Anthony Ryan - Das Erwachen des Feuers: Draconia Memoria (ab dem 7. Oktober 2017)

  • Mein Gott ist Tekela ein verwöhntes Mädchen, trotzdem scheint sie ihren Vater zu lieben. Dagegen ist mir ihr Vater symphatisch. Hmm wer wohl der Tüfler ist? :-k Mensch 13 grüne Drachen sind verbrannt und wie Skaggerhill es Clay nüchtern erklärt hat, wie man den armen Drachen erntet. Das macht mich richtig traurig. @Castor da ist schon wieder die Aussage von Clays Onkel, dass er seinem Vater umgebracht hat. :scratch: @pralaya @xxmarie91xx könnt ihr mir vielleicht sagen, wie ihr das verstanden habt? Der Eisendrachen soll das eine Feuerkanone sein mit mehr Schlagkraft?

  • :huhu: ihr Lieben.


    Ich habe ganz schlechte Nachrichten für euch... Da ich im Moment privat ziemlich viel Stress habe und auch merke, dass ich nicht wirklich in das Buch reinkomme, habe ich für mich entschieden, dass ich es erstmal nicht weiterlesen möchte und deswegen aus der Leserunde austrete.
    Glaubt mir, die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen und mir blutet das Herz, denn es hat mir immer viel Spaß gemacht, mit euch zusammen zu lesen. Aber im Moment kriege ich es einfach nicht hin. Zwar habe ich nächste Woche ein paar Tage Urlaub, aber selbst die sind alle schon wieder komplett durchgeplant, sodass ich auch da nur wenig Zeit habe und wenig zum Lesen kommen werde.


    Ich wünsche euch noch ganz viel Spaß mit dem Buch. Vielleicht kann ich ja bei Band 2 wieder einsteigen, solltet ihr den auch wieder zusammen lesen.

  • Ich habe ganz schlechte Nachrichten für euch..

    Das ist sehr schade, aber nachvollziehbar. Ich werde nachdem ich mein aktuelles Buch gelesen habe ( noch etwa 50 Seiten) das Buch nochmal von vorne anfangen und bis zum aktuellen kapitel lesen. Dann werde ich mich hier auch wieder einklinken :rambo:

    :study: Tanz um dein Leben - Royston Maldoom

    :montag: Die Bibliothek der flüsternden Schatten: Bücherkönig (2) - Akram El-Bahay


  • Mein Gott ist Tekela ein verwöhntes Mädchen, trotzdem scheint sie ihren Vater zu lieben

    Ich hätte diesem verwöhnten Gör am liebsten :-#](*,) .
    Was ich allerdings merkwürdig fand, waren diese Satz- und Wortfetzen, die Lizanne durch die Tür gehört. Das klang für mich, als sei Tekela besessen oder steht unter einem Bann :-k .
    Das ist jedoch keine Entschuldigung für schlechtes Benehmen.

    Dagegen ist mir ihr Vater symphatisch.

    Ja, den mochte ich auch. Genau wie den alten Butler oder was auch immer das ist, der bei den Dienstboten das Sagen hat.

    Mensch 13 grüne Drachen sind verbrannt und wie Skaggerhill es Clay nüchtern erklärt hat, wie man den armen Drachen erntet.

    :cry: Das tat mir in der Seele weh, so eine unnötige Grausamkeit.

    da ist schon wieder die Aussage von Clays Onkel, dass er seinem Vater umgebracht hat.

    Clays Onkel ist das nächste "Hassobjekt Nr. 1". So, wie der sich Clay gegenüber verhält - Hallo, der Junge hat seine Tochter gerettet, und was kriegt er dafür? Einen feuchten Händedruck und ein "Danke" :evil:
    Tja, seine Verwandtschaft kann man sich halt nicht aussuchen. Leider.

    Da ich im Moment privat ziemlich viel Stress habe und auch merke, dass ich nicht wirklich in das Buch reinkomme, habe ich für mich entschieden, dass ich es erstmal nicht weiterlesen möchte und deswegen aus der Leserunde austrete.

    Ach, Mariechen, du hast aber auch im Moment eine Menge um die Öhrchen :friends: . Mehrere Leserunden, Wichteln, ab und zu muss man auch mal arbeiten 8-[ . Alles gut, und ich freue mich schon darauf, dass wir Band 2 gemeinsam lesen werden :kiss: .

    Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
    Lucinda Riley, Die Schattenschwester

  • Was ich allerdings merkwürdig fand, waren diese Satz- und Wortfetzen, die Lizanne durch die Tür gehört. Das klang für mich, als sei Tekela besessen oder steht unter einem Bann :-k . Das ist jedoch keine Entschuldigung für schlechtes Benehmen.

    Hmm, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Du könntest recht haben.


    Genau wie den alten Butler oder was auch immer das ist, der bei den Dienstboten das Sagen hat.

    Ja ist doch schon sehr verwirrt.

    Clays Onkel ist das nächste "Hassobjekt Nr. 1". So, wie der sich Clay gegenüber verhält - Hallo, der Junge hat seine Tochter gerettet, und was kriegt er dafür? Einen feuchten Händedruck und ein "Danke" :evil: Tja, seine Verwandtschaft kann man sich halt nicht aussuchen. Leider.

    Ich glaube Braddon kann einfach nicht anderes, als Clay schlecht zu behandeln. :-k Aber vielleicht ist Loriabeth nun netter zu Clay, schließlich sollte man zu mindestens seinen Retter danken. :wink:


    @xxmarie91xx wir lesen einfach beim nächsten Band wieder zusammen weiter. :friends:

  • Sollen wir erstmal pausieren bis du so weit bist?

    Nein das gehh bei mir dann doch recht schnell bis es soweit ist. Musste das Buch nur neu anfangen, war so gar nicht reingekommen. Jetzt fluppt es einigermassen :)

    :study: Tanz um dein Leben - Royston Maldoom

    :montag: Die Bibliothek der flüsternden Schatten: Bücherkönig (2) - Akram El-Bahay


  • So bin jetzt kapitel 7 glaube ich^^

    Silbernagel (was für ein Name), sie ist interessant.

    Finde ich auch. Eine stille Randfigur, von der ich glaube, dass sie noch eine große Rolle spielen wird. zumal ich mich frage, woher sie die Ausbildung hat "mal eben" den König der Huren und Klingen zu töten :shock:
    Ich würde auch gern wissen vor welchen hintergrund sie das getan hat. Um Clay eine "Freude" zu machen? Oder hat das einen anderen Ausschlag? Bin mal gespannt, ob wir dazu noch was Näheres erfahren . :-k

    Ich möchte mehr von den Drachen lesen und nicht nur als Spender.

    Ich fand das so schlimm, als erzählt wurde, was passiert, wenn die kleinen Drachis geboren werden :cry: Wie sie direkt von den Muttertieren getrennt werden :cry: Auch, dass die Lebenserwartung der Drachen immer weiter runtergeht, was ja kein Wunder ist, wenn die in Gefangenschaft leben müssen :wuetend:

    :study: Tanz um dein Leben - Royston Maldoom

    :montag: Die Bibliothek der flüsternden Schatten: Bücherkönig (2) - Akram El-Bahay


  • Mensch 13 grüne Drachen sind verbrannt und wie Skaggerhill es Clay nüchtern erklärt hat, wie man den armen Drachen erntet.

    :cry::cry::cry: Mit Hammer und Meißel... mit ist richtig schlecht geworden, als dann noch erläutert wurde, dass alles am Drachen was wert ist, die aber nur keine "Zeit" haben... Grrr...... :wuetend::cry:

    Der Eisendrachen soll das eine Feuerkanone sein mit mehr Schlagkraft?

    Ja so hab ich das verstanden. Im Grunde eine Kanone, deren Rohr man schwenken kann und deren Durchschlagskraft und Reichweite erhöht ist.

    Das klang für mich, als sei Tekela besessen oder steht unter einem Bann .

    Interessante Theorie... :-k


    Kann mir nochmal jemand erklären, was die Verderbten sind? Wurden die von Produkt getroffen und sind verrückt oder so? Hab ich sicherlich überlesen :scratch:
    Bin jetzt auf dem neuesten Stand. Colin pennt immer noch 8-[

    :study: Tanz um dein Leben - Royston Maldoom

    :montag: Die Bibliothek der flüsternden Schatten: Bücherkönig (2) - Akram El-Bahay


  • Ja so hab ich das verstanden. Im Grunde eine Kanone, deren Rohr man schwenken kann und deren Durchschlagskraft und Reichweite erhöht ist.

    Danke für die Erklärung. :kiss:

    Interessante Theorie... :-k

    Ich denke nicht mehr, dass Tekela besessen ist. Sondern sie will nur sich und ihren Vater vor dem Kadar schützen. Hmm was hat nur ihr Vater mir dem Kadar zu tun? Lizanne soll Tekela auf den Bonenils Befehl hin töten. Ich habe aber so das Gefühl, dass das Lizanne nicht machen wird. Warum kann ich nicht genau erklären. ?(
    Die beiden haben doch die Apparatur auf der Bank gesehen. Was sollte das sein? Da war doch keine Erklärung dazu, oder ich habe die überlesen. :scratch:

    Kann mir nochmal jemand erklären, was die Verderbten sind? Wurden die von Produkt getroffen und sind verrückt oder so? Hab ich sicherlich überlesen :scratch:

    Die Vererbten sind die Personen die in den Wäldern leben. So ähnlich wie Söldner, würde ich sagen.


    Das ist ja eine Interessante Kreuzung der Cerathen. Ich kann mir das garnicht so richtig bildlich vorstellen. Ihr vielleicht? Ich könnte mir gut vorstellen, das wir nach dem Schwarzen, vielleicht auch noch die anderen Drachenarten sehen werden. :lechz: Kann

  • Ich denke nicht mehr, dass Tekela besessen ist

    Ich auch nicht mehr. Aber ich frage mich, ob diese Alpträume noch von ihrer Mutter herrühren? Die Dame war offenbar keine sanfte Seele.

    Sondern sie will nur sich und ihren Vater vor dem Kadar schützen. Hmm was hat nur ihr Vater mir dem Kadar zu tun?

    Ob der Vater direkt was mit dem Kader zu tun hat, glaube ich nicht. Es ist eher eine allgemeine Angst, so wie man selbst Angst vor einer übermächtigen Organisation hat.

    Lizanne soll Tekela auf den Bonenils Befehl hin töten. Ich habe aber so das Gefühl, dass das Lizanne nicht machen wird. Warum kann ich nicht genau erklären.

    Nein, das glaube ich auch nicht. Lizanne hat nämlich sowas wie ein Gewissen, und ist nicht so kaltblütig, wie sie immer tut.

    Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
    Lucinda Riley, Die Schattenschwester

  • Die Vererbten sind die Personen die in den Wäldern leben. So ähnlich wie Söldner, würde ich sagen.

    Ich zitiere mich Mal selbst. Nun wissen wir was die Verderbten sind.


    Da ist der weiße Drache also geschlüpft. Mich würde interessieren wer der kleine Vermummte Mann mit dem Stock wohl ist und ich könnte mir vorstellen, dass wir ihn bestimmt nochmal sehen werden? :-k


    Ich auch nicht mehr. Aber ich frage mich, ob diese Alpträume noch von ihrer Mutter herrühren? Die Dame war offenbar keine sanfte Seele.

    Ja die gute Frau Mama scheint wirklich nicht sehr nett gewesen zu sein.


    Nein, das glaube ich auch nicht. Lizanne hat nämlich sowas wie ein Gewissen, und ist nicht so kaltblütig, wie sie immer tut.

    Als Lizanne Tekka aus den Händen des Kadars befreit merkt man, wie sie Tekka mag. Auch als sie Madame Bondersils sagt, dass sie Tekka mit nehmen will. Ich habe mir schon gedacht, dass die Schneiderin eine wichtige Rolle im Kader spielen könnte. Da war Rigan zu gierig und hat in Kauf genommen, dass seine Mutter stirbt. Obwohl ich glaub das er das gar nicht wusste. :-k



    So genau weiß ich immer noch nicht was die Apparatur kann. So sie ein Kompass sein? :scratch:

  • Puh... momentan komm ich nicht dazu, sowas "Kompliziertes" zu lesen, sorry :cry:
    Hab sogar Probleme überhaupt was zu lesen.... Bis Kapitel 19 bin ich allerdings jetzt gekommen, hab aber schon wieder den Überblick verloren und komme auch kaum richtig zum Posten...
    Tut mir wahnsinnig leid! :pale: Bis inklusive Kapitel 21 wäre dann doch bis morgen dran oder?

    :study: Tanz um dein Leben - Royston Maldoom

    :montag: Die Bibliothek der flüsternden Schatten: Bücherkönig (2) - Akram El-Bahay


  • Da ist der weiße Drache also geschlüpft. Mich würde interessieren wer der kleine Vermummte Mann mit dem Stock wohl ist und ich könnte mir vorstellen, dass wir ihn bestimmt nochmal sehen werden?

    Das werden wir garantiert.

    Hab sogar Probleme überhaupt was zu lesen.... Bis Kapitel 19 bin ich allerdings jetzt gekommen, hab aber schon wieder den Überblick verloren und komme auch kaum richtig zum Posten...

    Ich bin ganz ehrlich - ich habe auch komplett den Überblick verloren und werde vermutlich den "Rest" in eins durchlesen, weil ich beim Lesen der einzelnen Kapitel eigentlich nur so aussehe :arrow:?(:scratch::-k .
    Es tut mir unendlich leid, gerade auch für dich, @Nancy84, dass wieder "eine Ratte das sinkende Schiff verlässt". Aber wahrscheinlich, so sehr ich mich auch zügeln will, ist bei einem derartigen Buch das Tempo wohl wirklich zu langsam für mich. Da muss ich wohl wirklich mit Bedauern und einem :ergeben: diese MLR abbrechen :pale: .

    Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
    Lucinda Riley, Die Schattenschwester

Anzeige