, Alina - Scherbenpark :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Carter, Chris - Death Call - Er bringt den Tod :study:

    2018: Bücher: 133/Seiten: 51 609
    2017: Bücher: 190/Seiten: 77 472
    ------------------------------
    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
    Dalai Lama

  • Juli: aktuelle Zeit / Zukunft vs. Vergangenheit

    Denzel, Ralph - Devolution :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Tenzer, Tom A - Nirgendwo :bewertung1von5::bewertung1von5:

    Stap, Sophie van der - Heute bin ich blond :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Kreitner, Doris - Normalo :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bloom, Cameron - Penguin Bloom :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Brask, Morten - Das perfekte Leben des William Sidis :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Hoffman, Beth - Ein Laden, der Glück verkauft :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Nabokov, Vladimir - Pnin :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Harris, Robert - Pompeji :study:

    Bronsky, Alina - Scherbenpark :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Carter, Chris - Death Call - Er bringt den Tod :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    2018: Bücher: 133/Seiten: 51 609
    2017: Bücher: 190/Seiten: 77 472
    ------------------------------
    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
    Dalai Lama

  • Nächstes Buch: Willa of the Wood von Robert Beatty. Ich kann es nicht 100pro sicher sagen, aber ich würde vermuten, das Buch spielt in der Vergangenheit, in Amiland zur Zeit der Pioniere. Hauptfigur ist die titelgebende Willa, eine Art Waldwesen, die von ihrem Clanchef gezwungen wird, bei den Menschen zu stehlen. Die Menschen sind böse, zerstören den Wald, töten die Tiere und auch mal Clanmitglieder wie Willas Eltern und ihre Zwillingsschwester, also was soll’s? Doch dann geschieht etwas, was sie dazu bringt, so manche „Wahrheit“ zu überdenken.


    Ich fand die Serafina-Trilogie von Beatty sehr gut und hatte mich auf dieses Buch gefreut, aber ich muss gestehen, ich werde damit nicht warm. Hab jetzt fast die Hälfte gelesen und es ist langweilig. Die ganze Geschichte dreht sich irgendwie im Kreis, er verstrickt sich in Nebensächlichkeiten, es wirkt einfach nicht richtig durchdacht. Willas schlimmster Feind ist immer so fies zu ihr, nur um im nächsten Moment sanft zu ihr zu sein … hä??? ?( Sie soll klauen gehen, aber eigentlich doch nicht oder nicht da, wo sie es tut, aber das macht sie immer und überhaupt, ach, ich weiß nicht. Ein paar Mal wollte ich es schon abbrechen, aber es ist wohl ein Stand-Alone, darum werde ich es zu Ende lesen, vielleicht wird es ja noch besser :-?



  • Ich habe es länger nicht geschafft, die Bücher einzutragen, aber jetzt habe ich alles auf den neusten Stand gebracht. In diesem Monat hab ich bislang von Cecilia Ahern "Flawed" und "Perfect" gelesen, eine Dilogie, die in der Zukunft spielt. Stellvertretend habe ich unten den ersten Band angehängt.


  • Ich komme gerade aus einer ziemlich schrecklichen Zukunft

    1. (Ø)

      Verlag: Heyne Verlag


  • Ist das eine Reihe?:-k

    :study: Isenhart - Holger Karsten Schmidt

    :montag: Das Kupferversprechen - Jen Williams

    :montag: Der Mond des Vergessens - Brian Lee Durfee (MLR)

    :musik: Wolkenschloss - Kerstin Gier

  • Ist das eine Reihe?:-k

    So weit ich weiß, gibt es 2 Bände

    Band 1 : Proxima

    Band 2 : Ultima

    Proxima hört leider auch mit einem Spoiler auf, muss ich also auch Band 2 kaufen:wink:

    Na sowas aber auch :mrgreen:

    :study: Isenhart - Holger Karsten Schmidt

    :montag: Das Kupferversprechen - Jen Williams

    :montag: Der Mond des Vergessens - Brian Lee Durfee (MLR)

    :musik: Wolkenschloss - Kerstin Gier

Anzeige