Astrid Lindgren - Polly hilft der Grossmutter / Kajsa kavat hjälper mormor

Polly hilft der Großmutter

4.3 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen

Verlag: Oetinger

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 48

ISBN: 9783789124051

Termin: September 2015

Klappentext / Inhaltsangabe: Bald ist Weihnachten - und Polly hat so viel zu tun! Denn ausgerechnet jetzt ist ihre Großmutter ausgerutscht und muss im Bett liegen. Also backt Polly selbst den Weihnachtskuchen, verkauft Großmutters Bonbons auf dem Markt und bereitet alles für das Weihnachtsfest vor. Aber ob sie sich auch selbst ein Weihnachtsgeschenk besorgen kann? Lesen lernen mit 'Büchersterne' für die 1./2. Klasse: große Schrift, kurze Textabschnitte und viele Bilder, die das Textverständnis von Leseanfängern unterstützen. Dazu 16 Seiten Leserätsel und Lesespiele im Anhang.
Weiterlesen
  • Autor: Astrid Lindgren
    Illustrationen: Ilon Wikland
    Titel: Polly hilft der Grossmutter, aus dem Schwedischen übersetzt von Karl Peters
    Originaltitel: Kajsa kavat hjälper mormor, erschien erstmals 1958
    Seiten: 24 Seiten
    Verlag: Oetinger Verlag
    ISBN: 9783789155321


    Der Autor:
    Astrid Lindgren (1907 – 2002) war eine schwedische Kinderbuchautorin, deren Geschichten zu Pippi Langstrumpf, Kalle Blomquist, Ronja Räubertochter, usw bereits mehrere Generationen von Kindern (und Erwachsene) begeistern.


    Inhalt:
    Polly, noch nicht mal sieben Jahre alt, lebt mit der Grossmutter alleine in einem kleinen Haus mit Garten. Kurz vor Weihnachten stürzt die Grossmutter schwer und muss im Krankenbett bleiben. Oje – das Weihnachtsfest ist in Gefahr! Wer putzt denn nun die Wohnung, backt den Kuchen, verkauft die selbst hergestellten Bonbons und besorgt die Geschenke? Natürlich springt die patente Polly ein, und mit ihrem Einsatz gibt es dann doch ein gesegnetes Weihnachtsfest.


    Meinung:
    Polly ist sicherlich eine weniger bekannte Figur von Astrid Lindgren als Pippi Langstrumpf oder die Kinder aus Bullerbü, von denen es ebenfalls Weihnachtsgeschichten gibt. Dennoch ist auch Polly ein liebenswertes Mädchen, wie sie hilfsbereit der Grossmutter hilft und von einer Puppe zu Weihnachten träumt. Die schönen Illustrationen von Ilon Wikland (ebenfalls aus 1958, auch wenn die Geschichte mittlerweile x-mal mit anderen Zeichnungen zu haben ist), gefallen mir ebenfalls sehr (auch wenn mein Dreijähriger meint, Polly würde manchmal böse schauen).
    Wie praktisch alles von Astrid Lindgren ist auch diese Erzählung kindgerecht, eine schöne „Heile-Welt“-Weihnachtsgeschichte zum Vorlesen, und die Illustrationen werden auch bei mehrmaligem Betrachten nicht langweilig.
    Die Geschichte wurde zudem 1988 verfilmt, Lindgren verfasste dabei das Drehbuch selbst.

  • Das Buch gehört bei uns auch zu den ca. acht Weihnachtsbüchern, die kurz vor dem ersten Advent aus der Kiste geholt und nach dem 6.1. wieder eingemottet werden. Ebenso dieses über Lotta aus der Krachmacherstraße.
    Auch pubertierende Jugendliche lesen in dieser Zeit wieder gerne Bilderbücher, Erwachsene ja sowieso :) .
    Ich liebe die Zeichnungen von Ilon Wikland, egal in welchem Lindgren - Buch.