Jennifer Wego - Der Black Pond Killer

Affiliate-Link

Der Black Pond Killer

4.5|1)

Bindung: E-Book

Seitenzahl: 305

ASIN: B077VSTSDR

Termin: November 2017

  • "Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf. Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit." (Theodor Heuss)
    Derek Hayes und seine Frau Shawna haben Delaware verlassen, um ich Maple Heights einen Neuanfang zu machen. Recht schnell lernen sie ihre Nachbarn die Parker kennen, ohne zu ahnen, das Sean Parker wenig später Dereks Vorgesetzter wird. Die Freundschaft der beiden und seine Ernennung zu Sergeant kommt bei seinen Kollegen nicht gut an. Diese zollen ihm wenig Respekt und verhöhnen ihn sogar noch öffentlich, besonders Dearing, der eigentlich auf Dereks Stelle gehofft hatte. Doch da treibt wenig später im Touristengebiet Pond eine Leiche und kurz danach werden weitere tote Frauen gefunden. Derek vermutet, dass der Black Pond eine Ablegestelle für den Mörder ist. Ein Profil ist schnell gestellt und ein Verdächtiger gefunden. Doch dann stellt Derek fest, dass er sich getäuscht hat mit seinem Profil. Den bei der Fahrzeugüberprüfung stoßen sie auf Harvey Gubler einen angesehenen Wohltäter der Stadt. Gublers Art lässt Derek schnell klar werden, das er was zu verbergen hat, doch keiner will ihm recht glauben. Den Gubler hat mit seinem Leben eine gute Maskerade aufgebaut, das selbst seinen Vorgesetzten Sean Carter glaubt, das er unschuldig ist. Jedoch das Katz und Maus Spiel gegen Gubler hat erst begonnen, den Derek lässt nicht locker. Dabei gerät selbst sein Privatleben in große Gefahr.


    Meine Meinung:
    Ein Cover das mich sofort überzeugen konnte, es wirkt sehr geheimnisvoll dieser alte Steg und das dunkle Wasser. Nachdem Debütroman den ich schon von der Autorin lesen durfte, kommt hier nun ein wahrer Thriller. Hatte ich doch beim letzten Buch die Spannung etwas vermisst, so kommt sie hier bei weitem zum Tragen. Auch wenn der Mörder schon recht früh feststeht, wartet Jennifer Wego noch mit weiteren Spannungsbögen auf. Der Killer ist wahrlich ein brutaler, sadistischer Mörder, bzw. eine Bestie, der seine Opfer kaltblütig tötet. Dabei nimmt dann die Autorin auch kein Blatt vor den Mund was teils die Brutalität anbelangt. Die Ermittlungen sind sehr gut geschildert, sodass man sich vorkommt, wie wenn man selbst dabei wäre. Der Fall ist vielleicht nichts Neues, aber durch die vielen Wendungen im Buch habe ich bis zum Schluss mitgefiebert. Die Autorin spielt mit dem Leser und man lauert immer wieder darauf, das sich etwas ereignet, das hat mir gut gefallen. Auch der Spürsinn Dereks hat mich beeindruckt und vieles davon konnte ich nachvollziehen. Der Spannungsbogen war zwar nicht kontinuierlich hoch, doch ich saß bis zum Ende gebannt vor dem Buch. Jennifer Wego macht aber auch kein Hehl daraus, das unter Polizisten Mobbing, unkollegiales Verhalten, Intrige und Ängste eine Rolle spielen. Trotz ein paar kleineren Fehlern, die inzwischen korrigiert sind, konnte mich der Thriller überzeugen, darum gebe ich ihm 4 1/2 von 5 Sternen und freue mich auf die Fortsetzung. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb::applause::thumleft: 

Anzeige