Christine Jaeggi - Unvollendet

  • Buchdetails

    Titel: Unvollendet


    Verlag: Forever

    Bindung: E-Book

    Seitenzahl: 497

    ISBN: 9783958182233

    Termin: Oktober 2017

  • Bewertung

    4.8 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Unvollendet"

    Über den Traum von Hollywood, die Vergangenheit einer Schauspielerin und ein dunkles Familiengeheimnis Die 29-jährige Grace träumt von ihrem Durchbruch als Filmschauspielerin. Bisher stand sie jedoch stets im Schatten ihrer verstorbenen Großmutter, der Hollywood-Legende Hanna Miller. Nun scheint sich ihr Schicksal zu wenden: Hollywoods größter Filmproduzent hat herausgefunden, dass eine Fortsetzung des weltberühmten Romans Unvollendet existiert, mit dessen Verfilmung ihre Großmutter bekannt wurde. Grace soll die Hauptrolle in dem neuen Film spielen, doch leider ist das Manuskript verschollen. Die junge Schauspielerin macht sich auf die Suche und reist nach Zürich, zu dem Hotel, in dem Hanna Miller während des 2. Weltkriegs lebte. Dort trifft sie auf den charmanten Benjamin, der ihr Herz höher schlagen lässt. Nach und nach kommt Grace jedoch nicht nur dem Geheimnis ihrer Großmutter, sondern auch dem von Benjamin auf die Spur. Leserstimmen: Die Geschichte hat alles, was eine Geschichte haben soll: Spannung, Trauer, Liebe, Freundschaft, Verrat, Vertrauen, Freude, ... Ich kann dieses Buch nur empfehlen. War das erste Buch der Autorin, welches ich gelesen habe. Aber definitiv nicht das letzte. (stegi auf vorablesen) Christine Jaeggi hat eine wunderbare Art, Geschichte und Fiktion zu vermischen. Ich mag diese Art von Büchern, in denen tatsächliche Entwicklungen der Vergangenheit mit fiktiven Personen und Lebensläufen verknüpft werden. Großartig! (cara auf vorablesen) Es wird in keinster Weise langweilig, der Schreibstil ist zauberhaft und man fühlt einen gewissen Zauber in der Geschichte. Völlig verdient 5 Sterne. Werde ich weiterempfehlen! (moni auf vorablesen) Ein wunderschöner Roman über die Liebe, die Vergangenheit, Träume und über die Suche nach sich selbst. Wer gerne Bücher über Familiengeheimnisse liest, wird diese Geschichte nicht aus der Hand legen. Absolute Leseempfehlung! (dreamworx auf vorablesen)
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Hanna Miller war eine berühmte Hollywoodschauspielerin, die mit dem Film „Unvollendet“ ihren großen Durchbruch hatte. Ihre Enkelin Grace möchte diesen Aufstieg ebenfalls schaffen, bisher wurde sie immer mit ihrer berühmten Großmutter verglichen. Als der bekannte Filmproduzent Matthew Parker sich mit ihr in Verbindung setzt, um ihr die Hauptrolle in seinem neuen Film anzubieten, wenn sie ihn als Gegenleistung dabei unterstützt, ein verlorenes Manuskript zu finden, geht Grace auf diesen Handel ein, denn sie wünscht sich nichts mehr, als endlich auch ein Star zu werden. Sie macht sich nach einem Hinweis auf den Weg in das schweizerische Zürich, um dort nach dem Manuskript, eine Fortsetzung zu dem Film „Unvollendet“, zu suchen, denn dort hat ihre Oma viel Zeit ihres Lebens verbracht. Grace‘ Verhältnis zu ihrer Großmutter war immer von Schwierigkeiten geprägt, die Nachforschungen bringen alte Erinnerungen hoch, Grace taucht immer mehr in das Leben von Hanna ein und muss eine schwere Entscheidung für ihr Leben treffen…


    Christine Jaeggi hat mit ihrem Buch „Unvollendet“ einen sehr fesselnden und unterhaltsamen Roman vorgelegt, der das Schicksal von zwei Frauen unterschiedlichster Generationen und ein Familiengeheimnis zum Thema hat. Der Schreibstil ist flüssig, emotional und gefühlvoll, der Leser wird regelrecht in die Geschichte hineingesogen und findet sich alsbald an der Seite von Grace wieder, um sie bei der Suche nach dem Manuskript und den Erinnerungen an die Vergangenheit zu begleiten. Die Handlung wird aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt. Zwei spielen in der Gegenwart und geben die Erlebnisse von Grace wieder sowie die Eindrücke aus der Sicht von Benjamin. Der dritte Strang lässt Hanna und deren Vergangenheit wieder aufleben. Der geschichtliche Hintergrund wurde sehr schön mit der Handlung verflochten und lässt die vergangene Zeit für den Leser wieder auferstehen. Auch die Landschaftsbeschreibungen und die verschiedenen Örtlichkeiten wurden von der Autorin so farbenfroh und detailliert beschrieben, dass der Leser während der Lektüre ein genaues Bild vor Augen hat.


    Die Charaktere sind sehr detailliert und lebendig skizziert, sie sind sehr individuell mit ihren Eigenheiten und wirken sehr real. Grace ist eine Frau Ende zwanzig, die zu Beginn des Romans noch sehr naiv und unreif wirkt. Sie verhält sich wie ein C-Promi, den es regelrecht nach Ruhm dürstet und der alles für eine große Karriere tun würde. Dass sie auch ein abgeschlossenes Studium hat, wundert einen erst einmal bei dem Benehmen. Allerdings ist Grace eher eine unsichere Frau, die ständig dem Vergleich mit ihrer berühmten Großmutter standhalten muss, was wohl auf Dauer einfach frustrierend sein muss, wird man doch nicht für sein eigenes Können besetzt. Ihr Verhältnis zu ihrer Großmutter wird wohl auch in diesem Verhalten begründet sein. Doch je mehr die Geschichte voranschreitet, umso mehr verändert sich Grace. Sie erfährt Dinge von ihrer Oma, die ihr nicht bekannt waren und ein völlig neues Licht auf ihre Beziehung zu ihr werfen. Hanna ist eine schillernde Persönlichkeit, die so einiges durchgemacht hat und als starke Persönlichkeit daraus hervorging. Ben ist ein sympathischer Mann, der sich ebenfalls einen Traum erfüllen will und auch ein Geheimnis mit sich herumschleppt. Auch die weiteren Protagonisten verleihen der Handlung Spannung und bieten mit ihrem Auftreten den nötigen Unterhaltungswert.


    „Unvollendet“ ist ein wunderschöner Roman über die Liebe, die Vergangenheit, Träume und über die Suche nach sich selbst. Wer gerne Bücher über Familiengeheimnisse liest, wird diese Geschichte nicht aus der Hand legen. Absolute Leseempfehlung!


    Schöne :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    gelesene Bücher 2020: 432 / 169960 Seiten

  • Eine emotionale und spannende Zeitreise

    Inhaltsangabe:
    Die Jungschauspielerin Grace träumt von einer Schauspielkarriere, aber leider steht sie im Schatten ihrer erfolgreichen, aber bereits verstorbenen Großmutter Hanna Mills. Grace wird immer wieder mit Hanna verglichen und wenn sie mal eine Rolle bekommt dann nur eine kleine. Nach einer erneuten Absage meldet sich der erfolgreiche Produzent Matthew Parker. Per Zufall hat dieser erfahren, dass es von dem erfolgreichen Buch Unvollendet eine Fortsetzung geben soll. Dieses Manuskript ist aber verschollen. Jetzt soll Grace es wiederfinden und im Gegenzug dafür bekommt sie die Hauptrolle in dieser Verfilmung. Natürlich wittert Grace ihre Chance und sofort begibt sich diese auf die Spurensuche. Was erwartet Grace, wenn sie sich in die Geschichte von ihrer Großmutter begibt? Existiert das Manuskript tatsächlich und wo ist dieses versteckt? Eine emotionale und spannende Zeitreise beginnt….


    Unvollendet ist der neue Roman von der Autorin Christine Jaeggi. Als ich den Klapptext und die dazugehörige Leseprobe gelesen habe, war ich sofort Feuer und Flamme. Ich liebe Romane mit Familiengeheimnisse. Jetzt hatte ich das große Glück ihn vorab lesen zu dürfen und bin restlos begeistert.

    Der wundervolle und sehr einfühlsame Schreibstil der Autorin packt den Leser sofort und lässt ihn auf den Spuren von Graces Familie wandeln. Während des Lesens verschmilzt der Leser immer mehr mit dieser Geschichte und man liebt, leidet und freut sich mit Grace. Auch wenn man schon zahlreiche Berichte über die Weltkriege gehört bzw. gelesen hat, ist es immer noch sehr erschreckend was damals auf der Welt passiert ist. Einfach schockierend! Jeder dieser Charaktere ist , bis ins kleinste Detail ausgearbeitet und wiedergegeben worden und so entsteht der Eindruck, dass diese Geschichte so tatsächlich stattgefunden hat. Dadurch wirkt sie auf den Leser sehr lebendigt und das findet man leider sehr selten. Christine Jaeggi hat es hier perfekt geschafft und das von Anfang bis Ende, ohne dass es langweilig oder gar langatmig wurde. Eher war das Gegenteil der Fall. Die Geschichte zieht einen magisch in den Bann und dieses Buch kann nicht ohne weiteres aus den Händen gelegt werden. Hier muss man wissen wie es mit Grace, Hanna und Robert weitergehen wird. Wird Grace das Geheimnis um das Manuskript lüften können oder bleibt es weiterhin verschollen? Die Handlung ist ein brillanter Mix aus Gegenwart und Vergangenheit. Beide Handlungsstränge sind einwandfrei und ohne Lücken zusammengefügt worden. Das Puzzle, dass sich Seite für Seite zusammenfügt und man spürt wie Grace sich immer mehr der Wahrheit nähert. Was ich sehr schön fand, war, dass auch die Liebe einen Platz fand, aber sehr dezent eingesetzt worden ist. Ist ja auch kein Liebesroman! Das Ende dieses Buches war stimmig und rundete dieses Buch perfekt ab. Allerdings gibt es einen kleinen Minuspunkt, denn die zahlreichen Namen der Personen sind am Anfang sehr verwirrend, aber im Laufe der Geschichte legt sich das. Ein Namensregister befindet sich am Ende des Buches, was bei einem E-Book sehr unvorteilhaft ist. Bei einem Buch kann man schon eher hin und her blättern...


    Für mich war es eine sehr emotionale und spannende Zeitreise mit Grace und ich weiß jetzt schon eins: Dies ist nicht mein letztes Buch von der Autorin Christine Jaeggi.

Anzeige