Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Jeffery Deaver - Lincoln Rhyme (ab 6.11.2017)

  • Schade, aber hoffentlich bleibst du unserer kleinen MLR treu :kiss: ?

    Auf jedenfall.. Bei dem nächsten Band versuche ich natürlich wieder mitzuhalten :loool:

    Gelesene Bücher 2019: 8
    Seiten:
    2.726

    Ich :study: gerade
    :


    :montag:Harry Potter und der Halbblutprinz - J. K. Rowling 12%

    .:study: Tagebuch der Apokalypse 4 - J. L. Bourne 230 / 416 Seiten

    :montag: Der gehetzte Uhrmacher - Jeffery Deaver 56%

    .:study: Der Atlas der besonderen Kinder - Ransom Riggs 162 / 512 Seiten

  • Kapitel 32 + 33:

    Da ist es wieder passiert. Deaver hat uns an der Nase herumgeführt und der vermeintlich Böse ist doch ein Guter, auch wenn er hier und da ein paar Gesetze übertritt, aber sicherlich nicht so schlimm wie die Verbrecher von Revier 118. :shock:


    Einiges habe ich vermutet und einiges ist auch richtig, aber doch ist das Entscheidende nicht richtig gewesen, obwohl Deaver uns mit der Nase draufgestoßen hat. :roll:


    Sind aber immer noch knapp 100 Seiten und ich bin gespannt was da nun noch kommt. Auf jedenfall fand ich diesen Fall bis hierhin richtig gut. :applause:

    :study: Unser Leben mit George (Judith Summers) 319 / 319 Seiten

    :study: Mord am Mandela Square (Matthias Boll) 50 / 298 Seiten


    SUB: 623

  • Kapitel 32 und 33


    denn er ist absolut nichts von dem was wir dachten und Herr Deaver uns glauben machen wollte!


    Da ist es wieder passiert. Deaver hat uns an der Nase herumgeführt

    Oh mein Gott, da hat uns Jeffery Deaver wirklich gehörig an der Nase herum geführt...

    Dass Duncan absichtlich Baker ausgeliefert hat, war absehbar (nachdem die Waffe nicht funktioniert hatte). Dass er aber dann zu den Guten gehört... Ich war gespannt, wer tatsächlich sein Komplize ist :pale:


    Und der stellvertretende Bürgermeister Wallace hatte ich ein bisschen auf dem Sender, als Sachs dann aber die getürkte Falle für Flaherty stellt, fühlte ich mich wirklich bestätigt, dass Marilyn die grosse Unbekannte ist (wobei ich sie irgendwie immer noch nicht ganz ausschliessen möchte... gell Bücherhexe13 )

    Ist Flaherty wirklich unschuldig? :-k Sie sagt immerhin am Schluss des heutigen Abschnitts zu Wallace: "Eigentlich wäre es mir sogar sehr lieb, Sie würden Ihr verdammtes Maul nie wieder aufreißen."

    Weil er sie sonst verraten könnte? :-k

    Der Fall scheint gelöst, aber da ja noch knapp 100 Seiten ausstehend sind, geht noch etwas. Logisch, die Erpresserbande des korrupten 118 Reviers ist noch nicht Dingfest gemacht, aber Jeffery Deaver wird uns sicher nochmals überraschen :shock:

  • Kapitel 34 und 35


    Oh mein Gott, da hat uns Jeffery Deaver wirklich gehörig an der Nase herum geführt...

    Dass Duncan absichtlich Baker ausgeliefert hat, war absehbar (nachdem die Waffe nicht funktioniert hatte). Dass er aber dann zu den Guten gehört... Ich war gespannt, wer tatsächlich sein Komplize ist :pale:

    Oh mein Gott zum Zweiten... Es ist nochmals alles nicht so wie es scheint :shock:


    Duncan gehört tatsächlich zu den Guten... aber nicht der Uhrmacher, der Charles Vespasian Hale heisst !!

    Und er hat die durchgeplanten Morde zum seinem Hobby gemacht. Alles war geplant, jetzt stellt sich nur die Frage, wer sein Auftraggeber ist !

    dass Marilyn die grosse Unbekannte ist (wobei ich sie irgendwie immer noch nicht ganz ausschliessen möchte


    Ist Flaherty wirklich unschuldig? :-k Sie sagt immerhin am Schluss des heutigen Abschnitts zu Wallace: "Eigentlich wäre es mir sogar sehr lieb, Sie würden Ihr verdammtes Maul nie wieder aufreißen."

    Weil er sie sonst verraten könnte? :-k

    Marilyn Flaherty ist wieder mein Spitzenreiter für diese Position als Auftraggeber. Aber welches Motiv steckt dahinter?


    Es bleibt spannend und ich kann mir kaum vorstellen, dass ich die letzten Kapitel in zwei Tagesportionen lesen werde. Ich glaube, das Buch ist morgen fällig :lechz:

  • Ufff. Leider keine Zeit, aber ein Kapitel habe ich gelesen. Ich versuche heute und morgen auch durchzulesen. Vermutlich werde ich an knapper Zeit scheitern.

    :study: Unser Leben mit George (Judith Summers) 319 / 319 Seiten

    :study: Mord am Mandela Square (Matthias Boll) 50 / 298 Seiten


    SUB: 623

  • Bis zum Ende

    Aus zeitlichen Gründen hatte ich es nicht geschafft, das Buch gestern schon zu beenden... Aber so bin ich genau im Zeitplan :totlach:


    Auch beim "gehetzten Uhrmacher" ist es Jeffery Deaver wieder gelungen, dass am Schluss alles anders kommt als man denkt :uups:


    Duncan ist doch der "Böse" heisst aber Charles Vespasian Hale... Wie kommt man nur auf einen solchen Namen :totlach:?

    Marilyn Flaherty scheint doch unschuldig zu sein. Die Auftraggeber vom Uhrmacher waren Charlotte und Bud Allerton, die der rechten Miliz angehören und Terroranschläge gegen Amerika führen. Aber Rhyme und Sachs gelingt es, den geplanten Anschlag zu stören und die beiden Hopps zu nehmen... Okay Bud muss leider (zum Glück) über die Klinge springen :dance:!

    Der Vater von Amelia war doch nicht Korrupt sondern als Undercover-Cop einer der drei Wichtigsten Personen beim zerschlagen des Sechszehnte-Avenue-Club !!


    Aber der Uhrmacher entkommt ihnen. Kathryn Dance entdeckt zwar, dass er wahrscheinlich aus Kalifornien kommt?


    Und am Schluss habe ich immer darauf gewartet, dass der Uhrmacher bei Rhyme vorbeikommt und die Heizung flickt . Aber da scheint der Monteur tatsächlich echt zu sein, obwohl Deaver mit dem Termin (er kommt zwischen 13 und 17 Uhr) irgendwie wieder die Uhr ins Spiel bringt :uups:


    Also mir hat dieser Band sehr gut gefallen. Ich vergebe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: und ein :thumleft:

    Und mir gefällt auch, wie er ab und zu Personen von den Vorgänger-Bücher integriert: Mit Ron Pulaski kommt ein Protagonist von Band 6 ins Ermittler Boot und Charlotte, die Auftraggeberin vom Uhrmacher, hiess früher Willoughby und taucht mit ihre Tochter Pammy bereits in Band 1 "Der Knochenjäger" auf .

    Von daher dürfen wir gespannt sein, wie es mit dem Ermittler-Team weitergeht. Sachs bleibt und erhält Unterstützung von Pulaski. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass Charles Hale "vom Tisch" ist. Der taucht sicher in einem der nächsten Fälle nochmals auf ?!


    Danke für die interessante MLR und meldet euch doch, ab wann es mit "Der Täuscher" weitergehen könnte? Falls es weitergeht?:friends:

    Von mir aus problemlos bereits ab Mai :-,


  • Ich bin mittlerweile bei der Hälfte angekommen :pale: Oh man so schlecht bin ich noch nie mitgekommen.. Es tut mir wirklich leid :-? Ich lese mir all eure Texte durch wenn ich dann auch fertig bin :thumleft:

    Gelesene Bücher 2019: 8
    Seiten:
    2.726

    Ich :study: gerade
    :


    :montag:Harry Potter und der Halbblutprinz - J. K. Rowling 12%

    .:study: Tagebuch der Apokalypse 4 - J. L. Bourne 230 / 416 Seiten

    :montag: Der gehetzte Uhrmacher - Jeffery Deaver 56%

    .:study: Der Atlas der besonderen Kinder - Ransom Riggs 162 / 512 Seiten

  • Ich bin im Ziel. :lechz:


    Jetzt muss ich erstmal überlegen wie ich das ganze bewerten soll. :-k Ich muss erstmal ne Nacht drüber schlummern. :)

    :study: Unser Leben mit George (Judith Summers) 319 / 319 Seiten

    :study: Mord am Mandela Square (Matthias Boll) 50 / 298 Seiten


    SUB: 623

  • Der gehetzte Uhrmacher bis zum Ende

    Im Prinzip war ich gestern schon durch mit dem Buch, die letzten paar Seiten (Papa Sachs war doch ein sehr guter Cop) habe ich eben noch gelesen.


    Zitieren kann ich gerade nicht gut, da ich vom Handy aus schreibe.


    Insgesamt habe ich von Herrn Deaver sehr gut unterhalten gefühlt und tendierte zwischen 4 und 4,5 Sternen.

    Letztendlich vergebe ich :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: weil es mir am Schluss doch wieder eine Wendung zuviel war und Rhyme mir von wenig Ideen wie alles zusammenhängt doch sehr schnell und natürlich rechtzeitig :wink: alles aufdröselt.

    Aber die Bewertung heißt für mich persönlich das es ein sehr gutes Buch war, mehr (halbe) Sterne gebe ich selten.


    Ich habe hier noch ein paar Büchereibücher liegen die ich im Mai lesen muss und in der zweiten Junihälfte bin ich im Urlaub.

    Daher wäre mir ein Start im letzten Maidrittel recht, z. B. ab 20.05. :)

    Oder ab Anfang Juli.

    Mark Billingham - Die Blumen des Todes


    2019
    Gelesene Bücher: 15

    Gelesene Seiten: 7.069

    (Januar 5/2.616 ; Februar 4/1.842 ; März 4/1.560)


    2018 : 47 / 22.388 ; 2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • Daher wäre mir ein Start im letzten Maidrittel recht, z. B. ab 20.05. :)

    Oder ab Anfang Juli.

    Also ich brauche auch immer eine gewisse Pause zwischen den Büchern. :-#

    Direkt hintereinander weg bekomme ich schnell Langeweile und die Lust verfliegt auch schneller. Man überliest sich schneller mit einem Autoren? :-k

    Ich mag wenn da 1, Anderhalb bzw. 2 Monate Zeit dazwischen ist. Oft kollidiert es auch mit anderen Challenges oder mit Büchern von Vorablesen Ende Mai / Juni / Juli aber gerne das nächste Buch … kaufen muss ich es ja auch noch. 8-[ O:-)


    So und nun zum Buch bzw. zum Ende des Buches. Ich habe nun eine Nacht drüber geschlafen und werde das Buch mit 4,5 Sternen bewerten. Lange Zeit waren es sowieso 5 Sterne, aber das offene Ende hat mir dann doch nicht so gut gefallen und auch sonst waren da die üblichen kleinen Kleinigkeiten, aber im Gesamten gefiel mir der Band sehr gut, war definitiv besser als sein Vorgänger. :D


    Ich bin gespannt auf Band 8 von 14 O:-)

    :study: Unser Leben mit George (Judith Summers) 319 / 319 Seiten

    :study: Mord am Mandela Square (Matthias Boll) 50 / 298 Seiten


    SUB: 623

Anzeige