Tom Llewellyn - Der magische Faden

Affiliate-Link

Der magische Faden

4|1)

Verlag: Thienemann Verlag in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 256

ISBN: 9783522184496

Termin: Juli 2017

  • Inhalt
    Eigentlich ist Markus ein recht ruhiger und zurückhaltender Junge, doch ausgerechnet an dem Tag, als Aster neu in seine Klasse kommt, läuft alles schief. Nicht nur wird er von der Schule suspendiert, daheim erwartet ihn auch ein seltsames Päckchen von seinem Vater, der bereits seit Jahren verschwunden ist und für tot erklärt wurde. Der Inhalt ist aber absolut rätselhaft, denn es ist bloß ein schwarzes Wollknäuel. Doch eine Berührung mit dem seltsamen Faden setzt Ereignisse in Bewegung, mit denen niemand gerechnet hat. Zusammen mit Aster an seiner Seite, versucht Markus das Geheimnis des Wollknäuels zu lösen, denn die Hoffnung, dass sein Vater noch am Leben sein könnte, hat er nie wirklich aufgegeben.


    Meine Meinung
    Das Buch war mir auf Netgalley aufgefallen, weshalb ich es kurzerhand anfragte. Der Verlag war so nett und überließ es mir zum Lesen. Das seltsame Cover passt ausgezeichnet zum Inhalt, denn auch dort ist vieles nicht sofort klar und undurchsichtig.


    Markus Blevins ist nicht unbedingt ein typischer Held. Mit seinen 13 Jahren ist er eher schwächlich und neigt dazu in vielen Drucksituationen in Tränen auszubrechen. Da er zumeist ohne seinen Vater auskommen musste, muss er viel auf seine Geschwister achten, doch die Verantwortung findet er furchtbar, glaubt der doch, dass mit einer Autoritätsperson alles anders sein könnte. Markus weicht Schwierigkeiten gerne aus, geht immer vom Schlimmsten aus und zeigt offen seine Angst. Irgendwie bewundert er seinen kleinen Bruder Lukas, der vor Selbstbewusstsein nur so strotzt. Trotz allem scheut er sich nicht davor, sich Gefahren zu stellen und Risiken einzugehen. Markus will gerne alles richtig machen, doch vieles geht dabei schief.


    Aster Franklin ist neu in der Stadt und lernt durch Zufalle Markus kennen. Schnell wächst zwischen ihnen eine Freundschaft heran und Aster begleitet ihn bei der Suche nach der Wahrheit. Sie selbst ist recht offen und mutig. Sie versucht gerne ungewöhnliches und zeigt ihre Interessen. Doch Aster fühlt sich von ihrer Mutter auch überbehütet und von ihren Sorgen erdrückt, allerdings versteht sie es auch, denn einst geschah etwas, was sie als Geheimnis hütet. Ihre Mutter hat Angst um sie, weshalb Aster sie immer beruhigt und doch ein wenig ihren Kopf durchsetzt.


    Das Abenteuer und all die seltsamen Dinge beginnen mit der Ankunft eines schwarzen Wollknäuels. Wer sich das Cover des Buches ansieht, sich aber auch mit Mythologie auskennt, dürfte ahnen, um was es sich bei dem Faden handelt. Der Einbau dieses griechischen Mythos bringt Magie und Geheimnisse in das Leben der Kinder, aber auch die Gefahr. Scheinbar hat die Macht des Fadens einen Preis und dieser kann sehr hoch sein. Doch der Faden hat auch einen Willen und scheint seinen neuen Besitzern den richtigen Weg weisen zu wollen.


    Durch den Faden ergeben sich überaus skurrile Vorfälle. Ob es nun das leuchtende Haus ist oder das Anlocken von seltsamen Gestalten, er sorgt für Chaos aber auch für Witz. Er bringt aber auch die Geschwister näher zusammen, sind sie doch recht unterschiedlich. Gemeinsam erforschen sie auch die Vergangenheit ihrer Eltern, diese haben nämlich seine Beziehung gehabt, die sie nicht verstehen. Es gibt Verstrickungen, überraschende Wendungen und spannende Entwicklungen. Die Dinge, die das Abenteuer der Kinder aufdeckt, führen sie schließlich zu dem, was sie sich am meisten wünschen.


    Etwas anstrengend hingegen war Jannie, die Jüngste der Blevins. Sie ist zwar überaus liebenswert und sympathisch, aber auch etwas seltsam. Sie spricht nicht, sondern schreibt alles in ihrem Block auf. Leider wird nicht gesagt, weshalb sie nicht spricht. Doch Jannie ist auch überaus intelligent und hat schon zwei Klassen übersprungen. Es gibt hier Momente, wo sie einiges erörtert, was doch sehr kompliziert ist. Es wird zwar versucht es leichter und verständlicher zu machen, doch ich bin mir nicht sicher, ob Kinder dieser Part verstehen würden.


    Fazit
    Ein magischer Faden stellt das Leben der Familie Blevins reichlich auf den Kopf und knüpft Verbindungen, die schließlich alles vereinen. Zusammen mit seinen Geschwistern und seiner neuen Freundin Aster stürzt sich Markus unfreiwillig in ein unglaubliches Abenteuer und wächst über sich hinaus. Abwechslungsreich, witzig und überraschend geschrieben, dürfte die Geschichte viele junge Leser begeistern können.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    1. (Ø)

      Verlag: Thienemann Verlag in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH


Anzeige