Weltreise-Challenge 2018

  • Ich habe nur noch eine offene Station und werde die Aufgabe wahrscheinlich auch in diesem Jahr erfüllen können. Zuletzt war ich gezielt in den Gebieten unterwegs, bei denen ich selten vorbeikomme (Afrika, Asien, Russland, Südamerika). Meist hat es mir da auch nur mäßig gefallen, aber mein Wüstenbuch war sehr gut. Der Krimiteil war einigermaßen spannend, aber das beste war die Beschreibung des Lebens in Saudi-Arabien. Die Autorin hat selbst dort gelebt und konnte interessante Einblicke in Oberschicht- und Mittelschichtfamilien geben.

    1. (Ø)

      Verlag: audio media verlag GmbH


    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

  • Ich bin übrigens fertig :bounce:


    Wo sind die Aufgaben für nächstes Jahr? ;)


    LG Jani



    "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."

    Heinrich Heine

  • Yurmala Vielleicht sollte man einen Thread für die "Best-Listen und Co." anlegen. Denn diese Infoarmionen könnten ja noch mehr Leser, als nur hier in diesem Thread, interessieren. Mir ist es einfach schade, wenn solche Beiträge untergehen.O:-)

    2020: Bücher: 89/Seiten: 40 158
    2019: Bücher: 164/Seiten: 66 856
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Harmel, Kristin - Solange am Himmel Sterne stehen

    Ludwig, Stephan - Zorn. Tod um Tod

  • Emili Danke für Dein Feed-Back. Genau das habe ich mir gestern auch überlegt, denn ich sammele auf meinem PC immer die Links zu diesen Bestenlisten aus Französischen, Englischen, Amerikanischen Zeitungen und würde mich freuen Hinweise aus dem deutschsprachigen Raum zu erhalten. Auf gehts, ich eröffne solch einen Strang.

  • 01. Dahom: Heimatstadt/-region, aus der ihr kommt oder in der ihr lebt

    Ich komme gerade aus Altena (Sauerland) zurück. Ein schöner Roman, über die Zeit zwischen der Einführung der D-Mark und Einführung des Euro.

  • 11. Ursprung Afrika

    Ups , das Buch hatte ich vergessen einzugeben, Teile davon spielen in Südafrika.

    Damit bin ich FERTIG!

  • 14. Adel verpflichtet: Monarchien (vergangen oder aktuell)

    Eigentlich wollte ich diese Rubrik nicht für Japan nehmen, aber da sich das Jahr dem Ende zuneigt, und ich noch weitere Zusatzaufgaben übrig habe, entschied ich mich, dieses Buch der Arbeiterliteratur Japans für diese Aufgabe zu nehmen.

    Das Japanische Kaiserreich war bis 1947 (also zu Zeiten des Autors) eine nach dem monarchischen Prinzip ausgerichtete, konstitutionelle Monarchie mit dem japanischen Kaiser als Staatsoberhaupt. Nach 1947 wurde das Kaisertum zwar nicht abgeschafft, aber der Kaiser wurde reduziert auf die zeremoniellen Aufgaben und das Parlament ist seither das höchste Organ der Staatsgewalt. Erwähnenswert ist noch, dass es lt. Wikipedia außer Japan keinen Staat mehr mit einem KAISER gibt.


    Inhalt lt. Amazon:

    Anfang des 20. Jahrhunderts. Das japanische Fabrikschiff Hakkomaru läuft aus ins Ochotskische Meer, zu den reichen Krabbenfanggründen vor der Küste Kamtschatkas. An Bord: über 400 Matrosen, Fischer und jugendliche »Saisonarbeiter«, Leibeigene des Reedereikonzerns. Sie arbeiten bis zur Erschöpfung und werden gehalten wie Vieh. Tag für Tag, Woche für Woche ducken sie sich unter der Knute des brutalen Oberaufsehers Asagawa. Wer nicht spurt, baumelt am Ankerdavit oder wird gebrandmarkt. Nach dem ersten Todesfall schlägt die Ohnmacht der Männer um in Wut. Sie wagen den Aufstand. In Japan wurde das »Das Fabrikschiff« (Kani-kôsen, 1929) unmittelbar nach seinem Erscheinen verboten, der Autor, Takiji Kobayashi (1903 1933), zu einer mehrmonatigen Gefängnisstrafe verurteilt. Nach der Verbüßung der Haft trat Kobayashi der Kommunistischen Partei bei und ging in den Untergrund. Am 20. Februar 1933 wurde er von in die Partei eingeschleusten Spitzeln in einen Hinterhalt gelockt, festgenommen und noch am selben Tag im Polizeihauptquartier Tsukiji von Schergen der Geheimpolizei zu Tode gefoltert. Kani-kôsen, der »Klassiker« der japanischen Arbeiterliteratur, wurde zweimal verfilmt, 1953 von Sô Yamamura, 2009 von Hiroyuki Tanaka. 2006 erschien ein Manga (Zeichnungen: Gô Fujio).


    Somit habe ich 4 meiner 7 Zusatzaufgaben erledigt.


    14. Adel verpflichtet: Monarchien (vergangen oder aktuell)

    Takiji Kobayashi: Das Fabrikschiff (Japan)

    15. Es war einmal: Länder die es heute so nicht mehr gibt

    16. Frauenpower: Länder unter weiblicher Führung bzw. mit einer wichtigen Funktion in weiblicher Hand

    Ana Bilic: Anatomie einer Absicht (Kroatien)

    17: Baltikum: Estland, Lettland Litauen

    18: Klein, aber oho: Zwerg- bzw. Kleinstaaten

    19: Kein Widerspruch: Diktaturen

    Martin Blinkhorn: Mussolini und das faschistische Italien

    20: Warteposition: Beitrittskandidaten zur Europäischen Union

    Steven Galloway: Der Cellist von Sarajevo (Bosnien Herzegowina)

    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit


    :study:

  • Jetzt zu den Aufgaben:


    Auf einem großen Kreuzfahrtschiff. :D

    :study: Harry Potter und der Feuerkelch (J.K. Rowling) 486 / 704 Seiten

    :study: Geniale Störung (Steve Silberman) 122 / 559 Seiten


    SUB: 679

  • :uups:  :pale: Darf ich hier zum Ende des Jahres überhaupt nochmal vorbeischauen? Ich bin so sang- und klanglos dieses Jahr verschwunden aus dem Challenge, und was noch schlimmer ist, ich weiss nicht mehr :scratch: warum... Jetzt habe ich einfach die Aufgaben von findo genommen und dahinter einige der Bücher genannt, die ich in diesen Jahr (wieder)gelesen habe.


    01. Dahom: Heimatstadt/-re Forum 5 gion, aus der ihr kommt oder in der ihr lebt

    Christophe Boltanski : Le guetteur [Paris]

    Patrick Modiano : Dans le café de la jeunesse perdue / La Petite Bijou / Dora Bruder / Pour que tu ne te perdes pas dans le quartier [Paris]


    02. Schön hier: Land, in dem ihr lebt oder aus dem ihr kommt

    Gregor Gysi : Ein Leben ist zu wenig [Deutschland]

    Clemens Meyer: Die stillen Trabanten [Deutschland]

    Lukas Rietzschel : Mit der Faust in die Welt schlagen [Deutschland]


    03. Nachbars Garten: Nachbarland

    Arno Geiger : Unter der Drachenwand [Österreich]

    Thomas Bernhard : Die Ursache [Österreich]


    04. Dolce Vita: Länder am Mittelmeer

    Fernando Aramburo : Patria [Spanien]

    Arthur Koestler : Spanish Testament [Spanien]


    05. Neue Welt: USA und Kanada

    Lisa Holliday : Asymmetry [USA]

    Velma Wallis : Two Old Women [USA]

    Michael Chabon : Moonglow [Kanada]


    06. Nordmänner: Skandinavien, Finnland, Island und Grönland

    Tomas Espedal : Bergeners [Norwegen]

    Astrid Lindgren : Die Menschheit hat den Verstand verloren [Schweden]


    07. Vielfalt: Asien (außer Russland)

    Ian Manook : Les temps sauvages [Mongolei]

    Haruki Murakami : Die Ermordung des Commandatore [Japan]

    Stephan Thome : Gott der Barbaren [China]


    08. Undurchdringlich: Süd- und Mittelamerika

    Caryl Férey : Condor [Chile]

    Andrea Wulf : The Invention of Nature. The Adventures of Alexander von Humboldt, the Lost Heroe of Science


    nio Manzini : Piste noire / Froid comme la mort [Aoste]


    11. Ursprung: Afrika

    Ayobami Adebayo : Stay with Me [Nigeria]


    12. Tea Time: Großbritannien, Irland, Nordirland

    Lindsey Fitzharris : The Butchering Art. Joseph Lister's Quest to Transform the Grisly World of Victorian Medicine
    Michael Ondaatje : Warlight


    13. Matroschka: Russland

    Boris Sawinkow : Das schwarze Pferd

  • Jetzt zu den Aufgaben:


    :study: Harry Potter und der Feuerkelch (J.K. Rowling) 486 / 704 Seiten

    :study: Geniale Störung (Steve Silberman) 122 / 559 Seiten


    SUB: 679

  • 03. Nachbars Garten: Nachbarland


    Ich lese dieses Jahr noch dieses Buch. Es spielt in Prag und auf einer Burg nahe Mlada Boleslaw.

    Von dem Buch hatte ich mehr erwartet. Es wird als Thriller beworben, ist aber ein langweiliger Krimi, der ins esoterische abgleitet (wenn sich auf den letzten 100 Seiten nichts grundlegendes ändert).

    Die restlichen Stationen schaffe ich nicht mehr. Ich habe zwar passende Bücher, aber ich habe mich bei den Rezi-Exemplaren etwas übernommen, so dass ich kaum andere Bücher lese.

    Sub: 5407:twisted: (Start 2020: 5403)

    gelesen 2020: 55

    gelesen 2019: 90 / 1 abgebrochen / 36631 Seiten

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten


    :montag: Eliot Pattison - Die vier Toten von Tibet

    :study: Adrian McKinty - Alter Hund, Neue Tricks

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Russland die 2.:

    Lesen ist ein großes Wunder. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach


    :study: Das lese ich gerade: *klick*

  • Die Aufgaben habe ich auch in diesem Jahr geschafft, allerdings fiel es mir schwerer als im letzten Jahr. Ich habe gesehen, dass ich vorwiegend deutsche/britische/amerikanische Autoren lese; da kommen Südamerika, Afrika, Asien und Russland zu kurz.


    Meine Liste:

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

  • Jetzt zu den Aufgaben:


    :study: Harry Potter und der Feuerkelch (J.K. Rowling) 486 / 704 Seiten

    :study: Geniale Störung (Steve Silberman) 122 / 559 Seiten


    SUB: 679

  • Auch ich verschick noch meine letzten Postkarten und sage, danke für die schöne Reise, auch wenn ich nicht überall hingekommen bin :winken:


    01. Dahom: Heimatstadt/-region, aus der ihr kommt oder in der ihr lebt :ergeben:
    02. Schön hier: Land, in dem ihr lebt oder aus dem ihr kommt

    "Anonym" von Ursula Poznanski :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    03. Nachbars Garten: Nachbarland
    "Wir Wochenendrebellen" von Mirco von Juterczenka (Deutschland) - :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    04. Dolce Vita: Länder am Mittelmeer
    "Schmetterling und Taucherglocke" von Jean-Dominique Bauby - :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    05. Neue Welt: USA und Kanada
    "Still Alice" von Lisa Genova - :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    06. Nordmänner: Skandinavien, Finnland, Island und Grönland

    "Seelen im Eis" von Yrsa Sigurdardottir :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    07. Vielfalt: Asien (außer Russland) :ergeben:
    08. Undurchdringlich: Süd- und Mittelamerika
    "Mal Aria" von Carmen Stephan - :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    09. Endlos: Wüsten (Schnee-, Wasser-, Sand- Steinwüsten)

    "Das große Los" von Meike Winnemuth - :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    10. Dach der Welt: Bergregionen :ergeben:
    11. Ursprung: Afrika :ergeben:
    12. Tea Time: Großbritannien, Irland, Nordirland
    "Die Seelen der Nacht" von Deborah Harkness - :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    13. Matroschka: Russland :ergeben:


    Zu Besuch in Japan
    "Der Gast im Garten" von Takashi Hiraide

    "Ihre Nacht" von Banana Yoshimoto

    "Herr Kato spielt Familie" von Milena Michiko Fasar

    "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
    Heinrich Heine


      :study: 5 [-X 1368; :musik: 3 [-X33 h 30 Min