Lize Spit - Und es schmilzt / Het Smelt

Affiliate-Link

Und es schmilzt

3.7|34)

Verlag: S. Fischer

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 512

ISBN: 9783103972825

Termin: August 2017

  • Ich bin jetzt auf seite 215 und leide innerlich so mit Tesje mit...


    Aber ich finde das Buch ja grossartig geschrieben. Wie sich alles so langsam entwickelt aber so detailliert in eine Atmosphäre gepackt wird. .

    :study: Die geliehene Schuld - Claire Winter

    :study: Das Siegel von Rapgar - Alexey Pehov

    :study:One Of Us Is Lying - Karen M. McManus

    :montag:Die Formel - Dan Wells

    :musik: Crimson lake - Candice Fox

  • Hui, wir werden hier immer mehr und viele von uns haben das Buch auch schon beendet. Das finde ich ja klasse. :D


    @Diamondgirl: Nötig war es allgemein betrachtet sicherlich nicht. Ich hätte das auch nicht unbedingt lesen brauchen. Aber es passt doch zum Buch, oder? Wie am Ende alles ein Gesamtbild ergibt? Ich finde das großartig konstruiert, auch wenn ich den Detailreichtum an der Stelle auch nicht gebraucht hätte. :-?


    @pralaya: Tesje war für mich auch ein ganz besonderer Charakter in dem Buch. Sie bekommt irgendwie nur so eine Nebenrolle, dabei nimmt sie aber total viel Raum ein.


    @Buchfresser: Trittst du auch dem Bookhangover-Club bei? :wink: Ich habe inzwischen ein neues Buch angefangen, aber finde nicht richtig rein.

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling 


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond 

  • Bin seit vorhin auch durch. Ich hatte mit einem ähnlichen Schluss noch gerechnet, allerdings dachte ich am Ende noch,


    :study: Die geliehene Schuld - Claire Winter

    :study: Das Siegel von Rapgar - Alexey Pehov

    :study:One Of Us Is Lying - Karen M. McManus

    :montag:Die Formel - Dan Wells

    :musik: Crimson lake - Candice Fox

  • Trittst du auch dem Bookhangover-Club bei?

    Hallo liebe @gaensebluemche! Ja, ich schließe mich euch an. Vohin habe ich ein anderes Buch begonnen - ganz bewusst so ziemlich das Leichteste, was ich finden konnte - aber in Gedanken bin ich immer noch bei "Und es schmilzt". Emotional auch. Das Buch hat mich zutifest durchgerüttelt.

    Ich lese gerade:

    "Die geliehene Schuld" von Claire Winter

  • @pralaya: Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit gewesen! :shock:


    Das Buch hat mich zutifest durchgerüttelt.

    Und das obwohl es so nüchtern und emotionslos geschrieben ist. Schon verrückt. Aber mir geht es genauso. :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling 


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond 

  • Hm, also ich bin jetzt bei 10% der eBook-Version und weiß noch nicht so recht, was ich von dem Buch halten soll. :-k 
    Bisher dümpelt die Handlung ziemlich unzusammenhängend und ereignislos (um nicht zu sagen langweilig) vor sich hin. Es ist kein roter Faden in Sicht und das aufregendste, was bisher passiert ist, war das Ausgraben einer skelettierten Wasserschildkröte. 8-[ 
    Obwohl...


    Also bis jetzt hat dieses Buch noch ganz gewaltig viel Luft nach oben, finde ich.
    Vielleicht muss sich, die von so Vielen als packend beschriebene Atmosphähre ja erstmal noch einspielen... :study:

    Ich :study: gerade: Die Familie Bonaparte von Cornelia Wusowski

  • @gaensebluemche @pralaya @Buchfresser ich lese auch erstmal was leichtes, Lustiges, vermutlich Dorfpunks von Rocko Schamoni, das Dorf seiner Jugend in Schleswig-Holstein verbirgt hoffentlich nicht solche Tiefen...




  • @gaensebluemche
    Gründe werden total überbewertet! :wink: 
    Das war auch ein Punkt, weshalb ich irgendwann innerlich Abstand zu dem Buch bekam: Mir wurde das einfach alles zu abstrus - ich konnte das alles nicht mehr nachvollziehen. Selbst für pubertierende Hirne war mir das zu abwegig und unlogisch und das noch immer steigerungsfähig.
    Der Schreibstil war wirklich gut, weshalb ich immerhin noch 3 Punkte geben konnte. Aber ansonsten hatte ich irgendwann nur noch den Eindruck, dass sich da entweder jemand was von der Seele geschrieben oder seiner etwas speziellen Phantasie freien Lauf gelassen hat.

    Bisher dümpelt die Handlung ziemlich unzusammenhängend und ereignislos (um nicht zu sagen langweilig) vor sich hin. Es ist kein roter Faden in Sicht und das aufregendste, was bisher passiert ist, war das Ausgraben einer skelettierten Wasserschildkröte.

    Keine Bange - das geht in etwa so weiter :lol: 
    Nur die Ideen werden teils noch verdrehter. Auch diese eigenwillige Konzentration auf Geschlechtsteile oder Vergleiche von Dingen/Essen mit Geschlechtsteilen oder Körperabsonderungen. :roll: 
    Charlotte Roche hätte sicher Freude beim Lesen dieses Buches. :study:

  • Inzwischen bin ich bei 32% und ... nein, ich kann es nicht netter ausdrücken ... ich finde es schlicht blöd. Zumindest bis hier hin.
     :pale:


    Jede Menge dümmstes pubertäres Rumgetue, ewig ausufernde Beschreibungen über die Klamotten oder Häuser der Protagonisten und Andeutungen ohne Ende - aber nie kommt die Autorin auch nur ansatzweise zum Punkt.


    Eine Fragestellung folgt der Nächsten, aber bisher ist nicht das kleinste bisschen beantwortet worden.
    Die Autorin baut hier ein total wackeliges Erzählkonstrukt aus lauter Andeutungen auf, bei dem man als Leser aber keine Chance hat sich irgendwo festzuhalten, weil die Lücken viel zu groß sind.


    Ich kann auch keine besonders geartete Atmosphäre feststellen. Das einzige, was dieses Buch bisher rüberbringt sind unbeantwortete Fragen und pubertätes Testosteron. :(


    Das ist echt frustrierend und nervig und sorgt dafür dass sich das Buch zieht wie Kaugummi.
    Und @Diamondgirl macht ja echt Hoffnung auf Besserung.... :-,8-[



    P.s.:
    Ganz, ganz schlimm finde ich übrigens diese ewigen bescheuerten Kosenamen für Geschlechtsorgane. Das erinnert mich stark an den "Luststab" aus ... Himmel, ich hab's vergessen. :-# 
    Aber nichts desto trotz haben Frauen eine Vagina, oder meinetwegen auch eine Scheide oder eine Pussy - aber doch keine Muschel. #-o

    Ich :study: gerade: Die Familie Bonaparte von Cornelia Wusowski

  • Eine Fragestellung folgt der Nächsten, aber bisher ist nicht das kleinste bisschen beantwortet worden.

    Hallo liebe @Hiyanha !


    Gerade, dass nach und nach alle Fragen aufgeworfen und sie auch erst sehr spät im Buch beantwortet werden, mochte ich sehr. Ich liebe es, wenn sich Puzzlestücke erst allmählich zu einem zusammenhängenden Ganzen finden.


    Deine Fragen werden beantwortet, aber erst auf den letzten ca. 200 Seiten.

    Ich lese gerade:

    "Die geliehene Schuld" von Claire Winter

  • Danke, dass du mir schon mal Hoffnung machst, @Buchfresser. :friends: 
    Ich werde das Buch auf jeden Fall zuende lesen, aber im Gegensatz zu dir finde ich so viele offene Fragen furchtbar. Ein paar sind ja durchaus zuträglich für die Spannung, aber wenn das zu viele werden, hemmen sie bei mir das Kopfkino. :( 
    Ich kann "den Film im Kopf" einfach nicht starten, wenn die Geschichte nur aus Lücken besteht.

    Ich :study: gerade: Die Familie Bonaparte von Cornelia Wusowski

  • buchfresser schrieb:

    Ich liebe es, wenn sich Puzzlestücke erst allmählich zu einem zusammenhängenden Ganzen finden.


    Dem kann ich nur zustimmen. Alleine die Neugierde, wie das alles zusammen hängt, hat mich das Buch weiterlesen lassen. Wobei ich ja auch zwischenzeitlich immer mal wieder andeutete, dass ich froh war, wenn ich mal einige Tage nicht zum lesen kam. Was ja schon schade ist, da ich normalerweise zum Vergnügen lese und ich nicht dafür bezahlt werde.
    Aber zum Ende hin werden die Fragen beantwortet (bis auf die 2.).
    Die Muschel könnte durch die Übersetzung entstanden sein. Vielleicht nennen die Flamen das umgangssprachlich so und der Übersetzer meinte das so übersetzen zu müssen.

    Jede Menge dümmstes pubertäres Rumgetue

    Jau - aber nicht mal das fand ich echt. Mal ehrlich: Penisvergleich - okay, Brustvergleich - auch okay, aber Muschel(Vulva)-Vergleich??? Bei 13jährigen?

  • Jede Menge dümmstes pubertäres Rumgetue, ewig ausufernde Beschreibungen über die Klamotten oder Häuser der Protagonisten und Andeutungen ohne Ende - aber nie kommt die Autorin auch nur ansatzweise zum Punkt.

    Geduld meine Liebe, all deine nicht vorhandenen Fäden reihen sich am Ende zu einem dicken Strang zusammen :wink: 

    Aber nichts desto trotz haben Frauen eine Vagina, oder meinetwegen auch eine Scheide oder eine Pussy - aber doch keine Muschel.

    Das stimmt allerdings, das fand ich auch bescheuert #-o War der Luststab vielleicht auch aus einem Roman von Qunaj? Zumindest kamen glaube ich daher doch die Eisaugen oder? :-k 
    Bei den Beschreibungen diverser Sachen, hab ich auch öfter den mund verzogen, aber es passt irgendwie alles so ins Gesamtbild. Das drückt so eine komische Stimmung aus und man ahnt, dass das alles so nicht gut gehen kann..

    :study: Die geliehene Schuld - Claire Winter

    :study: Das Siegel von Rapgar - Alexey Pehov

    :study:One Of Us Is Lying - Karen M. McManus

    :montag:Die Formel - Dan Wells

    :musik: Crimson lake - Candice Fox

  • War der Luststab vielleicht auch aus einem Roman von Qunaj? Zumindest kamen glaube ich daher doch die Eisaugen oder? :-k 

    :mrgreen: Nöp. Der war im (oder wohl eher am) Pirat. :loool: 
    Ist mir gestern Abend im Bett wieder eingefallen.
    Aber die Eis- und Sturmaugen kamen von Qunaj. :thumleft:




    Gestern Abend habe ich noch die 50% geknackt und war Zeuge eines ziemlich originellen Schattenspiels... :-s:-, 
    Diese Szene fand ich so bescheuert, dass sie glatt schon wieder gut war. :totlach::totlach:

    Ich :study: gerade: Die Familie Bonaparte von Cornelia Wusowski

  • Nöp. Der war im (oder wohl eher am) Pirat.

    :totlach: so früh am Tag und schon herzhaft gelacht - danke dafür.
    Und auch danke an alle, die hier so fleißig Ihre Leseeindrücke posten - ist fast besser, als das Buch selbst zu lesen... :wink: aber auf meiner WuLi bleibt es trotzdem! :loool:

    Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
    Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."


    Mein Angebot bei booklooker

  • @Hiyanha, ich fürchte, das Buch bzw. der Stil ist einfach nix für dich, hm? Genau diese Ungewissheiten fand ich toll. Spannend, wobei einem echt alles vergeht, es ist eben kein klassischer Thriller sogar eher sowas wie ein beklemmender Rückblick. So habe ich es empfunden. Es ist wie es ist. Und genau, es wird FAST alles aufgeklärt, einige Fragen sind für mich offen geblieben, aber evtl. macht es grad das so realistisch? Alles im Leben lässt sich eben nicht in Romanform (er)klären. Ich find das grad gut und es lässt mich auch an Tag 3 nach dem Beenden des Buches nicht los.
    Zu den ungewöhnlichen Bezeichungen. Keine Ahnung, wie in welchen Regionen was umschrieben wird, aber ich glaube, da gibt es die verrücktesten Begriffe.


Anzeige