Candice Fox - Crimson Lake

  • Buchdetails

    Titel: Crimson Lake


    Band 1 der

    Verlag: Suhrkamp Verlag

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 381

    ISBN: 9783518469583

    Termin: Neuerscheinung April 2019

  • Bewertung

    4 von 5 Sternen bei 15 Bewertungen

    80,7% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Crimson Lake"

     12.46 Uhr: Die dreizehnjährige Claire Bingley steht alleine an einer Bushaltestelle. 12.47 Uhr: Ted Conkaffey hält mit seinem Wagen neben ihr. 12.52 Uhr: Das Mädchen ist verschwunden …   Sechs Minuten – mehr braucht es nicht, um das Leben von Detective Ted Conkaffey vollständig zu ruinieren. Die Anklage gegen ihn wird zwar aus Mangel an Beweisen fallengelassen, doch alle Welt glaubt zu wissen, dass einzig und allein er es gewesen ist, der Claire entführt hat. Um der gesellschaftlichen Ächtung zu entgehen, zieht sich der Ex-Cop nach Crimson Lake, einer Kleinstadt im Norden Australiens, zurück. Dort trifft er Amanda Pharrell, die ganz genau weiß, was es heißt, Staatsfeind Nr. 1 zu sein. Vor Jahren musste sie wegen angeblichen Mordes ins Gefängnis. Nun tun sich die beiden Außenseiter zusammen und arbeiten als Privatdetektive. Ihr Fall: Ein berühmter Schriftsteller mit Doppelleben und kaputter Familie ist verschwunden, die örtliche Polizei behindert die Arbeit der beiden mit harschen Methoden. Dann platzt das Inkognito von Conkaffey, die Medien erzeugen Hysterie. Lynchstimmung macht sich breit. Während er den Fall seiner neuen Partnerin wieder aufrollt und sie versucht, ihn zu entlasten, nimmt der Fall des Schriftstellers überraschende Wendungen …
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Kurzmeinung

    Jessy1963
    Nach 20 % Prozent abgebrochen, keinen Zugang zu der Geschichte gefunden.
  • Kurzmeinung

    Submania
    Sehr unterhaltsamer Australien Krimi mit ungewöhnlichem, aber sympathischem Ermittlerduo.
  • Candice Fox kann's einfach - nämlich gute Thriller schreiben. Unkonventionelle Protagonisten, überraschende Wendungen und nicht zuletzt auch in Gesellschaftsfragen den Finger auf die Wunde legen - dies sind auch in ihrem neuen Buch 'Crimson Lake' feste Bestandteile.
    Ted Conkaffey war Polizist, glücklich verheiratet und stolzer Vater, bis er zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort war. Jetzt ist er in den Augen der Gesellschaft ein gefährlicher Pädophiler, verlassen von Frau und Freunden. Er soll ein 13jähriges Mädchen entführt, schwer misshandelt und vergewaltigt haben, doch die Indizien reichen nicht für eine Verurteilung, sodass er nach einem knappen Jahr Untersuchungshaft wieder frei kommt. Auf der Flucht vor einer sensationsgeilen Presse und einem wütenden Mob gelangt er nach Crimson Lake im Norden Australiens, in der Hoffnung dort zur Ruhe zu kommen. Bei der Aussenseiterin Amanda, einer verurteilten und ihre Haftstrafe bereits verbüßten Mörderin, findet er einen Job: Sie sollen einen berühmten Schriftsteller finden. Doch Conkaffey wird erkannt und Crimson Lakes Bürgerwehr formiert sich gegen den gefährlichen Eindringling.
    Eigentlich sind es drei Fälle, die in diesem Buch erzählt werden. Der Erste ist die Suche nach dem Schriftsteller, der plötzlich verschwunden ist. Seine Ehefrau beauftragt Amanda, ihn bzw. seinen Mörder zu finden, damit sie im Falle seines Todes das Erbe antreten kann. Parallel dazu beschäftigt sich Conkaffey mit dem von Amanda vor vielen Jahren verübten Mord. Er hat seine Zweifel an den damals erlangten Ergebnissen, aufgrund derer Amanda verurteilt wurde. Und dann Conkaffeys eigener Fall, der ihn so belastet, dass er Angstzustände und Panikattacken erleidet. Immer wieder durchlebt er die demütigenden Situationen, derer er sich nicht erwehren konnte.
    Doch damit nicht genug zeigt Candice Fox durch ihre beiden Protagonisten auch, wie Vorverurteilungen und Medienhetze in kürzester Zeit Menschenleben vernichten können. Durch Indizien, die zu Beweisen hochgepusht werden bzw. aufgrund einer fragwürdigen Herkunft, werden Menschen zum Freiwild für scheinbar besorgte Bürger, die in kürzester Zeit zum Lynchmob mutieren.
    Ein klasse Krimithriller, der Lust macht auf den zweiten Teil!

    :study: Das Eis von Laline Paul

    :study: Der Zauberberg von Thomas Mann
    :musik: QUALITYLAND von Marc-Uwe Kling

  • außergewöhnlicher & durchdachter Thriller


    Inhalt:
    12.46 Uhr: Die dreizehnjährige Claire Bingley steht alleine an einer Bushaltestelle.
    12.47 Uhr: Ted Conkaffey hält mit seinem Wagen neben ihr.
    12.52 Uhr: Das Mädchen ist verschwunden …
    Sechs Minuten – mehr braucht es nicht, um ein Leben zu ruinieren


    Mein Fazit:
    An diesem Buch finde ich alles gut gelungen. Von mir gibt es eine absolute Weiterempfehlung.


    Es beginnt schon beim Cover - es ist toll gestaltet. Liest man sich die Inhaltsangabe durch, wird man gleich neugierig auf das Buch und muss es einfach lesen (zumindest wenn man das Genre mag).


    Der Schreibstil ist flüssig und klar, man kann schnell in die Geschichte eintauchen. Der Thriller ist bis ins kleinste Detail durchdacht - nicht oft gibt es Thriller wo für mich am Ende alles geklärt ist. Hier ist das aber gelungen.


    Die Autorin konnte mich begeistern, und ich werde definitiv noch weitere Bücher von ihr Lesen.

  • Das Bellen der Krokodile wird in diesem Buch immer wieder eingeflochten und baut eine bedrohliche Stimmung auf, die dann die Spannung der Handlung noch mehr betont. Und spannend ist dieses Buch auf hohem Niveau, angefangen von der Beschreibung der ersten Straftat bis hin zum Epilog. Ein Grund dafür ist sicher die ständige Bedrohung, der die beiden speziellen Ermittler ausgesetzt sind, sei es durch die Bürgerwehr, die Journalisten oder sogar die lokale Polizei....man zittert mit ihnen, dass sie ihre Aktionen unbehindert durchführen können. Was habe ich mich gefreut, als Teds Haustiere endlich in Sicherheit waren!
    Große Spannung erzielt natürlich auch die Ermittlung auf 3 verschiedenen Ebenen. Beiden Detektiven wird Mord zur Last gelegt, und beiden Fällen wird in diesem Buch auf den Grund gegangen, wobei besonders der Fall von Amanda sehr betroffen macht. Aber auch Teds Geschichte und die nicht endende Hetze gegen ihn erzeugen fortwährend Spannung. Auch der Fall, den die beiden Ermittler untersuchen, wird von vielen Seiten beleuchtet und birgt eine sehr überraschende Auflösung.
    Nebenbei erfährt man auch noch so einiges über die harten Lebensbedingungen im einsamen Norden Australiens und fühlt sich bisweilen in die Mangrovenwälder versetzt.
    Insgesamt fordert der Krimi zum Mitdenken auf und dadurch ist man mittendrin in der spannenden Handlung. Für Softkrimi-Fans sicher harte Kost, aber für andere 'Kriminologen' sehr zu empfehlen. Ich habe das Buch genossen :applause:

  • in diesem Buch

    Um welches Buch geht es überhaupt? :scratch:
    In die Überschrift gehören Autor und Titel des rezensierten Romans, diese Informationen sind leider nichtmal der Rezension zu entnehmen.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • diese Informationen sind leider nichtmal der Rezension zu entnehmen

    Gibts das Buch überhaupt? Bei Amazon ist es nicht zu finden, und Google verweist auf eine Rezension bei vorablesen, geschrieben vom gleichen Nick zur gleichen Zeit wie hier.

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Gibts das Buch überhaupt? Bei Amazon ist es nicht zu finden, und Google verweist auf eine Rezension bei vorablesen, geschrieben vom gleichen Nick zur gleichen Zeit wie hier.

    Unter dem Titel "Das Bellen der Krokodile" gibt es bei amazon nichts. Da fragt man sich, welchen Sinn es hat, eine Rezension zu veröffentlichen, bei der die Leser nicht einmal wissen, welches Buch überhaupt vorgestellt wird.


    Edit: Recherchen bei vorablesen deuten darauf hin, dass es sich um dieses Buch handelt.
    Die Kurzbeschreibung bei amazon sagt:
    12.46 Uhr: Die dreizehnjährige Claire Bingley steht alleine an einer Bushaltestelle.
    12.47 Uhr: Ted Conkaffey hält mit seinem Wagen neben ihr.
    12.52 Uhr: Das Mädchen ist verschwunden …


    Sechs Minuten – mehr braucht es nicht, um das Leben von Detective Ted Conkaffey vollständig zu ruinieren. Die Anklage gegen ihn wird zwar aus Mangel an Beweisen fallengelassen, doch alle Welt glaubt zu wissen, dass einzig und allein er es gewesen ist, der Claire entführt hat. Um der gesellschaftlichen Ächtung zu entgehen, zieht sich der Ex-Cop nach Crimson Lake, eine Kleinstadt im Norden Australiens, zurück.
    Dort trifft er Amanda Pharrell, die ganz genau weiß, was es heißt, Staatsfeind Nr. 1 zu sein. Vor Jahren musste sie wegen angeblichen Mordes ins Gefängnis. Nun tun sich die beiden Außenseiter zusammen und arbeiten als Privatdetektive. Ihr Fall: Ein berühmter Schriftsteller mit Doppelleben und kaputter Familie ist verschwunden, die örtliche Polizei behindert die Arbeit der beiden mit harschen Methoden. Dann platzt das Inkognito von Conkaffey, die Medien erzeugen Hysterie. Lynchstimmung macht sich breit. Während er den Fall seiner neuen Partnerin wieder aufrollt und sie versucht, ihn zu entlasten, nimmt der Fall des Schriftstellers überraschende Wendungen …


    Und dazu gibt es :arrow: hier auch schon eine Rezension.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Doch es scheint diesen Krimi tatsächlich zu geben.


    Kopiert aus Vorablesen
    12.46 Uhr: Die dreizehnjährige Claire Bingley steht alleine an einer Bushaltestelle.
    12.47 Uhr: Ted Conkaffey hält mit seinem Wagen neben ihr.
    12.52 Uhr: Das Mädchen ist verschwunden …
    Sechs Minuten – mehr braucht es nicht, um ein Leben zu ruinieren:
    Die Anklage gegen Detective Ted Conkaffey wird zwar aus Mangel an Beweisen fallengelassen, doch alle Welt glaubt zu wissen, dass einzig und allein er es gewesen ist, der Claire entführt hat. Um der gesellschaftlichen Ächtung zu entgehen, zieht sich der Ex-Cop nach Crimson Lake, eine Kleinstadt im Norden Australiens, zurück.
    Dort trifft er Amanda Pharrell, die ganz genau weiß, was es heißt, Staatsfeind Nr. 1 zu sein. Vor Jahren musste sie wegen angeblichen Mordes ins Gefängnis. Nun tun sich die beiden Außenseiter zusammen und arbeiten als Privatdetektive. Ihr Fall: Ein berühmter Schriftsteller mit Doppelleben und kaputter Familie ist verschwunden, die örtliche Polizei behindert die Arbeit der beiden mit harschen Methoden. Dann platzt das Inkognito von Conkaffey, die Medien erzeugen Hysterie. Lynchstimmung macht sich breit. Während er den Fall seiner neuen Partnerin wieder aufrollt und sie versucht, ihn zu entlasten, nimmt der Fall des Schriftstellers überraschende Wendungen …



    Jedoch ich musste einfach lachen beim Titel "Das Bellen der Krokodile" , denn es gibt im italienischen ein Kinderlied in dem erzählt wie einzelne Tierlaute klingen und beim Krokodil sagt man immer "man weiss es nicht" :wink:

  • Edit: Recherchen bei vorablesen deuten darauf hin, dass es sich um dieses Buch handelt.

    Gerade gesehen du warst etwas schneller, jedoch das Resultat ist das gleiche :wink:

  • Wenn sich der Erstbeitragsschreiber vielleicht zu den Vermutungen der Recherchierenden äußern würde, damit wir zumindest Titelzeile und Verlinkung des Beitrags korrigieren könnten? 8)

  • Es ist das Buch Crimson Lake von Candice Fox. Ich habe die 'andere' Rezension dazu geschrieben (das Buch also gelesen :wink: ) und der Inhalt stimmt mit dem von EOSA Geschriebenen vollständig überein. Vielleicht hiflt das ja weiter :)

    :study: Das Eis von Laline Paul

    :study: Der Zauberberg von Thomas Mann
    :musik: QUALITYLAND von Marc-Uwe Kling

  • Es ist das Buch Crimson Lake von Candice Fox. Ich habe die 'andere' Rezension dazu geschrieben (das Buch also gelesen :wink: ) und der Inhalt stimmt mit dem von EOSA Geschriebenen vollständig überein. Vielleicht hiflt das ja weiter :)

    es hilft weiter, ich habe die Threads zusammengefügt :wink:

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Kurt Vonnegut Jr. - Slaughterhouse-Five


  • Geächtet


    Ted Conkaffeys Leben wird plötzlich zu einem Alptraum, als er verdächtigt wird, ein Mädchen vergewaltigt und getötet zu haben. Obwohl er selbst Detective ist, gerät er in die Mühlen der Justiz und der Vorverurteilung, seine eigenen Kollegen misstrauen ihm und wenden sich von ihm ab. Selbst seine Frau ist sich unsicher, ob sie ihm die Tat zutrauen soll und trennt sich von ihm, als er in Untersuchungshaft sitzt.


    Wieder auf freiem Fuß aus Mangel an Beweisen, geht für Conkaffey die Hölle aber weiter. Wird er auf der Straße erkannt, sehen die Menschen in ihm weiterhin den Täter. So zieht er sich in die Kleinstadt Crimson Lake im Norden Australiens zurück, wo er auf Ruhe und Anonymität hofft. Doch auch hier wird er bald erkannt und sein Haus mit Steinen und Farbe beworfen. Als ihm sein Anwalt rät, die Privatdetektivin Amanda Pharrell zu kontaktieren, ahnt er nicht, dass dies sein Leben ändern wird. Amanda ist eine verurteilte Mörderin und ziemlich schräg. Für ihren aktuellen Fall, die Suche nach dem verschwundenen Erfolgsautor Jake Scully, heuert sie Ted Conkaffey als Mitarbeiter an, der sich zunächst nur widerstrebend darauf einlässt. Als er dann aber beginnt, in Amandas eigener Geschichte zu recherchieren, merkt er, dass die Detektivarbeit das einzige Mittel für ihn ist, seiner Lethargie und Einsamkeit zu entfliehen.


    Die von Candice Fox geschaffenen Figuren sind sehr eigen, kontaktscheu oder exzentrisch, sympathisch oder abstoßend. Man kann sich nicht unbedingt mit ihnen identifizieren. Sie werden aber sehr eindrücklich und charakteristisch beschrieben, sodass sie unverwechselbar werden. Erstaunlich finde ich, wie sowohl Amanda als auch Ted mit der Aggression und der Verachtung, die ihnen entgegengebracht wird, leben können. Während der Fall von Amanda Pharrell einen ziemlich mitnimmt und betroffen macht, wirkt die Lösung des Falls Scully in meinen Augen etwas zu konstruiert.


    Dennoch ein unterhaltsamer und spannender Krimi mit teils derben, aber witzigen Dialogen.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Nur sechs Minuten..
    Das Cover und die Inhaltsangabe reichen schon aus um den ersten Teil der neuen Krimiserie von Candice Fox neugierig in die Hand zu nehmen.
    Kurz zum Inhalt:
    Zwei von der Öffentlichkeit verurteilte Verbrecher, Ted Conkaffey, dem ein Kindesmissbrauch zur Last gelegt wird und Amanda Pharell die wegen Mordes verurteilt wurde, werden zusammen einen Fall lösen. Amanda hat eine Detektei und heuert Ted als Partner an. Zwar nicht ganz freiwillig, aber sie tut es. Die beiden bringen Crimson Lake sehr in Aufruhr und werden bald selbst zu den Gejagten.
    Werden sie den Auftrag trotzdem fertig ausführen können?
    Mein Fazit:
    Candice Fox, die mit ihrer Trilogie um Hades einen großartigen Erfolg verbuchen konnte, probiert es wieder. Auch diesmal wieder mit einer Serie, Crimson Lake. Da ich die Trilogie regelrecht verschlungen habe, war für mich klar, diesen ersten Teil muss ich haben. Dann kam die Ernüchterung, ich habe sehr lange gebraucht um dieses Buch zu lesen. Der Grund war weniger keine Zeit, sondern ich hatte einfach keinen Zugang zu den Hauptfiguren und auch nicht zu dem Schreibstil. Stellenweise habe ich die Seiten nur oberflächlich gelesen, ohne den Inhalt aufzunehmen. Ich habe diesen Thriller, leider mit dem Erstlingswerk von Candice Fox verglichen. Das sollte man besser nicht tun. Ich hab’s getan und bin nicht glücklich darüber, da man diese zwei Serien nicht im Entferntesten miteinander vergleich kann.
    Nachdem ich diesen Fauxpas erkannt habe, nahm ich das Buch nochmals in die Hand und konzentrierte mich nun nur auf die neue Geschichte und so war es weitaus besser.
    Es gibt mehrere Handlungsstränge, die Hauptermittlung des Duos Conkaffey und Pharell, die Geschichte um Ted und die von Amanda. Jede einzelne exakt platziert.
    Ich freue mich auf jeden Fall, auf eine Fortsetzung von Crimson Lake, da doch einiges noch ungeklärt geblieben ist.
    Ich kann daher eine klare Leseempfehlung aussprechen.

    :lol::totlach: Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde (chinesisches Sprichwort)

  • Kurioses Ermittler- Duo



    In „Crimson Lake“ von Candice Fox treffen zwei durch die Gesellschaft geächtete Protagonisten aufeinander: Auf der einen Seite Ted Conkaffey, dessen Leben durch schreckliche Anschuldigungen aus den Angeln gehoben wurde und der trotz Einstellung des Verfahrens in den Augen der Öffentlichkeit als schuldig gilt. Auf der anderen Seite Amanda Pharell, die aus dem beschaulichen Ort Crimson Lake stammt und wegen Mordes an einer Mitschülerin eine Gefängnisstrafe abgesessen hat und die nun in ihrem alten Heimatort als Privatdetektivin tätig ist. Als ein ortsansässiger Schriftsteller vermisst wird, ermitteln die beiden Ausgestoßenen gemeinsam.
    Crimson Lake ist der erste Band einer neuen Buchreihe der Autorin Candice Fox, die einige Leser vielleicht schon durch die Trilogie (Hades, Eden, Fall) kennen. Auch diese Reihe spielt wieder in Australien. Bisher habe ich noch nicht viele Thriller gelesen, die auf diesem Kontinent spielen.


    Der Thriller beschäftigt sich neben den Ermittlungen in dem bereits erwähnten Vermisstenfall auch mit den Fällen der beiden Ermittler. Obwohl Amandas Fall eigentlich schon abgeschlossen und die Strafe abgesessen ist, begibt sich Ted auf eine Spurensuche, die ihn in Amandas Vergangenheit führt. Und umgekehrt interessiert sich Amanda für Teds Geschichte und führt ebenfalls eigene Ermittlungen in dieser Angelegenheit durch. Dabei sind beide Charaktere vom Leben gezeichnet, haben schwere Schicksalsschläge hinter sich und kämpfen mit Ablehnung und offenem Hass.
    Dabei gelingt es Candice Fox meiner Meinung nach sehr gut, die einzelnen Handlungsstränge zusammenzuführen, ohne dass es unübersichtlich wird. Ich bin jedenfalls auf den nächsten Band der Reihe sehr gespannt, denn das Ermittlerduo Conkaffey und Pharell ist mir irgendwie ans Herz gewachsen.


    Von mir erhält Crimson Lake jedenfalls volle fünf Sterne und eine Leseempfehlung!

  • Crimson Lake is das erste Buch aus der Serie um den Ex-Polizisten Ted Conkaffey, der eines schrecklichen Verbrechens beschuldigt wird. Er wird zwar aus Mangel an Beweisen frei gesprochen, doch im Augen aller Menschen ist er schuldig. Ted flüchtet nach Crimson Lake in der Hoffnung, dort ein neues Leben anfangen zu können.
    Ich bin von dem Buch begeistert! Zum einen hat es eine interessante Geschichte und es ist sehr emotional: es ist aus der Perspektive von Ted geschrieben, sodass man schon am Anfang weiß, dass er unschuldig ist, und umso mehr fühlt man mit ihm mit. Zum anderen sind die Hauptcharaktere sehr interessant und sympathisch.
    Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und werde definitiv das zweite Band der Serie lesen.

  • "Den Schuldigen zu schonen, ist Grausamkeit gegen den Unschuldigen." (John Locke)
    Als Ted Conkaffey nach einem Streit mit seiner Frau zum Angeln fahren möchte, weiß er nicht, das auf dieser Fahrt sein Leben völlig ruinieren wird. An einer Bushaltestelle trifft er auf die 13-jährige Claire, die wenig später verschwunden ist. Als man sie wenig später traumatisiert auffindet, ist Ted der Hauptverdächtige. Er verliert seinen Job, Freunde, Kollegen und seine Ehe wird dadurch zerstört. Doch die Anklage vor Gericht wird aus Mangel an Beweisen fallen gelassen. Ted ist infolgedessen nun ein Geächteter und muss versuchen irgendwo unterzukommen. Deshalb zieht er in den Norden Australien, in die Kleinstadt Crimson Lake. Dort trifft er auf die kuriose Privatdetektivin Amanda Pharell, die genau weiß was Ted durchmacht. Den sie selbst saß vor Jahren wegen angeblichen Mordes, für zehn Jahre im Gefängnis. Beide tun sich zusammen, um das Verschwinden von Schriftsteller Jake Scully aufzuklären. Doch die Ruhe währt nicht lange in der Stadt, den Teds Identität wird aufgedeckt. Ein Mob macht Jagd auf Ted und verbreitet Hysterie und Lynchstimmung in der ganzen Stadt. Während Ted versucht Amanda Fall neu aufzurollen, gibt es im Fall von Ja Scully neue Hinweise.


    Meine Meinung:
    Für mich war es das erste Buch von Candice Fox, ich war aber sofort von ihrem sehr guten Schreibstil ergriffen. Auch wen das Buch auf eine ganz andere Art spannend ist. Im Vordergrund steht in erster Linie die interessante und spannende Ermittlungsarbeit und weniger blutig, wie man es von anderen Thrillern gewohnt ist. Die beiden Protagonisten sind mir sofort sympathisch, da jeder eine eigene faszinierende Geschichte mitbringt, über die man im Buch mehr erfährt. Auch der kleinen Einblicke Australiens fand ich sehr interessant, da ich bisher noch kein Buch von dort gelesen hatte. Der Mob und die Lynchstimmung um Ted Conkaffey konnte ich nachvollziehen, da Menschen aus Angst schnell überreagieren. Dadurch konnte ich mich auch sehr gut in Teds Ängste hineinversetzen. Gerade wegen den verschiedenen Handlungen wurde dieses Buch für mich äußert interessant. Auch der Spannungsbogen nimmt im Verlauf kontinuierlich zu, so das ich dadurch das Buch nicht mehr weglegen konnte. Trotzdem das Ende alles auf eine Fortsetzung hinausläuft, hat es mich nicht geärgert, im Gegenteil ich freu mich sehr auf eine weitere Folge. Das zwar etwas unscheinbare Cover, macht durch die Farbgebung dann doch noch was her und gefällt mir dadurch. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen und gebe 5 von 5 Sterne. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::applause::thumleft:

  • Ein ehemaliger Polizist, der unter Verdacht steht, ein Kind missbraucht zu haben, arbeitet mit einer Mörderin zusammen an einem Vermisstenfall.


    Eine gewagte Kombination.

    Mir hat es aber gefallen, dass die Protagonisten eben nicht die Beliebtesten und Perfektesten waren. Beide sind durch ein Ereignis in der Vergangenheit gezeichnet, auf ihre eigene Weise. Vor allem Amanda war mir sehr sympathisch, obwohl sie mir fast ein wenig fremd geblieben ist. Aber dennoch war es spannend zu erfahren, wer sie ist und was mit ihr passiert ist. Sie hat ihre Eigenheiten und kleinen Ticks, und genau das macht sie zu einem lesenswerten Charakter. Mir ist sie und ihr Fall tatsächlich ein wenig zu kurz gekommen. Klar, Ted war wohl der Hauptprotagonist, aber mir hätte es besser gefallen, wenn beide genug Raum für ihre Geschichte bekommen hätten. Mit Ted bin ich nicht recht warm geworden. Ich konnte schon mit ihm mitfühlen, aber auch er blieb mir ein bisschen fremd. Vielleicht lag es daran, dass ich das Buch als Hörbuch mit Unterbrechungen gehört habe. Das könnte auch der Grund dafür sein, dass es für mich zum Ende hin ein wenig an Spannung verloren hat. Leider war mir auch der Vermisstenfall ein wenig zu abstrus, vielleicht kenne ich solche Fälle aber auch einfach zu wenig. Etwas anderes war es zumindest mal. :thumleft:


    Aus dem Bauch heraus habe ich dem Buch :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: gegeben. Das soll aber eine durchaus positive Wertung sein.

    So many things become beautiful when you really look.


    Lauren Oliver


  • Wie baut man sein Leben nach einem Supergau auf?


    Diese Frage muss sich Ted Conkaffey stellen. Sein Supergau geschah, als er aus heiterem Himmel beschuldigt wurde, ein junges Mädchen vergewaltigt und halbtot in einem Busch zurück gelassen zu haben. Seine einzige Schuld: er hat tatsächlich am Tag ihres Verschwindens zwei Worte mit dem Mädchen gesprochen, in einer Bushaltestelle und wurde dabei gesehen. Acht Monate später wird er aus Mangel an Beweisen aus dem Gefängnis entlassen, seine Frau hat sich von ihm scheiden lassen, er darf seine Tochter nie wieder seine Kollegen meiden ihn. Sein Gesicht ist in ganz Australien bekannt, als Kinderschänder und Mörder, obwohl das Mädchen gar nicht tot ist. Aber für die Menschen ist und bleibt er ein Mörder. Nun hat er sich in einen kleinen, Gottverlassenen Ort irgendwo im australischen Outback zurück gezogen. Doch auch hier findet er keine Ruhe. Zwei korrupte Polizisten und die Bürgerwehr machen ihm das Leben schwer. Allein sein Rechtsanwalt hält zu ihm, ist wirklich an seiner Seite, glaubt an seine Unschuld. Er stellt ihm die Verbindung zu Amanda Pharrell her. Sie ist vorbestraft, hat wegen Mord gesessen. Aber das ist schon einige Jahre her, sie taucht nicht mehr so oft in den Medien auf. Amanda Pharrell ist einen Schritt weiter in ihren Versuchen sich ein neues Leben aufzubauen. Sie ist auch nicht weggezogen nach der Haft. Sie hat ein Detektivbüro und bekommt sogar Aufträge. Ihr gegenwärtiger Auftrag lautet: sie soll den vermissten Schriftsteller Jake Scully wiederfinden. Zusammen mit Ted Conkaffey beginnt sie die Ermittlungen. Immer wieder gestört von den korrupten Polizisten, von falschen Fährten die aber im Nachhinein die Mörder des Schriftstellers überführen und sogar noch einen Tod als Mord enttarnen. So nebenbei gelingt es Ted auch die wahren Umstände aufzudecken, die dazu führten, dass Amanda Pharrell Jahre zuvor zur Mörderin wurde.


    Spannendes Buch, mit unerwarteten Wendungen an den richtigen Stellen, mit interessanten Gestalten, einige sympathisch, wie die Pathologin Dr. Valerie Gratteur, andere manipulierend und beängstigend, und ich rede nicht nur von den korrupten Polizisten, die immer wieder auftauchen.


    Das Coverbild, in blutrot, orange und gelb gehalten, passt zum Titel aber auch zur Krimihandlung.


    Ich habe versucht, mich in Ted Conkaffey zu versetzen. Es ist nicht leicht. Wenn ich irgendwo von Kindermisshandlung und sexueller Nötigung, Vergewaltigung und Mord an Kindern höre, bin ich für die Wiedereinführung der Todesstrafe. Ich würde wahrscheinlich bei Mahnwachen der Bürgerwehr mitmachen, allerdings ohne Sachbeschädigung. Dieses Buch aber hat mich innehalten lassen. Was ist, wenn der Beschuldigte die Tat nicht begangen hat? Und ich nun dazu beitrage, das Leben eines unschuldigen Menschen für immer zu zerstören? Ted Conkaffey ist dies alles passiert. Er hat kein Kind vergewaltigt und für tot zurück gelassen. Und wir können uns in ihn versetzen, leiden mit ihm, wünschen ihm, sein Leben in den Griff zu bekommen, irgendwann seinen Namen von diesen grässlichen Beschuldigungen rein waschen zu können.


    Von meiner Seite 5 Sterne für Crimson Lake von Candice Fox.