Meike Messal - Atemlose Stille

Anzeige

  • "Es genügt nicht zu denken, man muss atmen. Gefährlich die Denker, die nicht genug geatmet haben." (Elias Canetti)
    An der Schiffsmühle in Minden treibt ein toter Mann in der Weser, das eigenartige ist, nur das er in Salzwasser ertrunken ist. Für die Kommissare Marlene Borchert und ihren Kollegen Benno Erdmann aus Bielefeld steht fest sie haben einen neuen Fall. Der Tote stellt sich schnell als Ralf Diekmann ein Vorstandsmitglied einer Bank heraus. Allerdings wurde dieser schon 3 Wochen zuvor als vermisst gemeldet. Wo war Diekmann in dieser Zeit und warum tauchte seine Leiche erst jetzt auf? Die Ermittlungen ergeben das Diekmann ein unstetes Leben führte, mehrere Affären neben seiner Ehe hatte. Hat sich einer der Ehemänner an ihm gerächt oder gar seine Frau? Etliche Fragen die Marlene und Benno versuchen zu beantworten. Derweil versucht Benno aber auch wieder Marlenes Herz neu zu entfachen und erhofft endlich eine Entscheidung zu bekommen. Doch dann taucht ihr Exfreund Florian auf und versucht Marlene wiederzugewinnen, dabei sieht sie Benno. Vor lauter Frust fällt er eine folgenschwere Entscheidung, die ihn in größte Lebensgefahr bringen wird. Für Marlene beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit um ihn noch rechtzeitig zu helfen?


    Meine Meinung:
    Wie lange kannst du die Luft anhalten? Eine Minute, sogar zwei? Das wird nicht reichen. Diese Frage stellte ich mir auch, bevor ich dieses Buch begann, dabei wusste noch nicht, was auf mich zukommen sollte. Für mich ist es schon das zweite Buch von Meike Messal, wie schon bei ihrem ersten Fall, war ich wieder total begeistert von diesem Regionalkrimi. Wieder einmal überzeugt mich die Autorin mit einem wirklich spektakulären Mordfall, vielen spannenden Ermittlungen. Im zweiten Handlungsstrang schauen wir auf die Abgründe einer Vatererziehung und welche Folgen das für unseren Fall hat. Dazu noch ein grandios, fesselnden Showdown, der mich sprachlos machte und bei dem ich hoffe, dass es einen weiteren Teil geben wird. Trotzdem ich diesmal schon recht früh eine kleine Ahnung hatte, wer der Täter sein könnte, war das Buch bis zum Ende unheimlich spannend und actionbeladen am Schluss. Wieder einmal konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, so sehr hat es mich gefesselt. Das Cover ist schon wie beim Vorband eine Darstellung aus dem Inhalt, es stellt die Schiffsmühle darstellt. Von mir eine absolute Leseempfehlung für alle Krimifans und 5 von 5 Sterne. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::applause::thumleft:

Anzeige