Jill Shalvis - Lebkuchenmänner und andere Versuchungen / The Trouble with Mistletoe

  • Buchdetails

    Titel: Lebkuchenmänner und andere Versuchungen


    Band 2 der

    Verlag: Mira Taschenbuch

    Bindung: E-Book

    Seitenzahl: 352

    ISBN: 9783955767198

    Termin: September 2017

  • Bewertung

    3.4 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen

    68% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Lebkuchenmänner und andere Versuchungen"

    Sechs quirlige Welpen in einer Badewanne und Willa muss sie bändigen um sie sauber zu bekommen. Kein Wunder, dass sie inzwischen selbst aussieht, als hätte sie im Schlamm gewühlt. In diesem Moment steht ausgerechnet Keane Winters in ihrer Tierpension, der Mann, der ihr einst das Herz brach. Jetzt erkennt er sie nicht einmal wieder! Keinesfalls wird sie Keane den Gefallen tun und sich um seine Katze kümmern. Und doch verliert sie sich sofort wieder in seinen unwiderstehlichen Augen ... 'In Jill Shalvis muss man sich verlieben!' Susan Mallery, New York Times-Bestsellerautorin 'Heiß, süß, witzig und romantisch! Einfach ein Genuss!' Robyn Carr, New York Times-Bestsellerautorin 'Jill Shalvis bringt einen zum Lachen und dazu, sich zu verlieben.' Rachel Gibson, New York Times-Bestsellerautorin 'Mit dem zweiten Teil dieser Serie übertrifft Jill Shalvis alles, wofür sie bisher stand ... ein sexy Lesevergnügen, das Shalvis Fans einfach nur lieben können.' Kirkus Review
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

  • Kurzmeinung

    Lavendel
    Nette Liebesgeschichte mit sympathischen Protas & weihnachtlichem Hintergrund.

Anzeige

  • Willa badet in ihrer Tierpension gerade sechs unwillige Hundewelpen, die sich in Pferdemist gewälzt haben, als unvermittelt der gutaussehende Keane Winters vor der Tür steht. Er hat ihr einst das Herz gebrochen, als er auf einem Ball einfach nicht erschienen ist. Er erkennt sie nicht wieder und erinnert sich entsprechend auch nicht an das Ereignis. Keane steht mit der aufgeregten Katze seiner Tante vor der Tür. Sie ist erkrankt und er muss sich um die Katze kümmern, die ihn nicht ausstehen kann. So hat er Willas Tierpension aufgesucht, um sie dort für eine Weile abgeben zu können. Da Willa eine echte Geschäftsfrau ist, wischt sie die Emotionen und Erinnerungen beiseite und kümmert sich um das Tier.


    Auch in den folgenden Tagen kommt er immer wieder hilfesuchend zu ihr. Ihre Freundinnen bekommen schnell Wind von dieser Konstellation und versuchen Willa zu einem neuen Beziehungsversuch zu ermutigen. Bislang hatte Willa noch nie viel Erfolg mit Männern. Sie vermutet, dass er im Baugewerbe tätig ist, aber eines Tages steht er auch im Anzug vor der Tür und sieht damit verdammt gut aus. Bei den Vorbereitungen für eine Hundehochzeit springt er ein und packt tatkräftig mit an. Die zwei Männer aus Willas Clique betrachten ihn jedoch sehr skeptisch.


    So kommt es schnell zu einer Einladung zum Abendessen, trotz aller guten Vorsätze erliegt sie der männlichen Anziehungskraft wieder viel zu schnell, aber die Vergangenheit steht doch zwischen ihnen, auch wenn er eine gute Erklärung hat.


    Willa war selber ein Heimkind und hilft nun nach der eigenen schweren Jugend anderen jungen Menschen und Obdachlosen. Nichtsdestotrotz hat sie Geschäftssinn. Keane renoviert alte Häuser und verkauft sie dann mit Gewinn, doch an seinem letzten aktuellen Objekt hängt er irgendwie.
    Nach einigem hin und her kommt es doch zu einem schönen und hoffnungsfrohen Happy End für Willa und Keane.


    Das Buch punktet am Anfang gleich mit einem witzig, spritzigen Anfang. Willa mit ihrer Tierliebe, all die Katzen, Hunde und anderen Pensionsgäste sind mir sofort ans Herz gewachsen. Das Buch wird immer wieder von lustigen und typischen Szenen mit Keane und der Katze Pita durchzogen. Ein schöner Bonus für jeden Tierliebhaber.


    Das letzte Drittel dreht sich mir leider zu lange um den Punkt, dass beide sich gegenseitig nicht zeigen wollen oder können, dass sie längst tiefere Gefühle füreinander hegen. Sie versuchen sich ständig vorzuspielen, dass es nur um Sex geht.


    Willas ganze sympathische Clique kommt wieder vor, zum Teil mit eigenen Beziehungsgeschichten. Auch ihre Mitarbeiterin Rory ist eine überzeugende Figur.
    Man kann das Buch auch gut jetzt schon lesen. Es ist nicht zu weihnachtlich oder kitschig.


    Fazit: Spritzige vorweihnachtliche Geschichte für Tierliebhaber.


    4 von 5 Punkten

Anzeige