Welche Bücher habt ihr im August 2017 gelesen?

  • Mein August 2017


    außer Konkurrenz: Sybille Ekrut, Barbara Püschel - Nach der Hochzeit darf man nicht mehr tauschen :arrow:Rezension


    91. Sorj Chalandon - Mein fremder Vater :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::arrow:Rezension


    92. Henning Mankell - Der Sandmaler :bewertung1von5::bewertung1von5::arrow:Rezension


    93. Ann Baer - Die Farben des Jahres :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb::arrow:Kommentar


    94.. J.K. Rowling - Ein plötzlicher Todesfall :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb::arrow:Kommentar


    95. William Boyd - Die Fotografin (als Hörbuch) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::arrow:Kommentar


    96. Atiq Rahimi - Stein der Geduld :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb::arrow:Kommentar


    97. Martin Suter - Allmen und die verschwundene Maria :bewertung1von5::bewertungHalb::arrow:Rezension


    98. Stefan Ulrich - Die Morde von Morcone :bewertung1von5::arrow: Kommentar


    99. Kent Haruf - Flüchtiges Glück :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::arrow:Rezension


    100. Mariana Leky - Erste Hilfe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::arrow:Rezension (möglicherweise Buch des Jahres) :applause::thumleft:


    101. Barbara Constantine - Und dann kam Paulette :bewertungHalb::arrow: Rezension


    102. Catherine Shepherd - Mooresschwärze :bewertung1von5::arrow:Kommentar


    103. Karin Feuerstein-Praßer - Gefährliche Verwandtschaft :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :arrow: Kommentar


    104. Rafik Schami - Sami und der Wunsch nach Freiheit :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :arrow: Rezension

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Habe gerade bemerkt, dass mein August auch noch fehlt. Hier kommt er


    58. Crott Berthung/Crott: Erzähl es niemandem :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: (interessante Zeitgeschichte, bei der mir aber ein wenig die Gefühle fehlten, um mich richtig zu fesseln)
    59. Grafton, Sue: nicht zu verlieren – A wie Alibi :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:  (Charaktere und Kriminalfall konnten mich irgendwie nicht packen – amüsant ist dafür die Detektivarbeit in den 80ern, z.B. mit Telefonauftragsdienst, Auskunftei)
    60. Sieben, Michael: Ponderosa :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:(Coming-of-age Roman, der für mich nicht leider wirklich heraussticht; kaum gelesen, schon wieder vergessen)
    61. Clarke Lucy: Die Bucht, die im Mondlicht versank :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:  (mal wieder ein fesselnder Roman von Lucy Clarke, in dem sich die Geschehnisse der Vergangenheit Stück für Stück enthüllen und in dem wie immer das Meer eine große Rolle spielt) :king::love: 
    62. Poznanski, Ursula: Layers :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:(erneut ein packender Jugendthriller, der mir allerdings zum Teil etwas zu unrealistisch war und bei dem das Ende etwas plötzlich kam)
    63. Bomann, Corinna: Schwanentod :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:(ein netter Jugendthriller für zwischendurch mit noch genügend Stoff für den nächsten Band der Reihe)

    :study: ...kommt dank des ersten Nachwuchs gerade überhaupt nicht zum Lesen....
    SUB: 176 (01.01.18: 183)

    [-X Gelesene Bücher 2018: 16
    (davon 3 Short Stories)
    Gelesene Bücher 2017: 96
    (davon 12 Short Stories)

  • Hier noch mein August:
    Berts romantische Katastrophen - S.Olsson, A. Jacobsson :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: 
    Pfirsichsommer - Jody L. Anderson :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: 
    Die Auslese - Nichts ist wie es scheint - Joelle Charbonneau :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: 
    playground - 50 cent :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: 
    Seelen - Stephenie Meyer :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: 
    Nö, du störst nicht, ich bin gerade in der Bahn - Christof Dörr :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: 
    Die Laufmasche - Kerstin Gier :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: 
    Tödliche Welle - Eric Walters :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: 
    Grimmiger Dienstag - Garth Nix :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: 
    Dark Love - Dich darf ich nicht lieben - Estelle Maskame :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: 
    Please don't hate me - A.S. King :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: 
    Sie hießen die Feinde willkommen - Valerie Bloom :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
    Vermiss mein nicht - Cecelia Ahern :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

  • Hab ich ja noch gar nicht gepostet :shock: Und den September auch nicht :shock: Ich bin geschockt... Schande über mich.... :pale:


    Nach Feierabend - Kathrin Spoerr :bewertung1von5::bewertung1von5: (Rezension)
    Eine Frage der Zeit - Alex Capus :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: 
    Und Marx stand still in Darwins Garten - Ilona Jerger :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: 
    Die Perfekten - Caroline Brinkmann :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: (Rezension)
    Der Präsident - Sam Bourne :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: (Kommentar)
    Die finstere Macht der Tairen Soul (Tairen Soul3) - C.L.Wilson :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::love: (Rezension)
    Die Straße - Cormac McCarthy :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: 
    Palast der Finsternis - Stefan Bachmann :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: (Rezension)
    Die Kieferninseln - Marion Poschmann :bewertung1von5::bewertung1von5: (Rezension)
    Am Südpol denkt man, es ist heiß - Elke Heidenreich :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::love:


    abgebrochen:
    Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt - Bodo Kirchhoff :scratch: 
    Das Mädchen aus Brooklyn - Guillaume Musso (Hörbuch) :sleep: 
    Life in A Medieval City - Frances Gies (nicht der rechte Zeitpunkt...)

    :study: Die geliehene Schuld - Claire Winter

    :study: Das Siegel von Rapgar - Alexey Pehov

    :montag: 

    :musik: Crimson Lake - Candice Fox

  • Ich habe nur ein Buch gelesen und deswegen habe ich mich nicht mehr hier hin getraut, aber jetzt im November merkt und sieht es wahrscheinlich keiner, dass ich nur ein Buch gelesen habe:


    Die Spiegelstadt (Justin Cronin) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Es war ein versöhnlicher Abschluss der Trilogie. :thumleft:

     :study: Der Insektensammler (Jeffery Deaver) 430 / 478 Seiten
     :study: Das Leben nehmen - Suizid in der Moderne (Thomas Macho) 13 / 531 Seiten

    :study: Aquila (Ursula Poznanski) 342 / 426 Seiten


    SUB: 586

  • Ich habe nur ein Buch gelesen und deswegen habe ich mich nicht mehr hier hin getraut, aber jetzt im November merkt und sieht es wahrscheinlich keiner, dass ich nur ein Buch gelesen habe:

    Doch, ich schon! :P:totlach::friends:

  • Ich habe nur ein Buch gelesen und deswegen habe ich mich nicht mehr hier hin getraut, aber jetzt im November merkt und sieht es wahrscheinlich keiner, dass ich nur ein Buch gelesen habe:


    Die Spiegelstadt (Justin Cronin) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Es war ein versöhnlicher Abschluss der Trilogie. :thumleft: 

    Nix ist's mit heimlich :P:kiss:


    Es ist ein ewiger Zwiespalt: arbeitet man am Abbau des SuB oder am Abbau der WL?




  • Ich habe nur ein Buch gelesen und deswegen habe ich mich nicht mehr hier hin getraut, aber jetzt im November merkt und sieht es wahrscheinlich keiner, dass ich nur ein Buch gelesen habe:


    Die Spiegelstadt (Justin Cronin)

    Gaymax, das hast du dir so erhofft, dass es keine merkt :friends::P "Die Spiegelstadt" hat alleine fast 1000 Seiten, wenn ich mich nicht irre. Also wenig war es nicht.

    2018: Bücher: 80/Seiten: 29 817
    2017: Bücher: 190/Seiten: 77 472
    ------------------------------
    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
    Dalai Lama

  • Dann schiebe ich mal den wegen unseres Umzugs sehr mageren August nach... :wink:


    97. Patrick McEown: Hair Shirt :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:Der interessant und quirky wirkende Zeichenstil, bei dem jedes Panel vollgepackt ist mit Farbe und schiefen Formen gab der Geschichte irgendwie wenig Raum zum Atmen. Ich fühlte mich beim Lesen fast etwas beengt, wie in einem zu voll gestellten Zimmer. Inhaltlich war mir das obendrein zu viel kranker, angesoapter Beziehungsscheiß. Zu viel Erkärungen, zu wenig Empathie und leise Töne. Regt zum Nachdenken an, aber nervt auch ein wenig mit der Überdramatisierung.


    098. J.H. Rosny: Am Anfang war das Feuer :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:Sehr einfach gehaltene Heldenreise einiger Urmenschen auf der Suche nach dem verloschenen des Stammes. Zwar unterhaltsam und voller anschaulicher Naturbilder, doch so völlig frei von Subtext und die Beweggründe und Gespräche der Urmenschen auch viel zu nah am „modernen Menschen“, dass der Roman auch viel zu dünnblütig und lahm daherkommt. Fern von jeder ernstzunehmenden archäologischen oder frühgeschichtlichen Verbrieftheit ist er obendrein, wirkt eher wie ein belangloser Fantasyroman, der auch Kinder nicht überfordern dürfte. Rosny folgt lieber dem edlen Wilden und lässt seinen Roman quasi mit der Gewissheit enden, dass eine Gemeinschaft ihre Feinde vollständig auslöschen muss, um in Frieden leben zu können. Als Bild für die Jetztzeit ziemlich unbrauchbar!


    099. Joe R. Lansdale: Drive-In :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:  Das stimmige Konzept und die launige Erzählweise überzeugten mich. Für vorgewarnte Fans von Scifi-B-Movies aus den 50s. :arrow: REZENSION


    100. Joe R. Lansdale: Drive-In II :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:Die Idee, ein B-Movie ins Literarische zu transponieren, ist wieder gelungen, auch wenn der eigene Spaß gerade zum Ende hin etwas leidet. :arrow: REZENSION

    Graham Chapman "Autobiografie eines Lügners" (147/334)

    Witold Gombrowicz "Ferdydurke" (327/370)

    Jim Thompson "In die finstere Nacht" (65/272)


    Jahresbeste: Denton Welch (2018), Willa Cather (2017), Adrian Tomine (2016), Derek Raymond (2015), James Agee (2014), Ken Kesey (2013), Jim Nisbet & Richard Ford (2012) :king: 
    Gelesen: 40 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Theodore Roszak "Alarmstufe Rot" (10.4.)

Anzeige