Antonia Michaelis - "Nashville oder das Wolfsspiel" (ab 08.11.2017)

Affiliate-Link

Nashville oder Das Wolfsspiel

3.3|24)

Verlag: Oetinger Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 480

ISBN: 9783841503725

Termin: September 2015

  • :huhu:


    Die liebe @Junyper und ich starten morgen kurzfristig eine gemütliche Leserunde zu "Nashville oder das Wolfsspiel".
    Mitleser/innen sind wie immer herzlich willkommen!



    Klapptext
    Endlich frei und unbeschwert- Svenja will ihr Studentenleben in Tübingen in vollen Zügen genießen. Doch es kommt ganz anders, denn in ihrer neuen Wohnung findet sie einen verwahrlosten, stummen Jungen. Das Merkwürdige: Niemand scheint Nashville, wie Svenja ihn nach einem Aufdruck auf seinem T-Shirt tauft, zu vermissen. Den verängstigten Elfjährigen in die Hände der Behörden zu übergeben, bringt Svenja nicht übers Herz. Deshalb nimmt sie ihn bei sich auf und kümmert sich um ihn- was sich als ziemlich schwierig herasustelt, denn Nashville ist alles andere als ein normaler Junge. Immer wieder hat er unerklärliche Panikanfälle und verschwindet nachts. Svenja geht den Rätseln auf den Grund, nicht ahnend, dass sie sich damit ins Blickfeld eines Mörders begibt. Ehe sie sich versieht, ist sie selbst Teil eines tödlichen Spiels geworden, in dem sie sich immer wieder fragen muss, wer Freund und wer Feind ist...

    :study:  Die Giftköchin (A. Paasilinna)
    :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2018: 48/15.592 || SUB 181 O:-) (Start:173)

    -

    "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
    "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
    "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick

  • Na, dann, auf geht's, Fröschle, möge die Leserunde kamelienhaft sein.


    Ich habe lange kein Michaelis mehr gelesen, hatte kurz sogar die Befürchtung, dass wir uns zu sehr voneinander entfernt hätten. Aber jetzt habe ich wieder richtig Lust auf ihren Stil.
    Das Cover lässt einen blutigen Herbst erwarten, wir haben uns also den besten Zeitpunkt rausgesucht.


    Prolog

    Wir steigen in ein Setting ein, das einen Mörder (Mörderin?) kurz vor seiner Tat erzählen lässt. Das "wie" ist klar, das "warum" bleibt unerklärt. Anhand des Klappentextes könnte man mutmaßen, dass Nashville der Junge im Bett ist?
    Es fängt jedenfalls spannend an und ich klopfe mir auf die Schulter: gute Idee, so etwas spannendes kurz vorm Schlafengehen zu lesen.

    "Bücher lesen heisst wandern gehen in ferne Welten aus den Stuben über die Sterne." Jean Paul

  • Es geht looos :compress: Aloha! Um die Leserunde mache ich mir keine Sorgen, das Buch hingegen... Aber nein. Wir lieben Michaelis. Es wird großartig.
    Ich glaube ich habe seit der Nachtigall gar keinen mehr gelesen :-k Warum eigentlich nicht?


    Prolog
    Ich bin verliebt! In den Schreibstil, in die Atmosphäre, in die Geheimnisse :love: spontan hätte ich auch auf eine weibliche Person als Mörderin-in-Spe getippt. Ob das aber nur an Michaelis Schreibstil liegt, ist eine andere Frage. Auf alle Fälle genau die richtige Wahl: Herbst, Messer und quasi tote Männer. Der DOnnerstag kann kommen 8)

    :study:  Die Giftköchin (A. Paasilinna)
    :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2018: 48/15.592 || SUB 181 O:-) (Start:173)

    -

    "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
    "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
    "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick

  • Kapitel 1
    Kurz dachte ich, wir würden direkt an den Prolog anknöpfen. Aber nein, wir töten (noch) nichts und niemanden, sondern lernen Svenja kennen: frisch gebackene Studentin (Medizin? Rein Anatomie?), Schimmelloch-Wohnungsbesitzerin und Pesto-Pasta-Liebhaberin! Wie könnte mir jemand nicht sympatisch sein, der seine neuen Möbel begrüßt und Weinranken an der Hausfassade zu schätzen weiß?


    Mit Nashvilles Auftauchen hatte mich Frau Michaelis auf alle Fälle. Ich meine, jetzt schon? In einem Küchenschrank? Kopfüber :O ? Wer ist der Junge mit den uralten Augen? Wie ist er auf Svenjas Wohnung gekommen? Oder eher: wie ist er auf Svenja gekommen?


    Eine recht bedrohliche Stimmung, wenn man zwischen den Zeilen liest, finde ich. Das zuhause mit Origami zu vergleichen: schnell gebastelt, aber ebenso vergänglich. Wir werden sehen. Vielleicht habe ich einfach zu viel Nachtigall im Hinterkopf? Dass hier scheinbar jeder mindestens ein scharfes Messer besitzt klingt auf alle Fälle viel versprechend :twisted:

    :study:  Die Giftköchin (A. Paasilinna)
    :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2018: 48/15.592 || SUB 181 O:-) (Start:173)

    -

    "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
    "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
    "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick

  • Denke, dass sie Medizin-Studentin ist. Passt zu Michaelis und Tübingen.
    Nashvilles Auftauchen fand ich grandios. Zackbumm, da ist er. Tausend Fragen für den Leser im Gepäck. Habe es sogar geschafft die Logikkeule versteckt zu lassen, bekanntlich steigert das den Genuss bei Michaelis.
    Ein guter Auftakt!

    "Bücher lesen heisst wandern gehen in ferne Welten aus den Stuben über die Sterne." Jean Paul


  • Habe es sogar geschafft die Logikkeule versteckt zu lassen, bekanntlich steigert das den Genuss bei Michaelis.

    Gutes Motto für die LR! Bin mal gespannt wie lange wir das durchhalten.

    :study:  Die Giftköchin (A. Paasilinna)
    :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2018: 48/15.592 || SUB 181 O:-) (Start:173)

    -

    "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
    "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
    "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick

  • Kapitel 2


    Armer kleiner Bub. :cry: Falls es ihn wirklich gibt. Was muss geschehen sein, um ein Kind so werden zu lassen? Wie Svenja richtig sagt: Rührei auf Gasherd geht, aber alles andere nicht? Wo ist er, wenn er nicht da ist? Wirklich "auf Jagd"? Soll zu uns kommen. Michaelis treibt meine Mutterinstinkte jedes Mal auf Hochtouren.
    Svenja hingegen. Hmm. Nun, ich gebe jetzt doch zu, dass ich nicht ihr größter Fan bin. Gemochte Weinranken hin, begrüßte Möbel her. Aber die contra-Liste ist bereits soo lang. :| Höre ich zudem leichtes Lästern über Schwaben?
    Was für ein geheimnisvolles Dokument befindet sich auf dem Laptop? Warum liest die es nicht?
    Wie dreht man Pfannkuchen in zigarrenform, ohne dass was raus fällt?

    "Bücher lesen heisst wandern gehen in ferne Welten aus den Stuben über die Sterne." Jean Paul

  • Kapitel 2

    Wie Svenja richtig sagt: Rührei auf Gasherd geht, aber alles andere nicht?

    Meinst du er ist misshandelt worden? Anders ist die Panik vor dem Duschkopf kaum zu erklären. Falls es nur Überraschung gewesen wäre, weil er keinen Duschkopf kennt, hätte er schon früher Panik bekommen müssen.
    Ignorieren wir, wie er auf den dünnen Badschrank gesprungen ist? Glauben wir, dass es ihn wirklich gibt?

    Wirklich "auf Jagd"? Soll zu uns kommen.

    Zum Jagen oder zum geknuddelt werden 8-[ ?

    Michaelis treibt meine Mutterinstinkte jedes Mal auf Hochtouren.

    Hm. Ja. ... Nein ^^" Muss zugeben, ich tue mich da noch arg schwer. Und Svenja müsste sich da auch schwerer tun :-k Ist ihr Bedürfnis, sich in dieser neuen Stadt zu verankern so stark? Oder ist es das von Katleen angedeutete Helfer-Syndrom? Wem will sie helfen? Dem Jungen oer sich selbst?

    Aber die contra-Liste ist bereits soo lang. Höre ich zudem leichtes Lästern über Schwaben?

    Streich das Leicht. Konzentier dich auf Katleen. Sie exekutiert Gemüse :love: Lizzy!!!!

    Was für ein geheimnisvolles Dokument befindet sich auf dem Laptop? Warum liest die es nicht?

    Weil... Nein, mir fällt nichts ein. Warum liest sie es nicht? Warum kommt sie ständig zu spät? Wieso lässt sie ihre Wohnungstür offen stehen, wennd er Junge eh das Fenster nimmt? Warum reicht ihr ein einzelnes Marmeladenbrot zum Frühstück? Hätte sie nicht Andersen im Regal und würde so schöne Sätze denken wie "Dünn wie Mittagslicht"... Ich gebe sie noch nicht auf. Lass sie einmal durchschlafen, dann findet sie vielleicht ihr rationales Denken wieder.


    Blut, immer wieder Blut. Was tut der Junge nachts? Was hat es mit diesem Aufblitzen von wissendem Lächeln zu tun? Er erinnert mich an die irren Schwestern auis der Nachtigall.

    :study:  Die Giftköchin (A. Paasilinna)
    :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2018: 48/15.592 || SUB 181 O:-) (Start:173)

    -

    "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
    "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
    "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick

  • Ich kann mir noch nicht vorstellen, dass es ihn wirklich gibt. Verschwindet, sobald jemand erscheint, hat aber ein Urvertrauen zu Svenja, die nicht gerade Mutter Erde symbolisiert? Falls er existiert, muss was schlimmes passiert sein, dass er mutistisch wurde, unter Betten schläft, hungert, usw. Das alles mit neun Jahren.
    Apropos: glaube nicht, dass sie einen neunjährigen einfach so fangen und tragen kann.


    Vielleicht war es bei Svenja schwierig zu Hause und das hat sie seltsam werden lassen? Kaum dass sie weg war, haben ihre Eltern sich scheiden lassen. Bekommt man aber bestimmt vorher schon mit. Aber wie du, gebe ich sie auch nicht auf. Das Verspäten zu einer Medizinvorlesung werde ich zwar nie verstehen, aber ein Märchenleser kann nicht ganz unpassend sein im Teich.

    "Bücher lesen heisst wandern gehen in ferne Welten aus den Stuben über die Sterne." Jean Paul

  • So. Jetzt wird gepostet, komme was wolle :rambo:


    Kapitel 3
    Friedel quakt!! Falls hier irgendeine Romanze eingebaut werden sollte: Friedel! Friedel! Friedel!!
    Allerdings mache ich mir zugegeben nun auch Sorgen um seinen Geisteszustand. Wer rennt denn bei Sturm und Regen mit einer ihm eigentlich völlig Fremden durch die Stadt, um ein vielleicht existentes Kind zu suchen? Klar, wenn es um Kinder geht sind die Leute gleich hilfsbereiter. Aber sehr glaubwürdig hat Svenja ja nun nicht gerade gewirkt...
    Wobei es Nashville also tatsächlich zu geben scheint? Hatte mir ja schon die interessantesten Fantasien zusammengesponnen, wo denn die blutigen Tücher herkommen, wenn es den Kleinen gar nicht gäbe. Schlafwandeln und Kompensation "schwerer" (wirklich?) Kindheit auf ganz morbidem Niveau.
    Davon abgesehen werde ich mit Svenja nicht warm. Sie kommt immer noch permanent zu spät, falls sie überhaupt den Kurs besucht. Sie benimmt sich immer noch... Fragwürdig, was ihren Umgang mit Nashville angeht. Helfer-Syndrom? Einsamkeit? Fragwürdig, was ihren Umgang mit Männern angeht. Geltungsbedürfnis? Einsamkeit?
    Sie soll Nashville jemandem anvertrauen, der ihm helfen kann. Wirklich helfen, nicht nur für ihn kochen (auch wenn ich ihr das zumindest anrechne).

    :study:  Die Giftköchin (A. Paasilinna)
    :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2018: 48/15.592 || SUB 181 O:-) (Start:173)

    -

    "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
    "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
    "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick

  • Friedel empfinde ich noch als in sich schlüssigen Charakter. Mit Svenja geht es mir aber wie dir. Ich werde nicht nur nicht warm, ich finde sie ziemlich unsympathisch. Sie verhindert, dass einem Kind in so einem Zustand geholfen wird. Er braucht doch richtige Klamotten, Unterhosen, nicht nur ein Shirt von ihr, richtiges Essen, nicht nur Nudeln mit Tomatensoße, psychologische Unterstützung. Bin mir sicher, dass sie keine Zulassung als Ärztin bekommen würde, wenn das so weiter geht.

    "Bücher lesen heisst wandern gehen in ferne Welten aus den Stuben über die Sterne." Jean Paul

  • Kapitel 4


    Urgs. Gelesen hatte ich es schon, aber auch der reread vor zwei Tagen hat es nicht besser gemacht. Was für ein tröger Mensch ist diese Svenja bitte?! Ich möchte sie schütteln und anschreien, dass sie sich doch bitte ein einziges Mal normal verhalten soll!!! Auf der Party habe ich mich schlimm fremdgeschämt. Ausserdem ruft man seine Mutter an. Das ist einfach so.
    Mein Lichtblick war der verrückte Penner, der Züge füttert. :lol:
    Abgesehen davon wirft das Kapitel viele neue Fragen auf: wo kommt Nashville her? Wer sind die zwischen den Zeilen lebenden? Was ist passiert? Passt der Begriff Mowgli? Was will der Arzt wirklich? Habe ich mich bei meinen Anatomie-Prüfungen nur angestellt und hätte gar nicht lernen müssen?

    "Bücher lesen heisst wandern gehen in ferne Welten aus den Stuben über die Sterne." Jean Paul

  • Wir lesen weiter :shock::lechz::rambo:


    Kapitel 4
    Ich habe/hatte Kapitel vier inzwischen glaube ich 2-3 Mal gelesen und es wurde nie besser. Werde deshalb nicht nochmal eins draufsetzen, sondern stimme dir in allem zu. Auch darin, dass ab Kapitel 5 sicher alles besser wird! Tschakka!

    :study:  Die Giftköchin (A. Paasilinna)
    :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2018: 48/15.592 || SUB 181 O:-) (Start:173)

    -

    "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
    "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
    "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick

  • Kapitel 5


    Verdammt. Das Problem ist und bleibt Svenja. Sie ist leider nicht die Leichte, die im Wald modert, aber dazu später mehr. Sie NERVT. Selten, dass ich eine Protagonistin so schnell so wenig mochte. Aber zugelaufen? Ihr Projekt?! Und warum sollte es schon sinnvoll sein, dass Nashi schreiben lernt, wenn er schon nicht spricht. Dann könnte man ja vielleicht tatsächlich mit ihm kommunizieren und ihm helfen, anstatt... Ja, was eigentlich? Nichts! Ich hasse sie. Es ist inzwischen mehr als ein "Ich mag sie nicht" :wuetend:


    Friedel hingehen, hach! Die gute Seele! Wohnt mit Nashville zusammen unter dem Küchentisch, um ihm schreiben beizubringen! Könnte ihm bitte jemand sagen, dass Svenja die Mühe NICHT wert ist?! Diese... Diese... Wenigstens Gunnar (Gunter? Wie auch immer) weiß es besser.


    Die Szene im Wald war ja wohl der Höhepunkt. Sie wusste doch, dass das Kind dort war! Und dann hört sie die Geräusche der Alpträume und rennt weg?!!! Und hofft am nächsten morgen, dass er doch bitte noch leben möge? Ich... Das ist... Ich bin so wütend ^^"


    Wer ist die Leiche? Das Mädchen, dessen Fahrrad sie geerbt hat?

    :study:  Die Giftköchin (A. Paasilinna)
    :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2018: 48/15.592 || SUB 181 O:-) (Start:173)

    -

    "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
    "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
    "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick

  • Kapitel 5 toppt vieles, was wir gemeinsam gelesen haben. Natürlich nicht Jonathan^^ Das Positive: Nashi! Was für ein kamelienhafter Name :love::applause: warum er wohl ist, wie er ist?
    Die Frau.... Puh... Zufall oder gezielt?

    "Bücher lesen heisst wandern gehen in ferne Welten aus den Stuben über die Sterne." Jean Paul

  • Kapitel 6


    Hat jemand, der Tiefkühl-Sushi mit Vanille-Eis kombiniert und mit Caipi nachspült Mitleid verdient? Ich sage nein, aber lass uns Friedel trotzdem kurz drücken. So DÄMLICH kann man doch nicht sein. Ob er sich nun in die verguckt hat oder nicht, aber er kann doch nicht so wenig Selbstachtung haben, dieses "Einem geschenkten Gaul" anzunehmen :shock: Hätte nicht gedacht, dass ich Svenja nach Kapitel 5 noch weniger leiden könnte, aber siehe da. Offenbar ist bei ihr immer noch mehr Spielraum nach unten.


    Denkst du die Autorin wollte sie dermaßen unsympathisch machen? Auf dass sie noch so richtig eins drauf bekommt und ein besserer Mensch wird? Kann mir das beim besten Willen nicht anders erklären. Und dann dieser Gunnar-Barbiewelt-Sidekick, was soll denn das?

    :study:  Die Giftköchin (A. Paasilinna)
    :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2018: 48/15.592 || SUB 181 O:-) (Start:173)

    -

    "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
    "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
    "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick

  • Habt ihr eigentlich das Buch weiter gelesen oder abgebrochen?

    Leider haben wir es zu Ende gelesen. :roll::wuetend: Ich konnte mich auch gar nicht mehr erinnern, dass wir hier nicht mehr gepostet hatten. Nicht mal ein Abschlusswort. Zumindest für das Fröschhlein ungewöhnlich. Hatten es wohl komplett auf andere Kommunikationswege verlagert.

    "Bücher lesen heisst wandern gehen in ferne Welten aus den Stuben über die Sterne." Jean Paul