Petra Zipfel - Meine wunderbare Yoga-Welt, Zum Ausmalen und Entspannen

Affiliate-Link

Meine wunderbare Yoga-Welt: Zum Ausmalen...

4.5|1)

Verlag: FISCHER Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 96

ISBN: 9783596298563

Termin: Mai 2017

  • Wertvolle Momente der Stille
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    Dieses Buch verbindet auf wunderbare Art und Weise zwei Dinge, die für mich Entspannung pur bedeuten: Ausmalen und Yoga. Beides kann ich nur empfehlen, wenn man sich ein Stück Ruhe, Achtsamkeit und Meditation in den Alltag holen möchte!


    Petra Zipfel stellt die Verbindung dieser auf den ersten Blick eigentlich vollkommen verschiedenen Aktivitäten einfallsreich dar: jedes Bild zeigt eine Yoga-Position, mit liebevollen Details vor passendem Hintergrund in Szene gesetzt. Kleidung, Schmuck, Landschaften, Tiere und Mandalas laden zum Ausmalen ein, wobei der Schwierigkeitsgrad variiert. Mal sind die Details sehr filigran, so dass man den Stift sorgfältig führen muss, um nicht aus Versehen über die Linien hinaus zu malen, dann wiederum werden diese Details in manchen Bildern eher reduziert – so hat die Kleidung dann zum Beispiel weniger aufwendige Muster oder Falten, oder Finger und Zehen werden nur angedeutet.


    So oder so haben die Bilder jedoch immer etwas sehr Charmantes, mit einer großartigen Atmosphäre.


    Aber Achtung: so einladend die Bilder auch aussehen, wird doch direkt am Anfang des Buches darauf hingewiesen, dass es sich hier nicht um ein Anleitungsbuch handelt und man nicht versuchen sollte, die Positionen ohne Hilfe eines Lehrers oder erfahrenen Yogis nachzumachen!


    Die Seiten sind doppelseitig bedruckt. Jeder der 44 Yoga-Positionen steht eine Seite mit einer kurzen Erklärung gegenüber, so dass auf der Rückseite eines Bildes immer nur Text abgedruckt ist, niemals ein anderes Bild. Insofern muss man sich keine großen Gedanken machen, ob die verwendeten Stifte und Farben durch das Papier durchdrücken!


    Das Papier hat aber ohnehin eine hohe Qualität und ist dick genug, dass Farben nicht so leicht durchbluten. Ich habe das Papier wirklich bis aufs Äußerste strapaziert: ich habe Filzstifte, Buntstifte, Textmarker, Glitter-Gelstifte und 'wink of stella' (einen Pinselstift mit einer schimmernden Flüssigkeit) benutzt, und auf der Rückseite sieht man allenfalls einen ganz leichen Schatten.


    Allenfalls wurde das Papier nach mehrmaligem Drübermalen etwas rauh, aber auch das hielt sich in Grenzen – bei schlechterem Papier hätte ich mir wahrscheinlich längst Löcher ins Papier gerubbelt!


    Alles in allem ist "Meine wunderbare Yoga-Welt" für mich ein sehr gelungenes Ausmalbuch, das ich weiterempfehlen würde.

  • Das verspricht viel! Danke für die Vorstellung! Es wundert mich bloss, dass wir bei uns (und anscheinend also viele Yoga-Lehrer?)

    eine Yoga-Position


    es sich hier nicht um ein Anleitungsbuch handelt und man nicht versuchen sollte, die Positionen ohne Hilfe eines Lehrers oder erfahrenen Yogis nachzumachen!


    Jeder der 44 Yoga-Positionen

    Yoga allein (?) mit körperlichen Übungen verbinden, die mehr oder weniger schwer sind, bzw Begleitung verlangen. Dies ist sicherlich eine Form des Yoga, wie wir es bei uns halt so assoziieren.


    Ursprünglich aber bedeutet Yoga eben Übung, Pfad, Weg, https://de.wikipedia.org/wiki/Yoga . Und der kann sehr verschieden ausschauen, sowohl Askese, wie auch das Tun, die Erkenntnis, wie auch das Gebet betreffen...

  • Hallo @tom leo, seit gestern denke ich nun über eine Antwort auf Deinen Beitrag nach und ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich meine Gedanken inzwschen genügend geordnet habe, um etwas sinnvolles zu antworten - ich lasse es jetzt mal auf einen Versuch ankommen.


    Ich meine, dass der ursprüngliche Yoga-Weg über Yoga Sutras nicht zu uns "Westlern" passt bzw. der Grund, warum im Westen Yoga praktiziert wird häufig auch ein anderer ist, als das höhere Selbst zu erreichen. Meistens sind es doch körperliche Beschwerden, die einen zum Yoga führen, verspricht es doch Entspannung und die Minimierung der körperlichen Beschwerden. Der spirituelle Aspekt dabei wird wenig bis gar nicht berührt, er ist an dieser Stelle auch einfach nicht wichtig - geht ja auch so. Die Lehrer haben vielleicht den Sutra Weg hinter sich, hätten aber wahrscheinlich sehr viel weniger Schüler, wenn diese ebenfalls diesen Weg gehen sollten. ;-)
    Klar könnte man dann statt Yoga auch einfach Gymnastik machen, funktioniert von den Übungen her ja ähnlich - aber Yoga hört sich einfach besser an, oder? ;-)
    Und, was die Darstellung von Yoga in Büchern oder auf Youtube-Kanälen betrifft: wie will man denn Meditation und innere Einkehr werbewirksam darstellen? ;-)
    Ja, ich habe hier jetzt etwas überzeichnet aber so sehr dann auch wieder doch nicht.
    Und auch ich bin über meinen schmerzenden Körper zum Yoga gekommen und habe gelernt, was Yoga noch alles ausmacht und suche das für mich passende raus.

    Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
    Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."


    Mein Angebot bei booklooker

  • Hallo @funny-valentine43, danke für diese sehr differenzierte und gut dargestellte Meinung; Ich wollte eigentlich genau das herausstellen.

Anzeige