Danielle Steel - Der rubinrote Ring/ Leap of Faith

  • Buchdetails

    Titel: Der rubinrote Ring


    Verlag: Ullstein Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 208

    ISBN: 9783548261812

    Termin: Oktober 2004

  • Bewertung

    3.9 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Der rubinrote Ring"

    Wenn die Liebe eine große Gefahr birgt ... Marie-Ange Hawkins heiratet in Frankreich - dem Ort ihrer Kindheit - den fast zwanzig Jahre älteren Comte de Beauchamps. Dieser verprasst schon bald ihr Vermögen. Als sie auf ein Geheimnis stößt, bringt sie sich in große Gefahr. Mitreißend erzählt Danielle Steel von einer jungen Frau, die einen schweren Verrat hinnehmen muss, bevor sie ihr Glück findet.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Inhaltsangabe:


    Marie-Ange Hawkins lebt glücklich und zufrieden auf dem Chateau Mamourton in Frankreich. Ihre Eltern, ihre Mutter eine Französin, ihr Vater Amerikaner, und ihr Bruder Robert schenken ihr all‘ ihre Liebe. Ihre Kindheit ist von Unbeschwertheit und Freiheit geprägt.


    Doch sie muß schlagartig erwachsen werden, als ihre Familie bei einem Autounfall ums Leben kommt. Ihre einzige lebende Verwandte ist ihre Tante Carol in Iowa, die Marie-Ange’s Vater nicht mochte. Sehr schnell bemerkt das Mädchen auch warum: Tante Carol hat kein Herz! Sie kann Marie-Ange zwar ein Bett zum Schlafen und etwas zu Essen geben, aber keine Liebe. All‘ die Jahre muß Marie-Ange hart auf der Farm arbeiten und kann sogar ein College-Stipendium bekommen. Ihr Kindheitsfreund Billy Parker begleitet sie auf allen Wegen, in der Hoffnung, ihr eines Tages seine Liebe gestehen zu können!


    Doch als sie volljährig wird, bekommt ihr Leben eine neue Wendung: Sie bekommt ihr Erbe aus dem Hawkins-Vermögen ausgezahlt! Von der Sehnsucht nach ihrer verlorenen Kindheit getrieben kehrt sie nach Marmourton zurück und lernt dabei einen Mann kennen, der sie ernsthaft in Gefahr bringt.


    Mein Fazit:


    Auch dieser Roman ist nicht gerade das beste Werk der Autorin. Bei diesem Buch hatte ich von Anfang an das Gefühl, das es eher eine Pflichtübung und nicht die Kür war – das sie einen Abgabetermin einhalten müßte. Es war nicht von dem detailgetreuen Stil geprägt, wie man von der Autorin gewohnt ist. Und auch die Geschichte war nicht so mitreißend!


    Ich hoffe, das die nächsten Romane besser sind! Drei Sterne bekommt es von mir!


    Anmerkung: Die Rezension stammt aus Oktober 2003.

    LG, Elke :wink:

    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten gelesen/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 52 Bücher/ 24.031 Seiten gelesen/ 19 Hörbücher/ 11.258 Minuten gehört
    • in 2020 gelesen: 40 Bücher/ 17.318 Seiten gelesen/ 15 Hörbücher/ 10.421 Minuten gehört
    • in 2021 gelese: 2 Bücher/ 673 Seiten gelesen/ 2 Hörbücher/ 1.276 Minuten gehört/ SuB: 84 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

  • Hier ist das Original:

    LG, Elke :wink:

    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten gelesen/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 52 Bücher/ 24.031 Seiten gelesen/ 19 Hörbücher/ 11.258 Minuten gehört
    • in 2020 gelesen: 40 Bücher/ 17.318 Seiten gelesen/ 15 Hörbücher/ 10.421 Minuten gehört
    • in 2021 gelese: 2 Bücher/ 673 Seiten gelesen/ 2 Hörbücher/ 1.276 Minuten gehört/ SuB: 84 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

  • Verlag: Heyne

    Seitenanzahl: 208

    Genre: Liebesroman

    01. Oktober 2004


    Inhalt:

    Wenn die Liebe eine grosse Gefahr birgt

    Mit einundzwanzig Jahren erbt Marie-Ange Hawkins überraschend ein großes Vermögen, und kehrt nah Frankreich, an den Ort ihrer Kindheit zurück. Dort verliebt sie sich in den fast zwanzig Jahre älteren Comte Bernard de Beauchamp. Die beiden heiraten, doch bald schon verprasst Bernard leichtsinnig das Erbe seiner Frau. Als Marie-Ange auf ein Geheimnis stößt, bringt sie sich in große Gefahr.

    Mitreisend erzählt Danielle Steel von einer jungen Frau, die einen schweren Verrat hinnehmen muss, bevor sie ihr Glück findet (Quelle Klappentext)


    Meinung:

    Dies ist mein erstes Buch von der Autorin gewesen. Der Anfang fand ich ziemlich langatmig und auch teilweise langweilig. Ab dem zweiten Drittel hat sich jedoch richtig Spannung aufgebaut und die Geschichte hat eine überraschende Wendung genommen. Der Roman hat sich trotz der Langatmigkeit gut lesen lassen.


    Die Hauptprotagonistin Marie-Ange muss ich sagen hat mir nur semi gut gefallen, denn oftmals hat sie ziemlich naiv auf eine Situation hinabgeschaut und man hatte das Gefühl, sie hat sich zu sehr von anderen Menschen, besonders von ihrem Ehemann Bernard, beeinflussen lassen


    Das Buch bekommt von mir :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: (4/5 Sternen)

    SuB Anfang 2021: 129 / SuB aktuell: 118 (Keine Ebooks)

    Gelesene Bücher / Seiten: 58 / 21.400 (Keine Ebooks)


    Aktuelle Bücher:

    :study: Menschen im Hotel von Vickie Baum

    :study: Rubinrot. Liebe geht durch alle Zeiten von Kerstin Gier (Reread)


    Vergangene Jahre:

    2020: Gelesene Bücher: 59 / Gelesene Seiten: 18.033 (Keine Ebooks)


Anzeige