Hannah Siebern - Das Erwachen

Anzeige

  • Klappentext:


    Was als romantischer Ausflug ins Grüne geplant war, wird zu einem absoluten Alptraum. Kathleen und ihr Freund Sam geraten mitten im Wald in eine Hetzjagd zwischen zwei Vampirarten: den Kaltblütern und den Warmblütern.


    Beide werden verletzt und als Kathleen wieder zu sich kommt, ist nichts mehr wie es einmal war. Sam ist tot und sie selbst hat sich in einen Kaltblüter verwandelt. Aufgrund ihrer menschlichen Geburt gehört sie nun automatisch zur Dienerrasse und soll fortan für die Warmblüter Sklavenarbeit erledigen. Doch in Kathleen sträubt sich alles gegen dieses neue Leben und sie beginnt, ihren Herren das Leben schwer zu machen...


    Meine Meinung:


    Natürlich ist es schwer in diese Richtung etwas komplett Neues zu schreiben. Und natürlich weiß man schon von vornherein, bevor man überhaupt das Buch beginnt, dass sich so etwas wie eine Liebesgeschichte anbahnen muss.


    Trotzdem ist das Buch gut geschrieben und weist mit einigen, wenn auch nicht ganz neuen, Ideen auf.


    Gut gefallen hat mir, das Kathleen sich gegen die Sklavenhaltung wehrt. Auch wenn sich mir nicht ganz erschließt, warum sie die Menschen aus ihrem Menschen-Dasein vergessen haben soll und sich jedoch an das gelernte aus der Schule erinnert.


    Ebenfalls hat mir die Geschichte mit der "Fabrik" gut gefallen. Auch, wenn die nicht neu ist. Die Idee ist mir schon in einem Vampirfilm begegnet, der allerdings überhaupt nicht romantisch war :lol:


    Nach der Verwandlung von Kathleen hat der Vampir Jason die Aufgabe, Kathleen zur Dienerin zu erziehen und das erste Mal in seinem Vampir-Leben beginnt er sich die Frage zu stellen, ob die Diener vielleicht mehr sind als einfach nur Sklaven. Nachdem seine Frau Kara bei einem Angriff der "Wilden" (das sind, glaube ich, Diener, die menschliches Blut getrunken haben und dadurch entartet sind) ums Leben gekommen ist, erzieht er seine 5jährige Tochter Laney alleine. Laney spricht seit dem Tod der Mutter nicht mehr, beginnt aber ein besonders Verhältnis zu Kathleen aufzubauen.


    Dieser Strang der Story, die Geschichte um Laney, gefällt mir besonders gut.


    Sicher ist jetzt schon klar, dass sich eine romantische Geschichte anbahnt, in der Kathleen und Jason die Hauptrolle spielen werden. Trotzdem konnte mich der Schreibstil und die vorgenannte Story um Laney am Buch halten und dazu bringen, direkt den zweiten Teil zu beginnen.


    Fazit:


    Ich bin gespannt....

    1. (Ø)

      Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform


    Liebe Grüße
    Pokerface


    Tu es oder tu es nicht. Es gibt kein Versuchen (Yoda) :study:

Anzeige