Karin Seemayer - Die Sehnsucht der Albatrosse

  • Buchdetails

    Titel: Die Sehnsucht der Albatrosse


    Band 2 der

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 432

    ISBN: 9783746635743

    Termin: Neuerscheinung November 2018

  • Bewertung

    4.9 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen

    98% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Die Sehnsucht der Albatrosse"

    Zwischen uns das Meer. San Francisco, 1904: Sarah ist ein gefeierter Opernstar, doch als sie ihre Stimme verliert, scheint ihre Karriere beendet. Um wieder zu sich zu finden, beschließt sie nach Hawaii zu reisen. Während eines Sturms passiert das Unvorstellbare: Ihr Schiff sinkt. In letzter Sekunde gelingt Sarah die Rettung, sie wird von einem Segelschiff aufgenommen, das auf dem Weg ins Eismeer ist, um dort Robben zu jagen. Plötzlich muss sich Sarah in der rauen Männerwelt, die auf dem Schiff herrscht, behaupten. Doch als sie glaubt, ihre Rolle gefunden zu haben, stößt sie auf ein Geheimnis aus der Vergangenheit ... Eine Frau, die nur für die Musik lebt. Ein Mann, der ohne das Meer nicht leben kann. Und eine Reise, auf der beide an ihre Grenzen kommen.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Kurzbeschreibung: (Quelle Amazon) Eine Frau, die nur für die Musik lebt. Ein Mann, der für die See auf alles verzichtet. Eine Reise, auf der beide an ihre Grenzen kommen. - Als die Sängerin Sarah nach einem Schiffbruch von einem Robbenschoner an Bord genommen wird, findet sie sich in einer harten Männerwelt wieder. Ausgerechnet hier trifft sie auf ihre verloren geglaubte Jugendliebe John Brandon, den Kapitän des Schiffes. Jenseits von Vernunft und Interessen erwachen die widersprüchlichsten Gefühle in ihr: Denn nicht nur Brandon bringt sie aus dem Gleichgewicht. Mehr und mehr fühlt sie sich zu dem Matrosen Peer Svensson hingezogen. Seine Geschichte von dem geheimnisvollen Flug der Albatrosse berührt sie ebenso wie sein Mut. Auf der Fahrt durch das stürmische Eismeer will sie mit ihrer Vergangenheit abschließen. Doch als die Robbenjagd erfolglos bleibt, kommt es zu einer blutigen Auseinandersetzung. Plötzlich steht Sarah zwischen den Fronten des Kapitäns und der Mannschaft - zwischen John und Peer


    Autorin: (Quelle Amazon) Karin Seemayer wurde 1959 in Reutlingen geboren, lebte von 1960 bis 1993 in Frankfurt und seitdem im Taunus.
    Mit acht Jahren schrieb sie ihre ersten Tiergeschichten auf die Rückseite gebrauchter Telex-Rollen, die ihre Mutter aus dem Büro mitbrachte, da ihr der Papierverbrauch ihrer Tochter zu hoch war. Es folgten Wildwestgeschichten, dann Science-Fiction, und später, als Teenager, schrieb sie Liebesgeschichten.
    Anfang zwanzig packte sie das Fernweh. Sie machte eine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau und war die nächsten Jahre beruflich und privat viel unterwegs.
    Viele ihrer Romanideen sind auf diesen Reisen entstanden.
    Die Umsetzung der Ideen musste jedoch warten, bis ihre drei Kinder erwachsen waren.Am 15.7.2014 erschien ihr Debüt „Die Sehnsucht der Albatrosse“ im Harper Collins Imprint Books2read. Ein Jahr später folgte die Fortsetzung „Das Geheimnis des Nordsterns“
    Seit 2016 ist Karin Seemayer Mitglied bei DeLiA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren.
    Die „Sehnsucht der Albatrosse“ belegte 2014 Platz 2 der besten deutschsprachigen Debüts bei Lovelybooks.



    Allgemeines: erschien zunächst als E-Book-only beim Verlag books2read (15. Juli 2014)

    Meine Meinung: Es gibt historische Romane, in denen die Liebe in Form einer Prise Salz an der Süßspeise vorkommt, solche, die sich mit derartiger „Gefühlsduselei“ gar nicht aufhalten, und historische Liebesromane, die nach dem immer gleichen Muster ablaufen (unerfahrene junge Frau in Nöten trifft auf erfahrenen, mehr oder minder verruchten Mann, der sie aus der Notlage rettet) und die sich eher weniger mit historischen Fakten aufhalten – und dann gibt es Karin Seemayer.
    Ganz ehrlich, ich bin froh, dass ihr Debüt erst im Sommer 2014 veröffentlicht wurde, als ich schon mitten in meinen eigenen Anläufen zu schreiben steckte – denn hätte ich „Die Sehnsucht der Albatrosse“ ein paar Jahre früher gelesen, mir wäre nie die Notwendigkeit in den Sinn gekommen, mich selbst an die Tastatur zu setzen.
    Karin Seemayer schreibt genau so, wie ich mir den perfekten historischen Roman vorstelle.
    Ihre Heldin Sarah ist eine reife Frau, die nicht nur mit beiden Beinen im Leben steht, sondern mit einer schon fast erwachsenen Tochter sowie finanzieller Unabhängigkeit aus dem Erbe ihres Ehemannes versehen ist. Die männlichen Figuren – allen voran ein etwas zwielichtiger Kapitän sowie ein zunächst grundsolide und bodenständig auftretender schwedischer (!!! – wer mich kennt, weiß weshalb es hier drei Ausrufezeichen geben muss) Matrose – verhalten sich jederzeit der Epoche und dem damaligen Rollenverständnis entsprechend.
    Vor allem sind alle als echte Menschen und keinesfalls wie am Reißbrett entworfene Schablonen wahrnehmbar.
    Es gibt absolut nachvollziehbare Brüche in ihrer Charakterisierung, mitunter möchte man sie packen und schütteln – doch genau das macht den authentischen Reiz der Geschichte aus.
    Man glaubt Karin Seemayer das Seemannsgarn, das sie spinnt. Nicht nur, weil sie knallhart recherchierte Fakten einfließen lässt, sondern vor allem, weil aus jeder Zeile des Buches die Lebenserfahrung und emotionale Kompetenz der Autorin spricht.
    Ein absolutes must-read und der (auch für sich lesbare – aber wer will die liebgewonnenen Figuren schon loslassen?) Auftakt zu meiner Lieblings-Buchreihe.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Diese Buchvorstellung/Leseempfehlung erschien zuerst auf meinem Blog katharina-muenz.com

    1. (Ø)

      Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform


  • Emilia Rossi alias Sarah Tanner, Opernsängerin, hat sich aus gesundheitlichen Gründen von der Bühne zurückgezogen. Das Schiff, auf dem sie zur Ruhe kommen wollte, kentert. Sie wird von der Besatzung eines Robbenfängerbootes gerettet. Da für Brandon Zeit auch Geld bedeutet, muss sie auf dem Schiff bleiben bis der Fang beendet ist. Für einige Männer bedeutet eine Frau an Bord nur Unglück, denn sie sind abergläubig. Sarah hat aber auch Probleme, sich in dieser m harten Leben zurecht zu finden. Ihr Gerechtigkeitssinn lässt sie immer wieder anecken. Damit steht sie nicht alleine da. Auch Peer Svensson bringt sich immer wieder in Schwierigkeiten, weil er den unfähigen und brutalen Steuermann nicht akzeptiert. Svensson und Sarah kommen sich näher. Aber da ist ja auch noch Kapitän Brandon, der Sarah von Anfang an bekannt vorkommt.

    Die Geschichte ist wunderbar zu lesen. Es wird eine raue Männerwelt beschrieben, in der Frauen eigentlich nichts verloren haben. An Bord eines Segelschiffes ist harte Arbeit erforderlich, von Romantik keine Spur. Die Figuren sind so gut beschrieben, dass sie sie vor Augen hat. Sarah ist mutig und hält ihre Meinung nicht zurück. Peer weiß was es ihn kostet, wenn er sich für andere einsetzt und nimmt die Folgen an. Brandon ist ein ehrgeiziger Abenteurer, der auf nichts und niemanden Rücksicht nimmt.

    Das Cover gefällt mir sehr gut und passt zu der Story.

    Ein wundervolles Buch.

  • 1904 San Francisco. Sarah Tanner stammt aus einer reichen Familie und feiert unter dem Namen Emilia Rossi als Opernsängerin große Erfolge. Das Doppelleben macht ihr ebenso zu schaffen wie die Beziehung zu ihrer Mutter und die Probleme, die ihre Stimme ihr in der letzten Zeit bereiten. Um sich etwas Ruhe zu gönnen, möchte Sarah eine Seereise nach Hawaii antreten und lässt ihre 18-jährige Tochter Anne bei ihrer Mutter zurück. Auf hoher See gerät das Schiff in einen Sturm und nur mit viel Glück wird Sarah von der Crew des Robbenfängers „Victoria“ gerettet, deren Kapitän Sarahs Jugendliebe John Brandon ist, den sie allerdings nicht erkennt. John hingegen weiß genau, wen er vor sich hat. Die „Victoria“ nimmt Kurs aufs Eismeer und Sarah ist monatelang als einzige Frau unter Männern wohl oder übel mit von der Partie. Dabei macht der harte Alltag auf See auch vor Sarah nicht halt. Als sie John endlich erkennt, hält er dem Vergleich zu früher nicht mehr stand. Aber auch die rauen Sitten auf See machen Sarah zu schaffen. Einzig der Matrose Peer Svensson ist für sie ein Lichtblick auf hoher See…


    Karin Seemayer hat mit ihrem Buch „Die Sehnsucht der Albatrosse“ einen wunderbaren gefühlvollen historischen Roman vorgelegt, der den Leser nicht nur mit einem flüssigen, lebhaften und bildgewaltigen Schreibstil verführt, sondern auch ins 19. Jahrhundert zurückversetzt. Durch die bildhafte Sprache gelingt es der Autorin wunderbar, den Leser an Sarahs Seite zu stellen, um ihm gleichzeitig die salzige Meeresluft, die starken Winde und die damaligen Sitten und Gebräuche an Bord eines Robbenfängers miterleben zu lassen. Der Schreibstil ist so einnehmend, dass der Leser das Buch kaum aus der Hand legen kann. Als Sarahs Schatten erlebt er aus erster Hand, wie hart das Schiffsleben ist und wie sich Sarah als einzige Frau unter all den Männern durchschlagen muss, hat sie doch keine andere Wahl, als die Situation so hinzunehmen und das Beste daraus zu machen. Sarahs Gedanken und Gefühle liegen wie ein offenes Buch vor dem Leser und lassen ihn Verständnis dafür aufbringen, dass es ihr so schwer fällt, sich zurückzunehmen oder unterzuordnen. Der Spannungsbogen ist erst gemächlich angelegt, steigert sich während der Handlung aber immer weiter in die Höhe. Durch geschickte Wendungen gelingt es der Autorin, den Leser immer wieder neu für die Geschichte zu faszinieren. Auch die Ausstattung des Buches muss erwähnt werden, denn das Glossar erleichtert dem seeunkundigen Leser das Verständnis für die nautischen Begriffe, ebenso helfen die Anmerkungen der Autorin zum historischen Hintergrund, sich besser in die damalige Zeit einzufühlen.


    Die Charaktere sind wunderbar und detailliert ausgearbeitet, sie alle besitzen individuelle Ecken und Kanten, was sie so authentisch und lebensecht macht. Der Leser kann seine Sympathien gleichmäßig verteilen und sich in sie hineinfühlen, mit ihnen fiebern und bangen. Sarah ist eine recht starke, emanzipierte und selbstbewusste Frau. Sie wurde früh Witwe und begann ihre Karriere als Opernsängerin erst nach dem Tod ihres Mannes. Sarah ist eine Verfechterin des Frauenwahlrechtes und Tochter Anne ist ihr Ein und alles. Sie gibt nicht so schnell auf und krempelt die Ärmel hoch. Auf der Reise lernt sie so einiges über sich selbst. Kapitän Brandon ist ein undurchsichtiger Mann, der es gewohnt ist, das Wort zu führen. Er wirkt geheimnisvoll und manche seiner Handlungen sind erst auf dem zweiten Blick verständlich. Peer ist ein hilfsbereiter Mann, der andere unterstützt und sich sehr gut in Nautik auskennt. Er ist offen und ehrlich und scheut sich nicht, seine Meinung zu sagen, was ihn nicht bei allen beliebt macht. Aber auch die übrigen Protagonisten wie der Gus, Anderson oder Willi tragen mit ihrem Auftreten zur Spannung der Handlung bei.


    „Die Sehnsucht der Albatrosse“ ist ein durch und durch gelungener historischer Roman, der den Leser auf eine Achterbahn der Gefühle schickt und ein Abenteuer in einer anderen Zeit erleben lässt. Die Leseempfehlung ist mehr als verdient, denn das hier ist großes Kino!


    Verdiente :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2019: 367/ 143788 Seiten