Marie Lu - Das Bündnis der Rosen / The Rose Society

Affiliate-Link

Young Elites - Das Bündnis der Rosen

4.1|4)

Verlag: Loewe

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 400

ISBN: 9783785584156

Termin: Oktober 2017

  • Achtung! Band 2 der Reihe!


    Worum gehts?


    Kenettra, eine abgelegene Insel der Sonnenlande, hatte jahrzehntelang mit dem Blutfieber zu kämpfen. Ein Drittel der Bevölkerung hat es nicht überlebt und andere, die sich durch die Krankheit gekämpft haben, sind für immer gezeichnet. Malfettos werden sie genannt, bemitleidet und gejagt, denn das Blutfieber hat ihnen einen Makel hinterlassen. Bei manchen ist es nur eine unnatürliche Augen- oder Haarfarbe - andere tragen seither ein Feuermal oder auch körperliche Missbildungen.
    Adelina ist eine davon. Sie wuchs unter den Misshandlungen ihres gewalttätigen Vaters auf, doch auch nach ihrem Befreiuungsschlag hat ihr Leben zwar eine Kehrtwende gemacht, doch das Gefühl der Rache hat einen brennenden Hass in ihr hinterlassen. Die Gemeinschaft der Dolche bot ihr einen Weg, um sich für die Ungerechtferigkeiten der Inquisition zu wehren - aber Missgunst und Verrat haben das Dunkle in ihrer Seele genährt. Ihre finsteren Kräfte nehmen immer mehr von ihr Besitz und der Kampf um Gerechtigkeit droht, ihr die Kontrolle zu komplett zu entreißen ...


    Meine Meinung


    Düster, ergreifend, fesselnd und vor allem: außergewöhnlich! 4.5 Sterne gibt es von mir!


    "Ich habe mich so lange nach allem Möglichen gesehnt - nach Liebe, nach Verständnis, Dingen, die ich nie wirklich brauchte. Ich brauche nichts als die Unterwerfung, die sich durch Angst erreichen lässt. Ich weiß nicht, warum es so lange gedauert hat, bis ich das erkannt habe." Zitat


    Leider kamen ja einige nicht mit dieser Anti-Heldin klar. Schon im ersten Band zeichnete sich deutlich ein Bild von Adelina ab, dass von Hass- und Rachegelüsten geprägt war. Verständlich, da sie in ihrer Kindheit jahrelang unter den Schlägen und psychischen Misshandlungen ihres Vaters und der Gesellschaft zu leiden hatte. Nicht in jedem erwächst daraus ein strahlender Gutmensch, der mit fairen Mitteln zu kämpfen weiß. Genau das hat die Autorin hier gezeigt und genau das fasziniert mich so an dieser Geschichte!


    Hoffnungen, Träume, Liebe - Adelina hat hier einige Entscheidungen vor sich, Möglichkeiten und Chancen; welche Wahl wird sie treffen? Sie begibt sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Magiano, ist er tatsächlich nur eine Legende oder wird er sie in ihrem Kampf um den Sieg unterstützen?


    Die Geschichte wird im Präsens erzählt und die Sichtweisen wechseln sich ab. Adelina erzählt aus der Ich-Perspektive und so erhält man einen sehr guten Eindruck von ihrer inneren Gefühlswelt, ihrem Zwispalt, der sie zu zerreißen droht. Das obige Zitat zeigt sehr deutlich, wie sehr sie mich sich kämpft. Ihre Sehnsucht nach Liebe, nach Zugehörigkeit, nach Vertrauen, das alles wurde immer wieder missbraucht und ihr entrissen. Auch wenn sie neue Verbündete findet fällt es ihr schwer, sich den drängenden Stimmen zu widersetzen, die ihr immer wieder vorhalten, wie übel ihr mitgespielt wurde. Böses mit Bösem zu vergelten scheint ihr der einzige Weg, um sich aus der Hölle zu befreien, die sie durchlebt hat.
    Adelina hat so viel verloren und wurde aufs bitterste enttäuscht; sie verliert sich in diesem Strudel aus Ablehnung und übersieht dabei, was ihr geblieben ist.


    "Warum kann ich nicht ein einziges Mal als Erste zuschlagen, so plötzlich und mit solcher Wucht, dass meine Feinde vor mir niederkauern, bevor sie auch nur auf den Gedanken kommen, sich gegen mich zu erheben? Was ist so erstrebenswert daran, gut zu sein?" S. 110


    Dabei haben sie alle nur ein Ziel vor Augen: endlich Frieden und die Akzeptan der Malfettos, der Gezeichneten. Im Lande Beldain werden sie sogar als "Kinder der Götter" bezeichnet, ihre Gabe als Geschenk der Macht betrachtet. Doch die Königin Giuletta aus Kenettra und vor allem der Erste Inquisitor, Teren Santoro, sehen in ihnen das Böse, das ausgerottet werden muss.
    Die düstere Atmosphäre hängt beharrlich über dem Geschehen und die Ereignisse aus dem ersten Band nehmen verhängnisvolle Ausmaße an. Die Königin von Beldain, Maeve, entwickelt einen perfiden Plan, die Gemeinschaft der Dolche sortiert sich neu und auf Kenettra gibt es schwerwiegende Veränderungen, die alle auf ein großes Finale hinführen.


    Ich finde diesen Zwispalt der Gefühlswelt von Adelina großartig und hoffe sehr, dass auch andere verstehen, warum sich ihr Herz so verhärtet hat. Es ist ergreifend, tragisch und fesselnd, wie sie immer wieder mit sich kämpft und versucht, den richtigen Weg zu finden und dabei immer mehr die Orientierung verliert. Die Magie spielt hier dabei natürlich auch eine große Rolle, denn sie gibt ihr Macht, endlich Macht über diejenigen, die Schuld sind an ihrem Unglück. Die die "Gezeichneten" verfolgen, sie töten, sie als minderwertig betrachten und damit jeglicher Willkür preisgeben.


    Die Idee der Magie finde ich auch besonders spannend. Jeder der Begabten hat eine besondere Fähigkeit, bei Adelina ist es die Gabe der Illusion, andere können eins der Elemente beherrschen oder sich den Willen von Tieren untertan machen. Sie benutzen dabei die Energiefäden, die sie greifen können und ihre Macht wird genährt aus einer bestimmten Neigung. Bei Adelina aus der Angst, dem Entsetzen anderer, was ihr natürlich nochmal ein besonderes Maß an Grausamkeit verleiht.
    Aber es kommen auch hier noch einige Überraschungen, die die Aussicht auf den letzten Band besonders spannend machen.


    Das Ende war überhaupt äußerst dramatisch und der Schluss perfekt gesetzt.


    © Aleshanee
    Weltenwanderer


    Young Elites


    1 - Die Gemeinschaft der Dolche
    2 - Das Bündnis der Rosen
    3 - OT "The Midnight Star" (erscheint hoffentlich 2018 auf deutsch)

  • Über das Buch:

    Genre: Fantasy
    Verlag: Loewe
    Format: Hardcover
    ISBN: 9783785584156
    Preis: 18,95 Euro
    Seiten: 405
    Erschien: 2017
    Originalsprache: Englisch
    Originaltitel: The Rose Society: A Young Elites Novel erschien 2015

    Inhalt:

    Adelina hat nur ein Ziel vor Augen: Rache. An der Inquisition, den weißen Soldaten, die sie beinahe getötet hätten, und an der Gemeinschaft der Dolche, von der sie verraten und verstoßen wurde. Unter den Namen Weiße Wölfin sucht sie gemeinsam mit ihrer Schwester nach weiteren Begabten, um ein eigenes Bündnis zu schließen. Mit dessen Hilfe wollen sie der grausamen Verfolgung durch die Inquisition für immer ein Ende bereiten. Aber Adelina ist alles andere als eine Heldin. Ihre finsteren Kräfte entgleiten mehr und mehr ihrer Kontrolle. Verzweifelt kämpft sie gegen diese innere Dunkelheit an - und droht, den Kampf zu verlieren.

    Das Cover:

    Das Cover finde ich wunderschön. Es sieht richtig wild, aber auch geheimnisvoll aus.

    Die ersten 3 Sätze:

    Als ich noch klein war, erzählte meine Mutter mir manchmal den ganzen Nachmittag lang alte Volksmärchen. Eines davon ist mir besonders im Gedächtnis geblieben. Es war einmal ein habgieriger Prinz, der verliebte sich in eine boshafte Frau.

    Meine Meinung:

    Also, von Band 1 war ich mittelmäßig begeistert. Es bekam von mir 3 Sterne, aber dieses Band bekommt eindeutig 4 Sterne. Es hat sich echt gesteigert. Mir gefallen die Protagonisten besser und es ist nicht mehr ganz so verwirrend geschrieben. Aber ich finde auch, das Adelina mehr daran arbeiten muss, ihre Gefühle unter Kontrolle zu halten.
    Ich fand es sehr interessant zu erfahren, wie Adelina mit ihren Kräften weiter umgeht. In diesem Band hat sie echt damit zu kämpfen, das die Böse Seite nicht gewinnt. Ich finde es aber gut, das sie noch ein Gewissen hat und oft überlegt, ob es richtig ist, was sie tut.
    Ein Abenteuer nach dem nächsten wartet auf Adelina. Die Spannung nimmt echt nicht ab. Man möchte sehr schnell weiter lesen, damit man gleich erfährt, wie es weitergeht.
    Manche Stellen sind aber auch sehr traurig geschrieben. Oft tat mir Adelina sehr leid.
    Wie muß man werden, wenn man so viel schreckliches selber erlebt hat.
    Ich bin schon ganz gespannt, wie es in Band 3 weitergeht und ob es sich zum Guten wendet.

    Fazit:

    Das zweite Band war auf jeden Fall besser, wie das erste. Richtig super!

    Über die Autorin:

    Marie Lu, Autorin der Bestseller-Trilogie Legend, wurde 1984 in Shanghai geboren und lebte für einige Zeit in Texas, bevor sie an der University of Southern California studierte. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie bei den Disney Interactive Studios, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und drei Hunden in Santa Monica, nahe dem Meer. Ihre wenige Freizeit verbringt sie mit Lesen, Zeichnen, dem Spielen von Assassin's Creed und Im-Stau-Stehen.

    Wie viele Sterne?

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Ein Tag ohne ein Buch, ist ein schlechter Tag! :study:


    Gelesene Bücher 2015: 176
    Gelesene Bücher 2016: 165
    Gelesene Bücher 2017: 165
    Gelesene Bücher 2018: 48

Anzeige