Lize Spit - Und es schmilzt / Het Smelt

Affiliate-Link

Und es schmilzt

3.7|34)

Verlag: S. Fischer

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 512

ISBN: 9783103972825

Termin: August 2017

  • Ihr Lieben, ihr macht extrem neugierig auf das Buch. :applause: Ich bin einerseits gespannt und andererseits fürchte ich mich vor einer langweiligen Lektüre O:-) Die Meinungen gehen so extrem auseinander.

    2018: Bücher: 79/Seiten: 29 177
    2017: Bücher: 190/Seiten: 77 472
    ------------------------------
    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
    Dalai Lama

  • Ich bin einerseits gespannt und andererseits fürchte ich mich vor einer langweiligen Lektüre

    Ich finde das überhaupt nicht langweilig. Freue mich schon nachher wieder aufs Weiterlesen :) 

    Selbst lesen und Dir Deine eigene Meinung machen.

    So ist es :thumleft:

    "Der Ärger mit den meisten Leuten ist nicht so sehr ihre Unwissenheit sondern dass sie so viele Dinge wissen die nicht so sind."

    (Josh Billings)

  • Inzwischen bin ich auf Seite 170 und muss sagen, ich lese das Ganze (noch) mit einem grossen Schmunzeln. :) Diese Kindheitserinnerungen und was die "drei Musketiere" da so veranstalten, erinnert mich total an meine Sommer in Thüringen auf dem Bauernhof meiner Grosseltern. Ich hab da mit den Nachbarjungs auch nur Mist gemacht :lol: 
    Bisher finde ich das Buch sehr leicht zu lesen ohne langweilig zu sein, der Stil gefällt mir ausgesprochen gut. Bis jetzt habe ich auch noch nichts gross Ekliges finden können aber ich befürchte, das kommt sicherlich noch...

    "Der Ärger mit den meisten Leuten ist nicht so sehr ihre Unwissenheit sondern dass sie so viele Dinge wissen die nicht so sind."

    (Josh Billings)

  • Diese Kindheitserinnerungen und was die "drei Musketiere" da so veranstalten, erinnert mich total an meine Sommer in Thüringen auf dem Bauernhof meiner Grosseltern.

    Soso. :mrgreen: 
    Hast Du da auch mit bloßen Händen gaaanz tief in Kuhpopos gegriffen? :totlach:

    Ich :study: gerade: Die Familie Bonaparte von Cornelia Wusowski

  • Hast Du da auch mit bloßen Händen gaaanz tief in Kuhpopos gegriffen?

    Nö. Aber wir sind auf Kühen geritten :loool:


    Heute werde ich mal weiterlesen in dem Buch, gestern war ich zu sehr in "ES" vertieft :clown:

    "Der Ärger mit den meisten Leuten ist nicht so sehr ihre Unwissenheit sondern dass sie so viele Dinge wissen die nicht so sind."

    (Josh Billings)

  • Nö. Aber wir sind auf Kühen geritten :loool: 
    Heute werde ich mal weiterlesen in dem Buch, gestern war ich zu sehr in "ES" vertieft :clown:

    Und ich freue mich schon so auf den Film, wobei Horrror als Buch und als Film eigentlich nicht mein Genre ist. Hier will ich die Ausnahme machen.

  • Und ich freue mich schon so auf den Film,

    Ich auch. Zumal ich gespannt bin wie im Vergleich zur alten Verfilmung, die ich super fand, nun der neue Film ist. Nächste Woche bin ich schlauer :wink:


    Aber das ist hier eigentlich der falsche Thread für :clown::lol:

    "Der Ärger mit den meisten Leuten ist nicht so sehr ihre Unwissenheit sondern dass sie so viele Dinge wissen die nicht so sind."

    (Josh Billings)

  • Hm ob dann auch die Horrorclowns wieder ihr Unwesen treiben?

    Na der Hype der Horrorclowns von letzten Jahr war ja eigentlich vorbei aber kann schon sein, dass manche durch den Film angeregt, ihre Clownsmasken wieder entstauben :clown:


    @topic
    Ich bin jetzt auf Seite 230 und noch immer begeistert ob dieses Buches ! Das liest sich so super hintereinander weg. :thumleft: Die "Plattfisch"-Szene hatte ich gestern auch gelesen aber ehrlich ? Ich muss darüber schmunzeln. :lol: 
    Das darf man alles nicht so ernst nehmen.
    Und die beiden Jungs sind auch echt nervig manchmal, aber Jungs in dem Alter sind nun mal so. Diese Tesje mit ihren Zwängen finde ich da eher nerviger. Und die Eltern sind ja mal auch das Letzte. Mutter säuft, Vater kloppt, ganz fein :-# 
    Mal schauen was da noch kommt, bin echt gespannt. Aber zumindeste bis jetzt war da (noch) nix was mir den Nachtschlaf geraubt hätte ^^ Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich vorher "Underground Railroad" gelesen und abgebrochen hatte. Das war so entsetzlich und so grausam, das ist wahrscheinlich kaum zu toppen.

    "Der Ärger mit den meisten Leuten ist nicht so sehr ihre Unwissenheit sondern dass sie so viele Dinge wissen die nicht so sind."

    (Josh Billings)

  • Was ich nicht gut finden würde! :evil::wuetend: 

    Ich finde das auch total doof aber uns wird da leider keiner fragen :wink: 
    Letztes Jahr waren wir Ende Oktober in Gotha und da hingen im Kaufhaus die gruseligsten Clownsmasken. :clown::clown: Da kamen ja zu der Zeit auch immer die Mleldungen im Radio, da und dort waren wieder Horrorclownsichtungen. Auf einmal waren dann alle Masken eines Tages da weg und ein Schild hing stattdessen dort dass sie sich entschlossen haben aufgrund der jüngsten Vorfälle, diese Masken aus dem Sortiment zu nehmen. Das haben wohl ettiche Läden bundesweit so gemacht. Ist ja gut gemeint aber in Zeiten des Internets wo man wirklich alles bestellen kann, wohl eher leider vergebliche Liebesmüh :-s

    "Der Ärger mit den meisten Leuten ist nicht so sehr ihre Unwissenheit sondern dass sie so viele Dinge wissen die nicht so sind."

    (Josh Billings)

  • ich habe nun erste 50 Seiten gelesen. Der Roman lässt sich gut lesen, allerdings verstehe ich noch nicht so ganz, wohin die Reise geht. In die Kindheit? :-k Bin gespannt.
    Auf jeden Fall von all den überschwänglichen Lobkommentaren auf dem Cover, bin ich noch weit entfernt. Ich hoffe, es wird noch spannender. :) Ein Glück, dass die Box schon aufgetaucht ist, da kann man sich fragen, was es zu bedeuten hat :wink:

    2018: Bücher: 79/Seiten: 29 177
    2017: Bücher: 190/Seiten: 77 472
    ------------------------------
    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
    Dalai Lama

  • Die "Plattfisch"-Szene hatte ich gestern auch gelesen aber ehrlich ? Ich muss darüber schmunzeln.
    Das darf man alles nicht so ernst nehmen.
    Und die beiden Jungs sind auch echt nervig manchmal, aber Jungs in dem Alter sind nun mal so.

    Das war genau mein Problem. Ich hatte ja nun wahrlich genügend Jungs in der Klasse (ich sag nur: geburtenstarke Jahrgänge...) und hatte vor wenigen Jahren selbst 3 heranwachsende Jungs. Dass die in dem Alter sich auf jeden Porno stürzen, den sie unbemerkt erreichen können, das ist unbestritten. Die machten z. T. auch allen möglichen Scheiß - das ist wohl typisch für das Alter. Solche Schattenspiele kann ich mir sogar gut vorstellen, aber nicht geschlechterübergreifend. Von dieser Plattfisch-Idee mal ganz zu schweigen, denn das ist für mich einfach zu absurd - erst recht für eine 13jährige.
    Hast du mit 13 oder 14 Vulva-Vergleiche angestellt mit gleichaltrigen Mädchen? Der Po wurde verglichen oder die Oberweite, aber doch nicht die Vulva. Kein Junge interessiert sich dafür wie die gebaut ist oder wie sie aussieht. Die sichtbaren Geschlechtsmerkmale interessieren die und sonst i. d. R. nichts.
    Nicht ernst nehmen ist das Stichwort: Ich kann diese kruden Storys (z. B. auch die Pritt-Buntstift- oder auch die Wattestäbchen-Story) überhaupt nicht ernst nehmen. Das sind für mich Phantasien eines Gehirns, das vielleicht besser mal über sich selbst nachdenken sollte, wenn es eine solche Menge derartiger Phantasien hat.
    Auch, dass klaglos alle Ranglisten-Mädels dieses Spielchen mitmachen, ist für mich total unrealistisch. Der Versuch: okay! Aber das machen doch nicht so viele Mädels einfach so mit. Und keine will die Lösung des Rätsels erfahren, ehe sie den "Gewinn" einlöst? Das hat mich letztlich innerlich auf Abstand gehen lassen. Ich konnte da irgendwann nicht mal mehr drüber schmunzeln sondern nur noch verständnislos den Kopf schütteln.


    Abgestoßen hat mich letzten Endes hauptsächlich die Akribie, mit der manche Szenen beschrieben werden. Als ob ihr die Szenen wirklich Spaß gemacht (auch sexuell?) hätten. URR hingegen konnte ich gut lesen und ertragen, da alles sehr sachlich und distanziert geschildert bzw. eigentlich nur erwähnt wurde. Für eine Schilderung war es schon zu knapp.
    Ich sag mal so: Hätte Whitehead die entsprechenden Szenen ebenfalls über mehrere Seiten detailliert beschrieben vom Stöhnen über Schreien und genauer Beschreibung, wo z. B. welcher Schnitt angesetzt wird, wie tief, wie lange es dauert und wie sich der Täter womöglich daran auch noch aufgeilt und körperlich reagiert, dann hätte ich es garantiert abgebrochen! :-,

  • Ich finde das (wie immer und schon so oft) wahnsinnig interessant wie unterschiedlich Bücher von den Lesern wahrgenommen werden. :) Was dem Einen sin Uhl ist dem Andern sin Nachtigall. Dieser Spruch trifft immer wieder zu. Warum das so ist ? Vielleicht aus unterschiedlich gemachten Erfahrungen, unterschiedlichem Geschmack, unterschiedlichem Anspruch, unterschiedlicher Tagesform.... Ich glaube, da spielen ganz viele Komponenten rein.
    Schmunzeln über mich selbst muss ich dabei immer da ich (sehr oft) Bücher die alle in den Himmel loben und regelrecht hysterisch vor Begeisterung sind, meist nicht viel abgewinnen kann während Bücher die die Mehrheit öde oder doof findet, mir sehr gut gefallen. :lol: Spannend ist das . :loool: 
    Man kann diskutieren über ein Buch, seine persönlichen Empfindungen schildern. Streiten würde ich mich ganz bestimmt nicht (mehr) wenn jemand das so ganz anders empfindet als ich. Who cares ? :D Ich lese doch für mich, nicht für Andere. In der Praxis sieht das leider manchmal anders aus. Da habe ich hier in der Vergangenheit schon mehrmals die Erfahrung gemacht, dass Leute sich regelrecht angepisst fühlten wenn man ihr "ach so tolles Buch" total öde fand oder umgedreht. Das hat mich damals dazu bewogen, hier nur noch reine Sternebewertungen zu vergeben und ggfs. ein paar Sätze im ABSler-Thread verlauten zu lassen aber keine Rezis und Leseeindrücke mehr zu schreiben. Ich mag mich weder ärgern noch muss ich mich rechtfertigen wenn ich ein Buch anders empfinde und bewerte als die Masse. :) Lesen und lesen lassen.


    Lange Rede, gar kein Sinn.
    Mir gefällt das Buch nach wie vor sehr gut und ich kann die Kritikpunkte nur ansatzweise nachvollziehen. Das sage ich zum jetzigen Lesefortschritt. Aber es liegen auch noch etliche Seiten vor mir, wer weiss was noch passiert.
    Die nächsten Tage komme ich eh nicht gross zum lesen von daher dauert es noch bis zu meinem Schlusseindruck. Im Moment würde dieser bei 4,5 Sternen liegen. Trotz einiger Kleinigkeiten fühle ich mich bisher sehr gut unterhalten. :thumleft:

    "Der Ärger mit den meisten Leuten ist nicht so sehr ihre Unwissenheit sondern dass sie so viele Dinge wissen die nicht so sind."

    (Josh Billings)

  • Na ja - ich finde Diskussionen über Bücher einfach spannend. Gerade wenn es so unterschiedlich bei verschiedenen Lesern ankommt. Das hat nichts mit missionarischem Eifer oder streiten zu tun sondern damit, dass ich bei etwas "besonderen" Büchern dazu neige meine persönlichen Empfindungen beim Lesen wahrscheinlich zu ausführlich auszubreiten.
    Ich versuche, mich in Zukunft in dieser Hinsicht zu bremsen :pale: 
    Schade finde ich allerdings, dass es als Streitversuch wahrgenommen wird, wenn man seine Leseempfindungen genauer begründet. Aber gut - wie gesagt, ich werde es zukünftig vermeiden und es vll. auch besser nur noch bei Bewertung und Rezension belassen. :-#

Anzeige