Jeffery Deaver - Lincoln Rhyme (ab 6.11.2017)

  • Kapitel 1 bis 3

    Der Startschuss ist gefallen :tanzensolo:


    Und wir haben gleich einen Mensch der schlimmsten Sorte kennen gelernt :shock:... Kwan Ang, der Geist!

    Menschenhändler, Mörder und Vergewaltiger. Und ihm macht es nichts aus, das Schiff mitsamt Besatzung, den Illegalen Einwanderer und sogar seinem Helfer und Bodyguard zu versenken!!!


    Wer ist eigentlich Sonny Li? Ist das dieser Bagshou? Ganz sauber scheint er ja nicht zu sein, dass er seine Missetaten gestehen will, wenn damit die Übelkeit endlich aufhören würde! Und da er nicht unter Deck ist, gehört er wohl zu den wenigen Überlebenden der Explosion (Der Geist und er?)


    Ich bin gespannt auf die nächsten Kapitel. Was macht Amelia? Spurensuche unter Wasser dürfte schwierig werden. Und was wird mit der OP vpon Rhyme. Klappt es diesmal? Oder macht ihm der neue Fall wieder einen Strich durch die Rechnung:-k.


    Bald geht es weiter :study:

  • Das ist auf jeden Fall mal wieder ein turbulenter Start. Ich bin aber davon überzeugt das es sich in dem Buch wohl nicht nur um diesen Fall handeln wird.

    Ich gehe auch davon aus, dass dieser Sonny nahezu ist. Vielleicht könnte er dem Geist noch böse in die Quere kommen.

    Was Rhymes OP angeht, hoffe ich für ihn, dass es endlich was wird. Sachs ist davon ja immer noch nicht begeistert. Haben Sie immer noch nicht miteinander darüber gesprochen? Es sollten ja jetzt wieder einige Monate vergangen sein. :-k Wir werden sehen und ich freu mich auf morgen :loool:

  • Was Rhymes OP angeht, hoffe ich für ihn, dass es endlich was wird. Sachs ist davon ja immer noch nicht begeistert.

    Das hat wahrscheinlich auch mit dem Gespräch zu tun, dass sie mit dem unbekannten Arzt geführt hat.... Der eher wie ein Bestattungsunternehmer gewirkt hat ?(?

  • Kapitel 1-3


    Mitten in der Nacht bin ich auch fertig geworden und habe alte Bekannte und neue Gegenspieler gesehen oder besser gelesen. Witzig fand ich die Verknüpfung zum Vorgänger, wo Roland Bell als eigentlicher Partner von Lon Sellitto, allerdings sein Urlaub verlängerte um mit Lucy Kerr zu flirten. :lol: Ich bin gespannt ob Sonny und der Geist überlebt haben und wo sie entschwunden sind. Sie sind ja erstmal eingekreist durch die Polizei am Land und durch die Küstenwache zu Wasser. Also müsste man ziemlich lange die Luft anhalten bei stürmischen Wasser. :-k Ob Sonny wohl so begeistert ist von der Aktion des Geistes? :-k Bin gespannt auf die nächsten Kapitel. :study::D Auf alle Fälle muss der Kapitän ziemlich naiv gewesen sein. Ich nehme an das er nur noch Rippchen ist. :-#

     :study: Letztendlich sind wir dem Universum egal (David Levithan) 80 / 400 Seiten

    :study: Das Gesicht des Drachen (Jeffery Deaver) 118 / 477 Seiten

    :study: Das Leben nehmen - Suizid in der Moderne (Thomas Macho) 73 / 531 Seiten



    SUB: 586

  • Hallo zusammen.

    Auch ich habe gestern mit den ersten Kapiteln begonnen. :D


    Kapitel 1-3:

    Das ist auf jeden Fall mal wieder ein turbulenter Start. Ich bin aber davon überzeugt das es sich in dem Buch wohl nicht nur um diesen Fall handeln wird.

    Oh ja, Jeffery Deavers Einstiege sind immer sehr turbulent, und für mich immer zunächst etwas verwirrend. Gerade weil man es gleich zu Beginn mit sehr vielen Personen zu tun bekommt.
    Es bleiben wieder viele Frage offen. Und ich bin gespannt wie es weitergeht. Am interssantesten fand ich Sonny. Wer ist er? Ein Komplize vom Geist? Oder wird er nur Zeuge von der schrecklichen Tat des Geist? Ich glaube auf jeden Fall das er noch eine sehr wichtige Rolle spielen wird.


    Wie Rhyme in die Ermittlungen mit einbezogen wurde und vor allem wie er so schnell den Aufenthalt des Schiffes ausfindig gemacht hat, fande ich wieder sehr unrealistisch und überhaupt nicht nachvollziehbar. Aber das ist man ja solangsam vom Herrn Deaver gewöhnt.:loool: 


    Witzig fand ich die Verknüpfung zum Vorgänger, wo Roland Bell als eigentlicher Partner von Lon Sellitto, allerdings sein Urlaub verlängerte um mit Lucy Kerr zu flirten.

    Roland Bell und Lucy:love: och wie süß.:lol:


    Und wie wird es mit Amelia und Rhyme weitergehen? Hoffentlich bekommt er diesmal seine Op.

  • 1-3

    Gerade weil man es gleich zu Beginn mit sehr vielen Personen zu tun bekommt.

    Das stimmt. Damit hatte ich jetzt bei dem Buch auch ein paar Probleme und ich kann die Charaktere auch noch nicht auseinander halten. Aber einige davon werden sicher im Laufe der Geschichte eh nicht mehr auftauchen.

    Ich glaube auf jeden Fall das er noch eine sehr wichtige Rolle spielen wird.

    Das denke ich auch :-k

    Wie Rhyme in die Ermittlungen mit einbezogen wurde und vor allem wie er so schnell den Aufenthalt des Schiffes ausfindig gemacht hat, fande ich wieder sehr unrealistisch und überhaupt nicht nachvollziehbar. Aber das ist man ja solangsam vom Herrn Deaver gewöhnt. :loool:

    :totlach::totlach: Ja so ist er. Das stört mich aber überhaupt nicht mehr :totlach:


    Mit den nächsten 3 Kapiteln bin ich noch nicht ganz durch. Dazu später mehr :loool:

  • Kapitel 4 - 6

    Habe mittlerweile die nächsten und heutigen Kapitel gelesen.


    Es gibt also einige Überlebende und diese raufen sich zusammen, während der Geist sein "Bangshou" sucht und alle anderen auf seiner Suche bzw. Rettung tötet.


    Sonny Li ist nun in der Gruppe um die Familie Wu und der Changs, bin mal gespannt ob das gut geht.


    Witzig finde ich ja, dass die Küstenwache noch ewig entfernt ist und die Gestrandeten es noch ans Ufer schaffen werden, obwohl die erste Intention des Geistes war, dass sie es nicht schaffen. Ich finde hier entsteht ein gewisses Zeitparadoxon. :-k Die wichtigsten Leute die wir kennengelernt haben schaffen es ans Ufer und nun bin ich mal gespannt. Witzig wie Sam Chang sich um sein Sohn wundert, der ein Wagen kurzschließt :lol: Bin mal gespannt wie es da weitergeht mit Vater und Sohn und der Ehre. :D

     :study: Letztendlich sind wir dem Universum egal (David Levithan) 80 / 400 Seiten

    :study: Das Gesicht des Drachen (Jeffery Deaver) 118 / 477 Seiten

    :study: Das Leben nehmen - Suizid in der Moderne (Thomas Macho) 73 / 531 Seiten



    SUB: 586

  • Kapitel 1-6

    Ich bin auch gestartet im neuen Buch :study:


    Das ist auf jeden Fall mal wieder ein turbulenter Start.


    Mir hat er soweit gefallen, schön finde ich, dass es immer wieder ein ganz anderes Setting im Vergleich zum vorangegangenen Band gibt.


    ich kann die Charaktere auch noch nicht auseinander halten.


    Geht mir auch so. Hat wahrscheinlich auch mit den chinesischen Namen zu tun, die für Europäer ungewohnt sind.



    Und was wird mit der OP vpon Rhyme. Klappt es diesmal?


    Ich sage mal ja, wie auch immer der Erfolg sein wird :-k



    Auf alle Fälle muss der Kapitän ziemlich naiv gewesen sein.


    Auf der einen Seite, aber hatte er wirklich eine Wahl? :scratch: Der Geist hätte sicherlich nicht lange gefackelt und ihn direkt schachmatt gesetzt um das Schiff zu übernehmen.



    Sonny nahezu ist. Vielleicht könnte er dem Geist noch böse in die Quere kommen.


    Der spielt bestimmt noch eine Rolle, nachdem er es nun auch schon an Land geschafft hat.



    Spurensuche unter Wasser dürfte schwierig werden.


    Ja, aber die finden bestimmt noch irgendwas im Wrack und der weitere Fall hat sich wohl nun an Land verlagert.


    Und morgen wissen wir auch wie's weitergeht...

    Judith Lennox - Das Erbe des Vaters


    2018
    Gelesene Bücher: 20
    Gelesene Seiten: 8.792
    (Januar 6/2.795 ; Februar 3/1.755 ; März 5/1.768 ; April 4/1.718)


    2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • 4-6

    Witzig wie Sam Chang sich um sein Sohn wundert, der ein Wagen kurzschließt

    Das fand ich auch cool. Ich glaube da gibt's noch einiges zu besprechen :mrgreen::totlach:

    Sonny Li ist nun in der Gruppe um die Familie Wu und der Changs, bin mal gespannt ob das gut geht.

    Er ist ja erstmal aus dem Boot "geschleudert" worden und war doch nicht gar nicht wieder bei der Gruppe oder irre ich mich? :-k:scratch:

    Es gibt also einige Überlebende und diese raufen sich zusammen, während der Geist sein "Bangshou" sucht und alle anderen auf seiner Suche bzw. Rettung tötet.

    Ja ich bin mal gespannt. Er wird ja erstmal von diesem komischen Typen abgeholt und sie wollen abhauen. Ob das gelingt?


    Ich bin auch gespannt wie es weiter geht. Ich finde zu den 3 Kapiteln gab es jetzt auch nicht so viel zu erzählen

  • Kapitel 4 bis 6

    und ich kann die Charaktere auch noch nicht auseinander halten.


    Geht mir auch so. Hat wahrscheinlich auch mit den chinesischen Namen zu tun, die für Europäer ungewohnt sind.

    Ja, diese chinesischen Namen machen es uns nicht gerade leicht ... Zum Glück hat Jeffery Deaver etwas Mitleid mit uns :totlach:

    Einigen "Hauptdarstellern" gibt er gut zu merkende Namen: Chang und sein Sohn William, Sonny Li und Jerry Tang, der Geist :wink:


    Er ist ja erstmal aus dem Boot "geschleudert" worden und war doch nicht gar nicht wieder bei der Gruppe oder irre ich mich? :-k:scratch:

    Du irrst dich nicht. er hat es auch ohne Boot an Land geschafft. Und ich vermute, er ist der 1. Bangshou :uups:?

    Witzig wie Sam Chang sich um sein Sohn wundert, der ein Wagen kurzschließt :lol: Bin mal gespannt wie es da weitergeht mit Vater und Sohn und der Ehre. :D

    Das fand ich auch cool. Ich glaube da gibt's noch einiges zu besprechen :mrgreen::totlach:

    Da hat Chang in China wohl nicht mit bekommen, wie sich sein Sohn William die Zeit totschlägt... und zudem hat er ein ziemlich "westliches" Benehmen angeeignet :-,. Sein Vater ist leicht "vor den Kopf geschlagen":uups:


    Und der Geist entpuppt sich auch an Land als absoluter Soziopath. Statt das Weite zu suchen macht er Jagd auf die Ferkel... so nennt er die illegalen Einwanderer.


    Ich bin gespannt, was passiert, wenn Amelia dort eintrifft.

    Bald geht es weiter...

  • Kapitel 4-6


    Ja, diese chinesischen Namen machen es uns nicht gerade leicht ... Zum Glück hat Jeffery Deaver etwas Mitleid mit uns :totlach:

    Einigen "Hauptdarstellern" gibt er gut zu merkende Namen: Chang und sein Sohn William, Sonny Li und Jerry Tang, der Geist :wink:

    Da bin ich auch froh das es so langsam etwas übersichtlicher wird. :uups:


    Ich muss ja gestehen das ich bei dem Schiffsuntergang die ganze Zeit den Film "Titanic" vor mir gesehen habe. :totlach: Ich glaube ich habe den damals zu oft geschaut.


    Sehr unterhalsam fand ich auch die Autofahrt mit Amalia. Ihr Beifahrer hat es ganz schön mit der Angst zu tun bekommen.


    Ansonsten finde ich den Fall bis jetzt nicht so toll. Bei mir ist leider noch keine richtige Spannung aufgekommen. Da wir den "Täter" ja schon kennen. Erinnert mich stark an den 2. Fall.

  • Kapitel 7 und 8


    Kwan Ang ist so sehr darauf aus, die Illegalen zu liquidieren, dass er sogar die Flucht mit dem 2. Bangshou verpasst.


    Und in der Zwischenzeit trifft Amelia ein. Sie entdeckt eine erschossene Frau und berichtet Rhyme, dass der Geist die Flüchtlinge umbringt. Und mit Hilfe von Rhyme, findet sie heraus, mit welchem Fahrzeug einige der Illegalen geflohen sind, Aber die Suche nach Spuren wird schwierig.... ein sehr grosses Terrain und das schlechte Wetter macht es auch nicht leichter.

    Dafür entdeckt sie im Meer ein Flüchtling der um sein Leben kämpft. Um keine Zeit zu verlieren, springt sie selbst ins Meer um ihn zu retten.

    Das fand ich jetzt gut von Jeffery Deaver, dass er Amelia nicht zur Superwoman mutieren liess... Sie braucht selbst Hilfe von zwei Tauchern, um diese Aktion heil zu überleben.

    Während Amelia versucht, den Mann zu retten, wird sie von Sonny Li beobachtet. Der auf der Suche nach Geld und einer Waffe in Amelias Auto ihre Notizen findet und ein Blatt davon einsteckt :shock:

    Dieser Sonny Li ist für mich noch ein Rätsel :-k! Ist er der vermisste Bangshou vom Geist? Er hält auf alle Fälle ständig Ausschau nach ihm. Aber irgendwie vermute ich, dass er einen anderen Grund hat, den Geist zu finden :uups:

    Aber wenn Sonny Li nicht der Bangshou ist.... wer dann?


    Ansonsten finde ich den Fall bis jetzt nicht so toll. Bei mir ist leider noch keine richtige Spannung aufgekommen. Da wir den "Täter" ja schon kennen. Erinnert mich stark an den 2. Fall.

    Ich glaube, so einfach ist es doch nicht... Deaver hat da schon noch ein paar spannende Trümpfe im Ärmel!


    Die Frage stellt sich mir, weshalb der Geist alle umbringen will? Ich hätte eher das Weite gesucht und die erste Priorität wäre gewesen, unterzutauchen ?(?


    Für mich bleibt es spannend :lechz:

  • Kapitel 7 + 8


    Für mich bleibt es auch interessant. Ich glaube schon das Sonny, der gesuchte Bangshou ist, aber ich glaube auch, dass sich die Interessen bzw. die Kooperation der beiden in andere Richtungen gehen. Das Amelia keine Superheldin ist, ist mehr als gut, zumal jegliche Tat mit Kraftaufwand für die Arthritis sicherlich höllische Schmerzen bedeutet. Ich fand aber viel schlimmer das Amelia vergessen hat ihren Wagen abzuschließen. ](*,)


    Ansonsten bleibt es bei Büchern von Deaver, dass nix ist wie es scheint. Vielleicht ist ja auch Sonny, der wahre Geist und Kwang Ang der Bangshou :-k:totlach: Bei Deaver ist schließlich alles möglich. :D

     :study: Letztendlich sind wir dem Universum egal (David Levithan) 80 / 400 Seiten

    :study: Das Gesicht des Drachen (Jeffery Deaver) 118 / 477 Seiten

    :study: Das Leben nehmen - Suizid in der Moderne (Thomas Macho) 73 / 531 Seiten



    SUB: 586

  • Kapitel 7 + 8

    Kwan Ang ist so sehr darauf aus, die Illegalen zu liquidieren, dass er sogar die Flucht mit dem 2. Bangshou verpasst.

    Da hat er sich sicher geärgert :totlach: Aber möglicherweise muss dieser Jerry Tang dann auch noch dran glauben.

    Dafür entdeckt sie im Meer ein Flüchtling der um sein Leben kämpft. Um keine Zeit zu verlieren, springt sie selbst ins Meer um ihn zu retten.

    Das fand ich jetzt gut von Jeffery Deaver, dass er Amelia nicht zur Superwoman mutieren liess... Sie braucht selbst Hilfe von zwei Tauchern, um diese Aktion heil zu überleben.

    Das fand ich auch gut. Schön, dass sie aber ohne groß zu überlegen trotz Schmerzen ins Wasser gesprungen ist. :thumleft:

    Dieser Sonny Li ist für mich noch ein Rätsel :-k ! Ist er der vermisste Bangshou vom Geist? Er hält auf alle Fälle ständig Ausschau nach ihm. Aber irgendwie vermute ich, dass er einen anderen Grund hat, den Geist zu finden :uups:

    Aber wenn Sonny Li nicht der Bangshou ist.... wer dann?

    Ich glaube schon das Sonny, der gesuchte Bangshou ist

    Ich glaube nicht, dass er wirklich der gesuchte Bangshou ist.. :-k Das wäre wieder zu durchschaubar für Herrn Deaver :loool:

    Ich fand aber viel schlimmer das Amelia vergessen hat ihren Wagen abzuschließen

    Das fand ich auch erschreckend :shock: Geldbörse etc. lässt sie alles unverschlossen im Auto. Ob sie merkt, dass jemand an ihren Sachen war? Bisher glaubt sie ja wirklich, dass der Wind Papiere weggeweht hat. :-k

    Vielleicht ist ja auch Sonny, der wahre Geist und Kwang Ang der Bangshou

    Das wärs ja :totlach:


    Es bleibt spannend..


    Eine kurze Info: Ich bin über Pfingsten nicht Zuhause und habe auch keine Möglichkeit hier zu posten. Ich werde natürlich weiter mitlesen, kann aber erst ab Montag Abend / Dienstag wieder posten.

  • Kapitel 7 & 8:


    Ich glaube, so einfach ist es doch nicht... Deaver hat da schon noch ein paar spannende Trümpfe im Ärmel!

    Ja da hast du sicherlich recht. Ich glaube ja auch das Deaver mich mit der Auflösung wieder sehr überraschen wird. :lol: So langsam gefällt es mir auch von Kapitel zu Kapitel besser.


    Während Amelia versucht, den Mann zu retten, wird sie von Sonny Li beobachtet. Der auf der Suche nach Geld und einer Waffe in Amelias Auto ihre Notizen findet und ein Blatt davon einsteckt :shock:

    Er scheint aber wirklich der 1. Bangshou zu sein. Immerhin scheint auch er den Richtige Namen des Geist zu kennen.

    Das sich jemand in aller Ruhe an ihrem Wagen zu schaffen macht. Damit hat sie wohl überhaupt nicht gerechnet. :roll: Das war absolut nicht clever von ihr. Bin gespannt wann sie merkt das ihr Geld weg ist.


    Da hat er sich sicher geärgert :totlach: Aber möglicherweise muss dieser Jerry Tang dann auch noch dran glauben.

    Ja ich glaube auch das er es noch bitter bereuen wird.

  • Kapitel 9 und 10

    Dank Changs Sohn William schaffen sie es tatsächlich, nach New York zu kommen. Unterwegs übermalen sie sogar den Schriftzug der Kirche mit einem Logo eines Baumarkts... Das glaube ich jetzt zwar weniger, dass so was in unseren Breitengraden möglich wäre. Aber Amerika ist ja das Land der unbegrenzten Möglichkeiten :totlach:

    Aber dieser William kann ich nicht so recht einordnen. Weshalb kann er oder wo hat er das Auto fahren gelernt? Und wie man ein Auto aufbricht und kurz schliesst? Das kommt sogar seinem Vater "spanisch" vor. Und zudem sind ihm die amerikanischen Lebensweisen nicht ganz fremd :scratch:?

    IST WILLIAM DER VERLOREN GEGANGENE BANGSHOU???

    Und Sonny ist auch hinter dem Geist her, aber aus ganz anderem Grund!!!


    Das war absolut nicht clever von ihr. Bin gespannt wann sie merkt das ihr Geld weg ist.

    Ja, ich auch. Bis jetzt vermisst sie es noch nicht. Sie ist wieder beim "Hauptsitz" in Lincoln Rhymes Wohnung eingetroffen. Und Mel Cooper vesucht aus ihrer Spurensammlung schlau zu werden.


    Es bleibt spannend. Weshalb will Wu unbedingt auf eigene Faust weiter machen, statt mit Chang gemeinsam versuchen, sich zu integrieren?

    Verbirgt Wu ein Geheimnis? Paranoia hoch zwei: Wieso hat er keine Angst, dass der Geist ihn aufspürt und kaltmacht? Ist eventuell sogar er der Bangshou?

    Vielleicht sind wir morgen schlauer :uups:

    Eine kurze Info: Ich bin über Pfingsten nicht Zuhause und habe auch keine Möglichkeit hier zu posten.

    Aber schön Nessy1800 , dass du weiter liest :friends:. Dann sind wir auf den Post nach Pfingsten gespannt und ich wünsche dir jetzt schon mal ein tolles Pfingst-Weekend

  • Kapitel 9 und 10


    Das ist das typische bei Deaver und schön das man andere Sichtweisen und Vermutungen liest, aber in der Tat wäre William tatsächlich ein guter Spion. :-k Im Moment gibt's einfach mit jedem Kapitel mehr Fragen als Antworten, warum wer sich wie verhält und ob es verdächtig ist. :-k


    Mit dem Lesen komme ich aktuell gut voran und ich hoffe das gilt auch für das Wochenende. Wahrscheinlich lese ich gleich die Kapitel für morgen und morgen für Samstag. Hauptsache ich bin am Montag möglichst kein Kapitel dahinter. O:-)


    Insgesamt finde ich es zwar immer noch spannend, aber ein Nachteil ist, dass man bei seinen Büchern schon von Anfang an davon ausgeht, dass das Offensichtliche meist nur Täuschung ist. :-,

     :study: Letztendlich sind wir dem Universum egal (David Levithan) 80 / 400 Seiten

    :study: Das Gesicht des Drachen (Jeffery Deaver) 118 / 477 Seiten

    :study: Das Leben nehmen - Suizid in der Moderne (Thomas Macho) 73 / 531 Seiten



    SUB: 586

  • 9+10

    Aber schön Nessy1800 , dass du weiter liest :friends: . Dann sind wir auf den Post nach Pfingsten gespannt und ich wünsche dir jetzt schon mal ein tolles Pfingst-Weekend

    Danke dir. :friends:

    Das glaube ich jetzt zwar weniger, dass so was in unseren Breitengraden möglich wäre. Aber Amerika ist ja das Land der unbegrenzten Möglichkeiten

    Vorallem kann ich mir nicht vorstellen, dass es nicht auffällt. Müssen ja schon echte Künstler sein :loool::loool:

    :totlach:

    Aber dieser William kann ich nicht so recht einordnen. Weshalb kann er oder wo hat er das Auto fahren gelernt? Und wie man ein Auto aufbricht und kurz schliesst? Das kommt sogar seinem Vater "spanisch" vor. Und zudem sind ihm die amerikanischen Lebensweisen nicht ganz fremd :scratch: ?

    IST WILLIAM DER VERLOREN GEGANGENE BANGSHOU???

    Das habe ich auch erst gedacht. Vorallem finde ich es komisch, dass er so unfreundlich / patzig gegenüber seinem Vater ist :-k

    Mit dem Lesen komme ich aktuell gut voran und ich hoffe das gilt auch für das Wochenende

    Ich komme auch gut voran. Bin mal gespannt was ich nach dem Wochenende sage.. Ob ich da wirklich viel zum lesen komme? :totlach:

    aber ein Nachteil ist, dass man bei seinen Büchern schon von Anfang an davon ausgeht, dass das Offensichtliche meist nur Täuschung ist.

    Das finde ich eigentlich ganz gut. Wobei ich das bei dem Vorband auch dachte... Aber aus Sicht des Täters schreibt er erst seit Band 3 oder täusche ich mich da? Erst Garrett und jetzt der Geist.. Da fand ich das bei Band 1 und 2 etwas besser gelöst, wo man wirklich keinen blassen Schimmer hatte wer der Täter ist :-k


    Ich wünsche euch ein schönes Pfingstwochenende.:friends: Von mir lest ihr dann erst am Dienstag wieder :loool::winken:

  • Kapitel 9 & 10


    Dank Changs Sohn William schaffen sie es tatsächlich, nach New York zu kommen. Unterwegs übermalen sie sogar den Schriftzug der Kirche mit einem Logo eines Baumarkts... Das glaube ich jetzt zwar weniger, dass so was in unseren Breitengraden möglich wäre. Aber Amerika ist ja das Land der unbegrenzten Möglichkeiten :totlach:

    Das ist wirklich sehr unglaubwürdig gelaufen. Ich denke in wirklichkeit wären sie der Polizei schon längst in Hände gefallen.


    Vorallem finde ich es komisch, dass er so unfreundlich / patzig gegenüber seinem Vater ist :-k

    Das wundert mich eher weniger. Sein Vater scheint sich auch vorher nicht wirklich viel um seine Kinder gekümmert zu haben. Die Erziehung ist für ihn ja anscheinend nur Frauensache.:roll: Da kann man das gut verstehen das der Sohn etwas rebelliert.


    IST WILLIAM DER VERLOREN GEGANGENE BANGSHOU???

    Ich war eigentlich bis jetzt felsendfest davon ausgegangen das Sonny der Bangshou ist. Aber nun komme ich auch langsam ins zweifeln. :-k 

    Nun werde ich doch ganz schön neugierig wie sich das ausflöst.


    Ich wünsche euch ein schönes Pfingstwochenende. :friends:

    Dir auch ein schönes Wochenende. Und ganz viel Spaß. :winken:

  • Das Gesicht des Drachen bis Kapitel 8

    Ich hinke aktuell leicht hinterher - hole ich aber am Wochenende schnell wieder auf.


    Das fand ich jetzt gut von Jeffery Deaver, dass er Amelia nicht zur Superwoman mutieren liess...


    Ja, sie war mal halbwegs normal :wink:


    Da wir den "Täter" ja schon kennen.

    Aber irgendwie vermute ich, dass er einen anderen Grund hat, den Geist zu finden :uups:

    Aber wenn Sonny Li nicht der Bangshou ist.... wer dann?


    Vor allem nach dem letzten Band bin ich mir auch ziemlich sicher, dass Mr. Deaver noch einige Überraschungen und Wendungen für uns in petto hat und die fallbezogenen Figuren nicht die sind als was sie aktuell erscheinen 8)


    Weshalb will Wu unbedingt auf eigene Faust weiter machen, statt mit Chang gemeinsam versuchen, sich zu integrieren?


    Das kam mir auch seltsam vor.

    Und Jimmy Mah ist auch kein Unschuldslamm :twisted:


    Ist eventuell sogar er der Bangshou?


    Momentan haben wir noch eine ganze Herde Möglicher :totlach:


    Insgesamt finde ich es zwar immer noch spannend, aber ein Nachteil ist, dass man bei seinen Büchern schon von Anfang an davon ausgeht, dass das Offensichtliche meist nur Täuschung ist. :-,


    Unterstreiche ich.


    Vielleicht sollte das Offensichtliche dann diesmal wieder keine Täuschung sein? :-k :loool:


    Ich wünsche Euch allen schöne Pfingsttage, :flower: + :study:

    Judith Lennox - Das Erbe des Vaters


    2018
    Gelesene Bücher: 20
    Gelesene Seiten: 8.792
    (Januar 6/2.795 ; Februar 3/1.755 ; März 5/1.768 ; April 4/1.718)


    2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

Anzeige